Robinien-Holz giftig?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von SvendyPendy, 5. März 2008.

  1. SvendyPendy

    SvendyPendy ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Suedhessen
    Ich bin Bildhauerin und bearbeite zum ersten Mal eine Robinie. Jetzt hab ich irgendwo gelesen, dass die Robinie giftig ist. Ich schleife meine Arbeiten am Schluss ganz fein. Kann das problematisch sein?
    Wer weiss mehr?
    Gruss SvendyPendy
     
  2. Eurippon

    Eurippon ww-robinie

    Beiträge:
    1.835
    Ort:
    Eppelborn
    Moin,
    giftig ist an sich keine Holzart. Exoten neigen dazu die Atemwege zu reizen (Schleifstaub), ich z.B. bekomme von Eichenstaub meistens Nasenbluten wegen der Gerbsäure.
    Staubmaske finde ich beim Schleifen ohne Absaugung generell empfehlenswert.

    Aber tot umfallen wird keiner, es kommt auch keiner in den Isolationstrakt...

    Also keine Panik :emoji_wink:
     
  3. Albatt

    Albatt ww-fichte

    Beiträge:
    20
    Ort:
    37170
    Also als giftig ist meines wissens Eibenstaub einzustufen.
    Aber Eurippon hat schon recht - Staubmaske!!
    Außerdem die menge machts
    Viel Spass Albatt

    Hab gerade nochmal in dem Buch "Anatomie des Holzes" von Wagenführ nachgesehen,
    die haben 35 Holzarten aufgeführt (auch Eibe) aber keine Robinie
    na dann hau rein
     
  4. magmog

    magmog ww-robinie

    Beiträge:
    5.111
    Ort:
    63xxx, am Main
    guude,

    robinie kann zu hautreizungen bis hin zu ekzemen führen, da nutzt auch keine staubmaske. vor der arbeit eincremen und alle körperteile soweit als möglich bedecken. gut absaugen hilft naürlich auch.

    es gibt sehr wohl giftige holzarten, wie sagte schon parcelsus: "die menge macht das gift." in mansonia sind beispielsweise herzwirksame glykoide nachgewiesen. in der schweiz starben 400 schweine innerhalb einiger tage, nachdem sie mansoniaspäne als einstreu erhalten hatten, die ferkel schon in der ersten nacht.

    gut holz? justus.
     
  5. SvendyPendy

    SvendyPendy ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Suedhessen
    Danke für Eure Hinweise. Da werd ich doch lieber auf altbewerte Holzarten umsteigen. Ich brauch e auch ein gutes, leicht verständliches Nachschlagewerk. Das Anatomie d. Holzes erscheint mir zu wissenschaftlich.
    Gruss S.
     
  6. Albatt

    Albatt ww-fichte

    Beiträge:
    20
    Ort:
    37170
    Hier aus Wikipedia:

    Giftigkeit [Bearbeiten]Sowohl die Samen als auch die Borke der Gewöhnlichen Robinie enthalten die toxischen Proteine Robin und Phasin (Toxalbumine), das Indoxyglykosid Indikan, das Glykosid Robinin sowie das Flavonglykosid Akacain. In der Borke sind die Inhaltsstoffe stärker konzentriert. Vergiftungen treten in der Regel jedoch weniger häufig durch das Kauen von Borke als durch den Verzehr von Samen auf. Besonders Kinder sind hierdurch gefährdet.

    Kommen z. B. durch Zerstörung oder Verwesung der Pflanzenzelle die Glykosid und die zugehörigen Glykosidasen zusammen, wird das Glykosid hydrolytisch gespalten, der Giftstoff wird freigesetzt und kann seine Wirkung entfalten. In alterndem Holz und auch im Inneren des Stammes entstehen dadurch Cumarine, die eine auf Gerinnungshemmung beruhende Giftwirkung haben, für den teilweise unangenehm empfundenen Geruch verantwortlich sind und fluoreszieren.

    Vergiftungserscheinungen gehen mit Bauchschmerzen, Übelkeit und Brechreiz einher. Die Gewöhnliche Robinie ist auch für Pferde, Hunde, Nager, Katzen, Vögel und andere Haustiere giftig.

    In geringem Umfang enthalten auch die Blütenöle das giftige Piperonal.

    Gruß Albatt
     
  7. Rühl

    Rühl ww-robinie

    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    Hildesheim- Bockenem
    Eine ganze Menge Hölzer sind giftig in der Verarbeitung!

    Den Vogel schiesst für mich Grenadill ab. Da steht anschwellen der Genetalien bei:eek:


    Ich habe irgendwo eine Liste darüber welche Hölzer welche Gifte enthalten und was diese beim Verarbeiter bewirken können.

    Wenn ich sie finde poste ich sie hier.



    Gruß Ulf
     
  8. interkunst24

    interkunst24 ww-pappel

    Beiträge:
    3
    Wenn Du viel schleifst, dann würde ich das an deiner Stelle nur mit Maske tun. Egal was für ein Holz!

    Es gibt die Einfachvarianten als Feinstaubmaske in Form einer Art Vlies oder richtige Gas- bzw. Partikelfilter.

    Schau mal hier:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    => Menüpunkt (links) Arbeitssicherheit
    => Menüpunkt (links) Atemschutz

    Ich habe diese Maske:

    3701041
    Sundstroem/3M Gasschutzmaske, Karton/ 1 Stk.
    57,24 €

    mit diesem Filter:

    3701021
    Sundstroem/3M Partikelfilter P2, Beutel/ 1 Stk.
    14,28 €

    Bei langem körperlichem Arbeiten kann es sein, dass man etwas ins Schwitzen kommt unter der Maske, aber ich finde sie trotzdem viel angenehmer als die einfachen Feinstaubmasken die auch weiter oben auf der Seite stehen. V.a. ist sie meiner Meinung nach vollkommen dicht!

    Solltest Du zusätzlich mit Lösungsmitteln, Farben, Lacken, Harzen , etc. arbeiten, dann kann ich folgenden Filter empfehlen:

    3701011
    Sundstroem/3M Gasschutzfilter A2, Beutel/ 1 Stk.
    18,45 €


    Wechsel der Filter hängt von der Länge des Gebrauchs und der Belastung der Luft ab. Für ganz extreme Fälle gibt es auch Versionen mit Fremdluftzuführung z.B. von Sata. Da sollte man sich aber am besten von einem Experten beraten lassen.


    Ein warnendes Beispiel aus dem Bereich der Künstler ist Niki de Saint Phalle. Der Dame ist ihre, offensichtlich schutzlose, Polyesterverarbeitung nicht gut bekommen!
     
  9. magmog

    magmog ww-robinie

    Beiträge:
    5.111
    Ort:
    63xxx, am Main
    guude,

    laß Dich mal nicht bange machen! robinie "vertrage" ich als heuschnupfler sehr gut, dafür z.b. fichte nicht. es kommt sehr auf die persönliche veranlagung an.

    gut holz, justus.
     
  10. raftinthomas

    raftinthomas ww-robinie

    Beiträge:
    3.810
    Ort:
    Aachen/NRW
    zwischen der verarbeitung von polyester und dem handschliff von holz ist ja schon noch ein kleiner unterschied...
    ich hab noch nie beim schleifen ne maske getragen, kenne allerdings allergische reaktionen. bei mir bisher nur bei balsa.
     
  11. Hacki

    Hacki ww-esche

    Beiträge:
    568
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo, weiß jemand eine Händler für Grenadille? Ich benötige dringend größere Mengen!!!!!!
     
  12. Rühl

    Rühl ww-robinie

    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    Hildesheim- Bockenem
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Frag nach Herrn Wolgast.
     
  13. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Ulf steht auf der Leitung
     
  14. Rühl

    Rühl ww-robinie

    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    Hildesheim- Bockenem





    Da muss man erstmal drauf kommen:rolleyes:

    Zumal das bestimmt schmerzhaft wird!

    Aber trotzdem viel Spaß:emoji_grin:
     
  15. jumibrei

    jumibrei ww-ahorn

    Beiträge:
    102
    Ort:
    Ingolstadt
    Soweit ich gelesen habe ist Robinie nur in Verbindung Borke und Samen giftig. Auch der Holzstaub ist ist bei vielen Hölzern bedenklich und es ist sehr zu empfehlen einen Atemschutz/Staubschutz zu verwenden. Das wurde ja bereits erwähnt. Allerdings ist Robinie sehr widerstandsfähig. d.h. verwitterungsbeständig. Deshalb wird es sehr häufig für Spielplatz Bauten/Spielsachen (Schaukel, Wippe, etc.) verwendet. D.h. das eigentliche Holz ist ungiftig.
    Grüsse, jumibrei
     
  16. MrJguar850

    MrJguar850 ww-pappel

    Beiträge:
    1
    Hi. Ich habe heute Auf einer Baustelle eine hecke Weggeschnitten, war schwarzdorn, schleehe usw und unter anderem auch Robinie.... als ich eben nach hause kam und meine arbeitssachen auszog war mein kompletter rücken und bauchberech knallrot und stellenweise auch angeschwollen..... Ich wusste erst nicht woher aber als ich das mal gegoogelt habe sties ich auf euer forum. dadurch konnte ich auch die ursache rausfinden.

    Mfg Mr Jaguar
     
  17. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    20.071
    Ort:
    Dortmund
    Danke für deine praktische Erprobung, stimmt also :emoji_wink:

    Wünsch dir gute Besserung.
     
  18. fritz-rs

    fritz-rs ww-robinie

    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Remscheid
    Ulf,
    diese Liste würde mich sehr interessieren.
    Ich habe z.Zt. nach Grenadill und Cocobolo so heftige Allergieprobleme, daß ich total verunsichert bin und nicht weiß, ob ich mich weiterhin dem Holz nähern kann.
    Auch nach Aufgabe der kritischen Hölzer sind die Probleme geblieben.

    Gruß Fritz
     
  19. galina

    galina Gäste

    Hallo,Ihr lieben!Entschuldigung,dass ich einen uralten Thread ausgegraben habe,aber meine Frage passt da genau rein - ist denn Robinien-HOLZ giftig ?
    Ich habe mir gestern so einige Äste im Wald gesammelt um daraus Spindel-Schäfte oder Häkelnadeln zu machen.Da war mir ein Baum aufgefallen(na ja es sind mehrere an einem Abschnitt:emoji_wink: ) - es hatte ziemlich gerade Zweige,dann fielen mir die Schoten auf ,schon aufgeplatzt,und es hatte Dornen.Zu Hause habe ich geGoogelt und geGoogelt...Irgendwie passt es auf Robinie.Sicher bin ich natürlich nicht.Zumindest steht da,dass es "stark giftig: Die ganze Pflanze, besonders Rinde und Früchte" ist (Quelle : Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. ).Könnte ich dieses Holz für meine Spindeln und Nadeln verwenden oder doch lieber darauf verzichten?Ich meine - wenn es zumindest zu Allergie füren kann - ich hätte die Teile doch ständig in der Hand.Und dann - wenn die Wolle ganze Zeit darauf reibt - bekommt die auch was ab?
     
  20. fritz-rs

    fritz-rs ww-robinie

    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Remscheid
    Das passiert Dir nicht nur bei Grenadill, sondern auch bei anderen Hölzern, die wie Grenadill zur "Dalbergia"-Gruppe gehören.(auch alle Palisander)

    Mir ist das recht heftig bei der Verarbeitung von Cocobolo passiert. Und, einmal angeregt, reagiert die Haut schon bei geringsten Mengen.

    Gruß Fritz
     
  21. Raspel

    Raspel ww-nussbaum

    Beiträge:
    83
    Robinienholz verwende ich nur für den Einsatz im Freien, weil es sehr langsam verrottet, besonders das Kernholz. Es hat ja deswegen auch seinen Preis. Für Deine Anwendung gibt es Hölzer, die leichter zu bearbeiten sind und den Zweck genauso oder noch besser erfüllen.
     
  22. galina

    galina Gäste

    OK...
    Aber ,wie ich schon schrieb,habe ich meine beide Zweige im Wald aufgesammelt(von Sturm angebrochen) und nicht teuer im Laden gekauft.Da ich es früher nie gesehen hatte(aufmerksam gewesen),wurde ich neugierig.Und nach Aussehen ,im Winter ohne Blätter,also nicht ganz genau,nachdem was ich herausgegoogelt hatte dachte ich ,es KÖNNTE Robinie sein.So unbedingt MUSS es nicht sein.
    Wollte nur wissen ob es geeignet ist.
    Aber Danke für die Antworten!
     
  23. ToK_ToK

    ToK_ToK ww-kiefer

    Beiträge:
    51
    Ort:
    Dresden
    Hallo Galina,

    wenn Deine Haut bis jetzt nicht reagiert hat, ist das ja schonmal ein Anfang. Ich arbeite sehr gern mit Robinie - es ist ein wunderschönes Holz mit prima Eigenschaften.

    Viele Grüße,
    Thomas
     
  24. galina

    galina Gäste

    Ich hatte Gimmihandschue an,aber es ist mir aufgefallen(hatte nicht sofort darauf geachtet,weil schon seit einer Woche von Husten geplagt),dass der Rachen sich irgendwie geschwollen anfüllt und Augen bisschen zugeschwollen sind(passiert auch nicht selten).Aber ich hatte ein Tag zuvor Äste von Herbst "geschält",ohne Staubmaske.Vielleicht ist es auch eine Reaktion auf irgendwas davon,irgendwann teste ich es noch mal aus:emoji_wink:!
     
  25. Donau

    Donau ww-esche

    Beiträge:
    494
    Ort:
    Suhlendorf
    @ Galina ganz gefährlich siehst du hier :

    An des Mädchens fünfzehntem Geburtstag erkundet es ein Turmzimmer, in dem es eine alte Frau beim Spinnen entdeckt. Die Prinzessin will es auch einmal versuchen und sticht sich mit der Spindel in den Finger. Sie fällt gemeinsam mit dem gesamten Hofstaat in einen tiefen Schlaf. Das Schloss wird mit einer undurchdringlichen Dornenhecke umringt, die sich nach hundert Jahren in Rosen verwandeln. Erst an diesem Tag gelingt es einem Prinzen, in den Turm zu gelangen, wo er die Königstochter wachküsst, woraufhin auch der Schlaf des Hofstaats beendet ist. Dornröschen und der Prinz heiraten.
    Könnte ja sein, das die Spindel aus Robinie war.:emoji_grin::emoji_grin::emoji_grin:

    Gruß aus der Heide
    Rainer
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden