Restaurierung Biedermeier Spieltisch

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von MartinH, 16. Dezember 2010.

  1. MartinH

    MartinH ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Hallo zusammen,

    bin neu hier im Forum und hätte folgende Frage and die Profis:

    Habe einen schönen Biedermeier Spieltisch in Nussbaum, den ich gerne wieder in neuem Glanz erstrahlen lassen möchte.
    Hierzu habe ich bereits die alte aufgetragene braune Lasur / Lack o.Ä. mit Spiritus und Stahlwolle abgewaschen.
    Nun kommt die schöne Maserung des Nussbaums bereits wieder zur Geltung.

    Ich muss nun noch ein paar kleine Furnierteile wieder anleimen und ein an einer Stelle sich lösendes Furnier wieder fixieren.
    Kann man dies mit einer Spritze und Leim bewerkstelligen, den man unter das Furnier spritzt?

    Die Frage ist dann, wie ich weiter vorgehe:
    Schellack, Ölen, Wachsen?
    Was wäre das "artgerechte" Finish für so einen Tisch?
    Und wie wären die vorbereitenden Schritte hierzu (niochmals fein schleifen)?

    Wäre dankbar für einige Antworten und Tipps für mein "Projekt" ;o)

    Vielen Dank im Voraus.

    Gruß,
    Martin
     
  2. fritz-rs

    fritz-rs ww-robinie

    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Remscheid
    Martin,
    wie Du den Leim unter das Furnier bekommst, ist ziemlich gleichgültig. Wenn er durch die Spritze paßt, dann mach es so.
    Du mußt die Leimstellen dann natürlich spannen.
    Lege auf jeden Fall Papier zwischen. Ich nehme dafür Küchenkrepp, weil es ein bißchen überquellenden Leim aufnehmen kann. Nach dem Lösen der Zwingen mit der Ziehklinge glätten und, wie üblich, schleifen.

    Als Oberfläche käme für mich bei Biedermeier-Möbeln nur Schellack-Politur infrage.
    Das ist natürlich ein besonderes Thema, mit dem Du Dich intensiver beschäftigen müßtest.

    Gruß Fritz
     
  3. Dingsda42

    Dingsda42 ww-robinie

    Beiträge:
    1.815
    Für die Verarbeitung von Schellack gibts hier im Forum auch einige gute Anleitungen. Einfach mal suchen.
     
  4. dascello

    dascello ww-robinie

    Beiträge:
    3.003
    Ort:
    Wuppertal
    Ein Bild würde mich rein spaßeshalber mal interessieren.
    Bei "Biedermeier" und "Nussbaum" werde ich nämlich ein wenig nachdenklich.


    Gruß aus dem rheinischen Schneetreiben


    Michael
     
  5. MartinH

    MartinH ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Danke für die Antworten bisher!

    Michael,
    was stimmt Dich an Nussbaum-Biedermeier-Möblen nachdenklich?
    Meiner Erfahrung nach ist dies nicht gerade selten ;o)
    Die Zargen und die Platte sind Nussbaum furniert, die Beine massiv.

    Bilder poste ich in Kürze.

    Gruß,
    Martin
     
  6. Vannay

    Vannay ww-ahorn

    Beiträge:
    129
    Biedermeier assoziiere ich eher mit Esche, Kirsche. Bin auch gespannt auf Bilder. Spritze geht, wenn Leim durchpasst. Shellack wäre angemessen, schleifen bis 800er/1.000er Korn. Bitte unbedingt vorher Anleitungen studieren und üben auf Probestücken!
     
  7. TinaRestauro

    TinaRestauro ww-birnbaum

    Beiträge:
    228
    Ort:
    Berlin
    Nußbaum ist im Biedermeier durchaus gebräuchlich. Wenn ich hier lese schleifen, Stahlwolle usw. schließe ich daraus, dass eine objektgerechte und substanzerhaltende Restaurierung nicht gewünscht wird und das Möbel somit runiert wird. Ferner gehe ich nicht davon aus, dass der Fragesteller Glutinleim zur Festigung des Furniers verwendet.

    Lieber Fragesteller, bitte versteh mich nicht falsch, aber an deier Stelle würde ich alle Arbeiten sofort einstellen, das Möbel ins Auto tragen und damit zu einem Restaurator fahren, und ertmal um Rat fragen was zu machen ist. Wenn Du dir die Restaurierung nicht leisten kannst einfach ein bisschen afür sparen.

    Eine Anleitung zum Möbel restaurieren erfüllt hier bestimmt auch nicht den Sinn und Zweck. Meistens verschlimmert sich der Zustand solcher Möbel die von Laienhand "restauriert" werden. Nicht zu vergessen ist der Wertverlust an einem schlecht retsuarierten Möbel.....
     
  8. TinaRestauro

    TinaRestauro ww-birnbaum

    Beiträge:
    228
    Ort:
    Berlin
    Nachtrag: Natürlich kann jeder mit seinem eigenen Möbel machen was er will
     
  9. MartinH

    MartinH ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Hallo,

    der *Fragesteller* heisst übrigens Martin ;o)

    Interessant....
    Also bislang habe ich nichts ruiniert und beabsichtige dies auch nicht... :confused:
    Alten Lack etc. mit in Alkohol getränkter feinster Stahlwolle behutsam zu entfernen habe ich für gängige Praxis unter Restauratoren gehalten...

    Genau deshalb frage ich ja hier im Forum einmal nach. Ich habe bereits des Öfteren mit Holz gearbeitet und gehe grds. besonnen und vorsichtig vor.

    --------------

    Das Verarbeiten von Schellack würde mich grds. sehr interessieren, und ich möchte es gerne lernen und eigene Erfahrungen machen - natürlich zunächst an Probestücken (keinen Möbeln).

    @ Christian - Wo finde ich hier im Forum denn die besagten Anleitungen zum Verarbeiten von Schellack? Eine Suche nach Schellack hat nicht wirklich viel zuTage gefördert.

    Gruß,
    Martin
     
  10. TinaRestauro

    TinaRestauro ww-birnbaum

    Beiträge:
    228
    Ort:
    Berlin
    "Alten Lack etc. mit in Alkohol getränkter feinster Stahlwolle behutsam zu entfernen habe ich für gängige Praxis unter Restauratoren gehalten..."

    Gerade alte Lacke sind es wert erhalten zu werden. Ein Biedermeiermöbel mit origianler bzw. älterer Politur ist kaum mehr zu finden (aus der oben zitierten Praxis heraus) Es ist heutzutage möglich alte Lacke zu reinigen, d.h. festsitzende Verschmutzungen abzunehmen, ohne die Lackoberfläche anzulösen. Hier findet auch aktuell ein (wenn auch langsames) Umdecken im hochwertigen Kunsthandel statt. Es werden keine neu polierten Möbel, die aussehen wie neu, gewünscht. Darüber hinaus geht auch das Wissen über historische Lacktechniken verloren, wenn man sich z.B. die meisten Barockmöbel ansieht die alle mit Schellack poliert sind. Die Schellacknaßballenpolitur gibt es erst ab ca. 1810..... Barocke Lacke findet man aufgrund der Methode des Abwaschens von Oberflächen so gut wie gar nicht mehr auf Möbeln
     
  11. MartinH

    MartinH ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Also was ich mit altem Lack meine:

    Die dem Nussbaum eigene meist auffällige Maserung war komplett von einer braunen leicht durchsichtigen Schickt Lack o.Ä. bedeckt.
    Diese zu erhalten kann kaum sinnvol sein. Man sah ja praktisch gar nichts mehr vom Holz...
    Nun habe ich diese Schicht "abgewaschen", die zuvor entstandene Patina des Holzes aber erhalten.

    Ich glaube Fotos sind hier unerlässlich ;o)
     
  12. TinaRestauro

    TinaRestauro ww-birnbaum

    Beiträge:
    228
    Ort:
    Berlin
    anbei ein beispiel:
    oben vor der restaurierung, unten danach
    da wurdde nichts geschliffen, abgebeizt oder mit stahlwolle abgewaschen
     

    Anhänge:

  13. Vannay

    Vannay ww-ahorn

    Beiträge:
    129
    @TinaRestauro: Wunderschön :emoji_slight_smile:

    Kurzanleitung zur Shellack-Politur auf Seite 11 des Kataloges Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  14. welaloba

    welaloba ww-robinie

    Beiträge:
    2.148
    Ort:
    Hofheim
    Dem wäre ja wohl nichts mehr hinzuzufügen....
    Gruß W.
     
  15. welaloba

    welaloba ww-robinie

    Beiträge:
    2.148
    Ort:
    Hofheim
    Hallo, du glaubst nicht im Ernst, dass ein Anfänger damit was anfangen kann...
    Ansonsten ist hier auch schon wieder die Rede von Schleifen und staubfrei. Das mag für neue Möbel angehen, aber nicht für den genannten Spieltisch. Bedenke: Ein altes Möbel ist schon geschliffen. Vorm Polieren.

    Grundieröl? Auch genau das Richtige für Anfänger.

    Ich weiß Herrn Jürges von Lamee als Lieferanten für einige Sachen durchaus zu schätzen. Diese Anleitung hat er wahrscheinlich gutmeinend veröffentlicht.
    Gruß Werner
    PS: Der mit Spannung auf die Spieltischbilder wartet.
     
  16. fritz-rs

    fritz-rs ww-robinie

    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Remscheid
    Michael,

    wir haben einige Biedermeier-Möbel, die meisten in Kirschbaum, aber auch Kommode und Geschirrschrank in Nußbaum-Furnier und Stühle in massivem Nußbaum und massivem Birnbaum.
    So einseitig waren die Biedermeierer nicht auf Kirsche fixiert.

    Gruß Fritz



    Gruß Fritz
     
  17. Vannay

    Vannay ww-ahorn

    Beiträge:
    129
    Irgendwann haben alle mal angefangen - und dann schadet es ja nichts, möglichst gleich eine gute Anleitung zu Rate zu ziehen. Wer sich nicht von den dort angegebenen Bearbeitungsschritten und -zeiten abschrecken lässt sowie - so hat Martin schon ausdrücklich gesagt - besonnen vorgeht und vorher erstmal ausführlich auf Probestücken probiert, dem würde ich gern dabei helfen, die "Faszination Shellack" kennenzulernen. Und sei es nur, dass er feststellt, dass er sich doch nicht an den Spieltisch herantraut. Aber vielleicht neue, eigenproduzierte Stücke mal mit einer Shellackpolitur versieht (zu genau diesem Ergebnis bin ich nämlich vor Jahren mal gekommen, hehe). Insofern meine auch ich es nur gut, ansonsten könnte man das Forum auch gleich dichtmachen mit dem Hinweis "Frag einen Tischler."

    P.S. Will auch Bilder ham :emoji_slight_smile:
     
  18. TinaRestauro

    TinaRestauro ww-birnbaum

    Beiträge:
    228
    Ort:
    Berlin
    Wenn halt so ein altes und vielleicht wertvolles Möbel (Bilder abwarten) ruiniert wird hat das m.e. nichts mit gutgemeinten Tips und Ratschlägen zu tun....
     
  19. elgarlopin

    elgarlopin ww-robinie

    Beiträge:
    2.078
    Ort:
    Hamburg
    Dito, Michael!
    :emoji_slight_smile: Franz

    PS Bin gespannt, wie du dein Cembalo durch den Drucker bekommst!:emoji_grin:
     
  20. MartinH

    MartinH ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Hallo allerseits,

    also hier die Bilder...
     

    Anhänge:

  21. MartinH

    MartinH ww-pappel

    Beiträge:
    9
    ... und noch eins.
     

    Anhänge:

  22. Vannay

    Vannay ww-ahorn

    Beiträge:
    129
    Dürfte sich aber nach den Bildern um die Original-Oberfläche gehandelt haben. Ich hätte nur versucht aufzufrischen. Naja, nun isse ab...
     
  23. MartinH

    MartinH ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Das glaube ich nicht, da man auf der Platte und an den Zargen eindeutig Pinselspuren gesehen hat, teilweise entgegen der Maserung...
    Meiner Vermutung nach wurde der Tisch einmal recht "lieblos" überpinselt. So sah es zumindest an manchen Stellen aus.
     
  24. pedder

    pedder ww-robinie

    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Kiel
    Hallo Martin,

    nun ist der Lack eh ab, da lohnen keine Tränen. Ich vertrete aber sowieso auch eher die Auffassung, das nicht jedes Möbel notwendigerweise in der Originalzustand versetzt werden muss. Meine Wohnung ist doch kein Museum.

    Wegen der Frage nach der Oberflächenbehandlung: Ölen würde ich den Tisch in keinem Fall weil das die Farbe Verändert. Wachs und Schellack wären mir zu empfindlich zum Leben. Wenn er in der Ecke steht, ist das aber denkbar.

    Ich würde mich entsprechend beraten und den Tisch klar lackieren lassen und so das hübsche Möbel noch viele Jahre schützen, bevor dann der Restaurierer in 50 Jahren den Tisch in den Originalzustand versetzt.


    Liebe Grüße
    Pedder
     
  25. MartinH

    MartinH ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Hallo Pedder,

    danke für Deine Antwort.

    Es kommt vielleicht auf den Bildern nicht so raus, aber man konnte kaum die Maserung des Nussbaums sehen und ich denke nicht, dass dies ursprünglich so gewollt war... Sonst häte man sich doch nicht die Arbeit mit den gespiegelten Furnierbildern gemacht. Was ich in Biedermeier Büchern so bisher gesehen habe, sah nie so aus wie dieser Tisch in seinem ursprünglichen Zustand...

    Der Tisch dient derzeit als kleiner "Arbeitsplatz" für ein Notebook, und das soll er eigentlich auch bleiben. Daher bin ich von einer recht empfindlichen Schellacklösung auch nicht so wirklich überzeugt.

    Würde den Tisch gerne behandeln und wäre dankbar für weitere Ratschläge / Produkte.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden