Welche Kappsäge? Makita, Bosch oder Festool

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von eiffi16, 18. August 2017.

  1. eiffi16

    eiffi16 ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Hallo Profi´s

    Ich habe folgendes Problem: meine Makita LS0815FL ist jetzt das 2te mal defekt. Habe jetzt ehrlichgesagt keine lust mehr aus diese Säge. Der Händler nimmt sie zurück und ich bekomme das Geld wieder.

    Jetzt soll natürlich eine neue her. Zur auswahl stehen jetzt:

    Bosch Professional GCM 12 GDL 775,90€
    Makita LS1216LB 838,90€
    Festool Kapex KS 120 EB 1178,05€

    Ich weiß das sind grundlegend andere Maschinen. Ich mache das ganze nur Hobby mäßig möchte aber trotzdem eine gute, genaue und haltbare Maschine.

    Sägen tu ich vieles: Balken, Platten oder auch nur Dachlatten.

    Ich war bzw. bin eigentlich Makita Fan und habe bis jetzt auch nur Makita Maschinen aber bin jetzt einwenig entäuscht. Ich weiß auch Festoll ist für viele das Nonplusultra, ist aber auch die teuerste von den 3.

    Vielleicht könnt ihr mir helfen oder Tipps geben.

    Gruß
    Norman
     
  2. Khartak

    Khartak ww-robinie

    Beiträge:
    1.055
    Ort:
    NRW
    Ich werfe Metabo in den Raum. Außer dein Budget lässt eine Festool zu, dann kaufe dir doch die Festool.
     
  3. eiffi16

    eiffi16 ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Hallo Tim

    Habe das ein oder andere mal mit Metabo gearbeitet und war nicht sonderlich angetan. Egal ob Akkuschrauber oder Stichsäge.

    Ich müsste für die Festool erstmal sparen. Sind ja 300€ mehr. Ich habe in einigen Videos das gefühl gehabt das die Festool auch leiser ist, ist das richtig? Wäre von vorteil da über mein Kellerraum ein Geschäft ist.
     
  4. Khartak

    Khartak ww-robinie

    Beiträge:
    1.055
    Ort:
    NRW
    Das Sägeblatt macht das Geräusch aus. Zumindest den größten Teil.
    Ein sehr gutes Sägeblatt (wie sie sicher von Festool auch sind) macht weniger krach als ein "billiges".

    Schade dass du keine guten Erfahrungen gemacht hast.
    Was mich bei Akkuschraubern jedoch wundert. Denn hier spielt Metabo eigentlich recht weit oben mit.
    Die LTX Modelle z.B. Selbst mein kleiner Powermaxx BS Quick ist ein wahres ergonomisches Kraftwunder :emoji_slight_smile:
     
  5. michaelhild

    michaelhild ww-robinie

    Beiträge:
    8.123
    Ort:
    im sonnigen LDK
    Vergleich am besten die dB Werte der Hersteller.
    Wirklich leise ist die Kapex nicht. Wenn Dir das sehr wichtig ist, schau nach einem Modell mit Induktionsmotor. Die sind aber selten. Metabo hat welche.

    Kraft ist nicht alles. Ergonomie und Ausdauer sind auch wichtig und da sind die tannengrünen nicht so pralle.
     
  6. Khartak

    Khartak ww-robinie

    Beiträge:
    1.055
    Ort:
    NRW
    Richtig Michael. Kraft ist nicht alles. Ich persönliche finde die Ergonomie bei Metabo gelungen.
    Aber lass uns nicht abdriften :emoji_slight_smile:
    Stimmt Metabo hat auch welche mit Induktionsmotoren. Also nicht diese berühmten "Kreischmotoren" mit Schleifkohlen
     
  7. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    jahrelang war ELU sowas wie der Marktführer bei Kappsägen. Heute halt dewalt.
    Kann da nix negatives zu sagen funktionieren seit Jahren problemlos.
     
  8. blueball

    blueball ww-robinie

    Beiträge:
    1.804
    Ort:
    Bruchsal
    Vllt haben sich die Namensgeber für diese Säge etwas dabei gedacht, als sie die 0815 im Namen verankert haben. :emoji_grin:

    Wenn du deine vorgeschlagenen drei Modelle in den Schnittdaten vergleichst, dir klar bist, was du brauchst, schränkt das die Auswahl sicher noch mal ein. Dann in Foren noch nach Erfahrungen suchen (Werkzeugnews würde ich auch mal schauen) kommst sicher zu einem für dich befriedigendem Ergebnis.
    Wenn ich ne Kappsäge kaufen wollte, würde ich die Festool nehmen. Warum? Hab schon so einiges von der Firma und immer zufrieden gewesen. Nur Akkuschrauber sind von Metabo und Flachdübelfräse von Makita.
     
  9. Khartak

    Khartak ww-robinie

    Beiträge:
    1.055
    Ort:
    NRW
    Hehe, und das bestimmt nicht ohne Grund :emoji_wink: :emoji_slight_smile:
     
  10. blueball

    blueball ww-robinie

    Beiträge:
    1.804
    Ort:
    Bruchsal
    Korrekt erkannt :emoji_wink:
     
  11. eiffi16

    eiffi16 ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Jaaaa das habe ich mir auch schon gedacht :rolleyes:

    Von den Schnittdaten sind die 3 recht ähnlich. Ich habe natürlich jetzt schon einwenig Gegoogelt aber z.B. finde von Makita nicht wirklich viel bzw. viel auf Englisch.

    Aber ich gucke mal bei Werkzeugnews, danke.
     
  12. tiepel

    tiepel ww-robinie

    Beiträge:
    2.690
    Ort:
    Sauerland
    Hi,
    Deine Makita hatte doch auch nur ein 216er Blatt.
    Hat es einen Grund, dass die Maschine nun grösser sein soll?
    Gruß Reimund
     
  13. eiffi16

    eiffi16 ww-pappel

    Beiträge:
    4

    Ja. Ich habe damit meine Gartenhütte angebaut dafür war sie leider schon zu klein. Nun kommt in nächster Zeit noch eine Hütte. Und auch wenn ich bei mir im Keller bin komme ich leider immer wieder an die Grenzen der Maschine.

    Ich bin dann auch so das ich bei neuen Maschinen lieber eine Nummer größer kaufe als dann da zustehenund komme nicht weiter. Ich wollte damals schon eine größer kaufen, hatte aber das Geld nicht und wollte erstmal gucken ob mir die Vielleicht auch reicht
     
  14. Harrer

    Harrer ww-birnbaum

    Beiträge:
    202
    Ort:
    Tuntenhausen
    Servus
    Ich hab die LS1018 von Makita und bin sehr zufrieden. Die ist mit 91mm Schnitttiefeauf 300mm angegeben, schafft auf den ersten 150mm aber über 100mm, sprich Riegel mit 10x10 sind kein Problem. Wenn das reicht wärs natürlich ein ganzes Eck günstiger.
    Gruass Dammal
     
  15. matchesder

    matchesder ww-robinie

    Beiträge:
    909
    Die große Kapex hat 2 Eigenschaften, die ich nicht missen wöllte (kann bei Dir oder
    anderen völlig uninteressant sein).
    1. Der Kopf fährt auf den Holmen, das heißt die kann direkt an die Wand (was die
    Bosch wegen den Gelenken auch kann)
    2. Der Schwenkmechanismus für Gehrungen kann über die Drehung am Griff eines
    Holmes bedient werden, wodurch sich einfacher "krumme" Winkel einstellen lassen.

    Wie die anderen schon sagen: Universalmotoren (was die meisten haben) kreischen
    leider recht laut

    Grüße

    Martin
     
  16. Khartak

    Khartak ww-robinie

    Beiträge:
    1.055
    Ort:
    NRW
    Den ersten Vorteil den Martin hier nennt ist inzwischen für mich auch ein absolutes Kaufkriterium.
    Es gibt nichts nervtötenderes als nach hinten hinausgehende Holme! :mad:
     
  17. joh.t.

    joh.t. ww-robinie

    Beiträge:
    939
    Ort:
    bei den Zwergen
    Hallo, Metabo hat auch welche mit 2 Holmen vorne. Dewalt wird stark unterschätzt. VG Johannes
     
  18. esvaubee

    esvaubee ww-ulme

    Beiträge:
    189
    Moin,

    ich habe seit ungefähr einem Jahr die Bosch GCM12 GDL in Betrieb in meiner Hobbywerkstatt.
    Ich bin damit zufrieden und hatte sie vor dem Kauf mit der entsprechenden Metabo Säge aus der Plus Serie verglichen.
    Was für mich ausschlaggebend war, ist der Gelenkmechanismus, der deutlich weniger Spiel bei Vollauszug aufweist als das bei den Metabo Geräten der Fall ist.
    Es ist aber auch weiterhin etwas seitliches Spiel in der Führung.

    Aus meiner Sicht hat die Säge aber auch ein paar Nachteile:
    - Staubabsaugung könnte besser sein
    - Extrem schwer, Nachteil beim Transport. Dafür ist sie halt auch sehr massiv.
    - Der Standard Werkstückniederhalter ist ein Witz !
    - Kleinere Werkstücke lassen sich nicht ohne hilfsvorrichtung sägen
    - Die Säge hat beim Anlaufen einen starken Rückschlag, muss man sich dran gewöhnen
    - Der Laser muss immer manuell ein/ausgeschaltet werden, stellt sich auch nicht von allein aus, wenn man ihn vergisst. Und die Werkseinstellung war bei mir nur einseitig genau
    -Längsanschlag nur rechts und nur über den Ausziehtisch verstellbar

    Aber für mich überwiegen die Vorteile:
    - super Schnittqualität
    - gutes Standardsägeblatt,
    - sehr gute Genauigkeit
    - der ausziehbare Tisch
    - die bequeme Verstellung der Schnittwinkel / Gehrungswinkel von vorn
    - der Laser für schnelles Ablängen und insbesondere das Einstellen von Winkeln nach Anriss auf dem Werkstück. Alles ohne Messen, begeistert mich immer wieder.
     
  19. HeikoB

    HeikoB ww-robinie

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bremen
    Die hat aber zwei große Probleme:
    1. Sägeblattlagerung hat an manchen Maschinen Spiel. Das heißt man muss die Maschine vor Kauf anschauen wenn man nicht andauernd zurück senden will.
    2. Die Lager des Arms verschleißen bei professionellem Gebrauch wohl sehr schnell. Meine nutze ich nur privat und hoffe sie halten dabei wenigstens ein paar Jahre.

    Gruß Heiko
     
  20. esvaubee

    esvaubee ww-ulme

    Beiträge:
    189
    Von ersterem bin ich dann wohl glücklicherweise verschont geblieben.
    Und zweiteres wäre natürlich sehr ärgerlich. Ich nutze sie auch nur Hobbymäßig und zu 80% ohne die Zugfunktion. Da hoffe ich einfach mal, dass ich noch lange Freude dran hab :emoji_slight_smile:
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden