Kaufberatung Bandsäge

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

KalterBach

ww-robinie
Mitglied seit
1 Oktober 2017
Beiträge
2.866
Ort
Markgräflerland
Guten Morgen Zusammen,

bisher sind alle meine Versuche eine gebrauchte Bandsäge zu erstehen gescheitert. Entweder an der Größe, dem Gewicht oder meiner Trägheit. Ich kann nicht jeden Tag um fünf Uhr Kleinanzeigen durchforsten und dann mal eben 700 Kilometer weit fahren. Auch bringe ich die richtig dicken "Eisenschweine" nicht in den Keller.

Meine Randbedingungen:
  • Aufstellung im Keller (Kellertreppe ist breit genug)
  • 400 V vorhanden
  • Deckenhöhe maximal 2,20 Meter
  • Auftrennen von kleineren Stämmen und dicken Bohlen als Grundlage für Massivholzarbeiten
Momentan fehlt mir etwas die Übersicht, daher möchte ich mal um die Expertise aus dem Forum um Rat fragen.

Was meint die Gemeinde denn zu (Reihenfolge alphabetisch und zum Zitieren gemacht):

Felder FB510

Hammer N4400

Holzkraft HBS 533

Jet VBS-18MW

SCM minimax s 45n

Weibert BS 500

Sollte ich noch eine Maschine oder Hersteller vergessen haben, bitte empfehlen.

Das Budget bewegt sich im Rahmen der oben genannten Maschinen, aber nicht mal eben 1'000 EUR höher.

Danke schonmal bei der Entscheidungshilfe.
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
Hallo Sebastian,

da ich die genannten Maschinen alle nicht kenne, kann ich dir
leider nichts dazu sagen.
Da ich auch schon ewig suche und die Insellage das auch nicht einfacher macht,
habe ich mich von dem Gedanken die Bandsäge in meiner Werkstatt aufzustellen verabschiedet.
Hier war zwar genug Höhe vorhanden aber die 700er Maschinen (teilw. auch schon die 600er) waren
einfach zu breit ( >110cm )
Deswegen kommt die Bandsäge jetzt nach draußen.
Draußen heißt 3-seitig geschlossen und überdacht.

Vielleicht hast du auch die Möglichkeit (meine du hast ja auch dein eigenes Häuschen)
damit hättest du eine deutlich größere Auswahl an Maschinen für deutlich weniger Geld.
Auch die Durchlassmaße limitieren dich nicht so schnell.
(war übrigens der Grund warum ich die hier damals angefragt Maschine nicht gekauft habe, hatte nur 20cm Durchlasshöhe bei 500er Rollen)

Habe in vergangener Zeit mir viele BS YT angesehen und sehr oft beobachtet, dass die Unterbringung immer
sehr stiefkindlich gestaltet war.
Wenn wir mal von Instrumentenbauern und einigen Drechslern absehen.

Jedenfalls viel Erfolg bei der richtigen Entscheidung!
 

Vaultdoor

ww-robinie
Mitglied seit
25 Januar 2019
Beiträge
825
Ort
Braunschweig
Hallo Sebastian,

2,20m Deckenhöhe sind schon mal gut. Ich kann dir empfehlen, dir bei weiten Entfernungen die Maschine auf einer Europalette liefern zu lassen. Meine Maschine stammt aus Baden-Württemberg und ich habe sie mir für 150 EUR schicken lassen. Ich habe für die Maschine selber auch 150 EUR bezahlt, es hat sich absolut gelohnt.

Die Kellerproblematik ist natürlich ein Hindernis, aber nichts, was man nicht überwinden kann. So schwer sind die Maschinen auch nicht. Meine mit 700er Rollen wiegt 350kg und wenn man sie schön zerlegt, dann sollte man das Teil zu viert auch eine Treppe herunter bekommen. Ich will dir da Mut machen. Bei dir geht eine 700er Maschine aber sowieso nicht in den Keller, da die Deckenhöhe zu niedrig ist. Aber 600er oder 500er wären dennoch machbar.

Die von dir vorgeschlagenen Maschinen scheinen alle neu zu sein. Was hälst du denn von gebrauchten Geräten?

Viele Grüße
Maik
 

Holzrad09

ww-robinie
Mitglied seit
3 Februar 2015
Beiträge
7.717
Ort
vom Lande
  • Auftrennen von kleineren Stämmen und dicken Bohlen als Grundlage für Massivholzarbeiten
  • Felder FB510
  • Hammer N4400
  • Holzkraft HBS 533Jet VBS-18MW
  • SCM minimax s 45n
  • Weibert BS 500
Moin
Ich finde, dass die alle nicht für das auftrennen von Stämmchen konstruiert wurden. Kann man zwar mal machen, aber nicht ständig. 45 oder 50 er Rollengröße sind eigentlich eher im Hobby anzutreffen, gewerblich geht es so bei 60 cm los.
Falls Du in Deutschland noch einen Händler findest, dann schaue Dir auch mal die Centauro und Meber an. Das wären dann noch zwei große Namen.
LG
 

Dat Ei

ww-robinie
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
838
Moin, moin,

Bei dir geht eine 700er Maschine aber sowieso nicht in den Keller, da die Deckenhöhe zu niedrig ist. Aber 600er oder 500er wären dennoch machbar.
ich habe eine Deckenhöhe von ca. 2,21 m und habe mich aufgrund der niedriegen Decke für die FB510 und gegen die FB610 entschieden. Die FB610 ist gut 2,04 m hoch. Es ist zu vermuten, dass sie gekippt durch eine Tür eingebracht und entsprechend im Raum wieder aufgerichtet werden muss. Knappes Höschen! Wenn man die Bandsäge dann noch verfahrbar haben möchte und/oder sich Lampen an der Decke im Rangierbereich befinden, haut das nicht mehr hin.


Dat Ei
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
...
Lampen können verlegt werden und die Rollen könnten seitlich angebracht werden
so das die Maschine nur 10 mm über Boden fährt..
Das würde mich jetzt nicht hindern.
Das kippen durch die Tür... hm ist ein Argument.
Doch auch dies ist letztendlich in 6h aufgerissen und wieder zu gemacht.
 

Herbert 10

ww-robinie
Mitglied seit
20 Februar 2010
Beiträge
1.118
Ort
kenne nur die Hammer und die Felder.

Die Felder ist um ein richtiges Eck besser als die Hammer.....
 

Herr Dalbergia

ww-robinie
Mitglied seit
3 Juli 2010
Beiträge
1.197
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/bandsaege-koelle/1575622265-84-7251
https://www.ebay.de/i/373139029531?...WN8S-WMF2FKb06mn0m9nSCSss9QU81MBoCsFcQAvD_BwE
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/bandsaege-baeuerle/1573064944-84-1944
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/hema-uh-400-bandsaege-holzbandsaege/1571661808-84-8791
!!!!!!!!
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/bandsaege-koelle/1538421182-84-21767
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/bandsaege-baeuerle/1555900032-84-327
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/bandsaege-baeuerle-bs631/1542926098-84-9055

Den Rest haben wir hier schon zu oft durchgekaut.
Ich kann dir nur eins sagen, alle Sägen die ich dir da oben raus gesucht haben sind alt, hässlich, haben keine Garantie mehr und müssen evtl etwas geputzt, geölt und evtl auch mal ein Ersatteile rein, z.b. an der Rollenführungen. Da würde ich einfach noch aml mit 200€ kalkulieren, evtl reichen aber schon 20€ für die Dose WD40 und ein bischen Schleifvließ.

Die neuen Sägen sind schöner, hübscher, haben Garantie usw....

Aber ich weiß sehr genau warum ich 2 Bäuerle Eisenschweine habe und warum ich die 600er Meber gerne verkauft habe....
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
5.195
Ort
Taunus
Hallo Sebastian,

bei den Rundholz-Sägereien kommt selten was bei raus, außer bei ausgesprochenem Schmuckholz, wie Maserbirke, Aprikose, Pflaume.
Tischlerware erhält man in der Regel nicht, wie auch.

Die 510er Felder ist ansich eine anständige Säge was man so sieht, was mich stören würde ist diese wachsweiche Angabe zu der Form der Radbeläge, schmale Bänder sollen mittig laufen breite Bänder mit überstehenden Zähnen, ergibt für mich keinen Sinn und birgt die Gefahr des Verlaufens. Die Bandführung der Felder taugt nicht für anspruchsvolle Arbeiten, Heiko Rech hat sogar die Keramiik-Führungen durch solche von Hema ersetzt, am wenigsten Gefummel garantiert.

Nochmal wegen einer gebrauchten Maschine, der Markt ist voll von gebrauchten Bandsägen, ich behaupte mal das man in 10 Tagen seine Maschine findet, und ob es dann 200 oder 500km zu fahren sind wäre mir egal.

Gruß Dietrich
 

VolkerDK

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2018
Beiträge
1.252
Ort
Graasten
Generell Staemme auftrennen mit der BS...und das im Keller?
Staemme trennt man ja mit einer Blockbandsaege auf, oder mit einer Motorsaege und Alaska Saegewerk. Die Viertel kann man dann natuerlich hervrragend weiterverabeiten.
Ueber den Teil musst du dir noch Geanken machen :emoji_slight_smile:
Ueber die Felder 610er hat Heiko Rech etwas in seinem V-Log geschrieben bei Youtube, die Hema 400er von Herrn Dalbergia verlinkt ist vielleicht fuer Kellertransport gut?
 

Herr Dalbergia

ww-robinie
Mitglied seit
3 Juli 2010
Beiträge
1.197
Ich war jetzt mal auf der Felder Homepage und hab mir ndie 510er mal angeshen.

Was mich schon tierisch stört:
- Keramikführung Serie, aber dann hat doch nicht, oder jetzt was? Wiedersprüchlich Angaben dies bezüglich. Die einfache Italiensische Führung ist Müll. Einmal heißt es "Standardausführung" dann "optional"
- Motorleistung 5,5PS, dann aber doch nur 3kw. Wobei 3kw reichen, das ist schon gut.
- Die 600er wiegt 330kg, die 500er "nur" 250kg. Meine 600er Meber war so bei 380 wenn ich mich recht erinnere, und naja...lassen wir das.

Ich wiederhole mich hier zu oft, aber ich würde die 510er, wenn dann mit besserer Führung haben wollen, was kostet die dann? 2300 +MWST????

da hol ich mir liber einen gebraucht für 1000€ und bestell gelich mal 2 Hema Ikarus, 2 Woodmaster CT und ein Kohlbacher und ein Albers Band.....und hab noch geld für Holz übrig....
 

Dat Ei

ww-robinie
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
838
Moin, moin,

Was mich schon tierisch stört:
- Keramikführung Serie, aber dann hat doch nicht, oder jetzt was? Wiedersprüchlich Angaben dies bezüglich. Die einfache Italiensische Führung ist Müll. Einmal heißt es "Standardausführung" dann "optional"
- Motorleistung 5,5PS, dann aber doch nur 3kw. Wobei 3kw reichen, das ist schon gut.
ich weiß jetzt nicht, wo Du geschaut hast, aber auf der Felder Site finde ich folgende Angaben:

- Die Keramikführung ist optional für die FB 510 sowie FB 610 und Serie für die FB 710 und FB 710 c-tech.
- Die Motorleistung ist 3 kW für die FB 510 sowie FB 610. Die FB 710 hat 4kW, die FB 710 c-tech standardmäßig 4 kW und optional 5,5 kW.


Dat Ei
 

Roterbischof

ww-robinie
Mitglied seit
5 November 2019
Beiträge
655
Ort
Ludwigshafen
Hallo, für den Keller würde ich dir die Hammer 4400 empfehlen, im äußersten Fall eine Felder 510 (bei beiden auf den wieder Verkaufswert achten und beide gibt es des Öfteren im Angebot für ca. 1850€ beziehungsweise 2300€) und was das auftrennen von Stämmen angeht, schau mal beim örtlichen Sägewerk vorbei, ich bin der Meinung, das rentiert sich nicht. Bei weiten Strecken immer dran denken, mit Hänger kostet der Kilometer ganz schnell 0,50€.

:emoji_frowning2:
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
5.195
Ort
Taunus
Hallo Holzrad,

das mit Kreissäge habe ich einige male in Schweden gesehen, die sägen aber sternförmig auf und übrigens voll automatisiert.
Und bei den amerik. Dampfmaschinen Sägemühlen historisch, sieht man Kreissägen zum Stamm auftrennen.

Gruß Dietrich
 

Dat Ei

ww-robinie
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
838
Moin Dietrich,

Die 510er Felder ist ansich eine anständige Säge was man so sieht, was mich stören würde ist diese wachsweiche Angabe zu der Form der Radbeläge, schmale Bänder sollen mittig laufen breite Bänder mit überstehenden Zähnen, ergibt für mich keinen Sinn und birgt die Gefahr des Verlaufens.
ein Blick in das Handbuch der FB 510 schafft Klarheit, wie die Bänder aufzulegen sind:

"Klemmhebel lösen und mit Handrad den Sägebandlauf so einstellen, dass das Sägeband in der Mitte der beiden Laufräder liegt (Laufräder dabei drehen!) Klemmhebel schließen."


Dat Ei
 

PurplePony

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2007
Beiträge
2.572
Ort
NRW
...
Lampen können verlegt werden und die Rollen könnten seitlich angebracht werden
so das die Maschine nur 10 mm über Boden fährt..
Das würde mich jetzt nicht hindern.
Das kippen durch die Tür... hm ist ein Argument.
Doch auch dies ist letztendlich in 6h aufgerissen und wieder zu gemacht.
Nicht, wenn du wie in unserer Region häufiger anzutreffen, Stahlzargen hast :emoji_frowning2:
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
5.195
Ort
Taunus
Hallo Dat Ei,

und genau zu der Maschine hatten wir anders lautende berichte von Nutzern.
Deshalb komme ich ja drauf.

Gruß Dietrich
 

Herr Dalbergia

ww-robinie
Mitglied seit
3 Juli 2010
Beiträge
1.197
Schau Dir mal das Bild der Kirchner Bandsäge an, da steht ein Arbeiter dran, der, der den Hebel für den Vorschub bedient. Das Bild ist von 1900, also 120 Jahre alt, da würde man sich in Indonesien die Finger nach lecken.
Den alten Katalog von Kirchner kannte ich ja überhaupt nicht, aber dieses frei zugängliche Dokument ist mit Abstand daß schönste was ich je gesehen habe...gibt es sowas auch von anderen Herstellern? Bäuerle :emoji_slight_smile:???
Bin kurz davor mir die 334 Seiten auszudrucken und als Buch binden zu lassen.......
 

VolkerDK

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2018
Beiträge
1.252
Ort
Graasten
Hehe, ja, Stamauftrennen mit Kreissaege und 1300mm Blatt….
Glaube aber, das passt nicht in den Keller, aber das tut eine BBS auch nicht.
"Oertliche" Saegewerk ist wohl das einfachste, vor allem, wenn die Staemme so klein sind, dass man die z.B. mit Stammtreppe auf einen Haenger bekommt. Nur wenn man dann schonmal da ist, dann kann der auch gleich Planken draus machen lassen.

Eigentlich wollte ich ja aber darauf hinaus, dass man im heimischen Keller man keine "Staemme" auftrennen kann...
Ein "Balkenmacher" Saegewerk mit einer 60ccm Motorsaege dran kostet aber keine 800 Euro...und damit kann man sich dann Balken oder Stammviertel machen, im Garten, im Wald, ueberall. Alles was danach kommt, koennte man dann aber mit den oben genannten Bandsaegen schon machen.
(Wobei ich es mit der FKS mache, habe ja keine Bandsaege).

https://goodtool-shop.de/Balkenmacher_MSW1
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten