Durchmesser/Dicke für Multiplex Regalböden

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von karazy, 8. April 2019.

  1. Hias_BY

    Hias_BY ww-kastanie

    Beiträge:
    29
    Ort:
    Bavaria
    Gibt es:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Diese beiden benutze ich und bin damit zufrieden. Für den gelegentlichen Einsatz meiner Meinung nach völlig ausreichend.
     
  2. karazy

    karazy ww-fichte

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Darmstadt
    Die Hettich Bohrschablone geht leider nur bis Bodendicken von 22mm.
     
  3. Hias_BY

    Hias_BY ww-kastanie

    Beiträge:
    29
    Ort:
    Bavaria
    Wenn du sie für dickere Böden verwendest sitzt dein Dübel halt nicht genau in der Mitte der Platte, ist jetzt kein Weltuntergang....

    Oder:

    Die Plattendicke wird mit zwei Unterlegplatten eingestellt. wenn du dir das dickere plättchen bastelst kannst du auch dickere Böden mittig bohren.
     
  4. Gerd-CH

    Gerd-CH ww-ulme

    Beiträge:
    193
    Ort:
    Schweiz
    Ich kann bei dem unsrigen keinerlei erwähnenswerte Durchbiegung nach 14 Jahren feststellen. Die Regalböden habe ich auch noch nie gedreht.


    IMG_3467.JPG
     
  5. Zahltag

    Zahltag ww-robinie

    Beiträge:
    812
    Ort:
    HH
    die schablone hilft nur bei den seitlichen bohrungen. das 15mm forstnerloch auf der fläche fehlt und wird nicht beholfen. somit ist die bohrschablone irgendwie etwas zu wenig für das geld und man könnte sich auch leicht eine eigene schablone bauen.
     
  6. Martin Graf

    Martin Graf ww-nussbaum

    Beiträge:
    89
    Ort:
    30km östlich von München
    Schau Dir mal die Scheulenburg-Verbinder an. Die gibt es auch hier im Lignoshop. Die passende Schablone kostet 30€.
    Die Bohrungen für dieseVerbinder lassen sich sehr einfach anbringen.
    Trotzdem zusätzlich Dübel vorsehen, wie bereits gesagt wurde!

    Gruß,
    Martin
     
  7. Daniboy

    Daniboy ww-robinie

    Beiträge:
    1.062
    Nur sicherheitshalber zur Klarstellung vorheriger Beiträge hier:
    zum Unterschied zwischen Biegemoment und Durchbiegung:

    Das Biegemoment verläuft linear, also doppelter Abstand ergibt doppeltes Biegemoment.
    Die Durchbiegung hingegen verläuft quadratisch, also doppelter Abstand ergibt vierfache Durchbiegung.

    Die Durchbiegung ist oftmals interessanter, da ein Brechen durch zu hohes Biegemoment erst später eintritt.
    Also zB werde ich bei einem Regalbrett eine Durchbiegung von vielleicht nur 1mm zulassen wollen, einfach aus optischen Gründen, brechen durch zu hohes Biegemoment wird es aber vielleicht erst bei z.B. 2cm Durchbiegung.

    Daher vergleicht man ganz gerne unterschiedlich lange Bretter durch die Quadratwerte der Längen.
    Also zB ein Regalbrett mit
    1,1m (1,1²~1,2) wird sich fast doppelt so stark durchbiegen, als eines mit
    0,8m (0,8²~0,6). (Obwohl das Längere ja nur ca 1/3 länger ist und nicht doppelt solange)
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2019
    karazy, tiepel und kobalt gefällt das.
  8. karazy

    karazy ww-fichte

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Darmstadt
    Danke für den Tipp. Die sehen vielversprechend aus. Die Schablonen sind wohl nicht für 24mm geeignet. Müsste ich dann wohl auf z.B. 23 gehen.
     
  9. flow

    flow ww-eiche

    Beiträge:
    352
    Ort:
    Oldenburg (Oldb.)
    Nur mal so als Beispiel: Diese Borte bei mir, ca. 1m breit und 20cm tief, Multiplex 21mm, biegt sich ca. 4mm durch. Obwohl sie nicht wirklich groß belastet ist.
    Schönen Gruß, Wolf
     
    karazy gefällt das.
  10. Orgelbauer

    Orgelbauer ww-robinie

    Beiträge:
    1.167
    Ort:
    Hardegsen
    Moin,
    schau mal, in der Praxis meiner Frau hatten wir das Thema Bücherregal damals gelöst "als Verleimung"... das Regal steht so mit Büchern, Informationsbroschüren, und allem was ihr so wichtig scheint, nun schon 10 Jahre : Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. (rechts)
    Ist Buche- als MPX (lackiert). Müßte 25mm sein. Keine Metalle oder sonstigen Hilfsmittelchen. Einziges K-O nach den bisherigen Schilderungen, es ist ein fester Korpus mit nur 2 variablen Böden ! :emoji_wink:
     
  11. karazy

    karazy ww-fichte

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Darmstadt
    Danke für eure Tipps und Beispiele.

    Ich war nun beim Holz Becker und die haben MPX mit HPL beschichtet leider nur in 18mm.

    Dann nehme ich unbeschichtetes und streiche es selbst. Hat einer von euch Empfehlungen für Farbe (und Lack?!), die langlebig ist und Kinder veträglich (keine giftigen Ausdünstungen).
     
  12. Orgelbauer

    Orgelbauer ww-robinie

    Beiträge:
    1.167
    Ort:
    Hardegsen
    Moin,
    da fallen mir sofort Auro oder Farbmanufaktur Werder ein...
    Einfach mal bei beiden anfragen.
     
  13. karazy

    karazy ww-fichte

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Darmstadt
    So es ist größtenteils vollbracht.
    Danke für eure Ratschläge. Es ist jetzt ein 24mm MPX Birke geworden. Mit 10er Dübel und Scheulenburg Verbindern. Beim Bohren hat mich die Wolfcraft Dübelleiste tatkräftig unterstützt.

    So schaut es nun aus.

    Auf dem Bild sind nur 4 der festen Böden montiert, zwecks Test. Die Löcher für die variablen Böden kommen nach dem Streichen. Dazu habe ich noch ein paar Fragen. Dafür werde ich einen neuen Thread starten.
     
  14. karazy

    karazy ww-fichte

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Darmstadt
    Wen es interessiert. Es ist fertig (bis auf 2 extra Böden).
    Für mein erstes Regal bin ich ziemlich zufrieden. :emoji_grin:

    Danke nochmal, für alle Tipps. Die haben mir sehr geholfen.

    IMG_20190615_142934.jpg
    IMG_20190615_142943.jpg
    IMG_20190615_142951.jpg
     
    conny_g, bello, blaegnea und 3 anderen gefällt das.
  15. laubraupe

    laubraupe ww-kastanie

    Beiträge:
    35
    Ort:
    Soest
    Sieht super aus!
     
  16. Konze

    Konze ww-eiche

    Beiträge:
    328
    Ort:
    Köln
    @karazy Wie hast du das denn am Ende gemacht? Die Flächen sind lackiert, oder? Wie hast du die Stirnflächen freilassen können? Oder hast du erst alles lackiert und später nochmal gesägt?
     
  17. karazy

    karazy ww-fichte

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Darmstadt
    Die Flächen lackiert und die Stirnflächen geschliffen, um die kleinen Farbnasen wieder zu entfernen.
     
  18. conny_g

    conny_g ww-eiche

    Beiträge:
    390
    Ort:
    Regensburg
    Gespritzt oder gerollt?
     
  19. karazy

    karazy ww-fichte

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Darmstadt
    Gerollt. Diskussion dazu hier:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden