Lohnt sich eine kleine Ausstellung?

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von flo20xe, 8. Februar 2020.

  1. RUMBA

    RUMBA ww-ahorn

    Beiträge:
    105
    Ort:
    53879 Euskirchen
    Moin,

    meine Meinung ist zweigespalten....

    Einerseits gibt es die Kunden, die jede Kleinigkeit gezeigt bekommen müssen.
    Bis auf das kleinste.
    Und die, wie schon geschrieben, die nur die Wildeiche, weiß matt oder hochglanz haben wollen.

    Dann die Kunden die zum Meister Eder in die Werkstatt wollen, es schön finden zu sehen, wie es bei uns aussieht.

    Alle wollen dann am Ende schöne Bildchen sehen, da sie es sich nicht vorstellen können.

    Aber mit einer Ausstellung, bindet man sehr viel Kapital. Nutzen, naja, auch wenn es keine Zinsen bei der Bank gibt.
    Die muss trotzdem Rendite bringen.
    Ich gehe jetzt einfach mal von nem 5er pro qm aus, macht Miete 450 warm (einfach so zum rechnen)
    Dann kommt die Putzfrau dazu und noch andere Kosten, sind wir dann einfach mal bei 500

    Das wären dann 6000 im Jahr Kosten, ohne Austellungsstücke.

    Aber das sind ja 150qm, dahin könnte man die jetzige Beratungsinfrastruktur verlegen, und hätte vielleicht mehr Platz in der Werkstatt oder für Lager, kenne deine räumliche Situation jetzt nicht.
    Damit hättest Du "Unten" mehr Platz um das Geld zu verdienen und "Oben" um zu beraten.

    Ich würde eine Ausstellung auch nicht zu groß gestalten, da nur darstellen, welche Möglichkeiten es gibt. Also eine Küche in der möglichst viele Möglichkeiten dargestellt sind (Auszüge/Schubkastenarten/das ganze Zeugs halt/dann verschiedene Frontendarstellung, durch ne Z oder wie auch was Küche mit ner Kochinsel) und natürlich ist in dem Beratungsteil dann jedes Möbel ein Muster.
    Zuviel BlingBling gibt ja den Hintergedanken, der verdient zuviel, aber dagegen auch wieder, der kommt nur mit nem Kleinwagen zu mir, der verdient nix, der kann nicht gut arbeiten.
    Und wie es auch schon geschrieben wurde, am besten lernt man die Kunden zuhause kennen, man sieht wie sie wohnen, was sie haben (Einrichtung), kann dahingehend beraten und dann dahingehend Bemustern.
    Das geht auch mit nem Bildchen auf dem Handy oder nem Katalogbildchen, in welche Richtung es gehen soll (unser Spruch is doch immer: Holz ist ein Naturprodukt, Farbabweichungen sind möglich)

    Ich würde so rechnen, bringt die Ausstellung im Jahr mindestens ca. 8000 (besser natürlich 10-15 wegen der Kosten der Ausstellungsstücke) Mehreinnahmen (Hier Gewinn, richtiger Gewinn, nicht Umsatz), kann ich sie mir Leisten, wenn es keinen Gewinn gibt, also wie lange kann ich das stemmen ohne einen Nutzen zu haben.

    Bei gemieteter Fläche ist die Meinung hier ja klar, das bringt nix, da es auch das Möbelhaus gibt und der Schreiner "individuell" baut.
    Auf Laufkundschaft kann man nicht richtig zählen, ausser die Preise sind günstig, das ist aber im Widerspruch mit den Kosten der Ausstellung.

    Mein Fazit nach dem wirren Beitrag:
    Wenn kein Mehrwert für die Werkstatt, also Platz/Lager.
    Wenn kein Mehrwert Sozialräume oder so.
    Wenn kein großer Mehrwert an Gewinn
    Lass die Finger davon.
    Ich kann falsch liegen, aber dann is es so.

    Gruß,
    Rumba
     
  2. flo20xe

    flo20xe ww-robinie

    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Oberbayern
    Servus Rumba,

    dein Beitrag spiegelt meine Überlegungen mehr oder weniger 1:1 wieder :emoji_relaxed:

    Ich hätt schon Lust auf so eine Ausstellung, aber ich kann bisher hier geschriebene absolut nachvollziehen und vieles deckt sich mit meinen Gedanken zu dem Thema.

    Alles in allem gar nicht so leicht die Entscheidung. Mal schauen, wie´s weitergeht, tendiere aber auch eher dazu, das Ganze sein zu lassen.
     
  3. Hamburger Jung

    Hamburger Jung ww-buche

    Beiträge:
    251
    Ort:
    Hamburg
    Ich selber habe zwar keinen Ausstellungsraum, habe aber 3 Innungskollegen die einen haben bzw hatten.
    2 Kollegen haben den Ausstellungsraum direkt über der Werkstatt und haben diesen in den letzten Jahren sukzessive vergrößert. Bei beiden findet die Erstberatung beim Kunden statt und dort versuchen Sie die Kunden dazu zu bringen in die Ausstellung zu kommen. Die Kunden die kommen sind durchweg begeistert und es kommt meist zu einem Auftrag mit höherpreisiger Ausstattung.
    Beide Kollegen sind recht weit Außerhalb der Innenstadt nämlich direkt am Deich davon einer in den Vierlanden.
    Diese Kollegen würden heute nicht mehr darauf verzichten. Allerdings sind auch beide im eigenen Gebäude.
    Der Dritte Kollege hatte einen Laden in der Mönckebergstraße gemietet, weil er dachte auch Laufkundschaft anzusprechen. Der wäre daran fast zu Grunde gegangen, da er immer den Laden bespielen mußte und darum nicht mehr in der Werkstatt war.
    Die Mönckebergstraße ist hier absolute A Lage, da kannst Du Dir ja vorstellen was da an Miete gezahlt wird. Der Kollege hat auch nur überlebt weil der Vermieter ihn vorzeitig aus dem Vertrag gelassen hat.
    Alle der genannten Firmen sind Betriebe mit 10 bis 20 Mitarbeitern, da Verteilen sich die Kosten natürlich auf viel mehr verrechenbare Stunden. Daher würde ich erst mal schauen ob Du die höheren Kosten auch durch mehr oder teurer Verkaufte Leistungen wieder reinholen kannst.
    Ich kann Dir auch gerne die Namen der erstgenannten Kollegen per PN zukommen lassen. Dann kannst Du Dir mal die Internetseite von ihnen anschauen. Beide sind sehr nett und offen, daher kann ich bestimmt auch einen persönlichen Kontakt herstellen.
     
    flo20xe und benben gefällt das.
  4. brubu

    brubu ww-buche

    Beiträge:
    290
    Ort:
    CH
    Zu Kosten kenne ich ein anderes Beispiel. Da ging es nicht um eine Ausstellung, sondern um einen Verkäufer.
    Der wurde eingestellt um den Umsatz zu erhöhen. Der Verkäufer hat seine Arbeit gut gemacht und den Umsatz
    wesentlich erhöht. Leider waren Ende Jahr die Zahlen unter dem Strich wegen der Kosten des Verkäufers schlechter
    als zuvor! Also wurde schleunigst der Verkäufer "weiterverkauft".
    Gruss brubu
     
  5. Christian81

    Christian81 ww-fichte

    Beiträge:
    21
    Ort:
    NRW
    Hab da selber nicht die Erfahrung, kann nur sagen wie es in meiner letzten Firma war. Dort gab es einen Showroom mit ein paar Detail Sachen, keine ganzen Schränke. Die Leute wollen was anfassen und wissen wie sich die einzelnen Oberflächen anfühlen. Wenn du ein gutes Zeichenprogramm nutzt dann reicht das meistens aus um den Kunden von seinem Vorhaben zu überzeugen. Wie es schon gesagt wurde, viel Geld und Arbeit für ein wenig mehr Umsatz. Denke das lohnt sich nicht.
    Gruß Christian
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden