Weiße Bank aus HPL. In Eigenbau machbar?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von 123sven, 8. Oktober 2008.

  1. 123sven

    123sven ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Hallo!
    Ich benötige eine recht einfache Bank ohne Lehne (s Bild). Lediglich beim Material habe ich ein arges Problem. Es soll rundum eine matte weiße Kunststoffoberfläche ohne Muster sein, am Besten mir relativ unscheinbaren Nähten. Materialstärke = 6cm. Kann man sowas selber machen? Falls, ja wo bekommst man entsprechendes Material her?
    Habe von einem Bekannten nur das Stichwort HPL entgegengeworfen bekommen. :confused:

    Zeichnung:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Danke für Eure Hilfe!
     
  2. TimS

    TimS ww-ulme

    Beiträge:
    193
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Ich würde kein beschichtetes Material nehmen.
    Irgendein stabiles Zeug. MPX,TiPla oder 3-Schicht... Ggf 2 oder mehr Lagen nehmen-dann verleimen und verschrauben. Vergiss die Gehrung.

    Alles mit Ölspachtel abziehen und schleifen. Dann mit einem 2K Lack lackieren. Fertig.

    Gruß Tim
     
  3. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Hallo Sven,

    bin zwar kein Profi, aber weiß trotzdem das es keine fertigen 60mm dicken Arbeitplatten gibt (max. 40mm). Da beschichtetes Material vom Laien gesägt schnell zum ausreißen neigt (Gehrung), würde ich auch dem Rat von TimS folgen, und die Bank lackieren.

    Bei 60 mm könnte ich mir aber auch zwei Leimholzplatten (Buche oder Birke) a 27mm doppelt verleimt vorstellen. Gibt es im Bauhaus für ca. 50 € 3m lang. Das ganze mit weißem 2k Lack lackieren (vorher grundieren), oder mit einer weißen Lasur (Osmo und Co.) Behält ein wenig die Holzstruktur ist aber viel einfacher zu streichen, lackieren, spritzen.

    Viele Grüße
    Andreas
     
  4. TischlerLoos

    TischlerLoos ww-robinie

    Beiträge:
    1.328
    Ort:
    Espelkamp
    HPL ist machbar

    allerdings nicht im eigenbau.. es sei denn du hast die werkzeuge oder die möglichkeit das Das einer für dich macht.

    Würde bestimmt schick aussehen

    Die kanten würde ich ganz leicht anfasen und bei Bedarf weiße farbe drauf.

    Die Gehrung ist in sofern der schwachpunkt weil Diese stellen immer empfindlich sind.


    Gruß Patrick Loos
     
  5. Meisterpaul

    Meisterpaul ww-birnbaum

    Beiträge:
    243
    Ort:
    Witten
    weiß durchgefärbtes Hpl, dann fallen die Kanten nicht so auf und können auch minimal angefarst werden.
     
  6. 123sven

    123sven ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Danke für die Antworten.
    Lackieren kommt nicht wirklich in Frage, da es schon einen passenden Tisch zu der zukünftigen Bank gibt, der ebenfalls aus beschichtetem Material besteht und die Bank dazu passen soll.

    Zum Material hätte ich noch ein paar Fragen. 60mm-Platten gibt es meines Wissens nicht wirklich (günstig).
    Wäre eine Möglichkeit zwei 30er-MDF-Platten zusammenzuleimen und dann mit HPL zu beschichten oider nimmt man direkt HPL-Platten? Dann müssten nur die Kanten beschichtet werden?

    Das durchgefärbte HPL hat den Vorteil, dass ich keine dunklen Ränder an den Kanten habe, oder?

    Wie hoch schätzt Ihr ungefähr den Preis wenn ich es anfertigen lassen würde? Nur so als Richtschnur.
    Und bekomt so etwas jeder Schreiner/Tischler hin?

    Danke und Gruß
    Sven
     
  7. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    ja sollte jeder entsprechend ausgestatteter Tischler hinbekommen.
    Ich hab keinen Preis für durchgefärbtes HPL. Kann deshalb auch nix zum Preis sagen. Aufdoppeln von zwei 30er Platten auf 60 mm geht.
    Die Konstruktion wäre mir als Bank zu instabil. Da gehört noch ne Zarge rein.
     
  8. BunnyGuard

    BunnyGuard ww-ulme

    Beiträge:
    194
    Ort:
    Landau
    Instabil?

    Nuja, hast mal die 60er HPL auf gehrung geschnitten was de da für ne Leimfläche hast?

    Wenn de passenden Leim dafür besorgst, reißt du vorher dein Bein ab bevor das "Tisch"Bein ab bekommst.

    Ich hab schon öfter auf 38er Spanplatten beschichtet so Bänke gebaut z.b. vor meinem Bett steht so eine aus Nussbaum(dekor)
    die ist zwar keine 150cm Lang sondern nur 120cm aber wenn du die richtig gezwingt hast beim leimen bekommst die so nich mehr auseinander...Und wegen instabil, das teil ist 45cm hoch was bitte soll da wackeln mit 60er Material ganz sicher nicht.
    Nimm dir durchgefärbtes HPL, schneid auf gehrung verleim das mit passendem Leim/kleber,und du bist glücklich,durchgefärbt würd ich nehmen aus dem Grund wenn dir beim schneiden der Gehrung en stückchen weg fliegt, kannst ne Faße dran fräßen und gut ist.
    Würd ich aber sowieso machen ne Fase oben rum machen, seht besser aus...

    mfg Manuel
     
  9. 123sven

    123sven ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Danke für die Antworten und Tipps.
    Nachdem ich jetzt mal einen Kostenvoranschlag von einer Tischlerei bekommen habe, überlege ich doch nochmal, ob man es nicht vielleicht selbst machen könnte. Oder bin ich etwas naiv, wenn ich 800 € (HPL-Version) für sehr teuer halte?
    Danke und Gruß
    Sven
     
  10. TimS

    TimS ww-ulme

    Beiträge:
    193
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Hi,

    ich halte 800€ nicht für unrealistisch (Material + Arbeit + Gewinn/Risiko Zuschlag).

    IMHO geht selbermachen nur mit Lackieren. Punkt. Farbtöne kann man heutzutage gut nachmischen lassen. Allerdings wirst du mit ein paar 3-stellige € für Lack und Material rechnen müssen.

    vg Tim
     
  11. 123sven

    123sven ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Hmm, also das Budget liegt bei ca. 300 €.

    Bekommt man denn mit Lack eine matte, kunststoffähnliche Oberfläche hin? Ungefähr so, wie man sie von einfachen weißen Küchenschränken kennt.

    Dann würde ich drei 19er Platten verleimen, auf Gehrung schneiden lassen und dann lackieren.

    Bin nicht sicher, ob das Ergebnis an HPL o.ä. herankommt :confused:
    gruß Sven
     
  12. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    wenn du Lackieren kannst und die technischen Voraussetzungen hast, sollte es kein Problem sein eine hochwertige Oberfläche hinzubekommen.
     
  13. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.715
    Ort:
    Berlin
    Hallo Sven,
    also irgendwie gleitet mir der Thread ein wenig ab! Daher ein paar Anmerkungen und Gegenfragen:
    1. (EDIT - hat sich erledigt!)
    2. Wie Carsten schon ganz richtig bemerkt hat, gehört da eine Zarge rein. Wenn man sonst seitlich etwas "schaukelt" kann es ganz schnell knacken....
    3. Die Oberfläche... billiger könnte eine aufgedoppelte beschichtete Spanplatte sein. Als Kantenmaterial kann man ja dann HPL verwenden.
    4. Gehrungen und verleimen... hast Du das schon mal gemacht??
    5. Kernfrage wie immer... (wundert mich, dass hier noch keiner nachgefragt hat...) WEN beraten wir denn hier??? (Nein, mich interessiert nicht Dein Lebenslauf, sondern welche Erfahrungen und Gerätschaften bezüglich des Umgangs mit Holz Du so besitzt!)

    Gruß

    Heiko
     
  14. 123sven

    123sven ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Hallo und nochmals danke für die Tipps,

    Das mit der Zarge werde ich berücksichtigen.
    Die Gehrung scheint schwieriger als gedacht. Da es nicht zwangsläufig notwendig ist, habe ich es in meinem neuen Entwurf weggelassen und die Sitzfläche wird stumpf auf die Seitenteile geleimt/ -schraubt.

    Eine Alternative, die als Material in Frage käme wäre vielleicht TOPAN® MDF Ultra Dick in 55mm Stärke. Dann noch jeweils 1 mm für die Beschichtung sind 57mm. Das reicht aus. Die Frage, ist woher die Platten bekommen und wie beschichten?
    Meint Ihr das dadurch die Kosten sinken könnten?
    Ich habe ausgerechnet, dass ich gerade mal knapp 1qm an Material plus ca 2,5 qm Beschichtung bräuchte. Reden wir da wirklich über einen hohen dreistelligen Euro-Bereich?

    Gruß
    Sven

    P.S: Kurz zu mir. Bin kein Profi, sondern arbeite ab und zu hobbymässig mit Holz. Kann mit den gängigen Maschinen umgehen aber habe bisher keine Erfahrung mit beschichteten / furnierten Materialien.
     
  15. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.715
    Ort:
    Berlin
    Hallo Sven,
    hast Du eine Handkreissäge mit Schiene und eine Oberfräse mit Bündigfräser?
    Wenn ja, dann ginge Folgendes:
    Du baust die Bank stumpf aus drei aufgdoppelten rohen 19er Spanplatten, mit Zarge. Wenn Du Lamellos fräsen kannst, dann tu es. Die Bankplatte liegt auf den Beinen. Die Innenseiten und die Zarge beschichtest Du vor dem Zusammenbau mit Pattex und Resopal. Resopal mit der HKS zuvor (ca 2cm in jede Richtung größer) zuschneiden. Resopal dann bündig fräsen. Bank zusammenbauen (leimen und schrauben) und anschließend von außen mit Resopal belegen. Die Schrauben sind dann unter dem Resopal nicht mehr zu sehen. An den Kanten kannst Du mit dem Resopal Gehrungen vortäuschen, an den Außenecken sieht man nach dem belegen nicht mehr, dass die Ecken stumpf sind.
    Aber vor Resopal muss ich "warnen": das Zeug ist teuer und empfindlich, es bricht und reißt leicht, ist daher nicht einfach zuzuschneiden.

    gruß

    Heiko
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden