Eine neue alte Säge

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Tommy S, 11. Januar 2019.

  1. Tommy S

    Tommy S Gäste

    Zuerst sollte ich mich vielleicht vorstellen. Ich heiße Tommy und komme ursprünglich aus Schweden. Wohne und arbeite seit Jahrzehnten in Deutschland, zuerst in München und jetzt am Bodensee. Außer holzarbeiten, baue in Prinzip alles was wir für das Haus brauche selbst, restauriere ich alte Maschinen, z.B. Einachstraktoren aus der 50-ziger Jahren. Mein (Holz)haus in Schweden von Anfang 1800 restauriere und baue ich auch selbst um. Dafür habe ich bisher recht wenig Zeit gehabt weil ich hier in Süddeutschland arbeite und Sommerferien sind ni lang genug um wirklich voranzukommen. Das wird sich jetzt, hoffe ich am mindestens, ändern weil der Rentenalter nähert sich und als Rentner hat man ja endlos viel Zeit – ha, ha , . . . . , sich seine Hobbys zu frönen.

    Seit gestern bin ich im Besitz eine Ulmia 1610 TKS. Habe die Maschine geschenkt gekriegt. Allerdings fehlen einige teile die ich entweder nachkaufen muss (ja ich weiß, die Fa. Ott existiert nicht mehr), entweder über eBay, Ulmer HWS, oder sonst wo. Zur Not kann ich ja Teile auch Nachbauen. Nach dem ersten Blick fehlen (oder sind nicht vollständig) folgendes

    • Spaltkeilbefestigung und der Spaltkeil
    • Parallelanschlag
    • Tisch – Höhenverstellmechanismus

    Die erste Frage natürlich, hat jemand hier im Forum sowas rumliegend. Die Zweite Frage ist ob jemanden eine Bedienungsanleitung bzw. Ersatzteilliste mit Skizzen. Auch Detail Bilder von den obigen Teile wäre von Interesse, am besten zusammengebaut und auch „zerlegt“ so dass man die „Innereien“ sehen kann.

    Ein Schiebetsch / Schlitten habe ich vor selbst zu bauen aber wenn eine existiert bzw. jemand Ideen habe, wäre ich natürlich dankbar für Inputs.

    Falls Interesse besteht, kann ich auch Bilder einsetzen
     
  2. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    Hallo Tommy,

    Glückwunsch zur kleinen Ulmia, besonders wenn man Sie geschenkt bekommt! Habe auch eine 1610, feines Maschinchen.

    Bezüglich Spaltkeil: Ich habe welche (2 Stück) vom Mitglied @tomkaes gekauft. Passen super, Preis & Qualität top. Am besten hier anmelden und Ihm ne PN schreiben.

    Der User @Holz-Fritze (Falls Du das liest kannst es ja hier verlinken Ralf) hatte mal einige Detailbilder der 1610 in irgendeinem Thread hier, hab Ihn aber auf die schnelle nicht gefunden.

    Mit Unterlagen (BDA/Ersatzteilliste o.ä.) kann ich Dir leider nicht weiterhelfen. Kann Dir allerdings im Fall Bilder, Skizzen Abmessungen von den benötigten Teilen machen.

    Gruß SAW
     
  3. Hondo6566

    Hondo6566 ww-esche

    Beiträge:
    424
    Ort:
    Ortenaukreis
    Hallo,
    zum Thema Spaltkeil gibts hier im Forum einen guten Thread dazu:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Zum Rest kannst du mit sehr großem Glück noch was im Netz finden, glaube aber nicht.
    Also entweder selber bauen oder eine 2 Maschine als Ersatzteilspender kaufen.

    Gruß Andreas
     
  4. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    Da ist ein 6-er im Lotto wahrscheinlicher :emoji_grin:

    Ich schaue Regelmäßig, ein z.B. Schiebetisch würde meiner auch noch gut stehen :emoji_hugging:
     
  5. Swetom2011

    Swetom2011 ww-pappel

    Beiträge:
    10
    Ort:
    Salem
    Danke für die schnelle Antworten. Na ja, das war auch nicht anderes zu erwarten, aber mit gute Detailbilder kann man ja auch einiges konstruieren und nachbauen. Ich suche das Forum durch aber trotzdem, weitere gute Bilder wäre sicher wünschenswert.

    Was mir am schwierigsten erscheint, ist ein Mechanismus für die Höheneinstellung zu bauen. Davon hätte ich gern so viele Bilder wie möglich. Ein Parallelanschlag ist nicht zu schwer zu konstruieren. Da baue ich mich wahrscheinlich einen mit Lineal und Feineinstellung. Da habe ich bereits etwas Ähnliches für mein Frästisch gebaut.

    Ich hab Bild1.jpg Bild2.jpg e ein paar Bilder angehängt.
     
  6. Hondo6566

    Hondo6566 ww-esche

    Beiträge:
    424
    Ort:
    Ortenaukreis
    Hallo,
    von Aigner eine Schiene befestigen und den breiten Klemmschuh dazu. Das wäre eine Gute Basis für den Anschlag.
     
  7. FredT

    FredT ww-robinie

    Beiträge:
    1.184
    Ort:
    Halle/Saale
    Oder auch ganz profan einen Biesemeyer nachbauen; da geht es nur um handelsübliche Normteile.

    Mit der Fixwelle wird das wohl aber mit einer Höhenverstellung eher nix; das Sägeblatt ist auf Maximalhöhe oder nicht montiert.

    Grüße
    Fred
     
  8. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    Guten Morgen ,

    Falsch. Der Tisch wird vorne und hinten in einer Kulisse geführt und kann sehr wohl verstellt werden.
    Ich mach am Sonntag mal ein paar Bilder, heute komme ich nicht dazu.
    Geh jetzt gleich zu nem Kumpel auf die Baustelle um etwas Trockenbau zu machen, heute Nachmittag und Abend dann zum Schneepflug-Treffen (könnte spät werden).

    Gruß Stephan
     
  9. Swetom2011

    Swetom2011 ww-pappel

    Beiträge:
    10
    Ort:
    Salem
    Stimmt, es ist eine Art Kulissenführung. Das ist alles noch da aber der Verstellmenhanismus fehlt. D.h. wird die Tischhöhe z.B. mit Hilfe eines Hebels, Zahnstange oder etwas anderes eingestellt und dann festgestellt?

    Für den Spaltkeil wird gerade der Abstandshalter (Klotz) gefräst. Beim Parallelanschlag bin ich noch beim Überlegen.
     
  10. tomkaes

    tomkaes ww-robinie

    Beiträge:
    1.693
    Ort:
    Mendig, Rheinland-Pfalz
    Hier sind schonmal Bilder der vorgeschlagenen kleinen Aigner Lösung an einer Bandsäge.
    (Klemmschuh gibt es auch noch breiter!)
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Beschaffung Aigner z.B. hier:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    oder hier:


    An dem Rechteckhohlprofil ließe sich eine zurückziehbares und wendbares Alu Profil mit einem Nutenstein schön befestigen.
    So ähnlich funktioniert das:
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2019 um 13:49 Uhr
  11. Swetom2011

    Swetom2011 ww-pappel

    Beiträge:
    10
    Ort:
    Salem
    Danke für die Vorschläge. Mal sehen was ich wähle.

    Hier zuerst ein paar Bilder wo die Säge zerlegt ist.

    Hierzu ein paar Fragen. Der Mutter auf die Welle ist wohl nicht original (Tisch lässt sich nicht weit kippen wenn er Mutter drauf ist.

    Dort wo die Höhenverstellung ist, sieht man ein Stehbolzen. Wozu dient er?

    IMG_20190112_122712933-2080x1560.jpg IMG_20190112_122712933-2080x1560.jpg IMG_20190112_122724464-2080x1560.jpg IMG_20190112_123001034-2080x1560.jpg

    Wie gesagt, ich restauriere gern alte maschienen, z.B. alte Einachstraktoren. Die Bilder unten zeigen einen Agria 1700 von 1954 mit Anhänger, vor und nach der Restauration.

    DSC04650-1936x1296.JPG DSC_0476-1936x1287.JPG
     
    Dietrich, tomkaes, Jonas23 und 4 anderen gefällt das.
  12. tomkaes

    tomkaes ww-robinie

    Beiträge:
    1.693
    Ort:
    Mendig, Rheinland-Pfalz
    Schraub die Mutter mit Bund und die Hülse mal ab, dann kannst du in einem mal das Gewinde und die Spannflansche säubern und inspizieren.
     
  13. Swetom2011

    Swetom2011 ww-pappel

    Beiträge:
    10
    Ort:
    Salem
    Alles war Recht sauber, ich habe es mehr oder weniger nur mit einen sehr finden Schleifflies Abgerieben.

    Vielleicht kann jemand nachschauen was et auf seine maschienen hast, aber ich glaube diese "Mutter" passt nicht für eine normale Klinge. Vielleicht aber für ein Wankelscheibe oder sowas. Jedenfalls, ich habe einen normalen M16 Mutter mit Linksgewinde und Unterlegsscheibe in unser Eisenwarengeschäft in Dorf wo ich wohne.

    Es würde mich auch interessieren was auf die andere Wellenseite kommt. Zurzeit gibt es dort eine normale M16 Mutter ohne Unterlegsscheibe aber der Post auch nicht richtig weil die Riemenscheibe nach innen konisch ist.

    IMG_20190112_221155856-2080x1560.jpg
     

    Anhänge:

  14. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    Hi,

    die Mutter mit dem Bund ist nicht original, bei mir sitzt da nur ne normale Mutter nach dem Flansch. Der Stehbolzen an der Höhenverstellung nimmt die Höhenverstellung auf und arretiert (Klemmt) diese. Heute Abend müsste ich dazu kommen Dir ein paar Bilder von der Mimik zu machen. Hatte meine Höhenverstellung bisher nicht auseinander (nicht nötig da Sie funktioniert wie Sie soll), muss selber erst mal anschauen wie das ganze aufgebaut ist. Bisher sieht es mal ganz gut aus dass ich heute Abend in die Werkstatt komme.

    Gruß Stephan
     
  15. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    So, eben mal kurz ein paar Bilder der Höhenverstellung gemacht.

    So sieht das bei meiner Ulmia 1610 von vorne aus. Am linken Sterngriff (Sterngriffmutter mit Bund M12?) werden die Kulissen (Gussteil vorne und hinten) axial geklemmt An dem Sterngriff rechts (mit einem Kegelpassstift gesichert) wird die Höhe verstellt.
    DSC_0410.JPG
    Von hinten ist ebenfalls ein gegossener Deckel. Die Welle geht durch das komplette Gehäuse, hat vorne und hinten eine Passfeder auf der ein Zahrad sitzt und jeweils ein M12? (habe ich jetzt nicht gemessen) Außengewinde. Vorne sitzt die Sternmutter, hinten eine Scheibenmutter mit einem quer zum Gewinde verbohrten Spannstift (Bild2).
    DSC_0414.JPG

    Sterngriffmutter Lösen und entfernen und die M6 Schraube die an der Höhenverstellung links sitzt gelöst, anschließend die Höhenverstellung links gedreht und schon kann man die Schnecke herausdrehen. Wenn man dann den Deckel vorne abnimmt kommt dies zum Vorschein. Hinten baugleich, bloß ohne Schnecke. (Wollte den Stift nicht ausschlagen, hab aber die Welle möglichst weit nach hinten schieben und konnte so drunterspicken)
    DSC_0417.JPG

    Gehäuse von innen, Blick auf die Schnecke. Schnecke müsste Rotguss sein, oben erkennt man die Passfedernut in der Schnecke.
    DSC_0418.JPG
    Die Schneckenwelle wird in zwei Rillenkugellagern mit 2Z Abdichtung geführt.

    DSC_0421.JPG

    Verbesserung der Absaugung unten (LKW Plane die mit Neodym Magneten am Guss gehalten wird, somit Winkel und höhe Verstellbar, Schürze "rutscht" mit und vermindert viel Dreck)

    DSC_0429.JPG

    Darunter sitzt dann diese Sägeblattaufnahme (mit normaler Linksgewinde Mutter)
    DSC_0427.JPG

    Oben wird per Venturi im Hauptluftstrom der Absaugung auch der Schmutz dezimiert mittels Abdeckung

    DSC_0432.JPG

    Denke das hilft erst einmal, habe noch alles gereinigt und geschmiert bevor ich es wieder zusammengesteckt habe.
    Größte Challange: Das Vordere Gussgehäuse, dies treibt & klemmt.

    Wenn Du weitere Details brauchst einfach melden.

    Bei deiner sieht es mir so aus als ob der Stehbolzen in einem Loch der Zahnstange angebracht wurde um damit die "Höhe zu verstellen".

    Gruß SAW
     

    Anhänge:

  16. Swetom2011

    Swetom2011 ww-pappel

    Beiträge:
    10
    Ort:
    Salem
    Vielen Dank für die Bilder, erklärt einiges. Das mit der Zahnstange hatte ich mich schon gedacht aber Feineinstellung mit Schneckengetriebe ist schon etwas komplicerat, mal sehen was ich machen kann aber der Weg ist ja das Ziel. Heute habe ich der Motor (2 PS) zerlegt - lagergeräusch. Hat sich gezeigt dass nur das Lager (25x52x15) an der Riemenscheibe schlecht war aber morgen tausche ich beide gegen gekapselte.

    Als nächste kommt die Spaltkeilaufhängung dran.

    Werde nach und nach ein paar Bilder machen.
     
  17. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    Wenn Du Maße o.ä. benötigst einfach melden. Bis auf die Feineinstellung des Parallelanschlages und der hintere Führung (der Winkel für die 2. Klemmung) des Parallelanschlags ist meine soweit komplett gewesen (leider kein Schiebetisch und keine Langlochbohrmaschine, gab es als Option).
    Absaugungsdetails hab ich hier noch ein paar:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Gruß Stephan
     
  18. Swetom2011

    Swetom2011 ww-pappel

    Beiträge:
    10
    Ort:
    Salem
    @saw

    Wie viele Gänge und Querschnitt hat das Zahnrad für die Höhenverstellung?

    Kleinere zahnräder Modul 1.5 oder 2 mit ein 12 mm Bohrloch sind nicht so einfach zu finden.
     
  19. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    Ich messe heute Abend die Zahräder, Welle.....
    Gruß SAW
     
  20. Swetom2011

    Swetom2011 ww-pappel

    Beiträge:
    10
    Ort:
    Salem
    Die Rechtschreibung aus demd Handy macht mir manchmal in Strich durch die Rechnung. Tut mir leid.

    Zudem möchte ich mich bedanken für die prompte Antworten hier im Forum.
     
  21. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    Kenn ich:emoji_grin:

    So, hier mal ein paar Eckpunkt:
    Welle hat 16mm, Gewinde um die Kulisse zu klemmen M12.
    Zahrad hat Modul 1,5 (überschlagsmässig gerechnet), 18 Zähne und 30mm Kopfdurchmesser.
    Passfeder ist 5mm breit.

    Nimm eins von maedler und drehe es aus, bohr & reibe es aus je nach möglichkeit.
    Maedler macht auch die anarbeitung (Passung drehen, Nut räumen...kostet halt)

    Ich würde es hier auf meiner Drehbank machen. Passend drehen, anschliessend Nut stoßen (ebenfalls auf der Drehbank in der gleichen Aufspannung,sowas durfte ich zum Glück noch lernen in der Ausbildung:emoji_wink:)

    Gruß Stephan
     
  22. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    Ganz vergessen:

    Das Gehäuse ist ne Herausforderung , rest gibts auch bei maedler und konsorten.
     
  23. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    2.512
    Ort:
    Ebstorf
    Hallo,

    kann man da nicht eine einfachere Hubvorrichtung konstruieren? Eventuell mit nem Wagenheber oder ähnlich. Dieser Zahnstangen - Zahnradtrieb auch noch mit Schneckentrieb ist ja sehr aufwendig herzustellen.

    Gruß

    Ingo
     
  24. Sire Toby

    Sire Toby ww-nussbaum

    Beiträge:
    96
    Ort:
    Hessisch Lichtenau
    Hab es eben erst gelesen-brauchst Du noch Bedienungsanleitung der 1610 und Detailbilder des Schlittens? Dann suche ich morgen mal und fotografiere...
     
  25. Swetom2011

    Swetom2011 ww-pappel

    Beiträge:
    10
    Ort:
    Salem
    Wegen Höhenverstellung. Soweit ich gesehen habe wurde der 1610 mindestens 20 Jahre gebaut. Mein ist übrigens von 1974. Anfangs war die Höhenverstellung einfacher und ohne Schneckengetriebe. Das Innere Handrad oder Hebel hat das Zahnrad direkt angetrieben. Außen hat damals wie später auch ein Handrad um das ganze festzustellen.

    Das nachzubauen ist natürlich viel einfacher. Zuerst Suche ich nach passende zahnräder und vielen Dank für alle Beiträge.

    Übrigens, heute habe ich der Motor wieder zusammengebaut (neue Lager).
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden