Saugleistung einer Metabo AG2617 ausreichend bei 3 m Schlauch und 2 m Wickelfalzrohren in 100 mm Durchmesser?

julioiglesias

ww-birnbaum
Mitglied seit
24 Dezember 2016
Beiträge
205
Hallo,

in meiner Werkstatt möchte ich die verschieden Maschinen mit der Metabo Absaugung verbinden.

IMG_2652.JPG

Im Moment ist nur die Hauptabsaugung der TK1688 über einen 3 m langen Wellschlauch mit 100 mm Durchmesser mit der Absaugung verbunden und funktioniert auch gut so. An die Schutzhaube soll noch nach Metabovorgabe ein 35 mm Schlauch dran und die BS0633 Bandsäge soll auch angeschlossen werden (können).

Ich habe zwei Möglichkeiten recherchiert:

1. Y-Adapter n die Absaugung und daran über Adapter den 100 mm und den 35 mm Schlauch verbunden. Kostet ohne Schlauch 55 € inkl. Versand
2. Eine Lösung über, an der Wand fest montierte Wickelfalzrohre aus Blech mit Gummidichtungen und Formteilen bestehend aus:
  • 90° Bogen
  • 2x 1m Rohr
  • T-Stück mit Reduzierung auf aussen/innen/63/58mm
  • 90° Bogen
würde inkl Befestigungsmaterial 48€ kosten, mit dem Schlauchadapter zum Anschluss des 35 mm Schlauchs 63 € inkl. Versand und so aussehen

absaugung.JPG

Das ganze würde auf einem Brett an der Wand hinter den Maschinen in ca 50 cm Höhe montiert werden. Der erste 90° Bogen würde direkt an der Absaugung starten und der letzte hinter der Kreissäge zum liegen kommen.

Vorteile dieser Lösung:
  1. Der 100 mm Schlauch reicht bei Bedarf auch bis zur BS da er direkt hinter der TK an den Metallkanälen angeschlossen wäre und nicht den ganzen Weg aus der Ecke von der AG machen müsste.
  2. Er würde auch an die TK reichen wenn diese für große Werkstücke in den Raum gezogen werden müsste.
Den 35 mm Schlauch der Absaughaube der TK würde bei Anschluss der BS dabei zunächst auf der Haube bleiben. Sollte deswegen zu wenig Saugleistung an der BS ankommen kann ich den immer noch von der Haube abziehen und mit einem Korken verschließen.

Und jetzt die Frage: verliere ich durch die zusätzlichen zwei Meter (+2x Bogen) in 100 mm Durchmesser Metallkanal so viel Saugleistung dass das Ganze nicht funktionieren würde? Hat jemand Erfahrung mit diesen Durchmessern und Läge sowie de geschilderten Maschinen?

Schöne Grüße, Antonio

PS: frappierend ist der Preis bei den Wicklefalzrohren im Vergleich zum Y- Adapter...
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
5.171
Ort
Taunus
Hallo Antonio,


die Absaugung sollte reichen, ist ja für die gezeigten Maschinen u.a. gemacht worden.
Aber, vergiß die Reduzierung auf 35mm da geht nichts mehr durch.
Besorg Dir eine Fried oder Panhans Haube und gleich auch die für Schrägschnitte und lass Dir aus Rohr oder Kastenrohr eine Absaugbrücke bauen, Bilder kann ich ggfs senden. Dort ist der Absaugschlauch bis zu 70mm möglich damit wird die Maschine sauber.

Weitere Hinweise, 2. Abstützung zwischen die Tragarme der Führungsrohre macht den Schiebetisch stabiler, tragfähiger und genauer.
Unter das UG der BS 0633 eine 30mm MPX Platte schrauben...und mit Maschinenfuß der BS verbinden.

Tannengrünen Gruß
Dietrich
 

dascello

ww-robinie
Mitglied seit
9 Januar 2008
Beiträge
4.175
Ort
Wuppertal
Nochn Tipp: zwei mal 45° Knick statt einmal 90° bedeutet mehr Absaugleistung an der Maschine. Ich baue meine eigene Verrohrung gerade derart um . Ein gerades glattes Rohr beeinfluust den Durchfluss fast gar nicht, auch nicht über ein paar Meter. Schlauch schon, halte den so kurz wie geht.

Gruß


Michael
 

julioiglesias

ww-birnbaum
Mitglied seit
24 Dezember 2016
Beiträge
205
Hallo Michael, bist du sicher: zwei 45grad Knicke hintereinander sind besser als ein 90er? Wie erklärt sich das?
 

blueball

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2015
Beiträge
3.364
Alter
52
Ort
Bruchsal
Hallo Michael, bist du sicher: zwei 45grad Knicke hintereinander sind besser als ein 90er? Wie erklärt sich das?
Stell dir vor, du wärest ein Holzspan. Du fliegst mit wahnsinnig viel Geschwindigkeit im Rohr entlang, um dann urplötzlich gegen die Wand zu fliegen beim 90°Winkel. Du wirst also voll abgebremst und deine Energie geht verloren. Darfst von mir aus auch ein Luftteilchen sein.
Bei 2x 45°Bögen beschreibst du eine Kurve bei der du deine Geschwindigkeit bei behälst und somit mit voller Energie den Richtungswechsel vollziehst.
Beim Winkel knallt man quasi Vollspeed gegen die Bande, gibt dort die Energie ab und wird dann wieder erneut beschleunigt. Energie geht verloren und somit Leistung.

Vergleiche Auto an Kreuzung (90°) muss abbremsen rum fahren und wieder beschleunigen. Kurve fährst chillig mit Geschwindigkeit rum.

Hoffe war verständlich genug:emoji_grin:
 

julioiglesias

ww-birnbaum
Mitglied seit
24 Dezember 2016
Beiträge
205
Hi, leider nein aber vielleicht sprechen wir ja von verschiedenen Dingen: ich meinte wie abgebildet glatte 90 grad Bögen Du sprichts von Knicken.
Ich habe die Grundlagen dazu aus dem Studium vergessen und deswegen einen online Druckverlustrechner gefragt:
  • ein 45er Bogen kommt auf 0,7mbar Druckverlust bei max Volumenstrom der AG2417
  • ein 90 grad Bogen auf 1,17 mbar
Alles sehr akademisch (C:
 

tomkaes

ww-robinie
Mitglied seit
3 Oktober 2009
Beiträge
4.115
Alter
60
Ort
Eifel
Hi, leider nein aber vielleicht sprechen wir ja von verschiedenen Dingen: ich meinte wie abgebildet glatte 90 grad Bögen Du sprichts von Knicken.
Ich habe die Grundlagen dazu aus dem Studium vergessen und deswegen einen online Druckverlustrechner gefragt:
  • ein 45er Bogen kommt auf 0,7mbar Druckverlust bei max Volumenstrom der AG2417
  • ein 90 grad Bogen auf 1,17 mbar
Alles sehr akademisch (C:
Das Verhältniss im Druckverlust passt nur, wenn der Radius des 90° Bogens groß genug ist!
 

riano

ww-ulme
Mitglied seit
2 September 2018
Beiträge
191
Ort
Saarland
Besorg Dir eine Fried oder Panhans Haube und gleich auch die für Schrägschnitte und lass Dir aus Rohr oder Kastenrohr eine Absaugbrücke bauen, Bilder kann ich ggfs senden. Dort ist der Absaugschlauch bis zu 70mm möglich damit wird die Maschine sauber.
Ich stehe gerade vor einem ähnlichen Problem mit der 100mm Absaugung und dem zu duennen Schlauch an meiner Absaughaube. Was ist eine “Absaugbruecke”? Meinst du eine von oben kommende Befestigung der Haube? Koenntest du mir Bilder zukommen lassen? Konnte adhoc nur eine gelbe Fried Haube, aber keine Panhans finden. Welche meinst du?

Gibt es auch Hauben mit grossem Absaugdurchmesser die man direkt am Spaltkeil befestigt?

Fragen ueber Fragen :emoji_slight_smile: Schonmal Danke fuer eure Antworten.
 
Zuletzt bearbeitet:

tomkaes

ww-robinie
Mitglied seit
3 Oktober 2009
Beiträge
4.115
Alter
60
Ort
Eifel
Vielleicht wäre es sinnvoll, wenn du erst mal deinen finanziellen Rahmen Rahmen absteckst, um dafür den machbaren Kompromiss zu finden.
Am Spaltkeil befestigt: < 100,- €, bis 60 mm lieferbar. Bei entsprechender Verrohrung (Schlauchanschluss konisch und kurzem, hochwertigen Schlauchanschluss zur Haube). Nachteil: muss für verdeckte Schnitte abgenommen werden, dann keine Absaugung am Sägeblatt, kein Schutz durch die Haube.

Unabhängig vom Spaltkeil an Parallelogrammaufhängung befestigt: > 250,- € (Selbstbau / Gebrauchtmarkt) - 1.000,- € (Neu, Plug & Play Luxusausführung) 80 mm Schauchanschluss (Verrohrungsregeln wie oben!). Nachteil: Schmale Haube 90°, breite Haube -> 45° Blatt gekippt (kenne kaum jemanden der wechselt). Auf Materialstärke absenkbar, sicherer.
Hier kannst du dir den Anbau an einer alten Bäuerle TKS ansehen:
http://www.woodworking.de/cgi-bin/h.../baeuerle-eine-geschichte-in-mehreren-teilen/
Deine Absaugung mit 100 mm Anschluss ist eigendlich zu klein, um strömungstechnisch sinnvoll in 100+60 oder 100+80 mm aufgeteilt zu werden, damit an den Absaugstellen noch genügend Leistung ankommt.
Mein eigener Kompromiss: bei hohem Späneaufkommen (z.B. besäumen Massivholz) sauge ich unten mit der Späneabsaugung (100 mm), und die Haube (Felder Euro 2) mit dem Werkstattsauger + Zyklon (50 mm) ab.

Hier hatten wir übrigens das Thema schon mal (ab #8)
https://www.woodworker.de/forum/thr...istung-an-der-schutzhaube.108811/#post-661067
 
Zuletzt bearbeitet:

julioiglesias

ww-birnbaum
Mitglied seit
24 Dezember 2016
Beiträge
205
Hallo,

ne Frage zu den Durchmesserverhältnissen die in diesem wie im von Tomkaes verlinkten Thread auftauchen: welcher Durchmesser in der Luftleitung zählt für die Daumenregel zur Auslegung einer Verzweigung „beide Einzelstränge einer Abzweigung in Summe < Zulauf“? Ist es bei den Verzweigungen der Schauchinnendurchmesser oder der jeweils kleinste Durchmesser? Beispiel: Metabo tk1688 in Kombination mit ag2417. Ausgang ag2417 und Zuleitung zur tk1688 = ca. 100mm. Verjüngung vor der tk1688 auf ca. 58 mm Maschinenanschluss! Durchmesser der Abzweigung/Zuleitung zur Absaughaube der tk1688 nach Metabo Prospekt ca. 35 mm.

Ich bin der Meinung der jeweils kleinste Durchmesser bestimmt wesentlich die Drosselung. Das würde in der Metabo Lösung bedeuten 7600 qmm in der Zuleitung und in Summe 3600 qmm an den Absauganschlüssen der Maschine!

Ohne eure Erfahrungen in Frage zu stellen wundert es mich schon dass Metabo Vorgaben gemacht haben soll die nicht funktionieren! Sonst ist ja auch alles sehr gut durchdacht an diesen Maschinen.
 

tomkaes

ww-robinie
Mitglied seit
3 Oktober 2009
Beiträge
4.115
Alter
60
Ort
Eifel
... Verjüngung vor der tk1688 auf ca. 58 mm Maschinenanschluss!

Ich bin der Meinung der jeweils kleinste Durchmesser bestimmt wesentlich die Drosselung. Das würde in der Metabo Lösung bedeuten 7600 qmm in der Zuleitung und in Summe 3600 qmm an den Absauganschlüssen der Maschine!

Ohne eure Erfahrungen in Frage zu stellen ...
Das wäre schon mal eine wichtige Information zur Problemstellung von dir gewesen.
Ich lerne die Absauganschlüsse nicht auswendig :emoji_wink:
Ich antworte auch nicht aus meiner Erfahrung, da ich keine Metabo absauge.
Deine Meinung ist übrigens falsch (Vorlesung geschwänzt :emoji_wink:) :
Druckverlust rund -> rechteckig:
https://www.haustechnikdialog.de/SHKwissen/827/Gleichwertiger-Durchmesser
damit kannst du dir den erforderlichen Rundrohrquerschnitt Anschluss unten ausrechnen.

Jetzt kannst du mal rückwärts rechnen:
unterer Maschinenanschluss -> erforderlicher Rundquerschnitt -> Y- Stück 100 mm von Hauptleitung
auf 1x Querschnitt unten + 1x Querschnitt Spänehaube
1 Unbekannte: Querschnitt für Spänehaube. Lösbar ...
 

dascello

ww-robinie
Mitglied seit
9 Januar 2008
Beiträge
4.175
Ort
Wuppertal
Mal was anderes: Ich sauge meine 1685 nur unten ab. Wenn da ordentlich Zug ist, dann kommt oben kaum noch was raus.
Ich habe eine obere Absaugung noch nie vermisst.

berichtet

Michael
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
5.171
Ort
Taunus
Hallo Michael,

die 1685 hatte oben keinen Absauganschluß dafür einen schmaleren Kasten ums Sägeblatt.
Habe meine 1688 bis vor wenigen Jahren auch nur unten abgesaugt, weil der 35mm Anschluß oben nichts brachte.
Jetzt mit Absaugbrücke und Fried-Hauben mit 70mm Anschluß und Schlauch, der Übrigens auf das Y-Stück mit innen 58mm außen drauf passt saugt sie hervorragend ab, wenn die Haube bis kurz überm Werkstück abgesenkt wird.

Gruß Dietrich
 

julioiglesias

ww-birnbaum
Mitglied seit
24 Dezember 2016
Beiträge
205
Thomas, nicht die Vorlesung geschwänzt sondern zu lange her und seit dem nie gebraucht.....:emoji_cry:

Allerdings blick ich deinen Hinweis nicht: warum eckige Querschnitte? Bei mir ist alles rund was die Verrohrung/-schlauchung angeht. Klar hat der direkte Hauptanschuss bei der Metabo einen rechteckigen Querschnitt der über einen kurzen Gummiadapter zu etwa einem gleichflächigen runden Anschluss mit den besagten 58mm führt. Und klar bringt dieser Übergang, wie jeder andere, einen zusätzlichen Druckverlust aber das kann man erstmal in der Diskussion über das Verhältnis der Abzweigungen zum Hauptzufluss vernachlässigen, zumal wenn die Flächenverhältnisse so weit auseinanderliegen.

Auf was ich hinauswollte war, dass man nicht den Schlauch- oder Rohrdurchmesser in jedem Pfad beachten muss sondern dessen grösste Verengung. Es bringt z.B. nichts (bzgl Reduzierung des Druckverlusts in der Leitung) einen Schlauch mit grossem Durchmesser zur Spänehaube zu bringen wenn man den dort mittels Adapter auf deutlich kleineren Durchmesser reduziert. Ausser man verlegt sehr lange Strecken dann kommt der Druckverlust über die Länge zum tragen.
 

julioiglesias

ww-birnbaum
Mitglied seit
24 Dezember 2016
Beiträge
205
Dietrich, die Hauben für Schrägstellung mit 70er Anschluss konnte ich nicht finden. Die Saugbrücke ist natürlich was feines, mich nervt ständig dass bei längeren Stücken ich erstmal mit dem Holz an das Trägerblech der Haube stoße, damit den Vorschub anhalten muss um das Blech etwas zu Seite zu drücken um dann weiterzumachen. Muss das mal neu justieren.

Allerdings ist so ne Brücke sauteuer wie schon tomkaes berichtet hat und die muss, wenn sinnvoll angebaut, auf jeden Fall von außerhalb der rechten Tischverbreiterung ansetzen sonst reduziert man die Möglichkeiten der Maschine was Sägebreite angeht. Für diejenigen die eine zweite Verbreiterung dran haben wird das nochmal länger :emoji_wink: (ich nicht, bin froh das ich sie so in meiner Werkstatt nutzen kann)


Weitere Hinweise, 2. Abstützung zwischen die Tragarme der Führungsrohre macht den Schiebetisch stabiler, tragfähiger und genauer.
Unter das UG der BS 0633 eine 30mm MPX Platte schrauben...und mit Maschinenfuß der BS verbinden.
Den Hinweis von Dir mit der Abstützung kenne ich. War vor kurzem nah dran mir eine einzelne Originalabstützung für die Schienen zu besorgen, war aber zu langsam und weg war sie....

Was soll die Platte under der BS bringen? Wenn es um Masse wegen Schwingungsberuhigung geht: Ich suche den grünen Metabo Unterschrank mit Schubladen für die BS, den Einsatz dazu habe ich bereits...
 

schrauber-at-work

ww-robinie
Mitglied seit
24 April 2016
Beiträge
5.730
Alter
42
Ort
Neuenburg am Rhein
Moin,

Allerdings ist so ne Brücke sauteuer wie schon tomkaes berichtet hat und die muss, wenn sinnvoll angebaut, auf jeden Fall von außerhalb der rechten Tischverbreiterung ansetzen sonst reduziert man die Möglichkeiten der Maschine was Sägebreite
Ausser man hat etwas Glück...... :emoji_innocent:

Habe, dank dieses Forums, eine Fried Haube inkl. "Brücke" und Paralellogramm für 50€ "abgestaubt". War in der nähe (<100 Km) und ich konnte die Abholung mit einem Besuch bei Bekannten verbinden.

Gruß SAW
 

tomkaes

ww-robinie
Mitglied seit
3 Oktober 2009
Beiträge
4.115
Alter
60
Ort
Eifel
Thomas, nicht die Vorlesung geschwänzt sondern zu lange her und seit dem nie gebraucht.....:emoji_cry:

Allerdings blick ich deinen Hinweis nicht: warum eckige Querschnitte? Bei mir ist alles rund was die Verrohrung/-schlauchung angeht. Klar hat der direkte Hauptanschuss bei der Metabo einen rechteckigen Querschnitt der über einen kurzen Gummiadapter zu etwa einem gleichflächigen runden Anschluss mit den besagten 58mm führt.
Ich kenne dass Problem zu lange her zur Genüge. Deswegen hab ich dich daran erinnert,
Mit den 58 mm Rundanschluss unten kannst du doch jetzt die Leitung zur Haube mal überprüfen, was da noch Sinn macht.
 
Zuletzt bearbeitet:

odul

ww-robinie
Mitglied seit
5 Juni 2017
Beiträge
3.354
Ort
AZ MZ WO WI F
Hallo Michael,

die 1685 hatte oben keinen Absauganschluß dafür einen schmaleren Kasten ums Sägeblatt.
Habe meine 1688 bis vor wenigen Jahren auch nur unten abgesaugt, weil der 35mm Anschluß oben nichts brachte.
Jetzt mit Absaugbrücke und Fried-Hauben mit 70mm Anschluß und Schlauch, der Übrigens auf das Y-Stück mit innen 58mm außen drauf passt saugt sie hervorragend ab, wenn die Haube bis kurz überm Werkstück abgesenkt wird.

Gruß Dietrich
Es kommt drauf an, was du sägst. Ich habe viel Dekospan. Da kommt mir immer einiges entgegen. Massivholz ist unproblematischer.
 

tomkaes

ww-robinie
Mitglied seit
3 Oktober 2009
Beiträge
4.115
Alter
60
Ort
Eifel
um mal was konkretes in die immer wider aufkommenden Diskussionen zum Thema: welche Absauganlage soll ich mir kaufen, reicht die Zipper im Aldi Angebot, warum kommt an meiner Spänehaube nichts mehr an ...
einzubringen, hab ich mal gerade etwas ins Excel gehackt.
Reine Vorbemessung ohne Druckverlust der Einzelkomponenten!
(Macht irgendetwas überhaupt Sinn, sich näher mit zu beschäftigen ...)
Die gelben Felder sind für die Eingaben, der Rest rechnet und gibt Ergebnisse aus, nicht geschützt, alles lösch-/ überschreibbar!
(Als pdf Vorschau und als zip Archiv gepackt, da .xlsx als Dateianhang nicht unterstütz wird.)
 

Anhänge

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
5.171
Ort
Taunus
Hallo Julioiglesias,

erstmal 3 Bilder zu Absaugung oben an der TK1688, teils aus Fried Teilen teils "Selbstbau", sozusagen die CH-Version im Nachbau:
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
5.171
Ort
Taunus
Wenn Du sowieso einen anderen Unterschrank montierst erübrigt sich das mit der Unterlage für die BS.
Meine alte BS 0633 stand auf einer Schweißkonstruktion mit 28mm Buchenleimholz-Auflage, wo die Maschine sehr gut stand.
 
Oben Unten