Werkbank-Schrank als Übungsprojekt

Dieses Thema im Forum "Projektvorstellung" wurde erstellt von Pjotr, 8. Oktober 2019.

  1. Pjotr

    Pjotr ww-ahorn

    Beiträge:
    110
    Ort:
    Lübeck
    Moin Moin,

    ich wollte Euch mal an einem kleinen (für mich recht großem) Projekt teilhaben lassen. Es werden in unserem Schrauberreich Werkbänke und Schränke samt Schubladen für Werkzeug, Schrauben und alles andere benötigt. Erwartet bitte keine piekfeine Arbeit, es ist eher alles rustikal gehalten und man sieht die "Hand" (ist viel Handwerchzeuch bei)!

    Es handelt sich hierbei um eine Werkbank mit vermutlich 2 Schubladen und 2 Türen (genau lege ich mich da noch nicht fest, kommt, was kommt).

    Angefangen hab ich damit, rumzujammern, dass ich immer noch keine Kombimaschine mit allem Schnickschnack habe:emoji_disappointed:. Ich hab dann schnell gemerkt, dass es nichts bringt und hab dann einfach ein paar Bretter in unterschiedlichsten Dimensionen zusammengewürfelt. Das sah dann erstmal so aus... IMG-20191004-WA0020.jpeg

    Ich habe das beim probelegen dann alles so gedreht und gewendet, dass ich die guten Seiten oben habe, die wurde aber eh noch gehobelt. Es ist immer ein langes, Durchgehendes Brett, dann zwei halbe Bretter, die in der Mitte zusammenstoßen und wieder ein langes. Zwischendrin (jede sechste Reihe) noch mal ein richtig dickes Brett mit knapp 40mm Stärke um auf ein späteres Arbeitsplattenmaß von 80cm zu kommen, ich hatte nämlich keine dünneren Bretter mehr :emoji_joy:. Dann begann ich auf einem Tisch alles zusammenzuleimen und dabei hab ich jedes Brett mit mindestens 6 60er Schrauben ins jeweils vorherige geschraubt. Die Platte sollte also auch ohne Leim halten:emoji_sunglasses:.
    IMG-20191005-WA0011.jpeg
    Ich habe den Leim einfach großzügig mit einem Kuttenlecker (Pinsel) aufgetragen, nicht zu knapp, da die Bretter leider oft Bauchig waren oder verdreht etc. Mit den Schrauben habe ich jedes Brett bestmöglich an das vorherige rangezogen. Dann ging es nach einer antrocknungszeit direkt ans Hobeln. Ich hab das mit einem E-Handhobel frei Auge gemacht, erstmal die höheren Bretter runtergehobelt, gleich 3mm abgenommen! Danach dann nur noch ganz wenig, immer weiter angepasst und mit einer Wasserwaage immer wieder drübergeschaut. Auf einen halben mm ists genau geworden (kleinere Furchen ausgenommen).
    IMG-20191005-WA0027.jpeg :emoji_slight_smile:Ich war selbst überrascht, dass es so gut ging. Sicher geht es besser aber für die kommenden Anwendungen ist sie jetzt schon viel zu schön:emoji_joy:

    Als ich dann den blauen Sack halbvoll Späne geschaufelt habe, hab ich die Tischplatte auf beiden Seiten abgesägt auf das Endmaß von 150cm. Einmal mit dem Excenterschleifer drübergerutscht und die Kanten mit der Oberfräse abgerundet, danach einmal das Holz angefeuchtet und nochmal geschliffen. Dann gabs eine Behandlung mit Leinölfirnis und die Platte sieht nun so aus:emoji_stuck_out_tongue:
    IMG-20191006-WA0003.jpeg
    IMG-20191006-WA0007.jpeg
    IMG-20191006-WA0009.jpeg
    Ach ja, einen kleinen Schraubstock habe ich noch montiert, nur für den Fall :emoji_upside_down:.
    Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit der Platte, oberfläche ist natürlich spaltig und rissig aber mir gefällts irgendwie gut! :emoji_hugging: Soll ja auch nur zum Ablegen von Werkzeug und Autoteilen sein. Und vielleicht mal um irgendwas kleines direkt an der Hebebühne, am Fahrzeug auseinandernehmen zu können!
    Der Unterbau kommt demnächst und wird auch rustikal aus "ollen Balken und Brettern" :emoji_laughing:

    Gruß:emoji_hugging::emoji_hugging::emoji_hugging:
     
  2. elmgi

    elmgi ww-robinie

    Viele Wege führen nach Rom.
    Wenn es Dir persönlich genügt, dann ist der Zweck erfüllt und das Ziel erreicht.
    Für die vorgesehene Verwendung ist es in meinen Augen allemal ausreichend
    und Du kannst, wenn der Unterbau stabil genug wird, auch einmal einen Motor
    darauf ablegen...:emoji_wink:

    Und irgendwann wird sich auch eine Kombimaschine einfinden und dann steht dem Möbelbau
    auch nichts mehr im Wege.
     
    Pjotr gefällt das.
  3. Hondo6566

    Hondo6566 ww-robinie

    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Ortenaukreis
    Du hättest die Bretter vor dem Verleimen abrichten sollen...
    Gruß Andreas
     
  4. Pjotr

    Pjotr ww-ahorn

    Beiträge:
    110
    Ort:
    Lübeck
    Dazu hab ich ja schon etwas geschrieben, keine Möglichkeit anständig abzurichten!

    Ich denke einen Motor dürfte der Tisch schon tragen (zumindest einen 4-Zylinder, beim 6-Ender aus meinem Passat mit Automatik... ich werds wohl nicht ausprobieren :emoji_innocent:
     
  5. Helibob

    Helibob ww-esche

    Beiträge:
    516
    Auch wenn es jetzt nicht perfekt ausgeführt ist, gefällt mir die Platte sehr gut.
    Ist kreativ - nicht so der übliche Einheitsbrei -, ist optisch ein Hingucker ohne Mords viel dafür investiert zu haben und zweckmäßig vermutlich mehr als ausreichend.

    Mit einer "richtigen" Unterkonstruktion sollte die Tragfähigkeit denke ich auch kein Problem darstellen.

    Gruß Matze
     
    OhWow und Pjotr gefällt das.
  6. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    1.803
    Ort:
    Corsica
    ich finde ja auch, abrichten und fügen wird vollkommen überbewertet...

    ich ahne Schlimmes!
    :emoji_wink:
    :emoji_grin:
    warum schweißt du keines aus 4 kt. Rohr zusammen?

    der ist Klasse!
    Bitte nicht falsch verstehen!!!


    Quatsch,
    schaut doch gut aus.
    Gelebter Pragmatismus, gefällt mir.
    Auf die Platte kannst du 5 Motoren übereinander stapeln.
    Letztendlich, das entscheidende kommt noch, dein Untergestell.
    Bin gespannt.

    Viel Erfolg
     
    Pjotr gefällt das.
  7. Pjotr

    Pjotr ww-ahorn

    Beiträge:
    110
    Ort:
    Lübeck
    Naja, hätte ich eine Abrichte und Dickte, hätte ich es auf jeden Fall gemacht aber es hat schon irgendwie Charakter, so wie es jetzz ist und es wird reichen! Die nächsten Werkbänke kommen bestimmt! Mal sehen ob ich die auch so "einfach" mache... Der selbe Stil in allen Räumen :emoji_thinking:

    ... weil ich nur 80x80x4 in Verzinkt liegen habe und mir das ein wenig zu heftig wäre (und ich brauche das auch noch für andere Sachen) und weil ich in diesem Fall so wenig Geld wie möglich ausgeben will! Und ich möchte weitere Erfahrung in Sachen Holz sammeln! Daher ja auch der Grundansatz, alles aus irgendwelchen Resten zu bauen. Mal sehen, auf dem Hof liegen noch jede Menge Einwegpaletten... :emoji_rolling_eyes::emoji_grin:
     
    Macchia gefällt das.
  8. d3pwnd

    d3pwnd ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    München
    Hey Pjotr,
    schönes Projekt! Genau diese DIY Werkbankprojekte liebe ich und will es umbedingt einmal selbst probieren.
    Ich bin schon gespannt was du noch zu dem Unterbau hochlädst
     
    Pjotr gefällt das.
  9. Time_to_wonder

    Time_to_wonder ww-robinie

    Beiträge:
    2.840
    Ort:
    Saarlouis/Bonn
    Ich finds auch klasse!
     
    Pjotr gefällt das.
  10. Sel

    Sel ww-buche

    Beiträge:
    298
    Ort:
    Radebeul
    Klasse Projekt. Und so herrlich dem Zweck angepasst. Das macht Spaß!

    Die Platte muß doch massig Kilos wiegen! Darauf stellste, richtiges Untergestell natürlich vorausgesetzt, ein ganzes Auto :emoji_slight_smile:

    Ach so, Untergestell. Dir traue ich es zu darunter einen Stapel Europaletten zu schrauben. Ist preiswert, hält ne Menge aus und megastabil. Und den Tisch kann man dann bequem mit Hubwagen oder Stapler bewegen :emoji_wink: Bin gespannt wie du das machen wirst. Klasse!

    LG Sel
     
    Pjotr gefällt das.
  11. Pjotr

    Pjotr ww-ahorn

    Beiträge:
    110
    Ort:
    Lübeck
    Danke, fang einfach an, ich habs einfach "probiert" und es hat geklappt, und wenns in die Hose gegangen wäre, dann wäre es eben Pech gewesen...

    Ja die Platte ist sauschwer, wollte sie mal "eben" umparken und hab mir fast in die Hose gesch..en:emoji_grin:. Gute 40-50KG hat sie wohl:emoji_wink:

    Paletten sind mir doch etwas zu einfach, wird schon was mit Nut und Kantholz und Brettern etc. Mal sehen, ich gehe gleich wieder bei. Mal sehen wie weit ich komme :emoji_slight_smile:
     
    Sel gefällt das.
  12. Pjotr

    Pjotr ww-ahorn

    Beiträge:
    110
    Ort:
    Lübeck
    So, ich hab heut mal ein wenig weiter gemacht und natürlich nicht so viel geschafft, wie ich wollte... :emoji_frowning2:

    ...aber irgendwas ist ja immer :emoji_grin:

    Ich hatte beim letzten Werkstattbesuch schon Nuten in Kanthölzer gesägt, die die Beine bilden, darin sollen dann Bretter eingelassen werden und am Ende wird alles durch Leim (und evtl noch Schrauben) an der Bewegung gehindert... IMG_20191009_163710.jpg
    Die Hölzer sind mit 2 Schlitzen versehen, sie bilden nachher den Eckpunkt von Seitenwand zur Rückwand. Der Schlitz (Nut) ist ca. 20mm breit, die Bretter eigentlich auch aber irgendwie doch nicht so ganz weil Bauchig... Egal, die grobe Holzraspel regelt das schon:emoji_hushed: IMG_20191009_164038.jpg Ein wenig an den zu dicken Stellen geraspelt und schon passts (natürlich hauptsächlich auf der nachher nicht zu sehenden Innenseite, außen nur ein bisschen). Dann hab ich alles mal grob zusammengelegt und festgestellt, dass sich beide Seitenteile unterscheiden von den Abmessungen her, also Balken und Bretter durchgetauscht und gemacht und getan, nun passts. 70,5cm von vorderster Tischbeinkante zur hintersten. Sollten eig 70cm sein. :emoji_angry: Aber gut, zur Not richtets der Hobel:emoji_expressionless:. Hauptsache gleichmäßig:emoji_thumbsup:. Dann hab ich mit einem nicht zu unterschätzenden Problem zu kämpfen gehabt, ich hatte keinen großen Winkel zur Verfügung :emoji_fearful:, die Beine haben jetzt zwar den richtigen Abstand zueinander aber was nützt es, wenn das eine Bein höher steht als das andere? Nichts! :emoji_stuck_out_tongue_winking_eye:
    Einen verstellbaren Winkel mit einer kurzen und einer langen Seite hab ich gefunden in den Weiten meiner Werkstatt, aber was soll ich mit der kurzen Seite von 20cm? Meine Konstruktion ist 77,5cm x 70:emoji_thinking::emoji_thinking::emoji_thinking:
    Ah, eine Alu-Wasserwaage und was für ein Zufall, 2 selbstschneidende Blechschrauben :emoji_innocent:... IMG_20191009_192504.jpg Einmal an einer rechtwinkligen Stelle ausgerichtet und die Schraube mit der Zange angeknallt, da kann sich nichts mehr verstellen :emoji_yum: nun konnte ich alles zur Probe ausrichten und anschließend die Nuten und die Stoßkanten der Bretter mit Leim vollschmatzen :emoji_stuck_out_tongue: alles auf die neue Werkbankplatze gelegt, mit Maßband und Winkel bewaffnet und anschließend alles gut festgezwingt (es ist auch eine Schraube drin, da ich keine passende Zwinge habe:emoji_cry: aber was solls, ist halt ne Werkbank:emoji_laughing:. IMG_20191009_164535.jpg
    IMG_20191009_185255.jpg
    Sieht ranzig aus, soll auch so sein :emoji_relieved:
    Die andere Seite hab ich auf meinen anderen Tisch geschraubt, ich hab nur 4 Zwingen gefunden in meinem Müll :emoji_rolling_eyes: IMG_20191009_192248.jpg
    Das kann nun erstmal in Ruhe trocknen, mal sehen wie ich es am besten an der Platte befestige :emoji_neutral_face:

    Gruß
     
  13. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    1.803
    Ort:
    Corsica
    Jetzt noch mehr und das Holz nun auch....
    Also in der B Note hast du schonmal volle Punktzahl von mir.
    :emoji_thumbsup:

    weiter viel Erfolg!

    PS:
    auf die Hebebühne bin ich ja neidisch....
    das fehlt mir noch.
     
    Pjotr gefällt das.
  14. Pjotr

    Pjotr ww-ahorn

    Beiträge:
    110
    Ort:
    Lübeck
    Danke, ja die Bühne ist schon ein schönes Schätzchen... 4,2t kann sie heben :emoji_heart_eyes:! Aber mal ehrlich, ohne Bühne ist das Arbeiten an Autos einfach :emoji_poop:!!!

    Gruß
     
  15. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    1.803
    Ort:
    Corsica
    vor allem wenn man älter wird.
    4,2 to das beruhigt...:emoji_thumbsup:
     
    Pjotr gefällt das.
  16. Funnky

    Funnky ww-eiche

    Beiträge:
    312
    Ort:
    Pfalz
    Schöne Arbeit und vorallem Zweckmäßig.
    Ich kenn es selbst wie oft verliert man sich bei einem Projekt in Detailliobe oder perfektismus und am Ende wird nichts fertig.
    Die Bühne ist eine Twinbush? Zufrieden mit ihr? Welches Baujahr?

    Gruß Patrik
     
  17. elmgi

    elmgi ww-robinie

    Na, wir wollen ja nicht kleinlich sein. 5 mm sind ja gar nichts. Fred Feuerstein würde denken, dass Du ein Pedant bist! :emoji_stuck_out_tongue_winking_eye:
     
  18. Pjotr

    Pjotr ww-ahorn

    Beiträge:
    110
    Ort:
    Lübeck
    Das mit den Details kenne ich selbst nur zu gut, da nimmt der Umfang einer Arbeit schon mal extreme Ausmaße an:emoji_grin: Mit der Twinbusch bin ich äußerst zufrieden, Baujahr keine Ahnung, ist jetzt ca. 3 Jahre alt. War aber neu beim Kauf! Sie wird ausschließlich Privat genutzt, also eher selten. Verschleiß sollte kein Thema sein bis jetzt:emoji_stuck_out_tongue:

    bin ich ja auch, die 5mm stören mich :emoji_joy: ich werds vermutlich abhobeln :emoji_laughing:
     
  19. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    2.476
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    Mahlzeit,

    100% Zustimmung! Bei mir steht seit ~16 jahren eine 2,5 t Zippo 2-Säulen Hebebühne (BJ 1994) im Hof. Will ich (unter anderem wegen den Oldies, den überzogenen Werkstattkosten und meinem Motorsporthobby) nicht mehr missen.

    Och ich habe die Bühne auch schon in jüngeren Jahren zu schätzen gewusst. Hat mir während des Studiums immer "Taschengeld" in die Kasse gespült (Reifenmontier- und Wuchtmaschine stehen hier auch rum).

    Bin auf das Endergebnis gespannt. Mal schauen wie sich die Platte auf Dauer hält.

    Gruß SAW
     
    Pjotr gefällt das.
  20. Pjotr

    Pjotr ww-ahorn

    Beiträge:
    110
    Ort:
    Lübeck
    Ich finde die 2-Säulen-Lösung auch mit am besten, zusätzlich hätte ich gern noch eine Scherenhebebühne, auf der das Auto auf den eigenen Rädern steht (wie über einer Grube, nur eben höher)

    Die beiden brauch ich auch noch aber auf der Arbeit kann ichs zum Glück auch machen :emoji_grin:

    Ich denke, sie wird ewig halten. Allein schon aufgrund der Anzahl an Schrauben, die da drin stecken :emoji_stuck_out_tongue_winking_eye:
     
  21. Sel

    Sel ww-buche

    Beiträge:
    298
    Ort:
    Radebeul
    Ich finds herrlich! Mal nicht geschniegelte und auf Hochglanz geschliffene Edelholzmöbelstücke (obwohl - Hut ab wer das kann!). Einfach paar Reste genommen, die passend zusammengebogen, fertig ist die Laube. Hauptsache richtig stabil und gerade. Na ja, die 5mm sind aber auch echt eine Überschreitung der Toleranzgrenze, mußt du zugeben. Geht ja gar nicht! :emoji_wink:

    Solche Projekte animieren. Und auch deine lebendige Sprache. Danke fürs Zuschauen lassen :emoji_slight_smile:

    LG Sel
     
    Pjotr gefällt das.
  22. Pjotr

    Pjotr ww-ahorn

    Beiträge:
    110
    Ort:
    Lübeck
    Jaaa, also die 5mm sind sone Sache, ich muss da auch nochmal mit meinen beiden Kumpels sprechen, was ich da nun mache(Engelchen und Teufelchen) :emoji_grin:. Und joa, darf gern nachgeschustert werden. Obs alles hält kann ich aber noch nicht sagen:emoji_joy:

    Gruß
     
  23. Pjotr

    Pjotr ww-ahorn

    Beiträge:
    110
    Ort:
    Lübeck
    Moin, ich war heut mal wieder ein wenig bei meinem Flickwerk bei, allerdings musste ich dringend mal aufräumen weshalb ich nicht so viel geschafft habe. Aber die Arbeitsplatte hab ich nochmal neu geschliffen und geölt, da noch ein paar sichtbare Stellen vom Hobeln drin waren. Die sind nun weg. Die Seitenteile sind erstaunlich grade und vorallem gleichmäßig geworden, ich war echt erstaunt :emoji_grin: IMG_20191012_105334.jpg
    Hier zu sehen, beide nebeneinander gestellt und mit zwingen gehalten. Selbst die Fräßnut ist an beiden Enden gleich:emoji_stuck_out_tongue: IMG_20191012_105351.jpg
    Da kommt die Rückwand rein, vermutlich morgen :emoji_innocent:. Ich hab dann das ganze mal mit einer provisorischen "Rückwand" versehen, um die Platte mal draufzulegen. So schwer das Teil :emoji_head_bandage: IMG_20191012_111119.jpg
    Oben auf dem Bild ist die Rückseite der Werkbank zu sehen, der Rest dürfte selbsterklärend sein denke ich, oder? :emoji_nerd: IMG_20191012_111142.jpg :emoji_heart_eyes: mit den untergeschraubten Füßen hab ich nun eine Arbeitshöhe von exakt 90cm. Juhu, wenigstens ein Maß, das passt :emoji_joy:. Die Füßchen sind natürlich Eigenbau, schraube mit dem Kopf voran in eine Plastikkappe (hab ein paar gleiche gefunden, keine Ahnung von was:emoji_expressionless:) geklebt, ich hab dafür Scheibenkleber von meiner Arbeit benutzt, Sika oä geht sicher genau so. Mit einer auf das Gewinde geschraubten Mutter und darüberliegender Unterlegscheibe ist die Werkbank ausrichtbar und stützt sich nun auf 4 kleine Punkte auf dem Boden ab. Als Kunststoffkappen kann man auch gut die Plastikdeckel von Wasser-oder Saftflaschen hernehmen! Der Grund für das ganze ist bei mir lediglich, dass ich nachher
    a: alles auf einer Höhe haben möchte und
    b: meinen versiegelten Boden damit schütze. Auch meine beiden Blechschränke hab ich auf diese Art des Bodens verwiesen, da ich die rostigen Metallkanten da nicht mehr drauf haben wollte :emoji_fearful: IMG_20191012_111204.jpg IMG_20191012_111150.jpg
    Oben ist die Werkbank nun von vorn zu sehen, die Rückseite wird nachher zu sein und ich werde vermutlich 4 Schubladen einbauen, ich habe noch 4 Auszüge, die passen, also warum nicht dafür hernehmen. Je mehr hier rein geht, umso mehr kann ich den Blechschrank daneben mit anderen sachen füllen :emoji_thinking:

    Für die Rückwand hatte ich leider kein altes, ergrautes Holz mehr denn das war leider angeschimmelt :emoji_angry:. Also hab ich etwas freundlicheres Rauspund genommen, geht auch. Ein wenig mit meinem Festool und 40er Papier rüber und gut :emoji_mask: IMG_20191012_122610.jpg IMG_20191012_122554.jpg
    Bissl alter Lack ist noch druff aber der glotzt nachher die Steinwand an, also egal. War mal eine Kiste das ganze :emoji_wink:
    Ich brauche eine Platte von 1315mm x 775mm, also Bretter zusammenleimen. Da ich aber nur kleine Zwingen habe und schon gar nicht im Besitz einer Presse oder ähnlichem bin, musste ich mithilfe meines Tisches, Gewindestangen und Balken improvisieren... mal wieder :emoji_thinking:
    IMG_20191012_131704.jpg IMG_20191012_131643.jpg
    Fertig ist die Leimpresse :emoji_joy:. Ist jetzt nicht überragend aber die Spannkraft reicht looocker aus um das ganze gedöns nach oben zu biegen, trotz Zwingen. Metrisches Gewinde in Holz geschnitten ist erstaunlich stabil :emoji_nerd:. Die 3 Stangen drücken gegen einen zwischengelegten Aluwinkel, damit ich die nicht ins Holz drücke, ist ja logisch:emoji_rolling_eyes:... der Balken mit den Stangen und das gegenüberliegende Pendant sind einfach mit Schrauben von unten durch den Tisch gedonnert. Also nehmen die die Kraft der Spannschrauben auf, während der drüberliegende querbalken mithilfe der Zwingen alles gegen die Tischplatte presst :emoji_relieved:. Mal sehen, wie das Ergebnis morgen aussieht :emoji_rolling_eyes:...

    Thread ist voll, weitere Bilder folgen gleich ein Stockwerk tiefer :emoji_point_down::emoji_metal::emoji_laughing:




    :emoji_sweat:... edit: ich habe wirklich noch 4 Auszüge über also werden es selbstverständlich nur ZWEI Schubladen, ich Dussel..
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2019
  24. Pjotr

    Pjotr ww-ahorn

    Beiträge:
    110
    Ort:
    Lübeck
    ... so, bin wieder da. :emoji_relaxed: Wo waren wir stehen geblieben? :emoji_thinking: Hackfleisch im Topf anbraten, Wasser und Sahne dazu und... Ach nee, das ist ja fürs Abendessen, bei der Werkbank waren wir :emoji_anguished: Nachdem ich die Rückwand endlich auf der Presse hatte, war es an der Zeit endlich mal aufzuräumen, die Hauseigene Regierung hatte sich angekündigt um Ihr Auto zu säubern... in dem Saustall eher nicht :emoji_laughing:. Also fegen, abpusten, umstellen, wegsortieren und blablabla... Ihr kennt das leidige Thema sicher :emoji_sleeping: (aber es fällt doch verdammt viel Dreck und vor allem Staub an, das ist mir in meiner alten, siffigen Werkstatt nie so aufgefallen :emoji_scream:) Naja, als ich dann endlich mal in die Ecke vorgedrungen war, wo mein Schätzchen später mal sein dasein fristen soll, hab ich mal eben den halb fertigen Unterbau in die Ecke geworfen und dann mit Ach und Krach die Leichtbauplatte da raufgewuchtet :emoji_head_bandage:Ich hab das gleich so stehen lassen, morgen gehts nämlich weiter:emoji_ghost: IMG_20191012_143437.jpg
    IMG_20191012_143431.jpg
    Passt wie dafür gebaut :emoji_thinking:
    ...so, gute Nacht allseits, ich hab jetzt Hunger :emoji_grin:

    Gruß
     
    rotex150, ChrisOL und Jaquiria gefällt das.
  25. Sel

    Sel ww-buche

    Beiträge:
    298
    Ort:
    Radebeul
    Der zarte Holztisch kommt so richtig gut im Stil des antiken Garderobenschranks. Passt also. Mobiliar aus einer Schmiede :emoji_slight_smile:

    Bei den kleinen Füßen würde ich Bedenken anmelden. Auch für deinen Boden ist die Last zu hoch, falls du mal einen Motor noch auf das Tischlein wuchtest. Hier lohnt noch eine Unterlage (Hartholzbrett). Die 4 Schrauben, auch mit Plastik drumrum, die haben zuwenig Fläche (also viel Druck) und verursachen Schäden am Boden.

    Eine so schön aufgeräumte und saubere Werkstattecke dürfte deinen Haushaltsvorstand in entzückende Extage bringen :emoji_wink:

    LG Sel
     
    Pjotr gefällt das.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden