Neuvorstellung und Fragen zur Ulmia 1610

Micha293

ww-kiefer
Mitglied seit
22 September 2015
Beiträge
50
Ort
Hildesheim
Hallo zusammen,

ich bin der Micha und neu hier im Forum. Bisher hatte ich mit Holzarbeiten nicht allzu viel zu tun, aber mit dem Erwerb unsere 60er-Jahre-Bude und dem Nachwuchs wird's immer mehr :emoji_slight_smile:

Nun ist mir per Zufall für einen schmalen Kurs eine Ulmia 1610 aus einer ehemaligen Lehrwerkstatt zugelaufen. Der eine oder andere von euch hat ja auch so ein Teilchen in der Werkstatt stehen. Von der massiven Verarbeitung bin schonmal sehr angetan. Sie läuft auch sehr ruhig und leise. Allerdings soll die Säge noch ein paar "Updates" bekommen (Not-Aus-Schalter mit Wiederanlaufschutz, Absaugstutzen statt Spänerutsche, Gehrungsanschlag, Rollen).

Mir fehlen allerdings zwei nicht ganz unwichtige Teile:

1. Spaltkeil - den kann man denke ich doch über die e-Bucht nachkaufen, oder? Sind die Dinger von der Befestigung her universell passend, weiß das vielleicht jemand? Dicke und Form abhängig vom Sägeblatt ist klar.

2. Der Parallelanschlag klemmt ja vorn und hinten am Tisch. Die hintere Klemmung ist vorhanden, die vordere fehlt leider (siehe Bild)). In das Loch scheint wohl so ein Klemmbolzen mit Nut und nem Gewinde reinzugehören, in das der Klemmhebel eingeschraubt ist. Wäre vielleicht ein 1610-Besitzer so lieb und würde das Teil für mich bei Gelegenheit mal kurz ausbauen und fotografieren? Ich müsste es ja irgendwie nachbauen, denn einzeln kriegt man sowas wohl kaum noch.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Gruß

Micha

(sorry für die unscharfen Bilder, war heut morgen kurz mit dem Handy in der Garage...
Warum liegen die Bilder auf der Seite??? Bei mir auf dem Rechner stehen sie richtig herum))
 

Anhänge

Holz-Fritze

ww-robinie
Mitglied seit
23 Januar 2008
Beiträge
5.243
Alter
52
Ort
Bonn
Hallo Micha Glückwunsch für diese schöne TKS.

Einen Spaltkeil kannst Du dir zur Not anfertigen lassen (aus Federstahlblech). Ich habe mir einen zweiten für verdeckte Schnitte anfertigen lassen. Wenn Du möchtest nehm ich mal die Maße auf.
Das Klemmteil von dem Paralellanschlag kann ich gerne mal auseinandernehmen, wenn ich rausfinde wie das geht
 

Micha293

ww-kiefer
Mitglied seit
22 September 2015
Beiträge
50
Ort
Hildesheim
Hallo Ralf,

vielen Dank für die Infos. Anfertigen wäre natürlich auch eine Möglichkeit, aber sprengt das preislich für ein Exemplar nicht etwas den Rahmen? Ich hatte
z.B. diese im
Auge. So auf den ersten Blick müsste das doch auch passen, oder?

Das Auseinanderbauen ist bestimmt nicht so wild. Ich würde mal den Parallelanschlag abmachen und dann den unteren Spannhebel herausdrehen. Dann müsste man das innenliegende Teil bestimmt in eine Richtung herausziehen können. Ein, zwei Fotos davon wären wirklich super!

Vielen Dank für deine Mühe!
 

Holz-Fritze

ww-robinie
Mitglied seit
23 Januar 2008
Beiträge
5.243
Alter
52
Ort
Bonn
Hallo Ralf,

vielen Dank für die Infos. Anfertigen wäre natürlich auch eine Möglichkeit, aber sprengt das preislich für ein Exemplar nicht etwas den Rahmen? Ich hatte
z.B. diese im
Auge. So auf den ersten Blick müsste das doch auch passen, oder? !
Die Außenmaße und das Langloch müssen schon exakt passen, sonst wirds gefährlich.

Ich nehme mal die Maße auf .
 

Micha293

ww-kiefer
Mitglied seit
22 September 2015
Beiträge
50
Ort
Hildesheim
Keiner da, der mir vielleicht mal ein Foto von dem Teilchen zur Arretierung des Parallelanschlags machen könnte? Hier gibt's doch den einen oder anderen 1610-Besitzer.

Ich hab mir nun zumindest erstmal ne Stange 18mm-Automatenstahl und nen Spannhebel mit M8x63mm besorgt. Wenn ich jetzt noch wüsste, wie genau das Teil aussehen muss, damit´s vernünftig klemmt, wäre das ein Traum.
 

Holz-Fritze

ww-robinie
Mitglied seit
23 Januar 2008
Beiträge
5.243
Alter
52
Ort
Bonn
So hat leider etwas länger gedauert, aber hab echt viel um die Ohren die letzte Zeit.
 

Anhänge

Holz-Fritze

ww-robinie
Mitglied seit
23 Januar 2008
Beiträge
5.243
Alter
52
Ort
Bonn
Mist habe gesehen, dass man so verkleinert auf einigen Bildern die Maße nicht erkennen kann.
 

tomkaes

ww-robinie
Mitglied seit
3 Oktober 2009
Beiträge
2.871
Ort
Eifel
Hallo Ralf,

vielen Dank für die Infos. Anfertigen wäre natürlich auch eine Möglichkeit, aber sprengt das preislich für ein Exemplar nicht etwas den Rahmen? Ich hatte
z.B. diese im
Auge. So auf den ersten Blick müsste das doch auch passen, oder?
Wenn Ralf mal einen 1:1 Scan von seinem orginalen Spalkeil einstellt, kann ich überprüfen ob zum Bspl. der Turmfalke Keil passt.
"Erster Blick" reicht meist nicht.
Habe ich u.a. in 2 Größen im Lager liegen.
An den Spaltkeilen dieses Lieferanten lässt sich allerdings keine Schutzhaube befestigen!
Wobei das anpassen der Form relativ einfach ist, wenn der Keil grundsätzlich grob passt (Stärke/Länge/Neigung/Nutbreite und Verlauf).
 

Holz-Fritze

ww-robinie
Mitglied seit
23 Januar 2008
Beiträge
5.243
Alter
52
Ort
Bonn
Wenn Ralf mal einen 1:1 Scan von seinem orginalen Spalkeil einstellt, kann ich überprüfen ob zum Bspl. der Turmfalke Keil passt.
"Erster Blick" reicht meist nicht.
Habe ich u.a. in 2 Größen im Lager liegen.
An den Spaltkeilen dieses Lieferanten lässt sich allerdings keine Schutzhaube befestigen!
Wobei das anpassen der Form relativ einfach ist, wenn der Keil grundsätzlich grob passt (Stärke/Länge/Neigung/Nutbreite und Verlauf).
Immer Geduld kommt doch.
 

Anhänge

tomkaes

ww-robinie
Mitglied seit
3 Oktober 2009
Beiträge
2.871
Ort
Eifel
Immer Geduld kommt doch.
Der 100-250er Falke Keil (und alle anderen) passt auf keinen Fall:
Die Nut steht im falschen Winkel und ist 13 mm (aktuelle Norm) breit und viel zu tief,
die Keile dieses Anbieters funktionieren definitiv nicht.
Ich schau mal, was ich sonst noch so habe.
 

Micha293

ww-kiefer
Mitglied seit
22 September 2015
Beiträge
50
Ort
Hildesheim
Moin die Herren,

vielen Dank für die vielen Infos. Ralf, da hast du dir aber echt Mühe gegeben. Das Teil für den Parallelanschlag ist ja nicht wirklich schwierig herzustellen. Das krieg ich hin. Nen neuen Spannhebel und entsprechenden Stahl hab ich schon da. Fehlt nur noch ein M8er Gewindeschneider. Der alte ist nicht mehr wirklich zu gebrauchen.

Was den Spaltkeil betrifft, wird's schon schwieriger. Thomas, dir auch erstmal vielen Dank fürs Nachschauen. Ich habe auch schon festgestellt, dass die neuen Spaltkeile alle mindestens einen 13mm-Führungsschlitz haben. Was kleineres hab ich noch nirgendwo gesehen. Gebrauchte gibst ja recht wenige. Der Winkel der Führung ist aber imho zu vernachlässigen, weil der Winkel der Aufnahme für den Spaltkeil geschätzt um 20 Grad verstellbar ist. Da ist immerhin etwas Toleranz vorhanden. Aber wo krieg ich bloß nen Spaltkeil mit 10er Führungsschlitz her... Im Zweifel muss ich wohl die Aufnahme anpassen, wenn alle Stricke reißen. Aber erstmal weitersuchen.
 

Micha293

ww-kiefer
Mitglied seit
22 September 2015
Beiträge
50
Ort
Hildesheim
Die Seite sieht nicht schlecht aus, aber ob die auch Federstahl haben bzw. schneiden können? Bei 2mm sollte das ja schon gehärtet sein. Normaler VA ist ja in der Dicke nicht mehr unbedingt so stabil. Werde ich wohl mal anfragen müssen.
 

Holz-Fritze

ww-robinie
Mitglied seit
23 Januar 2008
Beiträge
5.243
Alter
52
Ort
Bonn
Die Seite sieht nicht schlecht aus, aber ob die auch Federstahl haben bzw. schneiden können? Bei 2mm sollte das ja schon gehärtet sein. Normaler VA ist ja in der Dicke nicht mehr unbedingt so stabil. Werde ich wohl mal anfragen müssen.
V4A sollte auch stabil genug sein.
 

Nils-H.

ww-birke
Mitglied seit
8 Oktober 2011
Beiträge
67
Ort
Husum
Moin und Glückwunsch zur 1610.
Ich stand auch vor dem Spaltkeilproblem und habe mir dann Folgenden bestellt und das Ganze mit Schleifpapierscheibe an der Flex in Form gebracht:

Kreissägeblatt Spaltkeil zwangsgeführt nach DIN 38820 250/350 mm - 2,8 mm | eBay

War ein bißchen fummelig, hat aber funktioniert und tut wunderbar seinen Dienst....

Ist nichts für die BG aber als alleiniger und privater Nutzer der Maschine geht es seit zwei Jahren problemlos.

Gruß Nils, der eigentlich auch lieber die Handsäge nimmt...
 

tomkaes

ww-robinie
Mitglied seit
3 Oktober 2009
Beiträge
2.871
Ort
Eifel
Die Seite sieht nicht schlecht aus, aber ob die auch Federstahl haben bzw. schneiden können? Bei 2mm sollte das ja schon gehärtet sein. Normaler VA ist ja in der Dicke nicht mehr unbedingt so stabil. Werde ich wohl mal anfragen müssen.
2,00 mm erscheint mir für viele Sägeblätter zu dünn (Faustformel: Schnittbreite + Stammblattdicke / 2); da passt 2,5 mm eigendlich besser. Gerade wenn der Keil noch die Haube trägt, sind die Hebelkräfte doch nicht unerheblich.

Geerscutting hat keinen rostfreien Federbandstahl auf Lager.

Wenn Interesse besteht und vielleicht noch ein paar mitmachen, und Ralf bei den genauen Maßen hilft, kann ich die Nachfertigung gerne ala Metabo 5348/1256/1685&88 Spaltkeile in die Wege leiten.
Ich muss demnächst sowieso diverse Formen nachbestellen, die fast alle sind, dann fallen die Rüstkosten nur 1x an.
Aus dem vollständigen Ulmia Keil liesse sich auch gut ein 2. für verdeckte Schnitte abändern, und bei einer 10er Serie bleiben die Kosten incl. Versand deutlich unter 20,- € / Keil.

Auf den Orginalkeil sollte sogar die 250er Fried Haube Nr. 98 passen, die absaug- und bezahlbar ist.
 

Holz-Fritze

ww-robinie
Mitglied seit
23 Januar 2008
Beiträge
5.243
Alter
52
Ort
Bonn
und Ralf bei den genauen Maßen hilft, kann ich die Nachfertigung gerne ala Metabo 5348/1256/1685&88 Spaltkeile in die Wege leiten
Aus dem vollständigen Ulmia Keil liesse sich auch gut ein 2. für verdeckte Schnitte abändern, und bei einer 10er Serie bleiben die Kosten incl. Versand deutlich unter 20,- € / Keil.
Kein Problem kann mal die genauen Maße aufnehmen.

Mit dem Keil für verdeckte Schnitte hab ich auch so gemacht. Aber ich bin der Meinung das V4A ausreichend stabil ist vor allem bei 2,5mm. Wer mal V4A im Schraubstock versucht hat zu biegen, weiß wie hart das Zeug ist.
 

Holz-Fritze

ww-robinie
Mitglied seit
23 Januar 2008
Beiträge
5.243
Alter
52
Ort
Bonn
Zeichnen macht keinen Lärm (Samstags Feiertag: voll daneben...)

Wenn du das pdf mal mit der Acrobat Einstellung: "Tatsächliche Größe" ausdruckst, könntest du mal dein Orginal auflegen, und ev. Korrekturen auf dem Ausdruck vermerken.

So hier die Korrekturen.

Ich würde auch an den Beiden Enden zwei Schweißpunkte setzen lassen. Oder zwei M3er Schrauben mit Mutter einsetzen (mit Loctite sichern) als Sicherung gegen rausziehen.
 

Anhänge

Micha293

ww-kiefer
Mitglied seit
22 September 2015
Beiträge
50
Ort
Hildesheim
Wow Leute, Ihr seid echt super. Thomas, das wär natürlich perfekt, wenn wir ein paar Leute zusammenbekommen würden, die auch Interesse haben. Ich wäre in jedem Fall dabei. Sollte man die 1610-Nutzer hier im Forum dazu mal anschreiben?

Ralf, wieder einmal vielen Dank für deine Mühe. Aber ist der Führungsschlitz bei deinem Keil tatsächlich 8,5mm? Hab gerade mal nachgemessen (siehe Bilder). Die Schraube in der Mitte der Aufnahme hat bei mir knapp 10mm, die beiden Führungsnasen ebenfalls. Das dürfte doch dann mit 8,5mm gar nicht passen. Gibts da etwa bei der Aufnahme der Spaltkeile unterschiedliche Ausführungen? Ich bin mir eigentlich sehr sicher, dass das ein Originalteil ist.





Viele Grüße
Micha
 

Micha293

ww-kiefer
Mitglied seit
22 September 2015
Beiträge
50
Ort
Hildesheim
Gut, aber etwas abfeilen wäre sicherlich auch kein Thema, fällt mir gerade ein. Wir sprechen hier ja nur über 1-2mm...

Wenn ich das PDF auf 106% ausdrucke, dann passen die angegebenen Originalmaße auch, also Führungsschlitz 9mm, Gesamtbreite 28mm usw.. Ralf, hast du die per Hand eingetragenen Daten an deinem Originalteil abgenommen?
 

tomkaes

ww-robinie
Mitglied seit
3 Oktober 2009
Beiträge
2.871
Ort
Eifel
So hier die Korrekturen.

Ich würde auch an den Beiden Enden zwei Schweißpunkte setzen lassen. Oder zwei M3er Schrauben mit Mutter einsetzen (mit Loctite sichern) als Sicherung gegen rausziehen.
Erstmal Danke!

Die Orginalkeilstärke ist durchs Baujahr zu erklären:
Bei dem damaligen Einsatz von (geschränkten) HSS Sägeblättern
waren die Keile halt noch dünner wie heute.

Die Nut kommt mir mit 8,5 mm auch verdächtig schmal vor.

Die 2 Löcher kann ich gerne mitlasern lassen, war allerdings
bisher noch nie bei einem Nachbau / Ersatzkeil erforderlich.

Könntest du bitte mal deinen abgeschnittenen Keil für verdeckte Schnitte
auf die Vorlage auflegen, und die Oberkante einzeichnen,
damit man einen Anhalt für diese abgeleitete 2. Form hat?
Dann kann ich beide Formen anfragen, um zu überprüfen,
ob sich das ändern überhaupt lohnt.
 
Oben Unten