CO2 und Klima

Dieses Thema im Forum "woodworker Tresen" wurde erstellt von ChrisOL, 31. Juli 2019.

?

Thema schließen damit weniger Strom verbraucht wird

Diese Umfrage wurde geschlossen: 4. Oktober 2019
  1. Ja

    7 Stimme(n)
    30,4%
  2. Nein

    16 Stimme(n)
    69,6%
  1. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.044
    Ort:
    Dortmund
    Kann man auch noch weiter fassen: Es hängt am Bewusstsein der Menschen und wie weit sich das entwickelt hat.

    Ken Wilber sieht eine Entwicklung des Bewusstseins von Egozentrik hin zu Weltzentrik. Das bedeutet, dass wir unser Bewusstsein weiten und uns für das Ganze verantwortlich fühlen.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Nationalismus wäre übrigens Ethnozentrisch/Soziozentrisch und schon 1-2 Stufen über Egozentrik. Kann man ja auf positive Weise auch mal so herum sehen.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Religion und Spiritualität kann helfen, das Bewusstsein zu weiten. Der christliche Glaube enthält ja auch viele Aufforderungen, weg von Egozentrik zu kommen und sich wohlwollend und einfühlsam um das Wohl aller Menschen zu kümmern. Leider ist die Wirkung solch eines Glaubens oft nicht sonderlich ausgeprägt oder gar kontraproduktiv für eine Entwicklung des Bewusstseins. Manche christliche Glaubensgemeinschaft steckt auf Stufe 2 fest und isoliert sich von allen Andersgläubigen oder Ateisten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2019
    Túrin gefällt das.
  2. Time_to_wonder

    Time_to_wonder ww-robinie

    Beiträge:
    2.842
    Ort:
    Saarlouis/Bonn
    Also könnten wir, wenn dem so wäre aufhören, unseren Lebensstil zu hinterfragen und weiterhin schön CO2 verblasen? Die Landwirte richten es schon...?

    Natürlich lenken die EU-Fördermittel die Landwirtschaft in die falsche Richtung. Wenn es sich für so Läden wie Tönnies lohnt, Fleisch nach China zu exportieren und den Laden immer mehr hochzufahren mit Arbeitstrupps von ganz weit weg, die halb Rheda-Wiedenbrück bevölkern, läuft da was falsch - keine Frage. Aber all das darf uns doch nicht davon abhalten, bei sich selbst anzufangen: Würde man das Kraftfutter, dass man in die Tiermast steckt direkt nutzen, um Lebensmittel für uns direkt daraus herzustellen, habe ich mal gehört, dass das Ganze dann dem Faktor 7:1 entsprechen würde. Weil Fleisch aber so schön billig ist, gibt es keine Anreize der Bevölkerung.

    So, wenn es mir nun um Tierwohl und nachhaltige Landwirtschaft geht, was mache ich also? Kommen wir da nicht automatisch wieder auf so grüne Themen, wie Fleischverzicht, Bio kaufen und sparsamer leben? Sind es nicht die Grünen, die an die EU-Subventionen einer fehlgeleiteten Landwirtschaft ranwollen?
     
    Túrin gefällt das.
  3. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.044
    Ort:
    Dortmund
    Ist nicht jedes Gramm CO2, was weniger in die Atmosphäre geht, ein wichtiger Beitrag? Also ganz egal, was die Landwirtschaft richten könnte, wäre doch jede Reduzierung sinnig, oder?
     
    Túrin und BigFossy gefällt das.
  4. Time_to_wonder

    Time_to_wonder ww-robinie

    Beiträge:
    2.842
    Ort:
    Saarlouis/Bonn
    Nicht schlecht. Bisher kannte ich nur Maslow, seine Bedürfnispramide wurde bei uns in BWL gelehrt. Dazu die Erkenntnis, dass das Erreichen der höheren Schichten etwas mit Besitz und Vermögen zutun hat, also Wohlstand. Da kommen wir aber aus genau der ewigen Wachstums-Tretmühle nicht heraus.

    Und das sich nun, wodurch auch immer, eine Entwicklung ergeben soll, die von der Egozentrik zur Weltzentrik hinführt? Beim besten Willen, bereits wenn sich im Sandkasten zwei Kinder um die Förmchen streiten, sieht man doch, das jeder ersteinmal sich selbst der Nächste ist. Das ändert sich doch nicht einfach so mal eben, das steckt tief in uns drin. Ich sehe da leider garkeine Entwicklung.
     
    Batucada gefällt das.
  5. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.044
    Ort:
    Dortmund
    Ich finde, gerade bei Kindern kann man gut beobachten, wie sie in den ersten 2-3 Lebensjahren recht egozentrisch sind, sich dann aber auch soziale Fähigkeiten stärker entwickeln. Also der Blick über sich selbst, Einfühlungsvermögen und auch immer mal wieder der Wunsch, dass es anderen auch gut gehen möge.

    Übrigens beschreibt Wilber das als Holarchie, ähnlich wie eine Matroschka-Puppe: Wir wechseln nicht von egozentrisch zu ethnozentrisch, sondern alle niedrigeren Ebenen bleiben Teil von uns. Das ist auch sinnvoll: Natürlich müssen wir uns auch immer um uns selbst kümmern, insofern macht egozentrisch immer auch Sinn. Wir können aber, wenn wir genug entwickelt sind, darüber hinausschauen.

    Wenn wir aber stark unter Stress sind oder starke Gefühle uns beherrschen, wie etwa Wut und Ärger, fallen wir oft in frühe Entwicklungsstadien zurück, also auf egozentrisch. Nennt sich Regression.

    Insofern macht es auch wenig Sinn, sich emotional aufgeladen zu streiten. Will man sich wirklich verstehen und gute gemeinsame Lösungen finden, ist es am Besten in entspannter Atmosphäre. Dann sind alle auf ihrer höchsten Bewusstseinsstufe.

    Emotionale Streiterein machen nur insofern Sinn, dass man mal klar und deutlich den (egozentrischen) Standpunkt des anderen erlebt. Das kann aber auch wieder sehr verletzend sein.
     
    BigFossy, glenwood25 und ChrisOL gefällt das.
  6. predatorklein

    predatorklein ww-robinie

    Beiträge:
    4.010
    Ort:
    heidelberg
    Moin

    Bring von den " Kids " ruhig mal welche bei mir vorbei .
    Mit denen käme ich sicher gut aus :emoji_wink:
    Dürfen später dann auch eine Lehre beim Schreiner machen :emoji_slight_smile:

    Ansonsten gehen meine Erfahrungen genau in die andere Richtung .
    Je kleiner , desto lieber , je größer , desto mehr Probs .

    Liegt aber viel an den Eltern und den Großeltern , was den Kids da heute alles abgenommen wird , spottet teilweise jeder Beschreibung .

    Hab seit vielen Jahren intensiven Kontakt mit einer russischen Gemeinde , ging vor 20 Jahren los , als von denen einige Mädels und Jungs bei uns eine Lehre machten .

    Dort gibt´s klare Ansagen , klare Regeln und klare Konsequenzen .
    Und das funktioniert .

    Auch auf vielen anderen Gebieten .
    Dort kauft der " Youngster " , der mit 20 oder 22 gerade mal die Lehre hinter sich hat , als erstes eine kleine Studentenbude für 50.000 € .
    Mit dem Bausparvertrag , den die Eltern und die Großeltern abgeschlossen haben .
    Rest wird mit der Miete abbezahlt .

    Mit 30 kommt die nächste ( größere ) Wohnung dran .
    Mit 50 das gleiche Spiel .

    Mit 60 wohnt man in einer recht großen Wohnung und hat für die Rente 2 kleinere Wohnungen , die sich super vermieten lassen .

    Und die vermietet man dann wieder an Mitglieder der Gemeinde .
    Miete kommt sicher , keine Mietnomaden , kein Ärger mit den Mietern .

    Ich als ( Klein ) Vermieter kann die Jungs da nur beneiden :emoji_thumbsup:

    Gruß
     
  7. zündapp

    zündapp ww-robinie

    Beiträge:
    814
    Ort:
    Bodensee
    Noch ein schöner Klima-Ansatz: Therapie statt Demokratie!

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Wer nicht die offizielle Meinung teilt, verleugnet die Realitäten und ist psychisch krank. Aber: Wir helfen ihm, wir müssen die Menschen "abholen" ( =verladen).

    Da ist die Meinungsfreiheit aber heftig in Gefahr bei solchen Geschützen!
     
    Vaultdoor gefällt das.
  8. Batucada

    Batucada ww-birnbaum

    Nöö, sicher nicht! So, wie Du es selbst ausführst, läuft da was gewaltig falsch. Dein Hineis auf die EU ist absolut richtig. Das im NDR gezeigte Beispiel zeigt ja schließlich mehrere Bedingungen auf. Einmal, dass es bei einer Rückkehr zu einer natürlichen Kreislaufwirtschaft nicht zu diesen exzessiven Belastungen kommen muss und weiterhin, dass ein Teil der Schieflage durch die Subventionspolitk der EU hausgemacht ist.

    Diese Subventionspolitik der EU treibt besonders Blüten in Afrika hervor, wobei die dort heimische Milchwirtschaft durch die Exporte der Riesen wie Danone, Nestle usw. platt gemacht wird. Zum Nachdenken: Die in der Milchwirtschaft aktiven Bauern müssen ihren "Rohstoff" Milch zu besonders niedrigen Preisen an die verarbeitenden Konzerne abliefern. Die verarbeitenden Konzerne generieren Produkte (u.a. Milchpulver) die am afrikanischen und natürlich auch am chinesischen Markt zu Spottpreisen verhökert werden. Die Gülle aus den Ställen der Milchkühe landet überproportional auf unseren Feldern und treibt den Nitratgehalt in die Höhe. Wie nennt man so etwas: Gewinne werden privatisiert, die daraus entstehenden bzw. damit verbundenen Problem und Belastungen werden dem Steuerzahler auf die Nase gedrückt. Diese "Kreislaufwirtschaft" habe ich in jungen Jahren mit meinem Einstehen für die EU nicht fördern wollen.

    Batucada
     
  9. Holz-Fritze

    Holz-Fritze ww-robinie

    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Bonn
    Quatsch, das ist die Meinung eines einzelnen Physiotherapeuten.

    Kann das sein dass du ein wenig unter Verfolgungswahn leidest?
     
  10. Batucada

    Batucada ww-birnbaum

    Daraus automatisch grüne Themen abzuleiten, halte ich für nicht zielführend, selbst wenn die Grünen, so wie Du es sagst an die EU-Subventionen einer fehlgeleiteten Landwirtschaft ranwollen. Die fehlgeleiteten Subventionen, sind eigentlich nicht fehlgeleitet, am Ende landen sie (die Subventionen, sprich das Geld) in den Taschen, wo es von Anfang an beabsichtigt war. Der Steuerzahler sponsort also die Gewinne der Konzerne, aber niemand geht deswegen zur Siegessäule und legt den Verkehr lahm. Stattdessen drückt man dem gemeinen Bürger die CO2-Steuer aufs Auge.

    Das musste noch mal raus.

    Batucada
     
  11. zündapp

    zündapp ww-robinie

    Beiträge:
    814
    Ort:
    Bodensee
    ...veröffentlicht in einer offiziellen Fachzeitschrift. Psychotherapeuten, nicht Physiotherapeuten, übrigens.

    Verfolgungswahn.... nein, ich schaue hin und glaube, was ich sehe. Und das ist nun einmal in einem offiziellen Fachorgan veröffentlicht.

    Das heißt, es hat eine gewisse Kontrolle durch eine Redaktion durchlaufen, das ist nicht nur eine Einzelmeinung. Das sind meiner Meinung nach schon üble Methoden der Verleumdung des politisch Andersdenkenden.
     
  12. uli2003

    uli2003 ww-robinie

    Beiträge:
    7.456
    Ort:
    Wadersloh
    BlaBla…. :emoji_slight_smile:
    Sorry, aber das musste mal sein. Die hunderttausenden Beschäftigten werden nie erwähnt (erst wenn sie auf er Straße stehen), immer nur die Gewinne, und die werden dann mit pauschalen Aussagen zerrissen.

    Waren wir nicht beim Klima? Oder sind jetzt die Konzerngewinne ursächlich für den Klimawandel?
     
  13. tiepel

    tiepel ww-robinie

    Beiträge:
    2.705
    Ort:
    Sauerland
    Hi,
    Für die, die pro Tempolimit sind:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Gruß Reimund
     
    Time_to_wonder gefällt das.
  14. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.044
    Ort:
    Dortmund
    Ich halte es für sehr spannend, die tiefenpsychologischen Gründe herauszufinden, warum ein Mensch eine bestimmte Meinung sehr attraktiv findet oder warum er recht abgesicherte Wahrheiten leugnet.

    Natürlich lässt sich jede Methode auch dazu missbrauchen, andersartige Meinungen zu unterdrücken oder wie hier, zu pathologisieren. Man muss schon unterscheiden, wo ganz real psychische Deformationen zu einer bestimmten Meinung und Haltung führen und wo es eine freie andere Meinung ist.

    Würdest du denn die Ansicht teilen, dass es auf jeden Fall zahlreiche Menschen gibt, die aufgrund psychischer Deformationen eine sehr verzerrte Weltsicht haben und damit auch falsche Meinungen vertreten?

    Solche Menschen sehe ich übrigens auch im Lager derer, die den Klimawandel sehen. Da wirkt einiges auch bizarr auf mich.
     
  15. Georg L.

    Georg L. ww-robinie

    Beiträge:
    3.913
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Warum wird dann aber versucht jeden der auch nur die Ergebnisse der Forschungen zum Klimawandel kritisch hinterfragt, wohlgemerkt nicht den Klimawandel selbst (den gibt es nämlich und gab es auch schon immer) gleich in die Ecke der Klimaleugner gedrückt?
     
  16. Georg L.

    Georg L. ww-robinie

    Beiträge:
    3.913
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Ursächlich vielleicht nicht, aber ich sehe da schon einen Zusammenhang. Stichwort Brandrodung der Regenwälder für billiges Palmöl und Soja.
     
    Macchia gefällt das.
  17. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    4.817
    Bis zu welchem Punkt ist Verbohrtheit nur eine "Verhaltensauffälligkeit", und wo fängt eine ernsthafte pschische Störung an?
    Da könnte man lange drüber streiten. Wenns denn hier das Thema wäre.
     
  18. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    4.817
    In der Tat. Wer Konzerne "sponsert", der sponsert auch Arbeitsplätze.
    Die sind nämlich futsch wenn der Arbeitgeber pleite geht.
    Womit ich nicht jede Subvention in jedem Fall für richtig halte; aber man sollte zumindest die politischen Beweggründe dahinter sachlich und fair betrachten.
     
  19. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    4.817
    Warum behauptest du sowas?
    Wissenschaftliche Arbeiten werden grundsätzlich und immer kritisch hintrfragt. Von anderen Wissenschaftlern. Genau das ist es ja, was Wissenschaft ausmacht.
    Du gehst da voll der Klimaleugnerszene auf den Leim, die eine allgemeine weltweite Verschwörung der Wissenschaft unterstellt.
     
  20. zündapp

    zündapp ww-robinie

    Beiträge:
    814
    Ort:
    Bodensee
    Hallo Winfried

    Für ein Gedankenspiel sind solche Überlegungen mal ganz nett, für sinnvolle Ergebnisse taugen Sie eher nicht. Ich finde es müßig, solche Überlegungen anzustellen. Auf welcher Basis und wozu auch?

    Sie laufen meiner Meinung nach immer darauf hinaus, dass man sich über seine Mitmenschen stellt und sie erst be- und dann verurteilt. Zur politischen Willensbildung taugt das aber nicht, es führt eher in die Irre. Denn dann denkt man weniger über die Sache nach, sondern, ob man die Menschen, die eine bestimmte Meinung vertreten, mag oder nicht.

    Rechthaberei, Bedürfnis nach Zugehörigkeit, moralisierende Selbstgerechtigkeit, Lust am Marschieren, Lust an der Empörung ebenso wie am Schlechtreden von Anderen – dies alles sind menschliche Eigenschaften, die beim einen mehr beim anderen weniger stark ausgeprägt sind. Der eine hat viele Mitstreiter, der andere steht alleine da. Der eine verbirgt seine Hässlichkeiten besser der andere schlechter, wieder ein anderer kaschiert sie durch Humor oder anderes.

    Außerdem gehen die Meinungen, was psychisch „normal“ oder „nicht normal“ ist, weit auseinander. Meist sagt man ja, psychische Gesundheit liegt vor, wenn man das „soziale Spiel“ in der Lage ist mitzuspielen. Eine fragwürdige Definition, finde ich.


    Gruß,

    Wolfgang
     
  21. Vaultdoor

    Vaultdoor ww-eiche

    Beiträge:
    329
    Ort:
    Leipzig
    Dazu müsstest du erstmal definieren, was eine falsche Meinung ist. Was ist denn Wahrheit? Woher wissen wir, dass es Wahrheit überhaupt gibt?
     
  22. Túrin

    Túrin ww-robinie

    Beiträge:
    3.209
    Ort:
    zu hause
    Ja, Resignation. Was ist, vor allem angesichts der Äußerungen in diesem Faden, die Alternative?
    Die Resignation wirkt sich nicht auf mein eigenes Verhalten aus, allerdings hege ich berechtigte Zweifel an eine dauerhafte menschliche Existenz derart, wie wir sie kennen. Aber das schrieb ich bereits.

    Und wie kommst Du darauf, was von mir zu erwarten ist? Was weißt Du denn von mir, das in Dir eine Erwartungshaltung mir gegenüber bewirkt?
     
  23. rotex150

    rotex150 ww-kirsche

    Beiträge:
    149
    Ort:
    Chiemsee
    Hallo !

    Ja, natürlich :emoji_slight_smile:, wie war das mit der Krähe und den Augen, zumindest "peer-reviewed" sollte schon drunter stehen...
    Wie im übrigen bei den Finnen, die ganz anderer Meinung sind wie der IPCC (da steht's drunter..aber mei, die haben halt keine Ahnung,
    genau wie die 500 Wissenschaftler die nicht der allgemeinen Religion des Klimawandels (Glaube !, nicht Wissen) anhängen.
    Im übrigen sind Leute, die den Begriff "Klimaleugner" verwenden, für mich nicht ernstzunehmen, Dunning-Kruger etc...

    Aber wenn wir schon so schön drüber plaudern., was ist denn mit Michael Mann, dem Erfinder des Hockeysticks, dieser nach oben
    weisenden Kurve der Erderwärmung. Der wurde gerade von einem kanadischen Gericht verurteilt, weil er seinen Quatsch nicht belegen konnte. Aber wahrscheinlich hat das Gericht den Ernst der Lage nicht erkannt.

    Ein Vorschlag -vor einigen Seiten- ist aber untergegangen...Einfach etwas Verzicht, nicht dreimal im Jahr nach Mallorca,
    das Auto auch mal 10 Jahre fahren, kein Lieferando etc....einfach etwas Aufmerksamkeit im persönlichen Bereich...
    Und nicht jeden Quatsch per DPD/Hermes etc. herkarren und wieder abholen lkassen, die Strassen sind voll genug.
    Wenn ich bei uns im Wertstoffhof in den Elektrocontainer schaue, kann ich nur mit dem Kopf schütteln, sowas von
    Konsumgesellschaft muss man erstmal finden, Garbage in, Garbage out, es ist zum Kotzen !

    Ciao, Hardy
     
    Holz-Christian gefällt das.
  24. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.044
    Ort:
    Dortmund
    Es geht mehr um deinen ganz persönlichen Eindruck, wie du die geistigen Haltungen anderer Menschen deutest. Ob es sich dabei nach deiner Ansicht um eine andere Meinung handelt oder um eine psychische Deformation, wo derjenige z.B. nicht in der Lage ist, einen realistischen Blick auf die Wirklichkeit zu entwickeln.

    Bei einer Psychose z.B. sieht und hört man Dinge, die sonst niemand so wahrnehmen kann. Man deutet vieles auch völlig anders, als Menschen in einem "normalen" Bewusstseinszustand.
     
  25. Vaultdoor

    Vaultdoor ww-eiche

    Beiträge:
    329
    Ort:
    Leipzig
    Du fragst mich persönlich jetzt? Ich deute da eigentlich nicht viel. Ich höre mir deren Story an und entweder sie haben gute Argumente, oder eben nicht.

    Das klingt alles etwas geschwollen, muss ich dir ehrlich sagen. Um solche Aussagen treffen zu können, müsstest du erstmal "Wirklichkeit" und "Realität" definieren.

    Nicht unbedingt, aber ja, ich wünsche sowas keinem.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden