Elektra Beckum HC260 - Motor dreht falsch herum und Einzug funktioniert nicht

newnoise

ww-kastanie
Mitglied seit
3 März 2016
Beiträge
37
Guten Tag,

ich habe mittlerweile für meine HC260 Abricht-/Dickenhobel-Kombi gleich 2 neue Motoren bekommen. Der alte war abgeraucht (https://www.woodworker.de/forum/thr...motor-raucht-stinkt.111644/page-2#post-728495). Nun habe ich also 2 neue Motoren:
  1. einen 230V Motor von einer EB Bandsäge. Dieser funktioniert einwandfrei (abgesehen von dem 2. Problem s.u.)
  2. einen 400V Motor von einer EB Drechselbank. Mit diesem habe ich das Problem, dass der Motor falsch dreht. Das Konzept der Unimex-Serie von EB ist doch eben, dass die Motoren austauschbar sind, wie kann es dann sein, das dieser die falsche Drehrichtung hat!? Kann ich das irgendwie beeinflussen?
Unabhängig von dem Drehrichtungsproblem funktioniert leider der "automatische Einzug" im Dickenhobelbetrieb nicht. Habe heute einige Kieferbretter gehobelt und musste dieser immer von Hand erst reinschieben und dann von hinten rausziehen. Die Welle dreht sich, greift aber nicht im Holz, sondern dreht einfach durch. Gibt es da einen Trick, bzw. mache ich was falsch? Oder funktioniert der einfach nur bedingt?

Danke!
Tom
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
8.989
Alter
43
Ort
im sonnigen LDK
  1. einen 400V Motor von einer EB Drechselbank. Mit diesem habe ich das Problem, dass der Motor falsch dreht. Das Konzept der Unimex-Serie von EB ist doch eben, dass die Motoren austauschbar sind, wie kann es dann sein, das dieser die falsche Drehrichtung hat!? Kann ich das irgendwie beeinflussen.
Ja. Drehfeld ist falsch. 2 Phasen vertauschen. Wenn Du davon keine Ahnung hast, lass ein Elektriker ran.

Welche Welle dreht sich und greift nicht?
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
8.989
Alter
43
Ort
im sonnigen LDK
Wenn sich die beiden (!) Walzen wirklich drehen und trotz Sauberkeit und glatten Tisch nicht fördern, kontrolliere die Andruckfedern ob die genug Druck bringen, kann man einfach nachstellen.

Zu der Elektrik Frage, enthalte ich mich nach dieser Nachfrage.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hondo6566

ww-robinie
Mitglied seit
27 April 2017
Beiträge
3.402
Ort
Ortenaukreis
Ich glaube eher auch dass der Riemen runter ist vom großen Plastikrad.
Zum Strom-Thema, schau mal in den Stecker der Maschine rein, eventuell ist das ja einer mit verbautem Phasenwender.
Wenn nicht lass die Finger davon wenn du keine Ahnung hast, mit Strom spielt man nicht!
 

blueball

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2015
Beiträge
3.363
Alter
51
Ort
Bruchsal
Also wenn ich kein Wissen über Elektrik habe, lassen ich lieber die Finger von schwarz-schwarz oder schwarz-braun tauschen. Fehler macht man nur einmal bei Strom. :emoji_wink:
 

Hondo6566

ww-robinie
Mitglied seit
27 April 2017
Beiträge
3.402
Ort
Ortenaukreis
Fehler macht man nur einmal bei Strom
Zeig mir einen Elektriker der noch nie eine gewischt bekommen hat.
Also ich hab bestimmt schon 10-15x eine gescheuert bekommen in den letzten 35 Jahren, auch mit 380V und auch Kondensatorentladung (besonders fies). Kann halt jedesmal das letzte mal sein - muss aber nicht.
 

rafikus

ww-robinie
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
3.089
Ort
Ruhrgebiet
einen 400V Motor von einer EB Drechselbank. Mit diesem habe ich das Problem, dass der Motor falsch dreht. Das Konzept der Unimex-Serie von EB ist doch eben, dass die Motoren austauschbar sind, wie kann es dann sein, das dieser die falsche Drehrichtung hat!? Kann ich das irgendwie beeinflussen?
Hast du den Motor mit angeschlossener Zuleitung samt montiertem Stecker bekommen?
 

newnoise

ww-kastanie
Mitglied seit
3 März 2016
Beiträge
37
Ich glaube eher auch dass der Riemen runter ist vom großen Plastikrad.
Aber die Walze dreht ja wie gesagt, sie scheint nur nicht genug Druck auszuüben.
Hast du den Motor mit angeschlossener Zuleitung samt montiertem Stecker bekommen?
Ja, ich habe den Motor so bekommen, dass ich nur mein Verlängerungskabel zwischen Steckdose und Gerät anschließe.
Ah, gut zu wissen. Danke!
 

schrauber-at-work

ww-robinie
Mitglied seit
24 April 2016
Beiträge
5.277
Alter
42
Ort
Neuenburg am Rhein
Nabend,
Erkläre Mal wie das geht.
Sind mittlerweile 400V. Zwischen Außenleiter (Phase) und Erde (in dem Fall Dir) sind immer 230V.
Sprich ob Du die Stricknadel in die Schukosteckdose oder die Cekon reinsteckst ist genau das selbe.
Einziger Unterschied bei der Schukosteckdose ist 50:50 ob Du die Phase oder den Neutralleiter erwischst.

Gruß SAW
 

blueball

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2015
Beiträge
3.363
Alter
51
Ort
Bruchsal
Zeig mir einen Elektriker der noch nie eine gewischt bekommen hat.
Also ich hab bestimmt schon 10-15x eine gescheuert bekommen in den letzten 35 Jahren, auch mit 380V und auch Kondensatorentladung (besonders fies). Kann halt jedesmal das letzte mal sein - muss aber nicht.
Kannst du deinen Klugscheissermodus wieder ausschalten?
Eine oder mehrere gewischt zu bekommen, heißt nur Glück gehabt. Hätte auch ein anderes Ergebnis sein können. Klingt ja fast so, als würdest du sagen, egal, falls du eine gewischt bekommst, kann auch nichts passieren. Mach du ruhig ohne Ahnung von der Materie und bastel mit Strom....
 

Hondo6566

ww-robinie
Mitglied seit
27 April 2017
Beiträge
3.402
Ort
Ortenaukreis
Wenn man 2 Außenleiter anfasst sollten es vor über 30 Jahren 380V gewesen sein.
Oder sind es dann 2x 230V Phasenverschoben wenn ich die Erde bin?
 

newnoise

ww-kastanie
Mitglied seit
3 März 2016
Beiträge
37
Leute, es freut mich das hier hier so rege diskutiert, aber vielleicht könnten wir beim Thema bleiben! Danke!

Hast Du auch andere Maschinen mit Drehstromanschluß, welche an der Steckdose und der Verlängerung richtig rum drehen?
Der Originalmotor des Hobels, der wie gesagt verendet ist, hat an der gleichen Steckdose und Kabel richtig rum gedreht. Andere Motoren habe ich keine, daher ist das die einzige Referenz.
 

newnoise

ww-kastanie
Mitglied seit
3 März 2016
Beiträge
37
Es handelt sich übrigens um eine 32A Steckdose an die ein Adapter (mit Sicherungen!) auf 16A angeschlossen ist. Dann Verlängerungskabel zum Gerät. Ich gehe davon aus, dass das keine Bedeutung hat für die Drehrichtung?
 

rafikus

ww-robinie
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
3.089
Ort
Ruhrgebiet
daher ist das die einzige Referenz.
Das sagt leider auch nichts. Es kann auch sein, dass der Vorbesitzer schon was im Stecker gedreht hat, weil seine Installation auf links angeschlossen war.
Die Sache ist nun ganz einfach: ein Kundiger soll prüfen, ob deine Steckdose richtigrum belegt ist und entweder dort den Fehler beseitigen oder im Stecker die Phasen Tauschen.

Eine ganz einfache Lösung: einen CEE-Stecker mit Phasenwechsler kaufen.
Meinst du nicht, dass @newnoise die Frage hier nicht gestellt hätte, wenn er in der Materie bewandert wäre? Dann hätte er die Phasen längst getauscht. Und jetzt soll er einen Stecker kaufen und diesen komplett neu anschließen?
 

NiklasAG

ww-robinie
Mitglied seit
23 März 2020
Beiträge
622
Ort
Schweiz
Meinst du nicht, dass @newnoise die Frage hier nicht gestellt hätte, wenn er in der Materie bewandert wäre? Dann hätte er die Phasen längst getauscht. Und jetzt soll er einen Stecker kaufen und diesen komplett neu anschließen?
Er kann ihn doch genau gleich einbauen wie das beim alten gemacht wurde und bei Bedarf einfach die Phase umstellen? Vor der Abziehen der Kabel Fotos machen, oder die Kabelenden im Stecker lassen und abschneiden.
 
Oben Unten