Lohnt sich eine kleine Ausstellung?

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von flo20xe, 8. Februar 2020.

  1. flo20xe

    flo20xe ww-robinie

    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Oberbayern
    Servus Kollegen,

    ich hätte aktuell die Möglichkeit Räume über meiner Werkstatt dazu zu mieten.

    Das wären gesamt ca. 150m² und meine Überlegung geht dahin, diese als kleine Ausstellung zu nutzen.
    Aktuell habe ich bereits einen Raum für Besprechungen und Bemusterungen/Präsentationen (Musterwand und Regale mit großen Materialmustern, großer TV-Bildschirm an der Wand, schöner Besprechungstisch etc.) und kann damit denke ich, eine ganz gute Beratung, auch für anspruchsvollere Kunden, gewährleisten. Rückmeldungen durch die Kunden sind durchweg positiv und fast alle Interessenten die für eine Bemusterung bei uns waren, sind dann auch zu Kunden geworden.

    In der Ausstellung würde ich wohl eine Küche präsentieren sowie zusätzlich zu den vorhandenen Schränken im Bemusterungsraum und im Eingangsbereich noch einen Einbauschrank, ein Medienmöbel für den Wohnzimmerbereich, ein Badmöbel, Tisch und evtl. auch ein Bett mit Bettsystem.

    Die Räume müsste bzw. will ich entsprechend renovieren, also auch Holzböden verlegen etc.

    Allerdings bin ich mir nicht so ganz schlüssig, ob sich das wirklich lohnt. Grob überschlagen würd ich da mal ein Invest von ca. 25.000€ Materialkosten ansetzen. Zuzüglich Arbeitszeit, die ja dann auch nicht produktiv verkauft werden kann solange jemand an der Ausstellung arbeitet.

    Dann muss man das Ganze ja auch regelmäßig an die akutellen Wohntrends zumindest etwas anpassen. Verursacht ja auch wieder Aufwand.

    Grundsätzlich haben wir keinen Mangel an Anfragen und Aufträgen, allerdings würde ich das mittelfristig ganz gerne etwas besser steuern und nicht nur auf ankommende Anfragen reagieren sondern das Ganze auch wieder ein bisschen versuchen zu beeinflussen, was für Anfragen überhaupt reinkommen.

    Eine der Fragen die ich mir stelle ist u.a. wie man Interessenten in die Ausstellung ziehen kann, Laufkundschaft gibt es hier keine.

    Wie sind denn die Erfahrungen von Kollegen hier die eine Ausstellung haben?

    Viele Grüße,

    Flo
     
  2. benben

    benben ww-robinie

    Beiträge:
    4.219
    Ort:
    Deensen
    Wir haben unsere Ausstellung von 2Jahren aufgelöst. Wir brauchen die Lagerfläche für KD Material. Wir sind sehr ländlich und es kommen nur Leute wegen uns zu uns. Nicht durch Zufall.

    Ich kenne deinen Internetauftritt nicht, aber wage zu behaupten daß es mehr Sinn macht da zu investieren. Kann natürlich sein das der Top ist, dann uvestiere woanders.

    Ich denke die Leute sind mit Bildern und Mustern schon sehr zufrieden, so wie das klingt hast du ein paar schöne Möbel auch jetzt schon. Bilder sind wichtig!

    Ich denke du machst das gut so wie du es handhabst. 150m2 sind ja dann auch fixe Kosten.

    Ich habe lieber nein Lager, das nützt mir deutlich mehr. Wir haben das Internet Geschäft schon stark geprägt. Natürlich sind wir auch sehr spezialisiert.


    Gruss
    Ben
     
  3. magmog

    magmog ww-robinie

    Beiträge:
    5.557
    Ort:
    63xxx, am Main
    Guuden,

    außer für sehr große Betriebe lohnt es sich mMn nicht. Zu viel Aufwand und zu schnell nicht mehr aktuell.
    Zu überlegen ist auch, dass leicht das Möbelhausfeeling bei den Kunden aufkommen kann,
    wenn die zu viel fertiges sehen und nicht mehr das Handwerk spüren können.
    Mit ein bisschen Meister Eder Romantik kommt man doch noch ganz gut rüber.
     
  4. predatorklein

    predatorklein ww-robinie

    Beiträge:
    4.360
    Ort:
    heidelberg
    Moin

    Dann würde ich das ehrlich gesagt lassen und das Geld anderweitig investieren .

    Und u. U. ein weiteres Standbein suchen .
    Z. B. der Zuschnitt im Netz ( myspiegel.de // schnittstelle.com ) .
    Wir haben das bis vor 3 Jahren auch gemacht , allerdings etwas zu halbherzig .
    Bei und war es die Vermarktung , bei der wir gepatzt haben .
    Die ist nämlich das " A und O " bei der Geschichte .

    Es ist unglaublich , was da an Umsatz generiert werden kann , indem man z. B. " nur " beschichtete Platten zuschneidet und bekantet .

    Zumal vorhandenes Equipment meist schon vorhanden ist ( KAM , PS , BAZ ) und so deutlich besser ausgelastet werden kann .

    Gruß
     
  5. brubu

    brubu ww-buche

    Beiträge:
    284
    Ort:
    CH
    Hallo
    Mit Deiner derzeitigen Einrichtung für Besprechungen und Bemusterungen bist Du sicher auf gutem Weg. Ob mehr auch mehr bringt,
    musst Du selber entscheiden. Mit Ausstellungen ist es für einen Kleinbetrieb immer schwierig, diese aktuell zu halten. Ich sehe eher eine
    Art Vergrösserung in der Art, dass Du einzelne Möbel, z.B. vom Lehrling oder Spezialitäten wie grosse Muster ausstellen kannst.

    Selber habe ich nicht einmal einen speziellen Raum. Bei uns findet alles in der Werkstatt statt, meist aber bei den
    Kunden zu Hause. Muster werden auftragsbezogen bereitgestellt.
    Es ist nicht ideal, aber die Kunden schätzen es, sehen gerne wie in der Werkstatt gearbeitet wird.

    Ich kenne einen Laden-und Innenausbauer mit etwa 60 Angestellten. Die haben vor längerer Zeit Ihre Ausstellung zu Gunsten eines
    grossen Besprechungsraumes mit Mustern und Beamer aufgegeben.

    Schon mehrmals versuchte ich unsere Kunden zu Beschlägehändlern in deren Ausstellungen zu schicken. Vergeblich, auch bei unseren
    eher kleinräumigen Distanzen. Lediglich zum Natursteinbetrieb gehen sie, eine Steinabdeckung ist auch wichtiger als ein paar Möbelgriffe.

    Gruss brubu
     
  6. teluke

    teluke ww-robinie

    Beiträge:
    1.279
    Ort:
    Irgendwo
    Wir haben seit ca. 10 Jahren keine Ausstellung mehr und sind darüber sehr froh.
    Kommt aber auch drauf an was man macht.

    Naturstein bauen wir ein, verkaufen den aber nicht.
    Das muss der Kunde selbst beim Steinmetz auswählen, bestellen und bezahlen.
    Stress wg. unterschiedlichem Ausfall brauchen wir nicht.
     
  7. joh.t.

    joh.t. ww-robinie

    Beiträge:
    1.184
    Ort:
    bei den Zwergen
    Im Dds /Möbel verkaufen waren dazu in den letzten Jahren mehrere interessante Artikel drin. Guck dir mal das Konzept von Horatec dazu an. Das finde ich ganz intelligent. Sone Thekenlösung mit vielen Mustern und Viel 3D Animation.
     
  8. Besserwisser

    Besserwisser ww-robinie

    Beiträge:
    2.249
    Ort:
    NRW
    Die meiner Meinung nach ist der einzig sinnvolle Showroom (außer, man weiß eh dass man ihn braucht) weg von der Werkstatt in der Innenstadt, in einer Lage mit viel Laufkundschaft. Da braucht es dann auch keine langen Öffnungszeiten, ich kannte Betriebe, die da nur Studenten rein gesetzt haben, die die Telefonnummer der Kunden für eine Terminvereinbarung aufgenommen haben.
     
  9. teluke

    teluke ww-robinie

    Beiträge:
    1.279
    Ort:
    Irgendwo
    Genau so eine Ausstellung hatten wir.
    Da fallen enorme Kosten und Aufwendungen an.
    Für uns hat sich das nicht wirklich gelohnt, wir fahren ohne Ausstellung besser.
    Ein paar % Umsatz weniger aber ganz viele % Kosten weniger.
     
  10. Túrin

    Túrin ww-robinie

    Beiträge:
    3.474
    Ort:
    zu hause
    Das mag so sein, nutzt ihm aber nix, weil die Räumlichkeiten über der Werkstatt liegen.
     
  11. Besserwisser

    Besserwisser ww-robinie

    Beiträge:
    2.249
    Ort:
    NRW
    Wenn du's noch mal liest verstehst du vielleicht, was dann die Folge meiner Antwort ist :emoji_wink:
     
  12. Túrin

    Túrin ww-robinie

    Beiträge:
    3.474
    Ort:
    zu hause
    Keine Sorge, ich habe das schon richtig verstanden.
     
  13. predatorklein

    predatorklein ww-robinie

    Beiträge:
    4.360
    Ort:
    heidelberg
    Moin

    Seh ich auch so :emoji_wink:

    Wir hatten auch mal einen " kleinen " Showroom mit Kollegen .
    " Außer Spesen wenig gewesen " .

    Zumals es beim Schreiner kaum " Laufkundschaft " gibt , die sich mal schnell aus der Laune raus informieren will .

    Da halte ich einen GUTEN Internetauftritt für wesentlich effektiver .
    Und beim Ortstermin dann einen guten Eindruck machen .

    Kollege geht mit einem billigen Minibeamer und dem Laptop zum Kunden .
    Und wirft dem Kunden dann ruckzuck große Bilder an die Wand , egal ob es um einen EBS , eine Pergola oder ein Sideboard geht .

    Kommt EXTREM gut an , der macht aus 5 Kundenbesuchen 4 Aufträge :emoji_slight_smile:

    Gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2020
  14. Rookie77

    Rookie77 ww-kiefer

    Beiträge:
    51
    Ort:
    Weilerswist
    Ich spreche jetzt einfach mal als "Kunde" und gebe meinen Vorrednern Recht.

    Ein guter Internet Auftritt ist mir persönlich wichtiger als eine Ausstellung vor Ort.

    Wichtig daran finde ich, eine vernünftige Optimierung der Seite auch für mobile Endgeräte. Nichts ist schlimmer, als eine Webansicht auf dem Handy, wo kaum etwas zu lesen ist.
    Dazu kommen noch aussagekräftige Bilder, die auch aus einer guten Perspektive aufgenommen wurden. Also keine verwackelten und dunkle Bilder, sondern wirklich was vernünftiges. Da investiert man das Geld auch lieber in einen professionellen Fotografen.

    Wenn der Internetauftritt stimmt, ist es mir relativ egal, wie es vor Ort aussieht.
     
    Ossei und Salrok gefällt das.
  15. Besserwisser

    Besserwisser ww-robinie

    Beiträge:
    2.249
    Ort:
    NRW
    Genau darum geht's ja bei dem City-Showroom. Es gibt ja doch viele Leute, die mit einer Idee schwanger gehen, aber das Moment sich aufzuraffen und einen Tischler zusuchen und anzurufen, fehlt.
    Aber ja, grundsätzlich glaube ich auch, dass ansonsten ein Showroom eher unnötig ist. Viele Kunden schätzen auch das Rauhe einer Werkstatt.
     
  16. benben

    benben ww-robinie

    Beiträge:
    4.219
    Ort:
    Deensen
    Kommt halt immer darauf an was man verkauft und wo.
    Für uns einen showroom in einer der Lifestyle Hochburgen würd sicher was am Umsatz machen.
    Nur zu welchem Preis, da muss ja dann auch immer eine/r sitzen und ansprechbar sein. Dann sollte der, kostet ja eh alles schon Geld, auch ziemlich kompetent sein.
    Was macht der/die in der Zeit wo keiner da ist?

    Würde ich als "normaler Tischler" arbeiten, wäre sowas wie ein Schaufenster denkbar. Im gut frequentierten Fussgängerbereich.

    Gruss
    Ben
     
  17. ölfisch

    ölfisch ww-robinie

    Beiträge:
    649
    Ort:
    Bonn
    Hallo,
    prinzipiell wäre ich auch skeptisch ob das was bringt.
    Eigentlich ist ja eher die Herangehensweise:
    Welche Kunden will ich? Und wie kann ich die gezielt ansprechen?

    Jetzt mal so ins Blaue formuliert, die meisten, oder zumindest viele Tischler wollen Kunden mit hohen Ansprüchen an Qualität und Beratung. Oft gerne im Bereich Möbelbau.
    Das Produkt was man verkauft ist ja recht "teuer" - also will ein Kunde sich auch gerne ein Stück weit bedienen lassen.
    Bei meinen größten und lukrativsten Aufträgen kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen, dass diese Kunden in eine Ausstellung gekommen wären.
    Eher herrscht die Mentalität "kommen Sie doch mit Mustern zu mir, ich lasse mich gerne bedienen - ich zahle auch dafür". Und das ist auch absolut OK!

    Ich könnte mir eher Vorstellen ein "Muster-auto" auszustatten/anzuschaffen in dem immer alle üblichen Muster/Unterlagen gepackt sind. Also nicht nur in Briefmarkengröße.
    (kein Sprinter mit ner Einbauküche und TV-Schrank )

    Gruß M.
     
  18. Schwarzfahrer

    Schwarzfahrer ww-ahorn

    Beiträge:
    122
    Ort:
    Mittelfranken
    Ein Kollege von mir hatte so ein Schaufenster in der Innenstadt für einige Zeit.
    Hat er inzwischen auch wieder aufgegeben, weil der Erfolg überschaubar war im Verhältnis zu den Kosten.
    (Das Fenster war ca. 3 m lang und hatte ca. 1,5 m in der Tiefe Platz.)
    Die Kunden suchen dich heute im Internet, wenn du dich da gut präsentierst und dann beim Kunden draußen auch gut auftrittst, hast du mehr davon.

    Gruß vom
    Schwarzfahrer
     
  19. flo20xe

    flo20xe ww-robinie

    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Oberbayern
    Gruß M.[/QUOTE]
    Das ist ja genau der Punkt. Natürlich kann ich mit nem Haufen an Mustern beim Kunden auflaufen und ihn dann vor Ort beraten. So habe ich das auch gemacht als ich meine Bemusterung in meinen Räumlichkeiten noch nicht hatte.

    Ich finde aber, dass man in den eigenen Räumen wesentlich besser präsentieren kann und vor allem den Kunden viel mehr Möglichkeiten aufzeigen kann, als dass das bei ihm zuhause oder auf der Baustelle der Fall ist.
    Meine Standardmustergröße ist z.B. 500 x 300mm, da hätt ich gar keine Lust, so große Teile in mehrfacher Ausführung zum Kunden mitzuschleifen.

    Das Konzept hat sich schon ganz gut bewährt die Kunden zu mir kommen zu lassen. Außerdem kann man damit schon mal etwas vorselektieren. Wenn jemand ein ernsthaftes Interesse hat, etwas von uns fertigen zu lassen, ist er/sie auch eher gewillt, diesen Aufwand auf sich zu nehmen als jemand dem es nur um ein kostenloses Angebot zum Preisvergleich geht. Ich zeig den Leuten wenn es sie interessiert auch gerne auch noch die Werkstatt damit sie sehen, was hier eigentlich alles passiert und was da alles dahintersteckt.
    Außerdem ist für mich dann der Arbeitsaufwand auch wesentlich geringer.

    Aber so die gewisse Wertigkeit der fertigen Möbel lässt sich halt nur mit Bildern und Materialmustern nicht so gut transportieren wie wenn der Kunde ein fertiges Produkt anfassen und in natura erleben kann.

    Ich bin überrascht, dass die Meinung hier so relativ einhellig eher gegen eine Ausstellung ist, macht die Entscheidung nicht einfacher :emoji_laughing:
     
    benben gefällt das.
  20. Salrok

    Salrok ww-kastanie

    Beiträge:
    34
    Ort:
    Rain
    Auch mal mein "senf" aus Sicht eines Kunden.

    Wenn etwas ansteht, suche ich erstmal nach dem entsprechenden Gewerk im Internet und wenn kein Internetauftritt vorhanden ist. Oder einer nach "einmal in den 90er angelegt" aussieht, sortier ich den erstmal aus und kontaktiere die mit einem guten Modernen Auftritt.

    Häufig ist doch heutzutage irgendwas technisches/elektronisches mit am den Bauteil. Nen LED-Band, irgendeine Steuerung, eingebaute Leitungen für ein Tablet oder den TV.
    Natürlich muss es nicht so sein, aber bei mir hat sich halt die Erfahrung einstellt, eine Firma die in 2020 noch nicht mitbekommen hat das die Kunden im Internet suchen, weiß auch nicht was ein HDMI Kabel ist, oder welche Unterschiede es bei LED-Bändern gibt.
    Die machen noch ihre rustikale Küche mit Schnörkel wie in 80er und das mit Sicherheit auch tip top und mit liebe, aber Glas mit Hintergrundbeleuchtung = Neuland.

    *nur meine persönliche Erfahrung in einer ländlichen Gegend
     
  21. flo20xe

    flo20xe ww-robinie

    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Oberbayern
    Das ist schon klar, dass ein vernünftiger und aktueller Internetauftritt mit dazu gehört. Ich denke da sind wir ganz gut dabei. So entsteht ja auch oft der Erstkontakt.
    Allerdings kann das halt nur einen ersten Eindruck geben. Wenn der gut ist, gilt es diesen aber auch im Reallife weiter zu vertiefen. Im Internet kann ja im Prinzip jeder alles zeigen und behaupten. Und da kann eine vernünftige Beratung und ggf. auch eine entsprechende Bemusterung/Ausstellung viel leisten.
     
  22. daTischla

    daTischla ww-ahorn

    Beiträge:
    127
    Ort:
    Oberösterreich
    @ölfisch = stimmt, je "größer" der Auftrag umso weniger die Bereitschaft des Klientel sich außer Haus zu bewegen.
    Bei uns genauso.

    Mein Schauraum, ca. 250m² wird nur genutzt weil er da ist. Liegt auch über der Tischlerwerkstatt darüber. (und alles gehört mir, also zahle keine Miete)

    Vorteil wenn der Kunde zB. nicht weiß was eine Furnier ist gehe ich mal schnell runter und hole etwas herauf, oder gehe direkt mit dem Kunden in die Werkstätte und zeige ihm welche Vorgänge es bedarf um sein Möbel zu machen und das da Handwerk dahintersteckt.
    Man glaubt kaum wie wenige Leute wissen was wir überhaupt machen und leisten müssen, bzw. die Wertschöpfungskette dahinter nicht kennen.

    Weiterer Vorteil eines Schauraumes liegt in der Bemusterung, weil ich nicht, wie flo20xe schreibt, 50kg Holzplatten und Muster zum Kunden schleppen muss... wie gesagt einige Kunden bestehen da trotzdem drauf
    Was uns Tischler grad zugute kommt, ich brauche nur 1-2 Wildeichemuster mitnehmen und irgendein weiß in Hochglanz und eines in matt.
    ...weil wir seit ca. 10 Jahren nix anderes machen, und den Kunden auch nicht für was anderes begeistern können. (eicheeicheicheeiche...)

    Und da liegt ein weiterer Punkt. Willst als Tischler herzeigen was du kannst, und gebogene und runde Möbel in den Schauraum stellen,
    wird sich der Sonntagsspazierer freuen wenn er was zu sehen bekommt, aber kaufen wird er ein modernes schlichtes eckiges Möbel.

    Ich richte meinen Schauraum alle paar Jahre neu ein, bzw. können es auch mal 6-8 Jahre werden.
    Und da kommen dann locker mal 50-70.000,-- Euro (netto!) zusammen.
    2-4 Küchen mit Geräten, einige Eckbänke, Tische, Stühle, Beleuchtung, einige Türen, Bödenbeläge, undundund
    - ach ja, putzen muss das Ganze ja auch jemand, und am Besten regelmäßig.

    Und wenn der Schauraum dann "veraltet" ist und du erneuerst musst du zuvor die Möbel abverkaufen und teilweise froh sein wenn überhaupt
    wer die Möbel will/braucht.

    Früher konnte man noch mit Rückendeckung von verschiedenen Herstellern rechnen, so dass man Komissionsware oder Vergünstigungen erhält, aber auch das gibt es fast nicht mehr und alle Hersteller "jammern".

    Da könnte ich noch viel mehr schreiben, bzw. könnte man das noch von vielen anderen Seiten sehen.
    Es ist sicher regional unterschiedlich, oder hat man sich auf etwas spezialisiert, oder hat man ein Studio (Küchen, Türen,..)
    Ein Kundenbesuch bleibt aber sowieso nicht aus. Spätestens zum Ausmessen.

    Ich bevorzuge dennoch den Erstkontakt beim Kunden, auch um mir ein Bild desjenigen zu machen, wie er lebt und wie seine Verhältnisse sind.
    Den zweiten Kontakt gibt es dann bei mir im Schauraum.
    Und bestenfalls ist der 3. Kontakt bei der Montage. Ist aber oft Wunschtraum... :emoji_slight_smile:
     
  23. wasmachen

    wasmachen ww-robinie

    Beiträge:
    745
    Ort:
    Tirol
    ...du redest aber von viel Handelsware?

    Ist sicher auch n Unterschied, was ein Betrieb macht bzw ob er stark im Handel vertreten ist.... bzw natürlich auch, wer der Mitbewerb ist.
    Bei z.B. Küchen kommst schwer um die Ausstellung herum..... da ist der Mitbewerber aber auch eher Möbelhaus und Studio
     
  24. Eder Franz

    Eder Franz ww-esche

    Beiträge:
    450
    Liegt die Ausstellung direkt an einer Durchgangsstraße oder abgelegen in der Wiese?

    Möchtest du durch die Ausstellung neue Interessenten anlocken, oder jene Interessenten, die den Weg bereits zu dir gefunden haben, so nachhaltig beeindrucken, dass die sagen: Hier sind wir richtig, dieser Betrieb hat das nötige Format uns zu beglücken?
     
  25. brubu

    brubu ww-buche

    Beiträge:
    284
    Ort:
    CH
    Selber suche ich nie im Netz nach einem Handwerker! Ich will nicht aussen fix und innen nix! Das ist wie mit Papier lässt alles drucken,
    jedenfalls bei uns. Ich frage Bekannte und Kunden nach Ihren Erfahrungen, Hochglanzfassaden interessieren mich nicht.
    Bei Autogaragen ist es ganz extrem z.B. bei unserem einen Importeur. Die Markenvertretungen haben meiner Ansicht nach total
    überrissene Preise weil sie ihre "Kravattenständer" in den Palästen mitfinanzieren müssen.
    So habe ich dem Markenhändler mitgeteilt, er solle alle Kundendaten von uns löschen. Ich habe Ihm vorgerechnet anhand eines konkreten
    Beispiels, er sei teurer als ein Zahnarzt dann war Ruhe.

    Gruss brubu
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2020
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden