Welches Schuppendach?

tistra1860

ww-pappel
Mitglied seit
1 August 2008
Beiträge
4
Ort
Rot am See
Hallo!

Ich bin dabei mir einen Schuppen für meine Gartengeräte zu bauen.Das Ganze wird 6X4 mtr groß.
Das Holz hab ich schon,jetzt bin ich am Dach planen.
Da ich keine Gelddruckmaschine besitze hab ich mir gedacht ich mach jetzt erst mal die Holzbalken und das Dach,so daß das Ganze also erst mal wie ein Carport ausschaut.Ganz zumachen und mit Türen versehen werd ich das Teil vermutlich erst im nächsten Jahr,der Schuppen bleibt also über den Winter erst mal auf.

Wo ich mir unsicher bin das ist die Sache mit dem Dach.Auf jeden Fall ist's ein Flachdach mit leichtem Gefälle in der Richtung die 4meter hat.Erst mal dacht ich an Doppelstegplatten,dann ist's schön hell im Schuppen.Aber die Preise haben mich doch etwas geschockt.Dann dach ich an Kunststoff-Wellplatten,welche zwar auch nicht besonders billig sind,aber dann sagte mir jemand daß die Dinger übel knarzen und krachen können wenn die Sonne rauskommt.Mein nächste Gedanke war Trapezblech und zwischendrinn einzelne passende Kunststoff-Platten(wegen der Helligkeit).Zwischendurch kam dann der Gedanke an Dachpappe(dann ist's halt dunkel,dafür günstig)

Was würdet ihr empfehlen?
Welche Vor- und Nachteile haben Kunststoff-Wellplatten,Stegplatten,Dachpappen und Wellblech,bzw. gibt's noch anderes Material? Wiviel pro qm werd ich mindestens investieren müssen um was haltbares zu bekommen?
Wir wohnen zwar nicht unbedingt in einem Hagelgebiet,aber es sollte schon ein bisschen was halten,vor allem weil's Wetterseite ist.

Ein paar Anregungen wären echt super!
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.081
Ort
Koblenz
Hallo,

Kunststoffwellplatten sehen meiner Meinung nach innerhalb kurzer Zeit schäbig aus., Doppelstegplatten sind eine ordentliche haltbare Lösung, Wellblech ist mir noch nicht begegnet, die preiswerteste Lösung ist die Dachpappe in "schiefer- oder Schindeloptik,
Auf Sparren Rauhspundbretter oder OSB-Platten verlegen und darauf die Pappenelemente auftackern. Um Licht hereinzubekommen eine preiswerte Lichtkuppel vom Dachdeckereinkauf oder nur ein Feld zwischen 2 Sparren mit Doppelstegplatte ausfüllen.

Gruß Volker
 

civil engineer

ww-robinie
Mitglied seit
31 März 2007
Beiträge
1.432
Ort
Nordostbayern
Hallo,

Du kannst Dir ja mal hier

Onduline GmbH Wiesbaden

die DURO S Dachplatten ansehen. Vermutlich abweichend von den Verlegeregeln würde ich die Platten ohne Vordeckung nur auf Lattung verlegen, auch bei einer geringen Dachneigung. Somit sparst Du Dir eine Schalung und eine Vordeckung. Ich habe auf meiner Garage (ca. 30 Grad DN) und auf einem offenen Unterstand für einen Wohnwagen (ca. 3 Grad DN) solche Platte ohne Vordeckung, beides ca. 15 Jahre, und die Dächer sind beide dicht. Die Kosten dürften bei 10-15 Euro je Platte liegen zzgl. Nägel und Lattung.

Zur Belichtung würde ich eine Lösung in den Wänden suchen.

Gruß
Jochen
 

tistra1860

ww-pappel
Mitglied seit
1 August 2008
Beiträge
4
Ort
Rot am See
Hallo,

Kunststoffwellplatten sehen meiner Meinung nach innerhalb kurzer Zeit schäbig aus., Doppelstegplatten sind eine ordentliche haltbare Lösung, Wellblech ist mir noch nicht begegnet, die preiswerteste Lösung ist die Dachpappe in "schiefer- oder Schindeloptik,
Auf Sparren Rauhspundbretter oder OSB-Platten verlegen und darauf die Pappenelemente auftackern. Um Licht hereinzubekommen eine preiswerte Lichtkuppel vom Dachdeckereinkauf oder nur ein Feld zwischen 2 Sparren mit Doppelstegplatte ausfüllen.

Gruß Volker
Danke erst mal für die schnelle Antwort.Also Doppelstegplatten sind immer noch mein Favorit.
Vieleicht hat jemand nen Tip für mich wo's gute Doppelstegplatten in 2.Wahl günstig gibt.Das 2.Wahl sollte sich natürlich auf Farbeintrübungen und so beziehen,nicht auf die Materialqualität.Optimal wären 4m länge.
Ich weiß,das hört sich ganz schön anspruchsvoll an was ich da will,mach einer wird sagen der will ein Top-Dach aber nix dafür zahlen...
aber wer weiß,vieleicht gibt's trotzdem nen Tip?
 

tistra1860

ww-pappel
Mitglied seit
1 August 2008
Beiträge
4
Ort
Rot am See
Hallo,

Du kannst Dir ja mal hier

Onduline GmbH Wiesbaden

die DURO S Dachplatten ansehen. Vermutlich abweichend von den Verlegeregeln würde ich die Platten ohne Vordeckung nur auf Lattung verlegen, auch bei einer geringen Dachneigung. Somit sparst Du Dir eine Schalung und eine Vordeckung. Ich habe auf meiner Garage (ca. 30 Grad DN) und auf einem offenen Unterstand für einen Wohnwagen (ca. 3 Grad DN) solche Platte ohne Vordeckung, beides ca. 15 Jahre, und die Dächer sind beide dicht. Die Kosten dürften bei 10-15 Euro je Platte liegen zzgl. Nägel und Lattung.

Zur Belichtung würde ich eine Lösung in den Wänden suchen.

Gruß
Jochen

Hallo!

Auch hier ein dickes dankeschön für die Antwort.Wie sind deine Erfahrungen im Bezug auf Geräusche bei Regen und starkem Sonnenschein?
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.081
Ort
Koblenz
Vieleicht hat jemand nen Tip für mich wo's gute Doppelstegplatten in 2.Wahl günstig gibt.Das 2.Wahl sollte sich natürlich auf Farbeintrübungen und so beziehen,nicht auf die Materialqualität.Optimal wären 4m länge.



Mir fallen da zuerst einmal Otto Wolff, DEG Dachdeckereinkauf und Creku ein

Gruß
 

civil engineer

ww-robinie
Mitglied seit
31 März 2007
Beiträge
1.432
Ort
Nordostbayern
Hallo,

Ausdehnungsgeräusche wie bei Blechdächern gibt es bei meinen Dächern bei Temperaturänderungen nicht. Lautstärke bei Regen - meinst Du außen wegen der Nachbarn oder innen, weil Du den Schuppen als Werkstatt o. ä. nutzen willst? Außen und innen würde ich sagen leiser als bei Blecheindeckung. Aber als einschaliges Dach natürlich vom Schallschutz her nicht mit einem mehrschaligen Wohnhausdach o. ä. zu vergleichen.

Gruß
Jochen
 

tistra1860

ww-pappel
Mitglied seit
1 August 2008
Beiträge
4
Ort
Rot am See
Mit den Geräuschen meinte ich Knacken und Knarzen wenn man bei Sonnenschein im Garten neben dem Schuppen sitzt.Regengeräusche:Ich möchte halt nicht daß bei leichtem Sommerregen in der Nacht die halbe Siedlung aufwacht:emoji_slight_smile:Aber die Frage hast du ja eigentlich schon beantwortet.
 
Oben Unten