Terrassenunterkonstruktion mit Schweißbahn schützen?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Bubbleman, 9. August 2018.

  1. Bubbleman

    Bubbleman ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Hallo

    Ich hatte schon verschiedentlich bzgl. meiner geplanten Holzterrasse fragen gestellt.
    Douglasie, Diele 145x28mm, UK 70x45, ca. 20m², (fast) ebenerdig, frei im Garten platziert (voll bewittert).

    Mir geht es nochmal um das Thema Lebensverlängerung der Holzterrasse.
    Ich lese viel darüber, dass die UK eher weggammelt als die Dielen. Daher werden ich schonmal zwischen Dielen und UK und UK und Auflager 90x90x6mm Terrassenpads einbringen um einen Feuchtigkeitsstau zu vermeiden. Das ist beschlossen und gekauft. Natürlich habe ich Unterlüftung, Gefälle, Dielenenden frei hängend und nicht auf UK aufliegend usw. alles schon bedacht. Eben was man in Sachen konstruktiver Holzschutz so machen sollte.

    Was ich insbesondere auf Internetseiten aus den USA sehe, ist der Trend auf die UK Bänder aufzubringen, die das Wasser vom Holz fernhalten. Diese basieren zumeist auf Butyl und sind wirklich unanständig teuer. Vorteil ist, dass sie "ein Leben lang" am Holz haften und keine Feuchtigkeit dazwischen kommt, im Gegensatz zu zB Dachpappe o.ä. Ich habe in einem anderen Zusammenhang schonmal Aluminiumbutyl verarbeitet und kann die Haftkraft (und den Preis) bestätigen.
    Ich nehme mal an, dass die Bänder grundsätzlich nicht schaden, auch wenn der Nutzen im Verhältnis zum Preis zu hinterfragen ist.

    Ich hatte den Gedanken, ob es nicht eine preiswerte und mindestens ebenbürdige Möglichkeit wäre aus Schweißbahnen Streifen zu schneiden und diese dann auf die UK aufzubringen, also tatsächlich mit dem Brenner? Nicht punktuell, sondern auf die Oberseite der gesammten UK.
    Das sollte doch ebenfalls "ewig" haften und halten...
    Also: Diele, Gummigranulatpad, Schweißbahn, UK, Gummigranulatpad, Auflager

    Wer hat dazu eine Meinung und/oder Erfahrungen?

    Gruß
    Thomas
     
  2. andreas.maurer

    andreas.maurer ww-birke

    Beiträge:
    69
    Ich werfe mal - am Thema vielleicht vorbei - WPC als Unterkonstruktion in die Diskussion.
     
  3. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.803
    Ort:
    Dortmund
    Dürfte mit Schweißbahn funktionieren. Das wird dann auch 30 Jahre halten, länger macht eh kaum Sinn.
     
  4. Holz-Fritze

    Holz-Fritze ww-robinie

    Beiträge:
    4.749
    Ort:
    Bonn
    Schweißbahnen oder eben ganz klassisch Blech sollten genau den selben Effekt haben.
     
  5. Bubbleman

    Bubbleman ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Hallo

    Für mich spricht für Schweißbahn statt Blech:
    - Schneller und einfacher aufgebracht (für mich)
    - individuell zu konfektionieren
    - keinerlei Spalt zwischen Holz und Schweißbahn, im Gegensatz zu Blech, also keine stehende Feuchtigkeit, auch kein Kondenswasser o.ä.
    - wahrscheinlich preiswerter

    Ansonsten wundert mich, dass gar keine wirklichen Gegenargumente kommen?!
    Ich halte die Methode nicht für so abgedreht, dass nicht schon andere daran gedacht haben könnten. Andererseits habe ich nirgendwo etwas dazu gelesen...

    Gruß
    Thomas
     
  6. Bubbleman

    Bubbleman ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Hallo

    Man ließt ja geteilt Meinungen zum Thema Holzschutz für die UK mittels Ölen o.ä.
    Da die UK aber unter Bodenniveau liegt, würde ich ihr gerne einmalig einen Anstrich verpassen und mich nicht allein auf den konstruktiven Holzschutz verlassen wollen.
    Ich tendiere zu Öl. Meiner Meinung nach, braucht das kein spezielles Douglasienöl zu sein. Auf die Optik kommt es mir jedenfalls nicht an, die UK sieht man eh nicht. Spricht etwas dagegen, "das preiswerteste Öl" zu nehmen, das man kaufen kann (Leinölfirnes?) ? Oder handelt man sich damit vermehrt Probleme ein und wenn ja welche?

    Gruß
    Thomas
     
  7. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    4.411
    Nimm was auf Holzteerbasis. Labsal etc.
    Das schützt garantiert viel besser als Öl. Falls das überhaupt was bewirkt.
     
  8. Holz-Fritze

    Holz-Fritze ww-robinie

    Beiträge:
    4.749
    Ort:
    Bonn
    Ölen würde ich da nichts, ich habe die Erfahrung gemacht dass Öl im Außenbereich oft Schimmel fördert.
    Keine Beschichtung Lackierung, kann den konstruktiven Holzschutz ersetzen. Wenn Holz trocken bleibt oder Abtrocknen kann hält es ewig.
     
  9. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.803
    Ort:
    Dortmund
    Bei mir ist das Gegenteil der Fall: Auf geöltem Holz wachsen weniger Mikroorganismen. Einfach, weil das schneller wieder trocken ist und auch dauerhaft niedrigere Feuchte hat.

    Natürlich kein Küchenleinöl verwenden, dass schimmelt in der Tat wg. der pflanzlichen Schwebstoffe. Es sollte schon mindestens Leinölfirnis sein. Der Vorschlag mit Labsal hört sich aber auch gut an.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden