Coutisch in Hochglanz Weiß kombiniert mit Nussbaum

Dusi

ww-robinie
Mitglied seit
30 Juni 2006
Beiträge
1.747
Ort
Oftersheim
Hallo liebes Forum,

ich möchte euch mein neustes Projekt vorstellen. Meine Frau wünscht sich einen neuen Couchtisch, nicht so wuchtig wie der Vorgänger, aber trotzdem mit Stauraum und natürlich passend zum Lowboard (https://www.woodworker.de/forum/threads/lowboard-neues-projekt.95135/#post-467790).

Es wurde Pinterest durchsucht und es fand sich direkt ein Model, dass dem Haus-(Hobby-)Schreiner zur Realisierung übergeben wurde. Die zaghaft vorgetragenen Einwände bezüglich "Weiß hochglanz" und "sehr schwer zu realisierenden Gehrungen" wurden mit einem aufmunternden "Du Schaffst das schon" ignoriert. Also machte ich mich an die Realisierung.

Zuerst habe ich das Forum konsultiert (https://www.woodworker.de/forum/thr...spanplatte-weiß-hochglanz.111861/#post-716003), ob jemand einen heißen Tipp hat, wie man die vier Gehrungen auf immerhin knapp 60cm Breite hinbekommen könnte, aber das Vorhaben wurde mit den benutzten Melanin beschichteten Platten als unmöglich identifiziert.... und was soll ich sagen, sie hatten Recht.

Als Rettungsversuch habe ich dann einen Nussbaumstreifen eingelegt. Das war auch schwieriger als gedacht, denn so einen Falz zu fräsen ohne Ausrisse am Grund zu bekommen war nicht ganz einfach. Aber auch hier hatte das Forum einen guten Tipp parat (https://www.woodworker.de/forum/threads/ausrisse-in-beschichteter-spanplatte-beim-fräsen.112308/).

Danach ging es bergauf, nicht aber ohne eine unendliche Reihe von Herausforderungen und Problemen. Aber nachdem ich das ganze jetzt ja schon ein paar Jahre mache, so langsam kann man sich auch immer wieder "retten". Was waren also so diese Herausforderungen:

1. Ich habe die Gehrungen verleimt, danach habe ich mir dann überlegt, wie ich in diesen nur ca. 8cm hohen Korpus die Schubladenschienen befestigen soll. Gott sei Dank haben 8cm gerade so gereicht um, um den kleinen Akkuschrauber und meine Hand zumindest im vorderen Teil hineinzubringen. Da der Korpus ja an beiden Seiten offen war, konnte ich die Schubladenschienen vorne und hinten mit zwei Schrauben fixieren.
2. Gleiches Problem. Wie befestige ich die Blindblende an der Rückseite. Ich habe dann zwei kleine Klötzchen innen angeschraubt und mit Dübelhilfen in diese Klötzchen und die Blende Runddübel eingebohrt. Das passt so gut, dass ich die Blende nur mit ein bisschen Gewalt befestigen kann. Leim war nicht notwendig, das hält so und ich kann sie wieder entfernen, wenn das notwendig sein sollte.
3. Das Einbringen der Nussbaum Streifen war nicht so einfach. Erst das ausrissfreie Fräsen (siehe link oben), dann habe ich die Leisten eingeklebt. Bloß wie die Streifen bündig bringen ohne die Hochglanzoberfläche zu beschädigen? ich habe dann die Hochglanzoberfläche mit Klebeband abgeklebt und so lange mit dem Handhobel Material abgetragen, bis ich in das Klebeband gehobelt habe. Zum Schluss dann noch vorsichtig von Hand geschliffen.
4. Bis die Schublade gepasst hat, musste ich lange an ihr "rumschnitzen". Erst habe ich mich vermessen, und sie hat von der Höhe gar nicht reingepasst. Dann habe ich sie gekürzt, aber es war zu knapp... also dann zum zweiten mal kürzen und noch etwas Material von der Seite abnehmen (ich war so ca. 1mm außerhalb des rechten Winkels). Diese Auszüge verzeihen wirklich keinerlei Fehler.
5. Spannend war auch die Füße. Ich hatte nicht viel vom dem Holz... durfte mich also nicht verschneiden. Und bei 7 Grad Schnitten kann man sich gerne vertun, ist aber gott sei Dank nicht passiert. Aber vor der ganzen Angst, etwas falsch zu machen habe ich einen Fehler gemacht. Eigentlich wollte ich das Holz oben durchgängig lassen und die Beine "unten" an diese Leiste anbringen. Irgendwie ist es jetzt anders gelaufen.
6. Dann hatte ich mir gar keine Gedanken gemacht, wie ich die Beine an dem Korpus anbringen soll. Aber es ging gerade noch so, dass ich ein Loch bohren konnte knapp oberhalb des Schubladenauszugs.
7. Da ich die Hochglanzteile ja fertig bekantet gekauft habe, war es schon sehr spannend, ob die Schubladenblende dann wirklich passt. Aber sie tat es, auch wenn die Spaltmaße etwas geringer sind als geplant. Und auch der Korpus auf einer Seite ca. 1mm höher ist als auf der anderen. Mit Holz wäre das gar kein Problem, da hätte ich die Blende einfach auf der Säge oder mit dem Hobel noch ein wenig angepasst. Aber mit Weiß hochglanz geht das natürlich nicht.
8. Wenn man mit so einer Hochglanzoberfläche arbeitet sieht die nach der Bearbeitung nicht wirklich salonwürdig aus. Fettflecken, Leimspritzer und was weiß ich noch. Aber meine Frau hat am Ende das Finishing übernommen und in müheseeliger Kleinarbeit alls Flecken entfernt. In Zukunft werde ich auf jeden Fall wieder Senosan nehmen. Das ist meiner Meinung nach noch etwas wertiger, die Beschichtung dicker (so dass vielleicht sogar die Gehrungen klappen würden) und sie kommen mit einer Schutzfolie, die man einfach abzieht ganz am Ende.


So... genügend geschrieben... Ich hoffe ihr seht es mir nach. Hier kommen die Bilder:

Das war die Planung in Sketchup
Planung.jpg

und hier das Ergebnis
IMG_20200719_185136.jpg
IMG_20200719_185143.jpg
IMG_20200719_185150.jpg
IMG_20200719_185202.jpg
IMG_20200719_185207.jpg
 

Dusi

ww-robinie
Mitglied seit
30 Juni 2006
Beiträge
1.747
Ort
Oftersheim
Mist... falsches Forum... kann man das in Projektvorstellung verschieben... DANKE!!!!
 

Dusi

ww-robinie
Mitglied seit
30 Juni 2006
Beiträge
1.747
Ort
Oftersheim
Hmmh, Möbel in hochglanz weiß scheinen nicht so gut anzukommen. Nicht ein Kommentar.....
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
15.375
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

Ich sag mal so. Zu normal. Das soll nicht DEINE Arbeit schmälern. Das was man sieht ist solide und sauber. UND du hast Spanplatte verarbeitet. Hier sind etliche Massivholzfetischisten vertreten. Die sind darauf stärker fixiert als der Papst auf die Einhaltung des Zölibats. :emoji_wink::emoji_grin:
Für die ist es schon ein Sakrileg nur das Wort zu lesen geschweige denn ein Objekt daraus zu betrachten. Als Möbel darf ein solches eh nicht bezeichnet werden. Die einzigen Plattenwerkstoffe die gerade noch toleriert werden sind die Tischlerplatte und ganz kanpp an der Verdammnis vorbei Sperrholz. Der Begriff Multiplex ist schon aus der Hölle.

Vielleicht auch etwas viel Text: ABER du beschreibst sehr präzise und nachvollziehbar dein Vorgehen und deine Gedanken inkl deiner Probleme / Fehler und was du für die Zukunft daraus gelernt hast. Das passt auch nicht. Der traditionell verwurzelte Hobbyschreiner macht NIE Fehler, der hätte die Ecken mit Zierzinken gemacht und für die Oberfläche extra eine weiße Schellack hochglanzoberfläche poliert. Das Gestell mindestens aus kaukasischem Nußbaum.

Ich selbst hatte "damals" zu wenig Zeit für mehr als das Verschieben und ein kurzes "Ja". Sonst provoziere ich dann gern um Antworten zu "generieren". Vielleicht ist es mir ja mit diesem Post nun doch noch gelungen.

Ach ja ich finde dein Werk absolut gelungen. Erinnert mich ein wenig an ein Gesellenstück dass in irgendeiner Zeitung mal vorgestellt wurde. Da war der Korpus ( in HPL apfelgrün) größer um eben Tür und Schubkasten unterzubringen. Das Gestell war wenn ich mich recht erinnere in Ahorn.
Aber jetzt schreibe ich auch schon zu viel.
 

Dusi

ww-robinie
Mitglied seit
30 Juni 2006
Beiträge
1.747
Ort
Oftersheim
Danke Carsten für die aufmunternden Worte.. Ich habe laut gelacht und mich sehr amüsiert.

Vielleicht eine Anmerkung, ich betreibe das Hobby ja jetzt schon 10+ Jahre und dieses Stück war bestimmt eines der schwereren. Alleine die Hochglanzoberfläche nach vielen Arbeitsschritten nicht verkratzt zu haben.
 

laubraupe

ww-ahorn
Mitglied seit
16 Januar 2017
Beiträge
124
Ort
Soest
Vom Design her ist es jetzt nicht meins, aber es war mal spannend zu lesen dass bei Spanplatten mehr zu beachten ist als es den Anschein hat.
Ist das ein Vollauszug und wenn ja bleibt der Tisch noch stehen wenn da mehr als ne Fernbedienung drin liegt. Telefonbücher sind ja aber glücklicherweise out :emoji_wink:
 

Dusi

ww-robinie
Mitglied seit
30 Juni 2006
Beiträge
1.747
Ort
Oftersheim
Oha spannende Frage. Wenn der Inhalt der Schublade mehr als 20kg wird, kann das schwierig werden. Aber da liegt ja nur Krimskrams drin, Tablet, Fernbedienung usw.. Ich glaube nicht dass das in der Realität ein Problem wird..

Ach ja, Spanplatte halte ich für schwerer zu bearbeiten als Holz, insbesondere wenn du dir das bekantet kauft =Null Masstoleranz. Du kannst nicht mal einen mm abhobeln..
 

Lico

ww-robinie
Mitglied seit
9 August 2019
Beiträge
1.256
Ort
Ostheide
Die Kombination von weiß und Nussbaum ist für meinen Geschmack ein bisschen zu retro, aber ich finde das gut umgesetzt und ich finde das beruhigend, dass nicht nur ich dazu neige, bei der Arbeit ein paar Sachen nicht zu Ende zu denken und mir damit ins Knie zu schießen. Ist auch schön zu wissen, dass nicht nur ich kein Problem mit Plattenwerkstoffen habe.

Lico
 

collo

ww-kiefer
Mitglied seit
2 Februar 2015
Beiträge
46
Mir gefällt es gut - schlicht und schön.
Würde optisch bei mir auch prima rein passen. Danke für's zeigen.
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
7.615
Alter
65
Ort
Koblenz
Ich bin eben erst auf dieses Thema gestoßen. Der Tisch gefällt mir. Der Arbeitsaufwand ist durch Deine Beschreibung nachvollziehbar, Spanplatte mit Massivholz und Furnier zu kombinieren ist auch ein interessanter Ansatz. Für mich ein vollkommen gelungenes Ergebnis.
 

to-mac

ww-ulme
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
197
Ort
Ingolstadt
Hmmh, Möbel in hochglanz weiß scheinen nicht so gut anzukommen. Nicht ein Kommentar.....
Servus,

wo früher ein Kommentar geschrieben wurde gibt es heute einfach einen kurzen Klick auf den "gefällt mir" Button.. Ist dann aber genauso anerkennend gemeint..:emoji_wink:

Mir gefällt die Kombination weiß mit Holz generell sehr gut, habe selber auch schon Möbel so gebaut.
Ist allerdings auch ein bisschen eine Gratwanderung - denn dieses Design und diesen Materialmix findet man für 10€ bei Roller und für 1000€ im Design Möbelhaus - und für einen Laien ist das nicht immer zu unterscheiden..:emoji_wink:

Viele Grüße!
Tobias
 

Dusi

ww-robinie
Mitglied seit
30 Juni 2006
Beiträge
1.747
Ort
Oftersheim
Vielen Dank für die netten Kommentare. Das Design ist wahrscheinlich wirklich ein wenig kontrovers. Aber in der Realität sieht der Tisch sehr wertig aus, so dass ich keine Verwechslungsgefahr sehe zu dem 10€ Roller Teil :emoji_slight_smile:

Meine Frau ist großer Fan der Kombination Weiß / Nussbaum. Irgend jemand hatte geschrieben das sei Retro. Es würde mich interessieren, ob es so was wirklich schon vor 20-30 Jahren gab... hat jemand einen Tipp?
 

Lico

ww-robinie
Mitglied seit
9 August 2019
Beiträge
1.256
Ort
Ostheide
Es würde mich interessieren, ob es so was wirklich schon vor 20-30 Jahren gab... hat jemand einen Tipp?
Ich kann nur sagen, dass wir zu meiner Zeit, also Ende 70er Anfang 80er, häufiger Sachen mit weißen Flächen und Holz-Kanten gebaut haben. Das ist auch so die Schleiflack Zeit. Haben wir auch viel gemacht, aber nach meiner Erinnerung nicht kombiniert mit Holz-Kanten. Wär wohl zu kompliziert gewesen.

Lico
 

Lorenzo

ww-robinie
Mitglied seit
30 September 2018
Beiträge
3.739
Ort
Ortenberg
Ich bin ja einer von den Massivholzfetischisten, aber mir gefällt dein Möbel sehr gut! Wirklich schön gemacht und die Herausforderungen die hochglanzbeschichtet so mit sich bringt gut gemeistert bzw. mit ner guten Idee umgangen.
Find ich richtig cool, danke fürs zeigen :emoji_slight_smile:
 

Harrer

ww-eiche
Mitglied seit
16 Oktober 2016
Beiträge
342
Ort
Tuntenhausen
Servus
Ob jetzt 10 oder 1000€ Look und kaum zu unterscheiden..... Is doch sch....egal. Hat er sauber gemacht und ihm und seiner Frau gefällts. Auf nix anderes kommts an.

Dammal
 
Oben Unten