Mit was diesen Gartenofen lackieren?

hanspeter200

ww-ahorn
Mitglied seit
30 April 2012
Beiträge
127
Hi,
habe nen verzinkten Ofen in meinem Garten.

An einer Stelle hat er stark Rost, aber gefährdet bisher nicht die Stabilität.

An anderen Stellen hat er Flugrost und die Lackierung geht ab.

Ich will den Ofen ein bisschen aufhübschen, weiss jedoch nicht was ich für Produkte nehmen kann?

Könnt ihr mir Farben empfehlen die gut aussehen und auch für die hohen Temperaturen geeignet sind?

Vor dem streichen/lackieren würde ich den Rost abschleifen und mit Fertan (Rostumwandler) behandeln.


Bearbeiten Melden


IMG_20200913_142938.jpg
 

Anhänge

Holzgolf

ww-eiche
Mitglied seit
27 September 2015
Beiträge
364
Ort
Nähe Rinteln a.d. Weser
Normale Ofenfarbe hält bei so einem Ofen wahrscheinlich nur bis zum Regenschauer nach dem ersten wieder anfeuern. Probier doch mal diese Graphit-Tunke. Hat da jemand Erfahrung über die Geruchsentwicklung?
 

hanspeter200

ww-ahorn
Mitglied seit
30 April 2012
Beiträge
127
Also die Leinölfirnisfarbe soll bis 300 Grad geeignet sein. Aber ich habe festgestellt dass in dem Grillforum ein paar Leute sind die Tests mit verschiedenen Farben gemacht haben. Mal sehen was die sagen.
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
7.232
Graphit-Tunke. Hat da jemand Erfahrung über die Geruchsentwicklung?
Hatte mal einen antiken gusseisernen Ofen, der angeblich mit Graphit geschwärzt war. (Im Rahmen der Restauration) Der Händler hatte angewiesen, den Ofen einmal stark zu erhitzen, damit das Lösungsmittel (weiß nicht mehr, was das war) verdunstet/verbrennt.
Hatte danach keinerlei Geruchsbelastung bemerkt.

Er sagte auch, dass man auch nur mit trockenem Graphitstaub hätte "einpudern" können; was ihm aber zu viel Sauerei war.
 

Gelöschte Mitglieder 2610

Gäste
Oder Leinöl :emoji_thinking: ! Altbewährt und kostengünstig :emoji_stuck_out_tongue_winking_eye::emoji_grin: . Sieht auf Eisen zudem auch prima aus .
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
Auspuffarbe fällt mir spontan ein.
Die kann Regen und Temperatur ab müßte es auch in schwarz geben....
 

Gelöschte Mitglieder 2610

Gäste
Habe ich nicht übersehen :emoji_innocent: . Ich mache schon seit Urzeiten Leinöl(Firnis) pur auf rohes Eisen . Wen es geht ist das vorherige Erhitzen des Metall mittels Brenner zu empfehlen . Mein Beitrag ist also keine Wiederholung deiner Vorschläge , sondern eine Vereinfachung . Schön schwarz bzw. anthrazit wird es auch ohne Graphit !
 

Gelöschte Mitglieder 2610

Gäste
hält nicht besonders lange.
Habe mein Leinöl, Kolophonium, Wachs, Terpentingemisch außen schon ausprobiert-
hält einen Sommer....
Pures Leinöl auf erhitztes Eisen (300-400 Grad) . So hat man das früher gemacht (schwarzbrennen !) . Bei einem Ofen ist diese Vorgehensweise machbar !
 

PurplePony

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2007
Beiträge
2.222
Ort
NRW
Habe ich nicht übersehen :emoji_innocent: . Ich mache schon seit Urzeiten Leinöl(Firnis) pur auf rohes Eisen . Wen es geht ist das vorherige Erhitzen des Metall mittels Brenner zu empfehlen . Mein Beitrag ist also keine Wiederholung deiner Vorschläge , sondern eine Vereinfachung . Schön schwarz bzw. anthrazit wird es auch ohne Graphit !
Klingt interessant. Ich mag einfache Lösungen. Würde mich über ein Bild von so einer Oberfläche freuen.
LG
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
bin ja hin und wieder im Schmiedeforum (schmiededaseisen) da wird oft nach der
schönen schwarzen rostbeständigen Schicht gefragt und welche Farbe das sei.
Das, was früher gut gehalten hat, ist heute nicht mehr erlaubt (Bleimennige) bzw. nicht
temperaturbeständig und schwarzverzinken sehr teuer.
Leinöl, speziell mein genanntes Rezept wird da oft besprochen (daher habe ich es auch), doch die Erfahrung ist die gleiche...
hält nicht besonders lange.
Gut wenn man regelmäßig grillt kann man das immer wiederholen, ist ja schnell geschehen zumindest außen.
Auf meiner kleinen Esse ist es mit kleinen Teilen möglich die erforderlichen Temp. von über 400 besser rot 6-700° zu erreichen
braucht aber dann auch 2-3 Durchgänge bis das alles eine gleichmäßige Schutzschicht hat und selbst die hält nicht lang.
Vielleicht bekommt man ja das dünne Blech mit einem großen Brenner gleichmäßig erhitzt....
(die Galvadämpfe möglichst nicht einatmen, sind giftig, am besten Maske)

Ich würde das Teil jetzt mit irgendwas noch etwas lebensverlängernd streichen/ausbessern und dann in 3 Jahren einen Neuen kaufen.
Wenn da die Galvaschicht schon ab ist stellenweise, hat der ja auch schon ein gewisses Alter.
Farbe wird eh nur da halten wo die Galvanisierung ab ist.

habe so einen billigen Dreibeingrill, hat mal 40,- gekostet, würde mich interessieren was die da für eine Farbe
verwendet haben, die ist nämlich noch intakt und das nach 12 Jahren Nonstop draußen ohne Dach.

Da ich es selber nicht mag wenn ein anderer einfach stumpf behauptet: du hast nicht Recht, dass funktioniert nicht
möchte ich deswegen auch unterstreichen, dass das meine Erfahrungen sind und ein anderer, durch irgendeinen Kniff
auch andere Erfahrungen gemacht haben kann.
 

schrauber-at-work

ww-robinie
Mitglied seit
24 April 2016
Beiträge
5.301
Alter
42
Ort
Neuenburg am Rhein
Nabend,
was etwas länger halten könnte wäre chemisch brünieren und anschließend mit Leinöl einbrennen.
Mit chemischem brünieren habe ich, bei Werkzeugen (selbst hergestellt und nitrieren lassen) etc. recht gute Ergebnisse was den Rostschutz angeht.
Gruß SAW
 

hanspeter200

ww-ahorn
Mitglied seit
30 April 2012
Beiträge
127
Ich würde das Teil jetzt mit irgendwas noch etwas lebensverlängernd streichen/ausbessern und dann in 3 Jahren einen Neuen kaufen.
Wenn da die Galvaschicht schon ab ist stellenweise, hat der ja auch schon ein gewisses Alter.
Farbe wird eh nur da halten wo die Galvanisierung ab ist.
Also der ist verzinkt. Was haben die dann für Farbe drauf gemacht, dass die auf der Verzinkung gehalten hat?

Nabend,
was etwas länger halten könnte wäre chemisch brünieren und anschließend mit Leinöl einbrennen.
Mit chemischem brünieren habe ich, bei Werkzeugen (selbst hergestellt und nitrieren lassen) etc. recht gute Ergebnisse was den Rostschutz angeht.
Gruß SAW
kannst du grob beschreiben wie man den nitrieren könnte?

Oder halt die Graphitlösung probieren.....
 
Zuletzt bearbeitet:

U.Tho

ww-robinie
Mitglied seit
18 November 2020
Beiträge
2.458
Alter
59
Ort
Thüringen
Smokerfarbe bis 1.200 °C:
https://www.google.com/search?q=smo...VFNOwKHd8BBEkQ_AUoBHoECBIQBg&biw=1920&bih=937Ich habe ja selber einen original BBQ-Smoker, den habe ich vor Jahren schonmal mit Farbe bis 600 °C behandelt. Da wo Feuer oder Glut direkt rankommt, hält das nicht. Ich hätte auch Zweifel, ob die Farbe bis 1.200 °C bei dem Ofen auf dem Bild oben hält - da geht das Feuer ja auch direkt dran. Bei den Temperaturen machen die meisten Beschichtungen schlapp.
 
Oben Unten