Microsoft fürs Office - 365 abonnieren oder Home & Business 2019 kaufen?

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
21.458
Ort
Dortmund
Wie es aussieht hat MS die Möglichkeit, bei der Webapp Outlook fremde Konten einzubinden, entfernt.


Das hat vermutlich strategische Gründe. Das ist immer die Kröte, die du schlucken musst: Die Anbieter solcher Plattformen diktieren dir auch in einem gewissen Maße, wie du arbeiten sollst. Du sollst Microsoft benutzen und nichts anderes. Deine Interessen spielen dann also keine Rolle, die Interessen von MS setzen sich da durch. Diesem Phänomen begegnest du häufig bei solchen Lösungen an unterschiedlichsten Stellen. Es geht also nicht darum, dass es für MS zu schwierig wäre, so etwas zu integrieren, es geht um eine Firmenpolitik.

Man könnte auch sagen: "Du sollst keine anderen Götter neben Microsoft haben." :emoji_wink:
 

artibi

ww-ulme
Mitglied seit
30 Juni 2014
Beiträge
165
Das geht weiterhin mit den Premium-Features von Outlook365 irgendwo unter Premium - EMail - Konto hinzufügen
 

Eder Franz

ww-robinie
Mitglied seit
7 Dezember 2008
Beiträge
765
Wie es aussieht hat MS die Möglichkeit, bei der Webapp Outlook fremde Konten einzubinden, entfernt.
Ja, das sollte man wissen, wenn man sich für das Microsoft 365 interessiert. Wo Outlook draufsteht, muss nicht unbedingt Outlook drin sein. Outlook war quasi ein Synonym für das intelligente Handling mehrerer E-Mail Konten - auch von Drittanbietern und Web-Mailern. Das ist das entscheidende Wesensmerkmal von Outlook. Wer nun erwartet diese entscheidende Produkt-Eigenschaft auch bei Outlook 365 vorzufinden, sucht lange enttäuscht. Outlook 365 im Web ist dann nichts weiter, als eine dieser saudummen Mail Apps die nur die Mails ihres eigenen Anbieters anzeigen? Ich setze hier bewusst mal ein Fragezeichen, denn ich kann es einfach nicht glauben.

Da kann selbst die Telekom Mail App mehr???

Mit der offiziellen Telekom Mail App haben Sie Ihre E-Mails von unterschiedlichsten Anbietern wie t-online, magenta.de, GMX, WEB.DE, Gmail, Yahoo etc. an einem Ort. Lesen, versenden und verwalten Sie Ihre E-Mails ganz einfach und übersichtlich. Egal ob zu Hause oder unterwegs, greifen Sie jederzeit auf Ihre persönlichen Ordner zu und schauen Sie Anhänge Ihrer E-Mails direkt in der App an. Die App ist auch für Tablets optimiert.

Quelle: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.telekom.mail&hl=de&gl=US

Das geht weiterhin mit den Premium-Features von Outlook365 irgendwo unter Premium - EMail - Konto hinzufügen
Diese Features kenne ich nicht - wurden mir auch nicht angeboten. Ich fasse in der Sache noch einmal nach. So rasch gebe ich nicht auf.
 

artibi

ww-ulme
Mitglied seit
30 Juni 2014
Beiträge
165
Das entspricht halt mittlerweile der Strategie von Microsoft. Der Cloud an der ganzen Nummer ist ja der, dass Microsoft sämtliche Anwendungen miteinander verbindet, über Dokumente in Sharepoint, Aufgabenlisten in Planner, die ganzen anderen Apps, durch die Digitalisierung kommen plötzlich auch Kunden auf Systeme die bisher hinter verschlossenen Türen standen. Das hat nichts mehr mit dem Microsoft aus 2000 zu tun, bei dem es rein um Produktentwicklung ging. Aber das bedeutet halt, dass man seine Arbeitsweise anpassen muss und diverse, gewohnte Features leider so nicht mehr nutzen kann. Das war ja auch schon früher mein Hinweis: Office365 ist mitnichten ein 1:1-Ersatz der gewohnen Exchange/Server-Infrastruktur. Und ohne die Anpassung der eigenen Prozesse und Gewohnheiten wird man mit O365 nur bedingt glücklich werden.
 

Eder Franz

ww-robinie
Mitglied seit
7 Dezember 2008
Beiträge
765
Ist vielleicht eine dieser Mehrleistungen gefragt, die in nachstehender Tabelle gegenübergestellt sind?


Um noch einmal auf meine Frage von oben zurückzukommen: Ist es zutreffend, dass die gratis nachgeworfene Telekom Mail App tatsächlich mehr verschiedene E-Mail Accounts bzw. Mail-Boxen verwalten kann als Outlook 365 im Web?
 
Zuletzt bearbeitet:

Eder Franz

ww-robinie
Mitglied seit
7 Dezember 2008
Beiträge
765
Sehr interessant! Die Reiter E-Mail >> E-Mail Synchronisieren gibt es auch bei mir. Das rechte Feld hat jedoch einen komplett anderen Inhalt. Dort sind POP, IMAP und SMTP Einstellungen, die sich nicht editieren lassen. Sonst nichts.

Die Einstellungen verweisen ausnahmslos auf Servernamen von ...Office365.com.

Wann hast du das angelegt? Es stand ja irgendwo, dass Microsoft die Möglichkeit, Konten verbinden zu können irgendwann einstellen wollte. Ich meine, es wäre für 2018 angekündigt gewesen. Auch im Bestand wollte man diese Funktion nach und nach auslaufen lassen. Vielleicht hast du aber auch einen ganz besonderen Enterprise Plan?
 
Zuletzt bearbeitet:

artibi

ww-ulme
Mitglied seit
30 Juni 2014
Beiträge
165
Nene, der Account ist taufrisch. Das liegt vermutlich an den Premium-Features. Der Screenshot kommt aus einem M365 Family-Account mit aktivierten Premium-Features in Outlook. Das "normale" Outlook365 hat diese Funktion evtl nicht. Hast du die Premium-Lizenz bei dir drin? Dann solltest du im Menü oben rechts den Diamanten haben.
Vielleicht ist das auch eine Funktion welche dem Family-Paket vorbehalten ist..oder dort drin noch nicht abgeschalten wurde.
In meinem Business-Outlook hab ich die Funktion nicht.
 

Eder Franz

ww-robinie
Mitglied seit
7 Dezember 2008
Beiträge
765
@artibi Ich sehe es gerade selbst. Es ist eine ganz andere Variante von Outlook. Es ist das outlook live.

ACB25AC4-6F39-41BF-9826-1D57E9D4DA0C.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Eder Franz

ww-robinie
Mitglied seit
7 Dezember 2008
Beiträge
765
Ich habe leider „nur“ die kostenpflichtige Business Variante. Genau das, was hier für outlook.com beschrieben wird, funktioniert in meiner 365 Edition nicht:

 
Zuletzt bearbeitet:

Eder Franz

ww-robinie
Mitglied seit
7 Dezember 2008
Beiträge
765

Die Premium Option kann man nichtmehr buchen. Es war aber schon damals (2017) nur zur 365 Family Edition und zur Single Edition erhältlich. Ich habe das 365 Business Standard.

Erneut wird man gewahr, dass Outlook nicht gleich Outlook ist.

Die E-Mail Synchronisation in meinem Outlook ist eingeschränkt. Diesen Hinweis zur sucht man in meiner Outlook Edition vergeblich: „Verbinden Sie Ihre anderen Konten, um ihre E-Mails zu importieren und zentral zu verwalten. Sie können bis zu 20 weitere E-Mail Konten verbinden.“ Schön wärs gewesen...

Bei mir sieht das Outlook im Web an dieser Stelle leider so aus:

7B258C08-87F4-4F95-B9DA-71D8A2D70A33.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

Eder Franz

ww-robinie
Mitglied seit
7 Dezember 2008
Beiträge
765
Das kann nicht funktionieren.

Der Postausgangsserver von MS kann nur Mails der Domains versenden, für die ihm das auch erlaubt ist. Du sprichst aber von GMX-Adressen.

Um über Microsofts Postausgangsserver Mails mit einer Absenderadresse von GMX zu versenden, müsste ein entsprechender SPF-Record in der Doamin gmx.de das erlauben. Dazu müsste MS wohl erst GMX kaufen...:emoji_wink:

Wenn Du hingegen Dein GMX-Postfach einfach in Outlook integrierst, heißt das: Dur benutzt Outlook als Mailclient, nutzt aber für Empfang und Versand dennoch weiter die GMX-Infrastruktur.
Halten wir fest, alles was wir uns bislang für IMAP Konten überlegt haben, funktioniert leider nicht. Die Migration ist nur eine einmaliger Umzug. Das IMAP Konto mit Outlook 365 im Web zu verbinden funktioniert ebenfalls nicht, weil Microsoft diese Möglichkeit zumindest für Kunden wie mich abgeschafft hat.

Was bleibt, ist, das IMAP Konto einfach dem Outlook „hinzuzufügen“. Pferdefuß dabei:

Jetzt hat man wieder das leidige Problem, dass der Speicherplatz auf dem IMAP Server früher oder später an sein Speicherlimit stößt. Wenn man die Mails nicht löschen möchte, muss man diese Mails irgendwann an einen anderen Speicherort verschieben.

Was mir dazu einfällt:

- Man könnte eine neue pst. Datendatei in Outlook anlegen und die E-Mails von IMAP dort hin verschieben.
- Man könnte sich eventuell vorstellen, lokale Unterordner im IMAP Konto anzulegen, die jedoch nur in Outlook existieren, und die nicht synchronisiert werden. (keine Ahnung ob das funktioniert)
- Man könnte die E-Mails auch außerhalb von Outlook speichern.
- Man könnte mehr Speicherplatz für IMAP buchen (geht mir gegen den Strich, denn dafür hatte ich Exchange Online bestellt und zwar, in der Erwartung, dass die Mails aus IMAP dort gleich mit einziehen.)

Wie macht man das, wenn man Mails aus IMAP verschieben und lokal in Outlook speichern möchte?

Ich habe ein Tutorial gefunden, es befasst sich mit der Frage:

How to store your IMAP E-Mails locally in Outlook


Ist das derzeit tatsächlich schon die beste Idee?
 
Zuletzt bearbeitet:

Eder Franz

ww-robinie
Mitglied seit
7 Dezember 2008
Beiträge
765
Microsoft 365 OnBoarding completed

Ich denke, ich habe es gelöst. Mein Outlook Umzug ist komplett. Die alten Mails aus meiner Mailhistorie habe ich einfach portionsweise per drag and drop in entsprechende Unterordner meines Exchange Kontos geschoben. Manchmal hat man Denkblockaden im Kopf. Geholfen hat mir dieser Artikel:


Ich dachte bislang immer, man macht sich irgendwelche Metadaten kaputt, wenn man Mails einfach in andere Ordner verschiebt. Ich hatte beispielsweise befürchtet, dass anschließend keine Anzeige in der Form einer Unterhaltung mehr möglich ist. Das war offenbar unbegründet.

Das verbliebene IMAP Konto habe ich ganz herkömmlich unter Outlook auf dem Desktop hinzugefügt. Ich habe dort inzwischen alle Konten nebeneinander. Wenn im IMAP das Limit erreicht ist und Speicher Platz geschaffen werden muss, verschiebe ich die Mails einfach vom IMAP Server in die entsprechenden Unterordner, die ich eigens dafür im Exchange Postfach angelegt habe. Man könnte das auch per Regel bewerkstelligen, so dass die Mails automatisiert verschoben werden.

Auch die Outlook Stichwortsuche funktioniert gut, so dass ich auch ältere Mails anhand von Schlagworten wiederfinde. Wenn ich auf diese Mails Antworte, kann ich wählen, mit welchem Account ich antworten möchte.

Wichtig ist bei Exchange, dass man ggf. an den Slider vom Exchange Cache Mode denkt und diesen auf “Alle“ setzt, sofern der System Speicher es hergibt. Andernfalls kann es sein, dass einem nur die Mails der letzen 6 Monate anhägezeigt werden. Man denkt dann: Warum sind alle meine alten Mails verschwunden? Wenn man leere Ordner im Exchange sieht: Synchronisationseinstellungen kontrollieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
21.458
Ort
Dortmund
Glückwunsch. :emoji_thumbsup:

Hast du schon Erfahrungen mit Videokonferenzen über Teams gemacht? Bei uns gab es größere Probleme. Teams scheint wesentlich störanfälliger, als Zoom. Es war insgesamt störend, dass wir wieder auf Zoom gegangen sind. Besonders wenn Leute per WLAN drin waren, gabs arge Probleme mit Teams. Ich hätte nicht gedacht, dass es von der Technologie so große Unterschiede gibt bzw. warum so ein großer Softwarekonzern das nicht vernünftig hinbekommt.
 

Eder Franz

ww-robinie
Mitglied seit
7 Dezember 2008
Beiträge
765
Ja, ich habe schon erste Erfahrungen mit Teams gesammelt - inzwischen auch in der Rolle des sog. Organisators. Die Termine liefen meinerseits ausschließlich über WLAN. Ich hatte keine Probleme. Auch privat wird bei uns inzwischen sehr viel mit Teams hantiert (dann allerdings passiv) zum Beispiel beim Home Schooling oder beim Damenkränzchen mit Australien am Wochenende. Die Sessions laufen mit unterschiedlicher Hardware (iPad, Notebooks) aber immer über WLAN.

Wie stellten sich Eure Probleme dar?
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
21.458
Ort
Dortmund
Wie stellten sich Eure Probleme dar?
Die Videoqualität sackt extrem ab, also völlig pixelig und fährt auch nicht wieder hoch, wenn die Leitung besser ist. Da hilft nur erneute Einwahl. Mitunter ist das Videobild auch komplett weg. Auch oft Standbilder im Video. Und Verzögerungen im Audio oder auch Audio Abbrüche.

Wir haben aber eher schwache DSL oder LTE-Anbindung. Ich glaube, gerade wenn die Ressourcen schwach sind, funktioniert Zoom deutlich besser.
 

Eder Franz

ww-robinie
Mitglied seit
7 Dezember 2008
Beiträge
765
Ist das dann nicht eher ein technisches Problem auf der Gegenseite?

Oder sieht und hört Dich Dein Gesprächspartner nicht ordentlich?
 
Zuletzt bearbeitet:

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
21.458
Ort
Dortmund
Ist das dann nicht eher ein technisches Problem auf der Gegenseite?

Oder sieht und hört Dich Dein Gesprächspartner nicht ordentlich?
Jeder Teilnehmer, der in Ressourcenschwächen hineingerät, überträgt dann sein Bild nur noch schlecht und sieht auch die anderen nur noch schlecht oder gar nicht mehr. Es ist ja ein System, wo der komplette Audio/Videostrom eines jeden Clients zu einem Microsoft-Server läuft. Ist dieser Strom gestört, hat das in beide Richtungen Auswirkungen.

Jetzt sind ja viele im Homeoffice, arbeiten also vom privaten WLAN aus. Da reicht es dann schon, dass ein Smartphone ein Update über WLAN machen oder die Kinder im Netz sind und schon bricht alles zusammen.

Wir haben auch Standorte, die nur über LTE angebunden sein können, da hakt es auch gerne.

Inhouse gibts bei einer 50 MBit DSL-Leitung auch schon Probleme, wenn 4 Leute gleichzeitig Teams nutzen wollen. Wenn dann noch ein Rechner ein Update zieht, bricht es ganz zusammen. Bei Zoom hingegen überhaupt keine Probleme. Die Algorithmen von Zoom scheinen bei schmalen Ressourcen sehr viel besser zu sein.
 

Eder Franz

ww-robinie
Mitglied seit
7 Dezember 2008
Beiträge
765
Wichtig ist bei Exchange, dass man ggf. an den Slider vom Exchange Cache Mode denkt und diesen auf “Alle“ setzt, sofern der System Speicher es hergibt. Andernfalls kann es sein, dass einem nur die Mails der letzen 6 Monate anhägezeigt werden. Man denkt dann: Warum sind alle meine alten Mails verschwunden? Wenn man leere Ordner im Exchange sieht: Synchronisationseinstellungen kontrollieren.
Hier ist der Exchange Cache Modus auch noch einmal genauer erklärt:

 

Eder Franz

ww-robinie
Mitglied seit
7 Dezember 2008
Beiträge
765
Jeder Teilnehmer, der in Ressourcenschwächen hineingerät, überträgt dann sein Bild nur noch schlecht und sieht auch die anderen nur noch schlecht oder gar nicht mehr. Es ist ja ein System, wo der komplette Audio/Videostrom eines jeden Clients zu einem Microsoft-Server läuft. Ist dieser Strom gestört, hat das in beide Richtungen Auswirkungen.

Jetzt sind ja viele im Homeoffice, arbeiten also vom privaten WLAN aus. Da reicht es dann schon, dass ein Smartphone ein Update über WLAN machen oder die Kinder im Netz sind und schon bricht alles zusammen.

Wir haben auch Standorte, die nur über LTE angebunden sein können, da hakt es auch gerne.

Inhouse gibts bei einer 50 MBit DSL-Leitung auch schon Probleme, wenn 4 Leute gleichzeitig Teams nutzen wollen. Wenn dann noch ein Rechner ein Update zieht, bricht es ganz zusammen. Bei Zoom hingegen überhaupt keine Probleme. Die Algorithmen von Zoom scheinen bei schmalen Ressourcen sehr viel besser zu sein.
Ich hätte nicht gedacht, dass die Probleme auf Gegenseitigkeit basieren. Meine Annahme war: Wenn ich auf der Gegnseite verpixelt und abgehackt ankomme, dann liegt das entweder an meinem stockendenUpload, oder an der Download Rate bei meinem Gegnüber. Gesten habe ich mal drauf geachtet. Gelegentlich fror das Bikd ein. Die Audioqualität leidet auch gelegentlich, was aber wohl daran liegt, dass die Onboard-Audio Geräte nicht sonderlich gut sind. Heute hatten wir hier via Teams China an der Strippe und ein permanentes Echo. Aber Vollduplex war früher auch immer ein Problem bei Telefonaten in die USA. Man muss sich halt ausreden lassen.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
21.458
Ort
Dortmund
Laufzeiten hat man immer bei allen Anbietern, teils bis 1-2 Sekunden. Da muss man sich wirklich einen anderen Kommunikationsstil angewöhnen, der aber manchmal gar nicht so schlecht ist. Dieses ständige Dazwischenquatschen und sich nicht ausreden lassen ist ja auch nicht so toll.

Echo finde ich aber auch extrem störend. In der Regel liegt es daran, dass die Leute kein Headset benutzen. Die Stimme aus dem Lautsprecher wird dann ins Mikro zurückgekoppelt und wenn dann die Echounterdrückung nicht optimal funktioniert, hat man das Echo drin. Was da auch helfen kann, dass jeder sich stummschaltet, wenn er nicht spricht. Das macht eh Sinn, um Nebengeräusche zu reduzieren. Bei Zoom ist das auch gut gelöst: Wenn man stummgeschaltet ist, hält man die Leertaste gedrückt und kann dann sprechen. So ähnlich, wie die Sprechtaste bei Funkgeräten. Könnte sein, dass Teams das auch ähnlich kann.
 

Eder Franz

ww-robinie
Mitglied seit
7 Dezember 2008
Beiträge
765
WinfriedM für Eder Franz, bitte kommen!

Funkdisziplin finde ich gut.

Nutzt Du Headsets mit Kabel oder BT?
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
21.458
Ort
Dortmund
Ich traue diesem Bluetooth Kram nicht, wo dann vielleicht noch irgendwelche Klangverbesserer drin sind, die gerne mehr kaputt machen als was zu verbessern. Die Funkstrecke kann auch wieder gestört werden und zusätzliche Verzögerungen hat man auch noch. Derzeit hab ich einen ganz einfachen Sennheiser PC3, funktioniert hinreichend gut. Werde mir demnächst aber vermutlich was Besseres kaufen, etwas aus der Jabra Evolve Serie, vermutlich den 20 UC für knapp 40 Euro mit USB-Anschluss. USB erscheint mir günstiger, weil kompatibler für fast jedes Gerät.

73+55 :emoji_wink:
 

Eder Franz

ww-robinie
Mitglied seit
7 Dezember 2008
Beiträge
765
pse rprt :emoji_slight_smile:

Jabra scheint eine gute Entscheidung zu sein. Ich habe schon verschiedene Kopfhörer und Konzepte ausprobiert. Rundum happy war ich noch mit keinem. Ich habe kabelgebundene In-Ear-Kopfhörer von Pioneer. Die Sitzen nicht gut. Ich habe AKG Over Ear Funk Kopfhörer (Fernseher) die knarzen, wenn man den Kopf bewegt. Ich habe no name iPods die sitzen zwar gut, haben aber eine nicht kalkulierbare Laufzeit. (laden offenbar nicht richtig). Dann haben wir noch JBL On Ear mit BT und Kabel. Das sind noch die besten Teile, aber da reißt das Plastik an einer Stelle.

Ich hätte schon gerne eine kombinierte Funk UND Kabel Lösung. Sitzen ist doch das neue Rauchen. Ich stehe daher auf und laufe herum, wenn ich kann. Dann habe ich natürlich gerne eine Funklösung.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
21.458
Ort
Dortmund
Ich hätte schon gerne eine kombinierte Funk UND Kabel Lösung. Sitzen ist doch das neue Rauchen. Ich stehe daher auf und laufe herum, wenn ich kann. Dann habe ich natürlich gerne eine Funklösung.
Da hast du recht, beim telefonieren stehe ich auch gerne und laufe rum. Du wirst bestimmt auch eine hinreichend funktionierende Funklösung finden. Jabra bzw das Mutterunternehmen GN-Netcom sind die absoluten Spezialisten seit vielen Jahren. Viele Callcenter nutzen Headsets von denen. Mein Telefonheadset ist ein Jabra BIZ 2400 und tut seit 10 Jahren schon seinen Dienst. Da bekommt man auch jedes Einzelteil nachgekauft. Natürlich hat das auch alles seinen Preis.

Bei Videokonferenz ist man da etwas unfreier, da sitzt man ja in der Regel vor der Kamera und dann tut es auch ein schnurgebundenes Headset.
 
Oben Unten