Nach Leinöl Behandlung - Schimmel

runathome

ww-pappel
Mitglied seit
27 November 2019
Beiträge
9
Ort
Frauenstein
Hallo,
habe im Keller ein Holzregal mit Leinöl (roh) behandelt. Jetzt nach einigen Wochen sind
Überall Schimmelflecken. Holz war trocken.
Belüftung durch Kellerfenster.
Was kann ich jetzt machen?

Grüße
 

marcus_n

ww-esche
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
462
Ort
augsburg
Hallo runathome, das Öl muss wieder runter. Abwaschen mit Wurzelbürste, heißem Wasser und Kernseife, dann noch Essigwasser. Evtl. wiederholen. Gut trocknen lassen, wenn möglich an einem warmen, trockenen Ort. Aber das kriegst du wieder hin.
Sollte das Leinöl schon zu sehr ausgehärtet sein, was ich nicht glaube, musst du es mit Terpentin probieren. Und wenn das nichts hilft notfalls abschleifen.
Und dann besorgst du dir einen vernünftigen Leinölfirnis und trägst wieder auf.
Was war das für Leinöl? Normales Speiseleinöl? Speiseleinöl enthält natürliche Schwebstoffe und die schimmeln bei Luftfeuchtigkeit. Deswegen wird Leinölfirnis gekocht und gefiltert.
Ist der Keller feucht? Gut durchlüften und auch an der Wand Abstand halten.
Viel Glück. Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
3.761
Ort
Corsica
#2
Genauso isses!
Tipp noch, tausche Essig gegen Chlor, muss nicht viel sein.
Essig schimmelt nämlich auch relativ schnell.
 

runathome

ww-pappel
Mitglied seit
27 November 2019
Beiträge
9
Ort
Frauenstein
Danke für die schnellen guten Tips! Es war Leinöl kalt gepresst (Leinölpro.de).
Geordert vom Händler meines Vertrauens.
Bisher noch nie Probleme gehabt. Es liegt wohl am Raum im Keller.
 

marcus_n

ww-esche
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
462
Ort
augsburg
runathome: Wenn das Klima dauerhaft nicht stimmt, musst du nach dem Entfernen auf etwas anderes umsteigen. Aber da müsste ich spekulieren. Sicher weiss jemand eine Alternative.
 

teluke

ww-robinie
Mitglied seit
26 Oktober 2015
Beiträge
1.991
Ort
Irgendwo
Danke für die schnellen guten Tips! Es war Leinöl kalt gepresst (Leinölpro.de).
Geordert vom Händler meines Vertrauens.
Bisher noch nie Probleme gehabt. Es liegt wohl am Raum im Keller.
Du musst Lackleinöl verwenden.

In Deinem Öl sind noch Pressreste der Frucht. Das ist bei Speiseöl absolut ok, vielleicht sogar gewünscht.
Allerdings schimmeln diese Anteile.

Lackleinöl ist von diesen Bestandteilen befreit.

Leinölfirnis = Lackleinöl + Firnis.
 

seschmi

ww-robinie
Mitglied seit
23 Mai 2008
Beiträge
1.219
Ort
Mittelfranken
Miss mal die Luftfeuchtigkeit und Temperatur im Keller. Wenn es zu feucht ist, wirst Du mit jeder Oberfläche Probleme kriegen. Und zeig mal ein Bild, was da passiert.

Ansonsten stimmt das, was oben geschrieben wurde: Rohes Leinöl als Lebensmittel enthält außer dem Öl (Triglyceride) noch Schleimstoffe und anderes, was für den Menschen gesund ist, aber als Oberfläche wenig hilfreich. Deshalb ist Leinölfirnis, aus dem diese Stoffe entfernt wurden, hier besser.

Als Lackleinöl kenne ich übrigens gebleichtes Leinölfirnis, das heller und weniger gelbstichig ist.
 

Keilzink

ww-robinie
Mitglied seit
27 November 2010
Beiträge
1.769
Ort
Reutlingen
... ich war gerade mal auf deren Seite. Weil das Leinöl aus "nordischem Anbau" stammt, trocknet es (ohne Zusätze) angeblich innerhalb von 2 bis maximal 7 Tagen durch (das will ich sehen). Es ist angeblich auch gefiltert und entscchleimt, aber ohne dass es gekocht wurde? Die Preise sind hoch, aber noch nicht mal überzogen. Zitat: " Kalt gepresstes rohes Leinöl ohne Lösemittel eignet sich bestens zum Grundieren von Holz. Denn wo Grundieröl ist, kann kein Wasser hin!"
Die stellen so ziemlich alles in Frage, was ich zu diesem Thema zu wissen glaubte.
 

teluke

ww-robinie
Mitglied seit
26 Oktober 2015
Beiträge
1.991
Ort
Irgendwo
Ich kaufe Lackleinöl günstig bei Kremer Pigmente.

Irgendwer hatte aber hier auch mal einen Link mit einem anderen, preislich ebenfalls interessanten, Lieferanten eingestellt.
Wie das hergestellt ist weiß ich nicht, entschleimt ist es in jedem Fall.
Dasjenige das ich kaufe ist auch gebleicht.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.847
Ort
Dortmund
Das Leinöl von Leinölpro ist soweit in Ordnung für diesen Zweck. Wenn Schimmel entsteht, stimmt gewaltig etwas mit dem Klima im Keller nicht. Den Schimmel würde ich eher für ein Symptom für ein viel gravierendes Problem sehen. So feuchte Räume sind kaum für irgendwas nutzbar und alles Mögliche kann dann auch schimmeln. Die Gefahr, dass man sich ganz gefährliche Schimmel reinholt, ist auch groß.

Was ist das denn für ein Schimmel, der da entsteht? Vielleicht ist es ja was ganz anderes. Bilder wären interessant.
 

runathome

ww-pappel
Mitglied seit
27 November 2019
Beiträge
9
Ort
Frauenstein
Das Leinöl denk ich, ist in Ordnung. Hatte damit schon einige Tischoberflächen behandelt. Allerdings reine Möbelstücke die nicht im Keller stehen.
Durch die Haussanierung und dem Stress hab ich da wohl unüberlegt schnell gehandelt.
Holz: Fichte. Luftfeuchte: 75%. 2 Wochen lang, Raum gelüftet. Schimmel variiert zw. grün-grau und nur Stellenweise.

Was wäre die effektivste Methode zur Beseitigung? Mundschutz/ Staubsauger/ Schleifer?

Grüße
 

marcus_n

ww-esche
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
462
Ort
augsburg
Schimmel bitte nicht aufsaugen, dann hast du alles im Staubsaugerfilter. Nicht gut. Schimmel im freien Abwaschen. Mundschutz sind wir ja mittlerweile gewohnt.
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
6.390
Was wäre die effektivste Methode zur Beseitigung?
Brennspiritus ca 80% wird oft genannt. Bei Schimmel auf den Wänden. Hätte auch den Vorteil, dass dann keine trockenen Sporen herumfliegen. Erst abtupfen, dann wischen...(?)
Trockenes Schleifen dürfte , aus gesundheilichen Gründen, die schlechteste Methode sein.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.847
Ort
Dortmund
Würde ich auch mit Brennspiritus erstmal drübergehen. Und FFP2 Maske tragen. Alle Lappen gleich draußen entsorgen.
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
3.761
Ort
Corsica
warum ist in diesem Fall Brennspiritus dem Chlor vorzuziehen?
Habe beste Erfahrung in unserem Ferienhaus bei "genau" dem gleichen Problem gehabt....

Die betreffenden Holzflächen waren mit günstigem Baumarkt-Leinöl behandelt.
Andere Oberflächen mit Hartöl (Arbeitsplattenöl) zeigten dieses Problem nicht.

Den Schimmel, eine flächige graue dünne Schicht ließ sich mit Küchenpapier leicht entfernen,
danach mit Chlorlösung... manche Oberflächen habe ich auch geschliffen und mit einem Imprägniergrundöl gestrichen.
Es gab nirgends eine erneute Schimmelbildung.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.847
Ort
Dortmund
warum ist in diesem Fall Brennspiritus dem Chlor vorzuziehen?
Chlor (Natriumhypochlorit wie Danklorix) ist auch ein super Mittel gegen Schimmel und nahezu alle Mikroorganismen. Es gibt kaum ein Desinfektionsmittel mit so einem hohen Wirkspektrum. Bei Holz kann es zu Verfärbungen kommen so in Richtung graubraun, da müsste man etwas aufpassen.

Spiritus zieht gleich noch etwas Leinöl von der Oberfläche, insofern war das meine intuitive Wahl.
 

hobbybohrer

ww-eiche
Mitglied seit
28 Juni 2014
Beiträge
325
Hallo,
hier geht einiges durcheinander.
Nach der Spiritus Behandlung, Schleifen?
Was willst Du durch das Schleifen erreichen?

Wichtigste Adresse ist der Hersteller. Dort sollte man fragen.
Das wirksamste Mittel gegen Schimmel ist Natriumhypochlorit a.k. Chlorbleichlauge verdünnt auf 5%, z.B. Domestos oder Danchlorix nach Anleitung. oder im Schwimmbadbedarf.
Leinölanstriche werden üblicherweise überarbeitet durch abseifen mit Marseiller Seife, Kernseife und - ohne zu schleifen - überstrichen.
Leider sind die Verarbeitungshinweise bei Leinölpro.de nach Stichworten alphabetisch sortiert. Es werden dort keine Arbeitsabläufe beschrieben. Das ist wenig hilfreich.
M.E. ist rohes Leinöl nicht zum Anstrich geeignet. Die Begrifflichkeit orientiert sich m.E. zu sehr an Werbetexten für Speiseöle.
Würde mich interessieren, was die Fachleute in der Firma zu Deinem Problem sagen.
Viel Erfolg Richard
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.847
Ort
Dortmund
Nach der Spiritus Behandlung, Schleifen?
Ist so ein Grenzfall, wo man sich auf fragen muss, wie viel Aufwand man für eine Kellerregal treiben will. Schimmel braucht immer Feuchtigkeit. Diese muss vorhanden gewesen sein, sonst hätte es keinen Schimmel gegeben. Deine 75% Luftfeuchte alleine erklären es noch nicht, wenn das Regal aber an einer kalten Wand steht und warme Luft in den Raum kommt, die dann kondensiert, wäre es erklärbar. Wenn du diese Ursache beseitigst, kann auch nichts mehr schimmeln. Dann reicht es bei leichtem Schimmelbefall auch, mit Spiritus/Chlorbleiche die Oberfläche zu reinigen. Im Anschluss würde ich nochmal Leinölfirnis auftragen. Oder ein Hartöl/Holzöl.

Wenn der Schimmel Flecken hinterlassen hat, die dich stören, wirst du schleifen müssen.

Bei schlimmen Schimmelbefall weiß man, dass der tief in poröse Materialien eindringt. Dann muss man viel davon abtragen, um wirklich alles sicher zu entfernen. Gilt bei Holz dann genauso, wie beim Putz.

Wenn du die Ursache nicht beseitigst, schimmelt es nach kurzer Zeit wieder.

M.E. ist rohes Leinöl nicht zum Anstrich geeignet.
Es braucht halt sehr lange, bis es wirklich getrocknet ist. Oberflächlich kann so Öl nach 7-14 Tagen trocken sein, in der Tiefe des Holzes kann es Jahre dauern. Persönlich nutze ich deshalb lieber fertige Holzöle oder zumindest Leinölfirnis.
 

Lallumper

ww-kirsche
Mitglied seit
11 Juni 2016
Beiträge
147
@WinfriedM Welcome back! :emoji_wink: :emoji_thumbsup:

Ich habe mal versucht, Schimmel auf Lebensmittelleinöl zu provozieren, indem ich eine Glasfläche gestrichen, und dann der Witterung ausgesetzt habe. Kein Erfolg.. Ich denke, was da schimmelt, ist hauptsächlich das Holz. Aber der Anstrich mit Öl scheint den Schimmelbefall des Holzes in manchen Situationen zu beschleunigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten