Mirka derivat

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
4.904
Ort
Taunus
Hallo,

wieder mal interessiert sich sich im Land der 1,7 Mill. niemand für für den Ideengeber/Erfinder, es wird einfach kopiert und der Kunde bewußt getäuscht, böse Zeiten.

Gruß Dietrich
 

Georg L.

ww-robinie
Mitglied seit
5 März 2004
Beiträge
4.227
Ort
Bei Heidelberg
und der Kunde bewusst getäuscht,
Warum? Da steht doch nicht Mirka drauf. Und soviel gesunden Menschenverstand sollte man erwarten können, dass der Käufer erkennt, dass er eben kein Mirka Schleifer erhält. Wenn ich mir für wenig Geld einen SUV von Brilliance, der aussieht wie ein BMW X5, kaufe, muss ich mir auch darüber im Klaren sein, dass ich hier keinen BMW erhalte.
Verwerflicher finde ich da eher solche Aktionen wie die eines bekannten tannengrünen Herstellers, der in den Geschäften große Transparente aufhängt mit der Aufschrift Qualität "Made in Germany". Nimmt man dann die Geräte aus dem Regal, steht bei etwa zwei Dritteln auf dem Typenschild "Made in PRC". Das ist für mich richtige Kundentäuschung. Ich halte es durchaus für nicht verwerflich, dass Firmen in Fernost billiger produzieren lassen, um am Markt mithalten zu können, aber dann sollte man auch dazu stehen und nicht dem Kunden was anderes vorgaukeln.
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
4.904
Ort
Taunus
Hallo Georg,

auf 2/3 der Geräte steht PRC, das glaubst Du ja selbst nicht:emoji_slight_smile:

Klar gibt es Einsteigergerät oder eben besonders einfaches Gerät wie Lampen, Spänebläser oder Winkelschleifer mit 800 Watt usw. aus China, aber sämtliche hochwertigen Elektrowerkzeuge werden nach wie vor in Nürtingen produziert, zuletzt hat man den bürstenlosen LT Schrauber und den bürstenlosen Multitool wieder nach Nürtingen geholt.
Und gerade bei den hochwertigen Maschinen und nicht nur bei Akku hat Metabo die letzten Jahre sehr viel Neues und Gutes gebracht, zugegeben ist sehr viel für den Metaller dabei, aber auch eine 66mm Tauchsäge...:emoji_slight_smile:
Vllt. hast Du auch das 10,8 bzw. 12 Volt Regal beim örtlichen BM durchgesehen, da wird es evtl. mit 2/3 Fernost hinkommen:emoji_frowning2:

Gruß Dietrich
 

Georg L.

ww-robinie
Mitglied seit
5 März 2004
Beiträge
4.227
Ort
Bei Heidelberg
Vllt. hast Du auch das 10,8 bzw. 12 Volt Regal beim örtlichen BM durchgesehen, da wird es evtl. mit 2/3 Fernost hinkommen
Egal ob Baumarkt oder Fachhändler, wenn über dem Regal ein Plakat mit der Aufschrift "Qualität Made in Germany" hängt und im Regal die meisten Geräte des Herstellers die Aufschrift "Made in PRC" tragen ist das in meinen Augen Kundenverarsche.
Ganz abgesehen davon, baut Mirka seine Schleifer selbst oder kaufen sie diese vielleicht zu? Vielleicht sogar von der Firma von der auch die Geräte für Menzer oder Stayer herstellt? Andere Schleifmittelhersteller (z.B. 3M)bieten ja auch Schleifer an, ohne die selbst herzustellen. Schließlich liegen die Kernkompetenzen dieser Firmen ja woanders.
 

Flyer01

ww-ulme
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
180
Aber Georg hat doch Recht. Menzer und Indasa haben in deinen Augen dann auch nur kopiert? Klar, die Chinesen sind mit dem Schriftzug 5.0 übers Ziel hinaus geschossen, das hätte man auch dezenter machen/kopieren können. Aber eine Handkreissäge von Metabo sieht anderen HKS auch unerhört ähnlich, ist also auch nur "kopiert". Diese Diskussion gibt es doch ständig. Was funktioniert wird kopiert, von jedem.
Und wer glaubt, der chinesische Klon sei der echte Mirka, der hat ganz andere Probleme im Leben.
 

flo20xe

ww-robinie
Mitglied seit
8 Dezember 2006
Beiträge
1.385
Alter
41
Ort
Oberbayern
Fakt ist halt auch: Im Handwerk fristet Metabo mittlerweile nur noch ein Schattendasein.....
 

flo20xe

ww-robinie
Mitglied seit
8 Dezember 2006
Beiträge
1.385
Alter
41
Ort
Oberbayern
Stimmt, ist meine Meinung die ich mir aufgrund meiner Tätigkeit im Holzhandwerk gebildet habe. Da wir auch viel mit anderen Gewerken zusammen arbeiten, glaube ich aber, dass man das durchaus so stehen lassen kann.
Es kommen so ziemlich alle der größeren Hersteller regelmäßig vor, in dem einen Bereich der eine mehr, dafür in einem anderen Bereich wieder ein anderer öfter. Nur Metabo sehe ich so gut wie gar nicht mehr.....
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
9.006
Alter
43
Ort
im sonnigen LDK
Zumindest steht jetzt wieder auf allen "Made in PRC" drauf. Es gab mal Zeiten, da wurde mit "Made by Metabo" verschleiert, dass sie in China (im eigenen Werk) produziert wurden, oder der erste Powermaxx 12, da stand überhaupt nichts drauf, was die Herkunft ebenfalls im Dunkeln lässt.

Und das sehe ich, genau wie Georg, ist ne größere Täuchung als ein Chinaklongerät.
 

Hermann82_94

ww-robinie
Mitglied seit
8 Juli 2020
Beiträge
679
Ort
Im bayerischen Wald

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
9.006
Alter
43
Ort
im sonnigen LDK
Klar erkennt man, wer da Pate stand, aber als Kopie würde ich die Dinger nun nicht bezeichnen.
Andere Gehäuseform, größer, schwerer, Drehzahlanzeige (da haben die sogar weiter gedacht als Mirka). Bei Amazon sind unten bei den Bewertungen auch Vergleichsfotos mit nem Deros, da sieht man schon, dass es absolut keine 1:1 Kopien sind.
 

buckdanny

ww-ahorn
Mitglied seit
6 Juni 2017
Beiträge
123
Ort
Hardt-Siedlung
Als Aussenstehender sollte man da mit dem Vorwurf der Kopie vorsichtig sein, wer weiss ob da nicht einfach Know-how in Form von Lizenzen oder Ähnlichem weitergeben wird. Oder gar badgeengeneering betrieben wird. Aus eigener beruflicher Erfahrung weiss ich das solche "Geschäfte" auch nachträglich laufen, Sendung vom Zoll gestoppt, der Rechteinhaber hast dann Lizenzgebühren kassiert und weiter gings, war jetzt in der Unterhaltungsindustrie da kann der Klon nicht soviel kaputt machen am Image. Aber seine Rechte schützen und dieses dann durchsetzen kostet Geld. Wenn die Hersteller von den Orginalen mit den Klonen leben können sollte es uns als Verbraucher erst recht wurscht sein und nicht in solchen sinnlosen Diskussionen sich darüber in die Haare bekommen. Und inzwischen sollte es sich herumgesprochen haben das gleiches aussehen nicht gleicher Inhalt bedeutet.
 

Fiamingu

ww-robinie
Mitglied seit
24 August 2012
Beiträge
8.123
Alter
55
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
Hat denn jetzt schon einer de Klon bestellt und ausprobiert?
Wenn meine zwei Metabo den Geist aufgeben, ich polier meinen
grossen Van damit, dann brauche ich eine Alternative. Ich meine nur,
da sich die Gemüter so erhitzen.....ein Erfahrungsbericht aus erster
Hand währe ja interressant.
 

PurplePony

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2007
Beiträge
2.222
Ort
NRW
Stimmt, ist meine Meinung die ich mir aufgrund meiner Tätigkeit im Holzhandwerk gebildet habe. Da wir auch viel mit anderen Gewerken zusammen arbeiten, glaube ich aber, dass man das durchaus so stehen lassen kann.
Es kommen so ziemlich alle der größeren Hersteller regelmäßig vor, in dem einen Bereich der eine mehr, dafür in einem anderen Bereich wieder ein anderer öfter. Nur Metabo sehe ich so gut wie gar nicht mehr.....
Meiner Erfahrung nach ist die Wahl des Werkzeugherstellers eher eine Frage der Region und des Gewerkes.
An unterschiedlichen Produktionsstandort in DE obligt es in unserer FA der Standortleitung welcher Hersteller für welches Gerät gewählt wird.
Durch meine Arbeit habe ich zumindest auf europäischen Großbaustellen schon jeden Maschinenhersteller in Benutzung gesehen. Je nach Region sind manchmal auch einzelne Hersteller gar nicht vertreten, manche ausschließlich nur einer.
Ich denke es ist eine Frage wie weit man da seinen eigenen Sichtradius wählen mag.
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
7.209
Alter
64
Ort
Koblenz
Fakt ist halt auch: Im Handwerk fristet Metabo mittlerweile nur noch ein Schattendasein.....
Beim hiesigen Beschlag- und Werkzeughändler sind sie vor zehn Jahren nach einer kurzen Episode wieder raus geflogen. Gekauft wurden einige Sägen von sogenannten Privatkunden und an denen hatten sie ihre Freude. Die Handwerker nahmen andere Geräte aus den Regalen.
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
4.904
Ort
Taunus
Hallo,

wie vom Kollegen erwähnt sind das was Ihr hier an Negativ-Mache über Metabo schreibt lediglich eine Punktbeobachtung, die Fakten lesen sich ganz anders:
https://www.bauelemente-bau.eu/news...abo-steigert-umsatz-um-fast-zehn-prozent.htmlIch persönlich bin ja nicht ganz neu unter den zufriedenen Tannengrün Nutzern, knapp 30 Jahre, und habe den Niedergang in der Zeit von 2005-2010 mit Schliessung von E-B, Abschaffung der Magnums, Finanzkrise und die elende Baumarkt Diskussion mit bekommen.
Mein langjähriger örtlicher Lieferant wollte mir 2009 keinen DL-Schlagschrauber bestellen, weil er den Schneider da hatte und Metabo ja auch im BM verkauft, so die Aussage. Hab ihm dann gesagt das ich lieber nen Radkreuz nehme als nen Festo-Schneider und das er Besuch bekommt.
Bin dort kein Kunde mehr.
Mittlerweilen entdecken immer mehr Leute die früher Metabo nicht kannten aber negativ berichteten, das die Geräte mind. i.O. sind und teils unerwartet gut. Selbst eingefleischte DeWalt/ELU Freunde gehören nun zur Nürtinger Kundschaft.

Das es im Holzgewerbe (noch) wenig Verbreiterung gibt liegt an der Ausrichtung auf Metallhandwerk, Bau und Renovierungsbranche.
Aber der Coup mit Mafell hat wohl dermaßen eingeschlagen das man nun wieder vorsichtig in Richtung Holz schaut....neue Tauchsäge mit 66mm neue 65 und neue 85mm HKS. Und sie wussten ja wie es geht, die beste Tauchsäge der 90iger war die KSTE 1357 Signal von Metabo damals mit federndem Keil, bei Festo musste der zum Tauchen ausgebaut werden.
Also bitte nicht die Schauermärchen vom Baumarkt mit made in PRC, hier in den Baumärkten liegen noch Winkelschleifer von 2004 im Regal, dort wird eh kein Umsatz gemacht.
Die Läden wo man Geld verdient kaufen Einhand-Winkelschleifer auf der Palette mit 200 Stück, aber nicht weil die nichts taugen sondern weil sie mit 15-20 Tage doppelt so lange im Dauereinsatz halten wie andere, Gußteile schleifen im 3-Schichtbetrieb z.B.
Solche Läden wie die Meyer-Werft testen sehr genau mit wem sie arbeiten, denn die Geräte kosten Geld.
Alle 8 sek. ein Elektromotor war die Geschwindigkeit als ich 2012 zu Besuch war, und die Lebensdauer eines Universalmotors hängt ausschliesslich davon ab wie er gefertigt ist und wo er eingesetzt wird.
Die bauen doch nicht zig tausende Motoren und natürlich Elektrowerkzeuge ohne sie zu verkaufen...Motoren übrigens auch für andere, kaum einer hat bei Motoren so eine Fertigungstiefe wie Metabo.

Gruß Diietrich
 

Holz-Christian

ww-robinie
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
4.221
Alter
45
Ort
Bayerischer Wald
Metabo? Lackfräse.
Das ist das einzige was mich in meiner mittlerweile fast 30 jährigen gewerblichen Holzbearbeitung an den Hersteller erinnert.
Ansonsten halt Blechhobelmaschinen ectr.
 
Oben Unten