Esstisch neu ölen und wachsen

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Drazen, 28. August 2019.

  1. Drazen

    Drazen ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Frankfurt
    Einen schönen Tag in dieses Forum.

    Bei mir geht es darum, dass mein Esstisch dummerweise falsch "gereinigt" wurde und dadurch die Wachsschicht abgetragen wurde, darüberhinaus bekam der Tisch auch noch eine leicht gebleichte Optik. Ich hatte ihn zwar neu gewachst, aber der Schutz vor Wasserflecken ist seitdem recht bescheiden und stechen hell hervor, was wiederum optisch nicht schön anzusehen ist.

    Seit geraumer Zeit klicke ich mich durch den Browser um eine adäquate Lösung zu finden. Da ich den natürlichen Look gerne beibehalten will und möglichst Naturmittel verwenden will, tendiere ich stark dazu den Tisch erst zu ölen und dann noch zu wachsen. Und hier kommen ständig neue Fragen auf.

    Zunächst zum Tisch: es handelt sich um einen Massivholztisch. Obwohl das Möbelhaus Akazie angegeben hat, vermute ich doch eher auf Robinie, weil hier anscheinend Verwirrung durch die Verwendung des Ausdrucks Scheinakazie kommt. Meine Holzkenntnisse sind auch sehr bescheiden, so dass ich auch nicht weiß, wie ich es unterscheiden kann. Fraglich aber auch, ob das jetzt hier überhaupt wichtig ist, was die Verarbeitung betrifft.

    Als Vorbehandlung wollte ich den Tisch zunächst mit einem Abwachser behandeln um das vorhandene Wachs und auch die Wasserflecken zu entfernen. Danach soll der Tisch geölt und letztendlich gewachst werden.

    Nun zu den Fragen:
    Akazie oder Robinie, ist es essentiell es vorher herauszufinden oder tut es bei dem o.g. Ansatz nicht zur Sache. Falls ja, wie finde ich es am besten raus?

    Abwachsen: Habe mir mal die Produkte von Borma und Contura Möbelwerkstatt- und Tischlereibedarf angeschaut. Die Verarbeitung scheint mehr oder weniger gleich zu sein. Eine Empfehlung womit ich den Abwachser auftrage? Ich wollte einen fusselfreien Baumwolllappen nehmen, die hat man ja immer irgendwo. Bei starker "Verschmutzung" wird empfohlen, evtl. mit feiner Stahlwolle nachzuarbeiten. Nun habe ich schon gelesen, dass einige von Stahlwolle aufgrund der Oxidation abraten. Wenn Stahlwolle, dann eher 00, 000 oder 0000? Fein entspricht normalerweise 00. Sofern dringend abgeraten wird, was wäre sinnvoll? Schleifvlies? Wenn ja, dann welchen Feinheitsgrad? Und hier die Frage, arbeitet man hier gerade in Richtung der Maserung oder wie üblich beim Polieren, kreisförmig?

    Ölen: Ich möchte verhindern dass das Öl zu sehr anfeuert, damit es nicht zu sehr nachdunkelt. Gibt es eine Empfehlung welches Hartöl wenig anfeuert, oder liegt der Effekt bei den verschiedenen Fabrikaten eher ähnlich, und wie ist die Erfahrung wie stark Robinie bzw. Akazie angefeuert wird? Die Verarbeitung erscheint mir logisch, außer auch sicherheitshalber auch hier die Frage, ob Auftrag und das Abwischen überschüssigen Öls kreisförmig oder in Richtung der Maserung erfolgen soll? Hier hatte ich wie bei beim Abwachser auch die Produkte von Borma und Contura zunächst im Blick gehabt.

    Wachsen: Hier habe ich an sich keine Fragen, ich gehe davon aus, dass das Einarbeiten ins Holz in gleicher Richtung/Bewegung erfolgt wie beim Öl, sprich längs der Maserung oder kreisförmig. Als Wachs habe ich farbloses Wachs von Renuwell.

    Wie ihr seht, Fragen über Fragen und hoffentlich gibt es dazu auch möglichst alle Antworten und gerne auch nützliche Tipps. Ich danke hier schon mal jedem Einzelnen im Voraus.
     
  2. Drazen

    Drazen ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo, ich bring mein Anliegen nochmal nach oben, da sich jetzt bis jetzt noch niemand dazu äußerte. Schönen Gruß!
     
  3. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    1. die Firma Borma und Contura kenne ich gar nicht. Kann also auch nix zu deren Produkten sagen.
    habe auch keine Datenblätter zu deren Produkten gefunden. Sowas macht mich immer stutzig und ich nehme Abstand von solchen Produkten.
    2. Bilder wären nicht schlecht
    3. als sehr wenig anfeuerndes Öl kenne ich das Zweihorn Naturtrend Projektöl (NP:emoji_open_mouth:
    Renuwell Wachs kenne ich auch nicht. Nur den klassischen Renuwell Regenerator - für das Auffrischen von lackierten Möbeln OK.
     
  4. michaelhild

    michaelhild ww-robinie

    Beiträge:
    8.156
    Ort:
    im sonnigen LDK
    Hallo,

    4. Benutzt mal die Forensuche. Zum Thema Tisch und Öl und falsch geschrubbt gibts schon einiges was sicherlich hilft.
     
  5. pedder

    pedder ww-robinie

    Beiträge:
    3.133
    Ort:
    Kiel
    1. Ist Robinmie oder Scheinakazie auch eines der Hölzer, die auf Eisen reagieren. Ich würde keiensfalls mit Stahlwolle, sondern mit Schleifpaier arbeiten. Du musst runter aufs pure Holz, sonst zieht Dein Öl nicht ein.

    2. Den Überstand immer in Nord-Süd Richtung aufnehmen. (Nein, Quatsch, das kannst Du machen, wie es Dir bequem ist.)

    3. Nicht wachsen. Lieber ein leicht schicht bildendes Öl nehmen.
     
  6. roland44

    roland44 ww-birnbaum

    Beiträge:
    218
    Ort:
    Brandenburg
    Ohne Wachs ist die Oberfläche unempfindlicher gegen heisse Tassen etc.
    Schichtbildendes Öl ist sicher eine gute Lösung.
     
  7. Drazen

    Drazen ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Frankfurt
    Vielen Dank für den Hinweis! Das ware an sich meine Frage gewesen, warum schichtbildendes Öl anstatt von Wachs. Wobei ich an sich diesen seidigen Glanz vom Wachs ganz schön finde.

    @carsten ich liefer alsbald mal Bilder vom Tisch

    @michaelhild Ich gebe Dir Recht was die Forensuche betrifft, hatte ich mich auch schon ziemlich bemüht. Leider hatte ich aber nur Fragmente von Antworten gefunden und daher einen neuen Beitrag eröffnet, und mir die Mühe gemacht den kompletten Sachverhalt zu schildern um den anderen Forenmitgliedern ein möglichst genaues Bild meines Anliegens zu schildern. Stattdessen auf andere Beiträge zu verweisen und darauf Fragen zu stellen, erschien mir dann für die Profis nur unnötige Arbeit, da sie sich dann die Querverweise hätten anschauen müssen.
     
  8. Drazen

    Drazen ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Frankfurt
    @carsten
    Anbei Bilder vom aktuellen Zusatand des Tisches
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2019
  9. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    das sieht weniger schön aus. Bzw sieht aus als ob da gar keine Oberfläche mehr drauf ist.
    Also hier würde ich schleifen. Je nachdem wie gut es geht mit Korn 120 anfangen.
    Dann ist die Frage wie soll es aussehen.
     
  10. welaloba

    welaloba ww-robinie

    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Hofheim
    Wenn du dann mit 120 und 150 er Papier bis auf rohes Holz geschliffen hast - Wasserprobe zeigt, ob alles runter ist - kannst du mit Osmo Hartwachsöl oder mit dem genannten Zweihorn Projektöl beschichten. Beide sind für Fussboden gedacht und gehen gut auch auf tischplatten.
    Gruß Werner
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden