Wo Eichenbretter günstig erwerben?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Ingo_111, 5. Mai 2019.

  1. joh.t.

    joh.t. ww-robinie

    Beiträge:
    790
    Ort:
    bei den Zwergen
    Der Holzhändler sagt den Preis. Fertimass+ 50 Prozent Verschnitt gleich Rohmass x Kubikmeter Preis + MwSt Gleich Endpreis. Man kann doch Male nen Taschenrechner bedienen und das ist Matheniveau 9. Klasse. Natürlich sollte man wissen wo die Kommas zu setzen sind...

    Das ist dann meistens gar nicht so teuer. Für Theorie holzwerker aber schon.
     
  2. Dat Ei

    Dat Ei ww-birnbaum

    Beiträge:
    204
    Z.B. zwischen wissen und wo... :emoji_sunglasses:


    Dat Ei
     
    FridlT, Stefan85, fahe und 2 anderen gefällt das.
  3. pixelflicker

    pixelflicker ww-robinie

    Beiträge:
    904
    Ort:
    Bayerns Mitte
    Also meiner Erfahrung nach hat es immer gründe, wenn sich Angebote so stark unterscheiden. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass diese drei Angebote wirklich für dasselbe Produkt sind. Wenn eine Firma das Vierfache verlangt, dann sicher nicht nur um dich zu verarschen, das hat Gründe. Benben schrieb von Altholz. Meiner Erfahrung nach ist der Preis für Altholz nicht ungewöhnlich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du für die 560 Euro Altholz für ein Bett bekommst. Kannst du uns bitte genauer erklären, was da angeboten wurde?
     
    flow gefällt das.
  4. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.362
    Ort:
    Dortmund
    Leider nicht so wirklich bei Schnittholz, alle Preise "auf Anfrage", siehe:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Hier im Sauerland gibt es , die haben die meisten Preise direkt Online. Gerade für Private finde ich das sehr sinnig und erspart jede Menge Angebote. Viele alt eingesessene Holzhändler haben aber Schwierigkeiten, sich diesem Privatmarkt zu öffnen, sind zu unflexibel. Oder es muss erst die nächste Generation den Familienbetrieb übernehmen, damit mal etwas Bewegung reinkommt.

    Auch da könnten Holzhändler unterstützen, wenn sie ordentliche Beschreibungen für Hobbyisten auf die Homepage stellen. Gerade so, was Qualitätsansprüche angeht. Machen auch einige Händler schon.
     
  5. joh.t.

    joh.t. ww-robinie

    Beiträge:
    790
    Ort:
    bei den Zwergen
    Die Privatleute sind aber auch sehr beratungsintensiv, greifen das Fachwissen ab und kaufen dann im Netz. Das ist ARBEITSZEIT!!! = Teuer.

    Ein bisschen sehe ich beim Te Geiz ist geil Mentalität. Oder er ist weil er keine Ahnung hat zu unsicher...

    Teuer ist oft der Transport.
     
  6. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.362
    Ort:
    Dortmund
    Genau deshalb müssen die das tun, was die Online-Shops tun: Persönliche Beratung durch erstklassige Online-Informationen ersetzen inkl. Preise und am besten noch Preis-Kalkulatoren und Online-Werkzeuge, wo man gleich alles eingeben kann, was man haben will. So klappt das mittlerweile in vielen Branchen, z.B. Online-Druckerein, Online-Zuschnitte oder in der Elektronik die Platinenfertigung.

    Bleibt aber die Frage, ob der Markt groß genug ist, damit sich so eine Privatkunden-Optimierung auch lohnt. Vermutlich ginge es nur über eine große Kette, die so eine Gesamtlösung anbietet und bundesweit dann Franchise-Unternehmen hat, die das Holz Vorort zuschneiden und ausliefern können.
     
  7. Orgelbauer

    Orgelbauer ww-robinie

    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Hardegsen
    Moin,
    verzeiht, wenn ich mich nur am grundsätzlichen Thema beteilige.
    Ich hab alle bisher genannten Erfahrungen gemacht. Vom Großhandel (Henkel in Gö.) der "Kleinkunden" nur noch in ganz bestimmten Mitnahmebereichen will, über den freundlichen Tischler, der auch gern mal was abgibt - bis hin zu Becher (in Gö), die sehrwohl "an Privat" verkaufen.
    Meine Empfehlung: übers InterNetz die nächste Filiale raussuchen, kurz anrufen, wie die Bedingungen sind ! :emoji_wink:
    Der Radius der von Becher beliefert wird, ist schon enorm.:emoji_sunglasses:
     
  8. joh.t.

    joh.t. ww-robinie

    Beiträge:
    790
    Ort:
    bei den Zwergen
    Der TE ist aus Bonn. Da gibts in Meckenheim Merl Industriepark Kottenforst HolzBlum. Da kann man hinfahren und Bretter als auch Leimholzplatten kaufen. Der macht auch Trennschnitte und auch Zuschnitte. Konditionen weiß ich nicht.
    Andere Möglichkeit ist Füssenich Sägewerk in Menden. Ist ein Sägewerk mit auch künstl. Trocknung. Der hat Massiv Eiche.

    Man muss hinfahren und reden . In der Zeit dieses Trööts habe ich mehrere Betten gebaut. Beim letzten kam der Auftrag zum Frühstück und abends haben die Kunden drin geschlafen...

    Becher gibts auch in Köln und ich glaube in Lohmar oder ist das schon Berg-Gladbach, keine Ahnung.
     
  9. joh.t.

    joh.t. ww-robinie

    Beiträge:
    790
    Ort:
    bei den Zwergen
    Benben hatte ja ein Angebot gemacht. Da hatte Ben sich Gedanken gemacht. Aber das war ja nicht genehm. Wieso man das öffentlich machen muss finde ich seltsam. Man kann auch persönlich am telefon miteinander reden. Das hätte ich besser gefunden. Da kann man sich als Kunde das Angebot auch erklären lassen und fragen wieso der Preis??? und nicht bäääähhh im Netz schreien.
     
    Holz-Fritze, flow, Wolfgang EG und 6 anderen gefällt das.
  10. benben

    benben ww-robinie

    Beiträge:
    3.167
    Ort:
    Deensen
    Hallo,

    erstmal habe ich kein Problem damit wenn Preise öffentlich genannt werden.
    Wichtig ist halt alle zugehörigen Infos auch zu kommunizieren. Nur Zahlen reichen da meist nicht, habe ich aber schon Recht früh und auch deutlich gesagt.

    Wir haben im Onlineshop ein paar "Artikel" die in die gewünschte Richtung gehen. Hier Mal ein paar Beispiele:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Preise inkl. Versand! Also bei mehreren Teilen lohnt die Anfrage.

    Wie von @WinfriedM schon angesprochen, kann man so eine Menge Arbeit sparen. Das funktioniert schon sehr gut, mit den typischen Holz- bzw Altholzproblemen. Holz ist leider kein Plattenmaterial und es ist schon von Vorteil wenn man den geplanten Verwendungszweck kennt und dementsprechend die Auswahl treffen kann. Andererseits ist dieser Aufwand da auch nicht kalkuliert.

    Insgesamt haben wir in der Richtung noch einiges vor, allerdings nur Altholz bezogen. Aber wenn das erstmal steht kann man das evtl. ergänzen um div. Plattenmaterialien.
    Dauert aber alles noch etwas, erstmal ist die Homepage dran:emoji_wink:.

    Gruss
    Ben
     
  11. Holz-Fritze

    Holz-Fritze ww-robinie

    Beiträge:
    4.635
    Ort:
    Bonn
    Hatten wir schon mal:
    Ob da auch mal angefragt wurde? Keine Ahnung.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden