Riegel an Pfosten befestigen

hemmi1953

ww-robinie
Mitglied seit
10 Juni 2006
Beiträge
1.435
Ort
Lüneburg
Hallo,

ich möchte meine Mülltonnen etwas kaschieren und deshalb um sie herum eine Konstruktion erstellen, die aus vier Holzpfosten (Douglasie - 90x90 mm) besteht, die mit Zaunriegeln (Douglasie - 45x70 mm) miteinander verbunden werden. Verkleidet wird es dann mit einer Boden-Deckel-Schalung.

Der Zaunriegel sieht so aus: https://media.my-holzland.de/prd_product/image/76365_54618D_Riegel.jpg

Wie kann ich die Riegel am besten mit den Pfosten verbinden? Edelstahlwinkel habe ich da, finde ich aber nicht so schön. Gibt es eine bessere Lösung, die nicht allzu kompliziert ist? Werkzeuge sind weitestgehend vorhanden, z.B. Erika 60e, Oberfräse u.a.m.
 

hemmi1953

ww-robinie
Mitglied seit
10 Juni 2006
Beiträge
1.435
Ort
Lüneburg
Hallo Ingo, nur wie? Wahrscheinlich hatte ich mich unklar ausgedrückt, ich muss den Querschnitt des Riegels am Pfosten befestigen. CCF15072020.jpg
 

JannikOS

ww-robinie
Mitglied seit
31 Oktober 2018
Beiträge
2.322
Ort
Hamburg
Von unten schräg durch...
Oder von vorne schräg durch, sieht man ja nachher nicht mehr
 

Fichtenelch

ww-robinie
Mitglied seit
17 November 2013
Beiträge
761
Ort
Mecklenburg-Vorpommern
Du könntest in dem Riegel mit Forstnerbohrer, 20mm Durchmesser zum Beispiel ein oder zwei Löcher bohren.
Da kannst du dann mittels Schraube Riegel und Pfosten miteinander verbinden.
Die 20mm Bohrung kannst du dann sauber mir einem 20mm Querholzplättchen verschließen.
So machen wir es in der Zimmerei wenn der Aufwand gering gehalten werden soll.
Du kannst natürlich auch zapfen wenn du magst
 

JannikOS

ww-robinie
Mitglied seit
31 Oktober 2018
Beiträge
2.322
Ort
Hamburg
Du könntest in dem Riegel mit Forstnerbohrer, 20mm Durchmesser zum Beispiel ein oder zwei Löcher bohren.
Da kannst du dann mittels Schraube Riegel und Pfosten miteinander verbinden.
Die 20mm Bohrung kannst du dann sauber mir einem 20mm Querholzplättchen verschließen.
So machen wir es in der Zimmerei wenn der Aufwand gering gehalten werden soll.
Du kannst natürlich auch zapfen wenn du magst
Jip, wir auch. Noch besser sind astflicken, die bröseln nicht irgendwann raus.
Aber in dem Fall kann man auch einfach vorne durch schrauben, kommt ja Boden oder Deckel vor...
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
6.864
Ort
Ebstorf
ich muss den Querschnitt des Riegels am Pfosten befestigen.
Warum? Was spricht denn dagegen, den Riegel außen drauf zu schrauben?
-Wenn es denn unbedingt sein muss, Winkel an die Pfosten, Riegel drauf und von unten den Riegel an den Winkel schrauben.
-Riegel an den Enden etwas absetzen und passende Schlitze in die Pfosten.

Gruß

Ingo
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
6.864
Ort
Ebstorf
Weil's viel besser aussieht. Machen wir auch nahezu immer so
Hallo,

optisch ist ein Zaun am harmonischsten, wenn die Zaunlatten durchlaufen und die Pfosten dahinter verschwinden, sie sollen auch nicht über die Zaunlatten hinausschauen.

Häufig werden die Pfosten allerdings mit in die Zaunfront integriert (machen wir immer so), weil das etwas billiger kommt (spart Latten und Riegellänge) und da muss man dann halt mit so Hilfskonstruktionen, wie Winkel o.Ä. arbeiten.

Gruß

Ingo
 

JannikOS

ww-robinie
Mitglied seit
31 Oktober 2018
Beiträge
2.322
Ort
Hamburg
Hallo,

optisch ist ein Zaun am harmonischsten, wenn die Zaunlatten durchlaufen und die Pfosten dahinter verschwinden, sie sollen auch nicht über die Zaunlatten hinausschauen.

Häufig werden die Pfosten allerdings mit in die Zaunfront integriert (machen wir immer so), weil das etwas billiger kommt (spart Latten und Riegellänge) und da muss man dann halt mit so Hilfskonstruktionen, wie Winkel o.Ä. arbeiten.

Gruß

Ingo
Moin,

aber das wird doch kein Zaun, sondern ein Verschlag für Mülltonnen und vielleicht sieht das von vorne am harmonischten aus aber von der Seite guckt man dann in den Spalt zwischen Stiel und Latte.

Und wenn du vorne durchschraubst brauchst du keinen Winkel. Man hat ja mehr als eine Latte, somit kann sich das ganze auch nicht verdrehen, weil die Bretter das übertragen.

Lg
 

hemmi1953

ww-robinie
Mitglied seit
10 Juni 2006
Beiträge
1.435
Ort
Lüneburg
Vielen Dank an alle für die Vorschläge. Ich werde nun mal das eine oder andere ausprobieren und sehen, womit ich am besten klarkomme.

Was unumstößlich ist, dass die Riegel "zwischen" die Pfosten gesetzt werden müssen. Ein außen Anschrauben ist nicht vorstellbar.

Ich melde mich, wenn ich "experimentiert" habe bzw. fertig bin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
7.293
Wieso nicht Schlitz und Zapfen?
Besser gestemmtes Zapfenloch. Mit Holznagel gesichert.

Oder noch einfacher: Auf Querriegel ganz verzichten und die Bretter horizontal an die Pfosten schrauben. Angeschrägte Kanten oben und unten, und ein paar mm Lücke lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

hemmi1953

ww-robinie
Mitglied seit
10 Juni 2006
Beiträge
1.435
Ort
Lüneburg
Ich habe nun mal ein Probestück gemacht. Hinten und unten mit einem Forstnerbohrer ein Loch in den Riegel gebohrt und dann schräg eine Schraube in den Pfosten geschraubt. Hat gut funktioniert, werde ich wohl anwenden, wenn nicht hier noch andere Vorschläge kommen.
 

JannikOS

ww-robinie
Mitglied seit
31 Oktober 2018
Beiträge
2.322
Ort
Hamburg
Ich habe nun mal ein Probestück gemacht. Hinten und unten mit einem Forstnerbohrer ein Loch in den Riegel gebohrt und dann schräg eine Schraube in den Pfosten geschraubt. Hat gut funktioniert, werde ich wohl anwenden, wenn nicht hier noch andere Vorschläge kommen.
Weshalb schraubst du nicht einfach so durch, wenn du das von vorne machst verdeckt die Schalung dich die Schraube
 

KrischanM

ww-nussbaum
Mitglied seit
9 März 2016
Beiträge
94
Ort
Dresden
Besser gestemmtes Zapfenloch. Mit Holznagel gesichert.
Klar, das meinte ich auch. Vernünftig gemacht hält das so lange wie das Holz. Vor allem ist das dann der Riegel gegen Verdrehen gesichert. Alles andere ist eigentlich Pfusch. So eine Verbindung ist doch in Null komma Nix gemacht.
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
warum nicht einfach mit einer Holzbauschraube von der Seite durch und fertig?
Vorher die ganze Mimik mit Spanngurten zusammenziehen und dann die
Schraube durch.
Soll auch hervorragend in Hirnholz halten bei entsprechender Länge.
In Wirox (Spax) auch hoher Korrosionsschutz.
Gibts natürlich auch von anderen Marken.....
und im gut sortierten Baumarkt bestimmt auch in Kleinmengen.


Quelle: Befestigungsfuchs
 

JannikOS

ww-robinie
Mitglied seit
31 Oktober 2018
Beiträge
2.322
Ort
Hamburg
Klar, das meinte ich auch. Vernünftig gemacht hält das so lange wie das Holz. Vor allem ist das dann der Riegel gegen Verdrehen gesichert. Alles andere ist eigentlich Pfusch. So eine Verbindung ist doch in Null komma Nix gemacht.
Ah, da spricht der Profi, entweder hast du so was noch nie gemacht oder es ist erst n halbes Jahr her. Es gibt keine größeren Katastrophen als Zapfenlöcher in frei bewitterte Konstruktionen. Der Grund dürfte jedem klar sein. Aber Hauptsache erstmal alle intelligenten Lösungen als Pfusch bezeichnen...

Edit: vielleicht n bisschen übertrieben aber es ist definitiv nicht schlau Zapfenlöcher in frei bewitterte Konstruktionen zu machen
 

hemmi1953

ww-robinie
Mitglied seit
10 Juni 2006
Beiträge
1.435
Ort
Lüneburg
Das habe ich auch getan (s. #16). Es ist inzwischen alles so geworden, wie ich es mit vorgestellt hatte. Die Riegel sind an den Holzpfosten befestigt, ohne später Schrauben sichtbar sein werden. Nun fehlt noch die Boden-Deckel-Schalung, und wenn die montiert ist, mache ich Fotos und stelle sie hier ein.
 
Oben Unten