image

News

Dezember 2009

Kritik an Zuschuss für My Hammer

1,5 Millionen für Internet-Auftragsvergabeplattform zugesagt - BHKH: »blanker Hohn«

Das entsprechende Förderprogramm bezuschusse Investionen in Innovationen am Unternehmensstandort Berlin. My Hammer erhalte dadurch die Möglichkeit, in Berlin zusätzliche Arbeitsplätze für qualifizierte Mitarbeiter zu schaffen und so konsequenter zu wachsen und den MyHammer-Marktplatz und das MyHammer Branchenbuch schneller weiterzuentwickeln, erläutert Abacho. Dies bedeute eine weitere Stärkung des Segments der Online-Auftragsvergabe.

In Handwerkerkreisen gibt es unterdessen die ersten Unmutsbekundungen über diese Förderpolitik.

So kritisiert zum Beispiel Peter Anders aus Dresden auf handwerk.com, dass Preisdumping bezuschusst wird. Kai Einfeldt, Pressesprecher von Meisterschulen.de, spricht davon, dass so der Wettbewerb kaputt gemacht wird, und fragt sich, warum ein Gewinn orientiertes Unternehmen eigentlich Fördergelder benötigt.

Auch die Vertreter des Tischlerhandwerks stehen der öffentlichen Bezuschussung von MyHammer kritisch gegenüber. Peter Schreiber, Hauptgeschäftsführer des BHKH: »1,5 Millionen Euro Zuschuss für My-Hammer, das klingt in den Ohren des Tischler- und Schreinerhandwerks wie blanker Hohn. Das Geschäftsmodell des Internet-Portals, das mit dieser hohen Summe vorangetrieben werden soll, ist aus unserer Sicht fragwürdig. Wettbewerb nur über den Preis, das geht fast immer zu Lasten der Qualität. Unsere Tischler- und Schreinerbetriebe setzen jedoch auf genau diese Qualität.«

Er fordert stattdessen: »Wenn jemand gefördert werden sollte, dann qualitätsorientierte Unternehmen. Als meistergeführte Betriebe stärken Tischler und Schreiner nicht nur die mittelständische Wirtschaft. Sie leisten auch einen hohen gesellschaftlichen Beitrag, indem sie junge Menschen ausbilden und ihnen so eine gesicherte Zukunft bieten.«

Rubrik: Wirtschaft • (0) KommentarePermalink

google_ads

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zweistufige Erhöhung für Beschäftigte
Huwil unter neuem Dach
Würth übernimmt Hetal
Noch ein Winter ohne Möbelmesse in Köln
Stabile Auftragslage – schwächere Betriebsergebnisse
Passende EU-Fördertöpfe
Tischlerbetriebe relativ krisenfest
Was wäre, wenn…
Möbelverkäufe litten unter Super-Sommer
Häfele übernimmt Moebelplus