Quader aus MDF mit HPL belegen - sichtbare Kanten??

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Holzgeselle, 11. April 2017.

  1. Holzgeselle

    Holzgeselle ww-ulme

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Oberpfalz in Bayern
    Hallo zusammen,

    für das Bad meines Sohnes soll ich eine sog. Waschtischplatte bauen.
    Diese wird ein Quader sein in den Maßen 130x52x9 cm.
    Als Material würde ich MDF 16 mm nehmen und den Quader als eine Art
    Torsionsbox bauen - also wo es geht mit Längs- und Querversteifungen.

    Ich habe vor, den ganzen Kasten mit HPL 0,8mm (Holznachbildung rustikal) zu belegen.
    Kleben will ich das HPL mit Pattex Contact Liquid.
    Muss ich hier das MDF vorbehandeln?

    Bis dahin ist es für mich bautechnisch noch vorstell- und machbar.

    Jetzt kommt das Kantenproblem. Wie werden diese gemacht?

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Die Kanten müssen - da im Bad - auch wasserdicht sein.

    M.E. ist die erste Möglichkeit die Richtige. Mit was kann man die Fuge verschliessen? Vor allem - kann ich das selber machen?

    Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.

    LG
    Siegfried
     
  2. Holzgeselle

    Holzgeselle ww-ulme

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Oberpfalz in Bayern
    Hallo Fachleute,

    leider hatte bisher niemand eine Idee, wie ich das mit den Ecken hinkriegen könnte.

    Oder ist das Problem nicht verständlich. Einfach fragen!

    Suche hat auch noch nichts gebracht. Da geht es immer nur um die normalen Plattenkanten (Umleimer etc.)
    Aber bei mir sind es ja zwei 0,8mm-HPL-Platten, die unter 90° zusammenkommen und die so enstehende Kante wasserdicht ausgefüllt werden soll.:confused:
    Kann das evtl mit einem Schmelzkleber gemacht werden?

    Vielen Dank und ein schönes Osterfest
    Siegfried
     
  3. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    Variante 1 ist nicht nur von der Herstellung suboptimal. Varainte 2 ist auch bei Profis üblich.
     
  4. uli2003

    uli2003 ww-robinie

    Beiträge:
    7.178
    Ort:
    Wadersloh
    Zuverlässig funktioniert es so:

    Erst die Kanten ankleben, umlaufend.
    Die Eckausbildung wie in Skizze 2, kleben wie bei der Fläche beschrieben.

    Wenn die Kanten angeklebt und bündig gefräst sind, klebst du außen herum ein
    Paketband, mit einem Zentimeter Überstand nach oben.
    Den legst du um in klebst ihn auf die Fläche.
    Dann Pattex auf die Fläche, ebenso beim HPL - dessen Kante du ebenfalls
    1cm abklebst.
    Dann das Klebeband hochklappen, und mit dem Cutter an der Kante
    sauber abschneiden. Beim HPL ganz abziehen.
    Wenn das Pattex abgelüftet ist, ziehst du eine Schnur
    PUR Kleber (zB Allcon 10) in den schmalen kleberfreien
    Bereich und presst das HPL dann auf.

    Die Kante ist vor dem herausquellenden Kleber durch
    das Klebeband geschützt.
    Nach Trocknung beifräsen, fertig.
     
  5. Holzgeselle

    Holzgeselle ww-ulme

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Oberpfalz in Bayern
    Erstmal vielen Dank euch beiden!

    @ uli2003
    Hab ein wenig gebraucht, was du unter Kante verstehst :emoji_frowning2: - senkrechte Flächen !!

    Dann hab ich es gerafft - suuuper !

    Vielen herzlichen Dank:emoji_grin:

    LG und noch schöne Feiertage
    Siegfried
     
  6. uli2003

    uli2003 ww-robinie

    Beiträge:
    7.178
    Ort:
    Wadersloh
    Sorry, bei Waschtisch habe ich mir eine dickere Platte vorgestellt, gedanklich mit höherer Kante.

    Grüße
    Uli
     
  7. Holzgeselle

    Holzgeselle ww-ulme

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Oberpfalz in Bayern
    Kein Problem Uli, nach ein bisschen Denken gings dann schon:emoji_slight_smile:

    Den Kleber gibt es aber nur in beige. Was tun, wenn das HPL z.B. schwarz ist?
    Dann fällt die Kante ja schon extrem auf.

    LG
    Siegfried
     
  8. uli2003

    uli2003 ww-robinie

    Beiträge:
    7.178
    Ort:
    Wadersloh
    Gibt es auch von anderen Firmen in transparent. Theoretisch kannst du den auch einfärben, nur ist das Handling dann schwierig.
     
  9. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    also ich weiß ja nicht wie dick ihr Leim auftragt aber die Farbe ist mir da egal. Der Druck sollte den Leim so dünn drücken dass er nicht mehr auffällt.
     
  10. Holzgeselle

    Holzgeselle ww-ulme

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Oberpfalz in Bayern
    Carsten, hast recht.

    Man sieht ja den Kleber fast nicht, sondern eigentlich die 0,8mm des HPL.
    Ich war gedanklich bei der Eckenversion 1 :emoji_frowning2:

    LG
    Siegfried
     
  11. uli2003

    uli2003 ww-robinie

    Beiträge:
    7.178
    Ort:
    Wadersloh
    Warum werden Leime an KAMs wohl eingefärbt? Schwarz ist kritisch.
     
  12. Woodmaster117

    Woodmaster117 ww-ahorn

    Beiträge:
    110
    Ort:
    Sachsen
    Weil manche Maschinen keine dünnen filme hinbekommen, der kleber also aufträgt....
    Mit der richtigen Maschine und transparentem Kleber geht auch schwarze Kante....
    Aber zurück zum Thema.... Filmdicke ist das Zauberwort! Natürlich sollte man immer einen möglichst transparenten Kleber verwenden.
    Gerade bei PU-Kleber ist ein einfärben eher suboptimal. Beim untermischen beginnt der kleber durch die luftfeuchte bereits zu schäumen, die Farbkonzentrate haben oft eine beschleunigende Wirkung. Gerade bei mixol scheint sogar Wasser enthalten zu sein, fällt also bei PU aus....
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden