Recycling für die Werkstatt

Dieses Thema im Forum "sonstige Themen" wurde erstellt von flow, 12. Oktober 2019 um 21:53 Uhr.

  1. flow

    flow ww-eiche

    Beiträge:
    325
    Ort:
    Oldenburg (Oldb.)
    Moin!

    Für welche Sachen, die man normalerweise wegschmeißt, habt Ihr in der Werkstatt noch eine Verwendung? Ich mach mal den Anfang:

    - Alte T-Shirts und Unterwäsche als Putz- und Öllappen
    - Flache Joghurtbecher mit großem Durchmesser (griechischer Joghurt, Google: Elinas) für kleine Mengen Öl/Farbe oder um während eines Projekts anfallende Schrauben/Kleinteile aufzubewahren
    - Alte Business-Hemden als Arbeitshemden

    Wolf
     
    ChrisOL gefällt das.
  2. elmgi

    elmgi ww-robinie

    Gläser mit Deckel (von Marmelade, Honig/Kunststoffdeckel etc.) für Pinselreiniger, Spiritus etc. Auch zum "Zwischenlagern" von Lappen beim Ölen, Pinseln bei längeren Verleimarbeiten u.a..
     
    flow gefällt das.
  3. Helibob

    Helibob ww-esche

    Beiträge:
    470
    Zeitungspapier als Unterlage beim Leimen.
    Ab und an der mit Klebeband fixierte (Pizza-)Karton auf der Unterflursäge, wenn nach Anriss geschnitten werden will ^^Laser-Ersatz - wackelt auch nicht.
    Thunfisch-Dose - sind niedrig und die Ecken (Boden) sind abgerundet ^^keine Gewähr, dass alle so ausgeführt sind.
     
    flow gefällt das.
  4. ChrisOL

    ChrisOL ww-robinie

    Beiträge:
    2.586
    Ort:
    Oldenburg
    Aus der Küche habe ich einen Silikonspachtel entwendet. Damit kann man gut Leim verteilen. Leimreste kann man später einfach vom Spachtel abziehen.
     
    flow und yoghurt gefällt das.
  5. BigFossy

    BigFossy ww-ahorn

    Beiträge:
    103
    Lebensmittelgefäße nehmen ich nur für Sachen bei denen es schon optisch klar ist das da kein Lebensmittel drin ist oder wenn etwas absolut unbedenkliches drin ist.
    D.h. Gläser nehmen ich teilweise für Schrauben, etc. Oder für Wasser wenn ich das zum Befeuchten oder sowas brauche, oder um Leinöllumpen darin zu wässern.

    Pinselreiniger wäre mir zu riskant....
     
  6. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.925
    Ort:
    Dortmund
    Deckel von Pringels-Dosen passen auf Einweg-Kunststoffbecher, die ich gerne für kleine Lackier/Ölarbeiten verwende. Mittig ein gekreuzter Schlitz, dann kann man den Pinsel auch im Becher stehen lassen.

    In gekürzten Pringelsdosen kann man auch (seltener genutztes) Rollen-Schleifpapier lagern. Aber vorher innen ordentlich entfetten. Größere Rollen in Papp-Kaffedosen.
     
    flow gefällt das.
  7. elmgi

    elmgi ww-robinie

    Bei mir bin ich der Einzige, der in die Werkstatt kommt. Wenn ich etwas Flüssiges in die Gläser fülle, dann kommt da auch ein Aufkleber drauf um
    welches Innenleben es sich handelt... :emoji_wink:
     
  8. Helibob

    Helibob ww-esche

    Beiträge:
    470
    :emoji_grin: So einen Deckel habe ich auch, bzw. auch größer, um meine Kaffeetasse abzudecken, damit keine Späne rein fallen.
    Gruß Matze
     
    WinfriedM, flow und Macchia gefällt das.
  9. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    1.707
    Ort:
    Corsica
    stabile Kartons.
    Werden dann zerschnitten und dienen als Unterlage beim Lackieren oder als
    Oberflächenschoner beim transportieren im Auto. Stecke ich immer zwischen die
    Möbelfronten -teile..
    Auch das Verpackungspapier (das zerknüllte im Karton) um vor
    tropfenden Leim zu schützen.
    Den U-förmigen Kantenschutz aus Schaumstoff (meist bei Massivholzarbeitsplatten)
    passen prima auf die Baumarktarbeitsböcke oben drauf.

    Von Gläsern und Dosen bin ich abgekommen, sah immer unordentlich aus.
    Habe mir beim Lackierbedarf Dosen mit Deckel (Plastik) bestellt. (0,2; 0,3 und 0,4 ltr je 50 Stück)
    Sind beständig gegen fast alle Lösungsmittel, stapelbar und keine Reaktionen durch die
    Blechdeckel der Schraubgläser und ordentlich sieht´s auch aus.
     
    flow gefällt das.
  10. tiepel

    tiepel ww-robinie

    Beiträge:
    2.684
    Ort:
    Sauerland
    Hi,
    Natürlich die Jeans, die man sonst nicht tragen kann.
    Auch alte Schuhe, für Arbeiten, die nicht unbedingt Stahlkappen usw. erfordern.
    Gruß Reimund
     
    PPGG, WinfriedM und flow gefällt das.
  11. flow

    flow ww-eiche

    Beiträge:
    325
    Ort:
    Oldenburg (Oldb.)
    Essstäbchen kann man gut zum Umrühren oder zum rumstochern an schwer erreichbaren Stellen nutzen. Eisstiele aus Holz sind auch praktisch, auch als Abstandshalter, aber da habe ich mir im Bastelshop gleich 200 neue bestellt.

    Wolf
     
    WinfriedM gefällt das.
  12. ranx

    ranx ww-robinie

    Beiträge:
    1.907
    Ort:
    nähe Kassel
    moin,

    für die 1 Liter Dosen Verdünnung, Waschbenzin oder Aceton geht mir das geschraube der Kunststoff-Kappen auf den Senkel... der Weinkorken oder von der Portwein-Buddel der Stopfen passt wunderbar darauf. So was gab es "früher" auch beim Apotheker...

    LG uwe
     
  13. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    1.707
    Ort:
    Corsica
    du meinst diese dämliche Kindersicherung? :emoji_poop:
    Ja die ist tückisch, wenn es schnell gehen muss ist das echt ne Freude! :emoji_rage:
     
  14. ranx

    ranx ww-robinie

    Beiträge:
    1.907
    Ort:
    nähe Kassel
    ja, genau...

    die Laschen der Kindersicherung kannst du ja noch abschneiden, aber das geschraube für einen kleinen Schluck auf den Lappen, erst links rum und nach-her rechts rum, braucht doch wirklich keiner ...

    LG uwe
     
    WinfriedM und Macchia gefällt das.
  15. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    1.707
    Ort:
    Corsica
    hier gibts die auch als Erwachsenen Sicherung zum drücken von oben und seitlich und gleichzeitig drehen.:emoji_imp:
    Das dumme ist nur, dass der kurze Stummel an Flaschenhals den Druck nicht standhält
    und wegknickt. No Chance. :emoji_skull:
    Den ganzen Blödsinnsdeckel mit der Wasserpumpenzange überdrehen, zerstören ist das einzigste was hilft.
    Da bin ich aber schon auf 180... weil die Wapu hab ich gerade auch nicht immer in der Hosentasche...:emoji_rage:
     
    Helibob gefällt das.
  16. zündapp

    zündapp ww-robinie

    Beiträge:
    734
    Ort:
    Bodensee
    Richtig gut ist das erst, wenn sich Materialreste im Deckel verfestigt haben wie bei Leinölfirnis oder truoil. Dann darf man überlegen, wie man ein rundes Gebinde einspannt....
     
    Macchia und Helibob gefällt das.
  17. Helibob

    Helibob ww-esche

    Beiträge:
    470
    Off Topic:
    Noch besser, besonders dann, wenn es sich um einen eingepressten Kunststoff-Auslass in der Blechdose handelt, welcher sich dann mitdreht, weil der Deckel zwischenzeitlich verklebt ist. :emoji_rage::emoji_rolling_eyes:
     
    zündapp, Macchia und ChrisOL gefällt das.
  18. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.925
    Ort:
    Dortmund
    @Helibob Oh ja, da hab ich auch schon geflucht. Was da aber oft klappt: Deckel mit Schraubendreher runterhebeln. Der geht damit oft unbeschadet runter.
     
    Helibob gefällt das.
  19. benben

    benben ww-robinie

    Beiträge:
    3.485
    Ort:
    Deensen
    Wir sammeln alle fleissig Bsumwolllappen. Zwei Röhrenspantüren haben wir als leichte und schnell verfügbare Arbeitsflächen Erweiterung. Pappe und Verpackungsmaterial verwenden wir auch nach Möglichkeit weiter. So ein Silikonspachtel haben wir auch, den habe ich aber eher geklaut als recycelt.


    Ach ja, Holz natürlich. :emoji_innocent:

    Gruss
    Ben
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden