Montage Treppenstufen (Faltwerk) auf Betontreppe

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von Ludwig220786, 2. April 2016.

  1. Ludwig220786

    Ludwig220786 ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Hallo Leute

    Ich bin neu hier. Erstmal was zu mir. Ich bin fast 30 und gelernter Schreiner. Bin schon paar Jahre nicht mehr direkt als Schreiner tätig aber derzeit für'n Hausbau mache ich natürlich viel selber.
    Dazu gehört auch die Treppenstufen für die Betontreppe.

    Wie würdet ihr die Treppenstufen montieren?

    Ich hab mir folgendes ausgedacht.

    Auf die Betontreppe Klebe ich auf jede Stufe mit Bau/Montagekleber jeweils 3 leisten (links, mitte, rechts) ca 12-15mm dick
    Auf den leisten kommen dann unterleger aus Holz die ich mit Leim auf den leisten befestige.
    Die Stufen werden dann ebenfalls mit Leim auf den unterlegern geleimt. Somit wäre es eine durchgängige verklebung.

    Der Hohlraum wird mit Bauschaum gefüllt.

    Was sagt ihr zu meiner Montage?
    Hat wer vielleicht ne bessere Idee?
     
  2. ölfisch

    ölfisch ww-robinie

    Beiträge:
    646
    Ort:
    Bonn
    Hallo, es gibt für so was doch Treppenstufenschaum.

    Suchfunktion wird Dir weiter helfen!!!


    (PS: Immer erstmal denken, dass es schon einmal jemanden gab, der genau die gleiche Frage hatte. Denn meist ist die ebene Ahnungslosigkeit keineswegs originell!)

    Gruß M.
     
  3. Ludwig220786

    Ludwig220786 ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Gibt's auch hilfreiche antworten oder ist es hier wie in jedem anderen Forum wo es nur nutzlose/nicht hilfreiche Antworten gibt
     
  4. Fiamingu

    Fiamingu ww-robinie

    Montagekleber. Sikaflex.
    Wenn du aber gleich rumfrotzelst anstatt
    ein wenig zu warten... Sonntags abends.
    ........erwartest du .........
     
  5. Neige

    Neige ww-robinie

    Beiträge:
    2.750
    Ort:
    78655 Dunningen
    Wieso nutzlos? @ölfisch hat doch zu Recht auf die Suchfunktion hingewiesen, denn dieses Thema wurde schon sehr oft behandelt.
    Zu deiner Idee:
    Es gibt, wie von ölfisch bereits bemerkt für diesen Fall Montagekleber, die deine Leisten doch unnötig machen. In aller Regel sind die Betonstufen nicht zu 100% plan, was du mit dem Kleber ausgleichen kannst. Abgesehen davon meine ich dass, wenn du mit Leisten arbeitest, dementsprechend dünnere Trittstufen nehmen mußt, um die Tritthöhe einzuhalten. Schäumst du nun die Hohlräume aus, klacken dir m. E. die Stufen. Insofern halte ich deine Vorgehensweise für nicht praktikabel.

    Edit:
    Es ist nicht gut, gleich zu Anfang pampig zu werden. :emoji_wink:
     
  6. Fiamingu

    Fiamingu ww-robinie

    So ein Gebahren macht sympathisch.:emoji_wink:
    So unter Kollegen......:confused:
     
  7. Ludwig220786

    Ludwig220786 ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Meine Stufen sind 42mn dick und ich habe noch Ca 18-22mm Luft. Das ist eher viel für Kleber

    Die Baufirma hat mit 7cm Aufbau auf der Treppe gerechnet 4cm Stufen 3cm Luft

    Ich hab 1cm weniger Estrich rein gemacht somit habe ich Ca 2cm Luft.
     
  8. Neige

    Neige ww-robinie

    Beiträge:
    2.750
    Ort:
    78655 Dunningen

    Verstehe ich nicht, wer kommt denn auf die Idee mit 3cm Luft zu rechnen? Hab ich so jetzt noch nicht gesehen.
     
  9. Ludwig220786

    Ludwig220786 ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Tja meine Baufirma hat das so gemacht.

    Aber es sind jetzt eher 18-22mm wegen 1cm weniger Estrich
     
  10. Fiamingu

    Fiamingu ww-robinie

    Dann richte deine Stufen aus und spritze
    an der Unterseite Montagemörtel ein.
    Punktuell wird das dann auch nicht
    zu Kostspielig.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Die Marke wird da nicht ausschlaggebend sein.
     
  11. Neige

    Neige ww-robinie

    Beiträge:
    2.750
    Ort:
    78655 Dunningen
    Hmm....da bin ich mir jetzt nicht sicher, ob ich da dann lieber Span oder OSB Platten als "Zwischenschicht" nehmen würde und da dann die Stufen aufkleben. Ich hätte etwas Bedenken, dass mir der Bauschaum die Stufen wieder hebt. Mal schaun was die Treppenprofis meinen.
     
  12. Sägenbremser

    Sägenbremser ww-robinie

    Beiträge:
    5.932
    Ort:
    Köln
    Guten Abend @Ludwig

    auch wenn es kein ganz gelungener Einstand
    hier gewesen ist, eigentlich sind die meisten
    hier eher etwas direkter, ansonsten hilfsbereit.

    Bin ein etwas älterer Kollege und kann mich noch
    immer nicht mit rein geklebten Treppenstufen so
    wirklich anfreunden. Der schlechteste Fall wäre ein
    kleiner Wohnungsbrand und wenn die Treppenstufen
    da wegrutschen wird es schon sehr unschön.

    Da wir früher keine zugelassenen Schäume hatten,
    wurden 3 Stockschrauben in den Beton gedreht und
    auf der Unterseite durch aufschlagen markiert. Dort
    ein knappes Loch gebohrt und mit gutem 2k-Schaum
    danach aufgebracht. Stufe sitz fest, ist nivellierbar und
    so hast du schon einmal eine mechanische Verbindung.

    Deine Dreileistenmethode geht, aber ich sehe da keinen
    wirklichen Vorteil zur heute üblichen Schaummethode.

    Gruss Harald
     
  13. Neige

    Neige ww-robinie

    Beiträge:
    2.750
    Ort:
    78655 Dunningen
    Zwischenfrage Harald, findet die von dir erwähnte Methode mit Stockschrauben immer noch Anwendung?
     
  14. ölfisch

    ölfisch ww-robinie

    Beiträge:
    646
    Ort:
    Bonn
    Ganz schön frech, in einem Forum anmelden und dann die Luke aufmachen und unverschämt werden.

    Leider hast Du gar keine konkrete Frage gestellt. Und wichtige Details (7cm Aufbauhöhe) gar nicht erwähnt. Anscheinend hat da jemand wenig nachgedacht bevor er ein neues Thema aufgemacht hat.

    Im übrigen:
    Bekomme ich zu "Betontreppe" 78 Treffer.
    und zu "Treppe belegen" 36

    Im übrigen macht man das nicht mit Bauschaum sondern mit:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Beim letzten steht sogar ne Kurzbeschreibung.

    Besten Gruß von dem Typen mit den nutzlosen Antworten für die Leute die nicht einmal die Suchfunktion benutzen können.

    Ps: es gibt ja auch noch:

    (Fischer T:emoji_sunglasses:

    Gruß M.
     
  15. tischlerteam

    tischlerteam ww-ulme

    Beiträge:
    166
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  16. Ludwig220786

    Ludwig220786 ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Kannst das genauer erklären? Wozu das Loch bohren?
    Soll die Schraube dann etwas in der Stufe versenkt sein Ca 1cm?
     
  17. Sägenbremser

    Sägenbremser ww-robinie

    Beiträge:
    5.932
    Ort:
    Köln
    Erst einmal Sigi antworten - ja bei mir schon.
    Du weisst doch der alte Gaul geht immer den
    Weg den er kennt. Aber aufgelegte Stufen aus
    Holz werden ja immer seltener und wenn sind
    da Firmen mit Subunternehmern unterwegs die
    das für einen Kurs machen den ich nicht möchte.

    @Ludwig - bei den fehlenden Zentimetern würde
    ich da schon zu 8mm Stockschrauben greifen. Das
    Gegenloch mit einem mm Untermass und du kannst
    die Stufen mit Hammerschlägen genau ausrichten.

    Da ich solch eine Massabweichung noch nicht erlebt
    habe, weiß ich auch nicht ob der Treppenbauschaum
    das überhaupt zuläßt. Aber es gibt ja Datenblätter.

    Kostenmässig würde ich den Betonbauer aber bestimmt
    an den Arbeiten beteiligen, das dürfte weit ausserhalb der
    im Rohbau üblichen Massabweichungen sein.

    Gruss Harald
     
  18. Ludwig220786

    Ludwig220786 ww-pappel

    Beiträge:
    9
    So hast du das gemacht

    Ich dachte eher so:

    3 Schrauben in Beton drehen auf die ungefähre Höhe. Dann Stufe draufschlagen und an den drei stellen dann 10-12er Löcher bohren alle drei gleich tief. Dann die stockschrauben solange raus drehen bis die Stufe im Wasser ist. Anschließen alles mit Schaum füllen und in den drei Löchern noch Baukleber machen dann die Stufe drauf. Etwas Gewicht drauf fertig. Ich würde normalen Bauschaum verwenden. Evtl auch die Fensterrahmenschrauben mit dem großen Kopf.

    Bei deiner Methode sehe ich das Problem das wenn man mal zuviel/zu fest drauf schlägt die Stufe nicht mehr hoch kommt.
     
  19. mike kuhn

    mike kuhn ww-ahorn

    Beiträge:
    132
    Ort:
    Erbach
    Hi Ludwig,
    wir machen das immer mit TB / TBB Treppendübeln von Fischer. Gibts in Versionen für Beton =
    TBB oder für Treppen aus Metallprofilen = TB. Wenn die Höhendifferenz bei Betontreppen zu
    groß ist doppeln wir vorher Holzleisten auf. Die TB Dübel werden aufgeschraubt und in die
    Löcher der Dübel Markierungsspitzen eingesteckt. Dann die Stufe ausrichten und mit dem Gummihammer leicht aufklopfen. Die Markierungen werden dann mit 14 mm Bohrer gebohrt.
    Im Dübelpack sind jede Menge Distanzringe aus Kunststoff zum Justieren enthalten. Zur
    Montage Weißleim in die Löcher angeben und evtl. noch etwas Schaum zur Schalldämmung.

    gruss mike
     
  20. Ludwig220786

    Ludwig220786 ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Das Prinzip von Fischer ist ähnlich dem was ich oben geschrieben hab
     
  21. Sägenbremser

    Sägenbremser ww-robinie

    Beiträge:
    5.932
    Ort:
    Köln
    Ja @Ludwig mach das mal so wie du denkst.

    Hatte zwar zuvor das Gefühl das du hier eine Frage
    gestellt hattest, aber solange du mir meine doch so
    recht erprobte Methode weiter zugestehen magst ist
    ein Erfahrungsbericht deiner letztendlich gewählten
    Einbauform sicherlich doch noch interessant für uns.

    Gruss Harald
     
  22. Ludwig220786

    Ludwig220786 ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Finde deine Methode bis jetzt am besten. Evtl mach ich es etwas anders ( was für mich einfacher wirkt)

    Wie verteilst du die Schrauben?
    Eher mittig oder etwa dort wo die Setzstufe ist?
     
  23. Sägenbremser

    Sägenbremser ww-robinie

    Beiträge:
    5.932
    Ort:
    Köln
    @Ludwig

    deine Frage bezog sich doch bis jetzt nicht auf
    eine Faltwerktreppe, oder habe ich da überlesen?

    Ansonsten zwei Stockschrauben parallel zum Antritt,
    eine mittig zur Stufenhinterkante. 2/3 Einbohrtiefe
    der Stufenstärke und etwas stabilen PU Kleber in den
    Bohrlöchern verwende ich auch dabei. Wenn dabei die
    Stufe wirklich zu tief eingesetzt wird, ist bei strammer
    Passung der Bohrlöcher kaum möglich, hilft nur noch
    ein stabiles Brecheisen weiter. Ich spanne mir da an
    der Wand eine straffe Schnur in der Teppenlauflinie
    und richte mit guter Wasserwaage die Ebene aus.

    Das ist wirklich kein Hexenwerk und ist mit Beilage,
    Schonhammer und ruhigem Gemüt zügig gemacht.

    Gruss Harald
     
  24. Ludwig220786

    Ludwig220786 ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Es geht um ein Faltwerktreppe.
     
  25. Holz-Christian

    Holz-Christian ww-robinie

    Beiträge:
    2.789
    Ort:
    Bayerischer Wald
    Hallo Ludwig.

    Google mal nach USV Schrauben Zieker.
    Damit habe ich schon oft gearbeitet.
    Funktion tadellos.

    Gruss Christian.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden