Lasergravur Holz ölen

Sirtobi200

ww-kastanie
Mitglied seit
25 April 2020
Beiträge
27
Ort
Völklingen
Hallo zusammen,
bin Neuling im Bereich Holzlasergravur und hab folgendes Problem:

Ich hab auf ein Stück Buchenholz einen Namen draufgelasert und dieses anschliessend geölt. Dabei bin ich natürlich Mit dem Lappen auch über die gelaserte Schift gegangen.

Ergebnis: Der Ruß ist auf dem ganzen Werkstück verteilt und es ist ruiniert. Hilft nur abschleifen, aber dann hab ich wieder der ganzen Holzstaub in der Gravur drin.

Vermutlich mach ich was falsch, nur weiss ich nicht was.

Kann mir jemand weiterhelfen?

Danke schonmal!
 

Dusi

ww-robinie
Mitglied seit
30 Juni 2006
Beiträge
1.663
Ort
Oftersheim
Ich habe so etwas nie gemacht, aber ich würde es mal ausprobieren, die frisch gelaserte Platte mit einer nicht zu harten Bürste zu reinigen und die Fläche abzusaugen.
 

Schitzl

ww-ulme
Mitglied seit
7 November 2019
Beiträge
183
Ort
Fürstenfeldbruck
war der Laser vielleicht nicht gut fokussiert. Je defokussierter der Laser desto verbrannter das Holz!
Nur ein Tipp von einem der in der Laserbranche arbeitet
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.200
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

abpusten geht bei Kleinteilen auch mit dem "eigenen" Kompressor (abpusten) oder umgekehrt absaugen. evtl mit einer Bürste / Pinsel als Unterstützung. Gibt aber auch tatsächlich Druckluft in Dosen.
Evtl ein stark schichtbildenses Öl nehmen. zuerst nur die "schwarzen" Vertiefungen ölen ( kleiner Pinsel) ohne nachwischen usw trocknene lassen.
Überstand ( Nasen und evtl verfärbungen wegschleifen und ganze Fläche einmal ölen. Ob es funktioniert weiß ich nicht würde es aber mal so probieren.
 

Sirtobi200

ww-kastanie
Mitglied seit
25 April 2020
Beiträge
27
Ort
Völklingen
war der Laser vielleicht nicht gut fokussiert. Je defokussierter der Laser desto verbrannter das Holz!
Nur ein Tipp von einem der in der Laserbranche arbeitet
das will ich nicht ausschließen ... istn recht günstiges Chinateil; Fokus muss manuell eingestellt werden achte mal etwas besser drauf
Hallo

abpusten geht bei Kleinteilen auch mit dem "eigenen" Kompressor (abpusten) oder umgekehrt absaugen. evtl mit einer Bürste / Pinsel als Unterstützung. Gibt aber auch tatsächlich Druckluft in Dosen.
Evtl ein stark schichtbildenses Öl nehmen. zuerst nur die "schwarzen" Vertiefungen ölen ( kleiner Pinsel) ohne nachwischen usw trocknene lassen.
Überstand ( Nasen und evtl verfärbungen wegschleifen und ganze Fläche einmal ölen. Ob es funktioniert weiß ich nicht würde es aber mal so probieren.
Versuch ich mal! Danke!
 
Oben Unten