Arbeitsplatte L-Küche verbinden, Hilfeeee schiefe Wand

apl-verbinder

ww-fichte
Mitglied seit
16 Februar 2018
Beiträge
16
Ort
Berlin
Moin,

ich bin etwas verzweifelt mit dem Thema Arbeitsplatte. Ich habe bei IKEA meine Küche geplant, aber die APL wollte sie mir dort nicht verkaufen; da sonst eine Lücke zwischen APL und dem Fliesenspiegel entsteht, ca. 2-3 cm, die mit einer Wandabschlussleiste nicht komplett bedeckt werden kann.

Heute kaufe ich die Küche, daher konnte ich auf eine Sonderanfertigung durch IKEA 4-6 Wochen nicht warten. Auf den Bildern ist der Schiefstand gut zu erkennen.

Ikea meint ich soll ne Übertiefeplatte kaufen und hat mir die Maße gleich mit aufgeschrieben.

Gesagt, getan, bei Bauhaus die Woche bestellt und eben kommt der Anruf rein; Sry, beim Fräsen ist die Platte kaputt gegangen :emoji_grin: na super.

Nun, da ich absolut kein Tischler/Schreiner bin frage ich mich, wieso reichen nicht zwei APL aus mit ner Tiefe von 635? Um den Schiefstand zwischen APL und Fliesenspiegel zu umgehen, werden beide Platten jeweils an die Wand geschoben. Die Lücke, die dann entsteht, die entsteht zwischen der Verbindung beider Arbeitsplatten. Die schliesse ich dann mit einer Eckverbindungsleiste und gut ist.

Mit meiner Kreissäge von Bosch muss ich jeweils nur zwei gerade Schnitte machen und fertig.

Hab ich da einen Denkfehler oder ist das wirklich nicht so kompliziert, wie mir von IKEA eingetrichtert wurde?

VG






 

Fiamingu

ww-robinie
Mitglied seit
24 August 2012
Beiträge
8.121
Alter
55
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
Klar, über die Länge der Platte entsteht auch bei 0.9° eine öffnung.
Wenn du deine Schränke an die Wand stellst, haben die auch 0.9°
mehr öffnung. Um nun bei allen Vorderseiten der Korpen den glei-
chen Abstand zur Vorderseite der Arbeitsplatte zu haben, sollte an
der Fuge der Platten die Stirnseite um 0.9° zur wand hin nachge-
schnitten werden. Also auch den Schenkel der Arbeitsplatten von
90° auf 90.9° öffnen. Platte an die wand legen und ins Eck schieben.
An der Vorderkante den Spalt messen und ins Eck übertragen. Das ist
dann der Keil der weg muss. Achtung, das gilt nur wenn deine Wände
gerade sind. Sonst musst du zum anreissen die Platten überlappen
lassen. Hoffentlich habe ich mich klar ausgedrückt. Für jemanden der
das schon zig mal gemacht ist, ist das einfach. In meinen Zeiten als
Montageschreiner eines Umzugsunternehmens hatte ich zum Teils
einen Bauch in der Wand oder einen Buckel drauf. Eben Altbau. Da
passt du die Platte hinten über die gesamte Länge an. Mit Prallelan-
reisser. Auch eine Siffleiste hat seine Grenzen.
 

kgb007

ww-robinie
Mitglied seit
23 April 2014
Beiträge
704
Alter
62
Ort
Potsdam
Bilder verlinken, wo dann Werbung auftaucht, ist ein Grauen.
Richtig verstanden - die Wände sind nicht schief, sondern stehen nicht im rechten Winkel zu einander?
Es kommt bei den Montagemöglichkeiten darauf an, welches Profil die Küchenarbeitsplatte an der Vorderkante hat und welche Qualitätsansprüche man hat. Wenn da ein Viertelstab angefräßt ist, kann man das nicht einfach auf Stoss verbinden. Dann muss das mit einer Arbeitsplattenschablone ausgefräst werden damit das Profil vorn auf Gehrung kommt.
 

apl-verbinder

ww-fichte
Mitglied seit
16 Februar 2018
Beiträge
16
Ort
Berlin
Hallo,

danke für die Antworten. Ich bin erst jetzt zum Aufbau der Küche gekommen, daher erst so spät die Antwort.

Leider hab ich das nicht ganz verstanden, aber aktuell ist die Platte noch nicht dran -
mich beschäftigt ein anderes Problem.

Ich hab eine Aufhängeschiene von IKEA und ein Wandeckschrank. Nun merkt man den fehlenden 90 Grad Winkel. Wenn ich will, dass die Wandschränke eben zueinander stehen, muss ich ganz schön gegeneinander pressen und die Schränke miteinander verschrauben. Das will ich nun nicht, da dann eine hohe Spannung mit der Zeit entsteht. Wie löst man nun das Problem am Besten? Hab gelesen, dass man hinter der Schiene Holzkeime zwischen stecken kann. Nur wie viele und wie dick? Wie messe ich hier am besten? Ich will nämlich nicht auf 90.6 oder mehr plötzlich mit Holzkeilen nen spitzen Winkel basteln.

Bitte um Tipps und habt erbarmen, ich bin kein Handwerker und kann euch manchmal nur schwer folgen.
 

derdad

Moderator
Mitglied seit
3 Juli 2005
Beiträge
4.051
Ort
Wien/österreich
Einen schönen Abend!
Wenn du nur 0,6° Abweichung hast bist du ein Glücklicher :emoji_wink:
Ich kenn Ikea Küchen nicht. Normalerweise sind die Oberschränke mit verstellbaren Aufhängern in die Schienen eingehängt. Die kann man in der Höhe und in der Tiefe verstellen. Also Schienen an die Wand Dübeln. Oberschränke einhängen. Und dann mit den mit den Verstellschrauben einjustieren. Dann erst mit dem Nachbarschrank verschrauben.
Mit Holzkeilen, etc, würde ich nicht arbeiten. Dadurch verlierst du durch den Abstand der Schiene zur Wand ettliches an Tragkraft. Es entsteht ein ungünsticger Kippmoment.
Praxistipp: Zuerst alle Hängeschränke aufhängen und dann erst die Unterschränke dazustellen. Erleichtert das Arbeiten.

LG Gerhard
 

Besserwisser

ww-robinie
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
2.847
Ort
NRW
Liest sich zunächst wie ein Planungsfehler ....
Noch mal zum Verständnis: Du willst zwei Schränke im 90° Winkel verschrauben, hast aber keine 90° Ecke?
Dann macht man das auf Abstand und fügt eine Passleiste ein.
 

Neige

ww-robinie
Mitglied seit
15 Mai 2014
Beiträge
3.080
Alter
64
Ort
78073 Bad Dürrheim
Ähnlich wie @Besserwisser gehe ich auch vor. Zunächst wird ein 90° Winkel auf die Länge der Hängeschränke ermittelt. Dann entsprechend eine Distanzleiste zugeschnitten, die zusammen mit der Aufhängeschiene an die Wand geschraubt wird (vorher natürlich exakt anzeichnen). Damit hängen die Schränke schön im Winkel. Man kann eine 2. Leiste bündig mit der Unterkante der Schränke anbringen, die einfach an die Wand geklebt wird. Damit hat man auch nach unten hin einen sauberen Abschluß. Geht aber auch mit Distanzklötzchen.
Sieht dann so aus:
 

Anhänge

apl-verbinder

ww-fichte
Mitglied seit
16 Februar 2018
Beiträge
16
Ort
Berlin
Hallo Neige,

das mit der Zeichnung sieht schon mal sehr gut aus. Genau so sieht's bei mir mit den Wandschränken aus, nur das auf der Westwand ebenfalls nach dem Eckschrank ein 80*80 CM Wandschrank aufgehängt wird.

Zunächst wird ein 90° Winkel auf die Länge der Hängeschränke ermittelt.
Wie ermittel ich genau den Abstand, welchen ich dann auf die Distanzleiste zuschneiden darf? Ich habe ja die Winkelmaße für alle Ecken vorliegen - kann man das irgendwie auf die Länge ausrechnen? (Siehe Anfangs-Post)

Dann entsprechend eine Distanzleiste zugeschnitten, ...
Ist damit einfach eine Holzlatte gemeint, die ich mir selber zuschneiden muss oder gibt es diese Distanzleiste direkt zu kaufen?

Geht aber auch mit Distanzklötzchen
Meinst du sowas hier? Tilo Baumann Spritzgussteile e.K. | Distanzklotz zwischen Fahrzeug und Wohnaufbau | Artikelnummer 6285 und 6286

VG
 

Neige

ww-robinie
Mitglied seit
15 Mai 2014
Beiträge
3.080
Alter
64
Ort
78073 Bad Dürrheim
Hier mal ein Link zum errechnen eines Winkel:
https://youtu.be/0S3RNHqPMS4

Ich nehm dazu einen Laser mit Pythagoras-Funktion. Noch einfacher geht es, wenn du die Unterschränke in den rechten Winkel stellst und die Maße einfach überträgst.

Die Leisten kannst du entweder sebst zuschneiden, oder gehst zum Schreiner.
Bezügl. der Disatnzklötze, die sägst du einfach aus Restholz zu.
 

derdad

Moderator
Mitglied seit
3 Juli 2005
Beiträge
4.051
Ort
Wien/österreich
Lieber APL-Verbinder,
Ohne dir angetreten zu wollen, wäre es wohl eine Gute Idee, hier im Forum zu fragen ob dir nicht ein Forumsuser aus deiner Gegend helfen möchte.
Ein Ikea Kästchen zusammenzubauen ist eine Sache. Eine ganze Küche aufzustellen etwas ganz anderes.
LG Gerhard
 

apl-verbinder

ww-fichte
Mitglied seit
16 Februar 2018
Beiträge
16
Ort
Berlin
Lieber APL-Verbinder,
Ohne dir angetreten zu wollen, wäre es wohl eine Gute Idee, hier im Forum zu fragen ob dir nicht ein Forumsuser aus deiner Gegend helfen möchte.
Ein Ikea Kästchen zusammenzubauen ist eine Sache. Eine ganze Küche aufzustellen etwas ganz anderes.
LG Gerhard
Eine Idee ist es alle Male wert, nur die Küchenschränke sind bereits schon alle aufgebaut. Es fehlt nur noch die richtige Justierung der Schiene und danach der APL. Ich habe einen bekannten Schreiner, der ist zwar nun in Rente gegangen, aber der will mir mit dem Schneiden der APL helfen. Ich wollte allerdings etwas Vorarbeit leisten :emoji_slight_smile:

Danke für den Tipp mit dem Satz des Pythagoras. So habe ich schon mal den tiefstes Punkt des Abstandes berechnen können.

Gibt es hier für derartige Gesuche ein entsprechendes Unterforum?

VG
 

civil engineer

ww-robinie
Mitglied seit
31 März 2007
Beiträge
1.577
Ort
Nordostbayern
Hallo,

Hier mal ein Link zum errechnen eines Winkel:
https://youtu.be/0S3RNHqPMS4
was soll er damit? Er weiß ja schon, dass der Winkel eben keine 90° beträgt. Somit kann er nix mit Pythagoras anfangen.

Ich hab mir die Fotos oben nicht angesehen, aber irgendwo steht der Winkel sei 90.9°. Was aufgedoppelt werden muß, kann man mit Winkelfunktionen errechnen:

Angenommen die Hängeschränke sind von der Ecke aus 3.00 m breit und der Winkel beträgt 90.9°, dann muss am Ende tan(0.9°)*3.00m = 0.047 m bzw. 4.7 cm aufgedoppelt werden.

Bei anderem Winkel oder Grundmaß der Schränke die entsprechenden Werte eingesetzt.

Gruß
 

apl-verbinder

ww-fichte
Mitglied seit
16 Februar 2018
Beiträge
16
Ort
Berlin
Hallo,



was soll er damit? Er weiß ja schon, dass der Winkel eben keine 90° beträgt. Somit kann er nix mit Pythagoras anfangen.

Ich hab mir die Fotos oben nicht angesehen, aber irgendwo steht der Winkel sei 90.9°. Was aufgedoppelt werden muß, kann man mit Winkelfunktionen errechnen:

Angenommen die Hängeschränke sind von der Ecke aus 3.00 m breit und der Winkel beträgt 90.9°, dann muss am Ende tan(0.9°)*3.00m = 0.047 m bzw. 4.7 cm aufgedoppelt werden.

Bei anderem Winkel oder Grundmaß der Schränke die entsprechenden Werte eingesetzt.

Gruß
Ich hab's bisschen anders gemacht. Im Netz gibt es ja Rechner für Winkelberechnungen. Also habe ich erstmal die zwei Katheten genommen und meine Maße eingetragen und mit 90 Grad die Hypotenuse berechnet. Danach das gleiche nochmal mit 90,6 Grad und danach die Differenz der Hypotenuse berechnet. Dabei kamen 14 mm raus, aber das erscheint mir wohl nicht ganz richtig.
 

Neige

ww-robinie
Mitglied seit
15 Mai 2014
Beiträge
3.080
Alter
64
Ort
78073 Bad Dürrheim
Wenn ich jetzt keinen Denkfehler habe, müßtest du ausgehend von Wand A auf eine Länge von 1,49mtr (Wand :emoji_sunglasses: 0,015mtr, also 1,5cm kommen.

0,6tan*1,49=0,01560XXXXX

Die Leiste 1,49 lang, von 0 bis 1,5cm sägen, dann hast du einen rechten Winkel.
 

apl-verbinder

ww-fichte
Mitglied seit
16 Februar 2018
Beiträge
16
Ort
Berlin
Wenn ich jetzt keinen Denkfehler habe, müßtest du ausgehend von Wand A auf eine Länge von 1,49mtr (Wand :emoji_sunglasses: 0,015mtr, also 1,5cm kommen.

0,6tan*1,49=0,01560XXXXX

Die Leiste 1,49 lang, von 0 bis 1,5cm sägen, dann hast du einen rechten Winkel.
Wenn das so wäre, dann hat sich ja das Problem mit der APL auch einfacher gelöst, als ich dachte. Dann muss ich ja nur bei Wand B die APL auf die gesamte Länge von 2776 mm schneiden und bei Wand B kommt das kürzere Stück hin. Die 1,5 CM, die dann zwischen Fliesenspiegel und APL entstehen, lassen sich wieder problemlos mit der Wandabschlussleiste schließen.

Edit: Ne, doch nicht. Auf der Wand B entsteht ja ein Abstand von knapp 3 cm, hab ich ja weiter oben selbst berechnet, sofern ich die beiden Platten im rechten Winkel miteinander verbinde.
 

civil engineer

ww-robinie
Mitglied seit
31 März 2007
Beiträge
1.577
Ort
Nordostbayern
Also wenn ich jetzt keinen Denkfehler habe, darfst du nicht auf beiden Schenkel bei legen, sonst reduziert du den Winkel auf 89.4 Grad.

Also am langen Schenkel an die Wand, den Stoß im rechten Winkel und den kurzen Schenkel von der Wand um das errechnete Maß von der Wand weg rücken.

PS:für die Hängeschranke gilt gleiches.
 

apl-verbinder

ww-fichte
Mitglied seit
16 Februar 2018
Beiträge
16
Ort
Berlin
APL habe ich folgendes: SÄLJAN Arbeitsplatte - 186x3.8 cm - IKEA
Jeweils beide Größen gekauft, die verfügbar waren. Preislich also total in Ordnung, sollte ich eine PLatte kaputt kriegen.

Also wenn ich jetzt keinen Denkfehler habe, darfst du nicht auf beiden Schenkel bei legen, sonst reduziert du den Winkel auf 89.4 Grad.
Richtig, sonst bau ich mir ja nen leichten spitzen Winkel und dann hab ich wieder den gleichen Salat :emoji_grin:
 
Oben Unten