TaccoTorpedo

ww-pappel
Registriert
26. Januar 2016
Beiträge
1
Ort
Münster
Hallo hallo!

Ich plane derzeit einen Loungechair, altdeutsch Sessel.
Dabei besteht das Fußgestell aus Massivholz, die Beine sind zweiseitig konisch zulaufend (ab Traverse) und zu jeweils zwei Seiten (75°) ausgestellt. Aus Stabilitätsgründen werde ich die längeren Traversen mittels falscher Federn mit den Beinen verbinden.

Nun zu meiner Frage:
An den kurzen Traversenstücken bilden sich Schifterschnitte. Eine einfache Dübelverbindung halte ich für nicht standhaft genug. Ich dachte an einen gedübelten Nutzapfen. Ist es möglich, einen gedübelten Nutzapfen an einem Schifterschnitt herzustellen? Hat jemand so etwas schonmal probiert??

Im Voraus schon einmal Dankeschön fürs Grübeln!
 

Holz-Christian

ww-robinie
Registriert
30. September 2009
Beiträge
5.454
Alter
47
Ort
Bayerischer Wald
Guten Morgen.

Wenn ich Dich richtig verstanden habe wird der angeschnittene Zapfen stark abholzig, das heisst die Fasern laufen etwa 45 Grad durch den Zapfen.

Das bricht bei wenig Belastung ab.

Du könntest das ganze verstärken indem Du die Zapfen in deren Längsachse durch eingeleimte Dübel verstärktst.

Gruss Christian
 

uli2003

ww-robinie
Registriert
21. September 2009
Beiträge
13.688
Alter
57
Ort
Wadersloh
Wenn ich Dich richtig verstanden habe wird der angeschnittene Zapfen stark abholzig, das heisst die Fasern laufen etwa 45 Grad durch den Zapfen.

Eher 15 Grad. Das ist nicht tragisch. Ähnliches habe ich bei einem Umbau letztens gemacht, allerdings habe ich Füße genannter Bauart durch eine Platte von unten durchgesteckt. Der Zapfen sieht zwangsläufig genau so aus.
Die Brüstungen habe ich an der Kreissäge entsprechend den Schifterwinkeln angeschnitten, den Zapfenanschnitt habe ich dann auf der Fräse mittels Modell und Schiebeschlitten mit der Schlitzscheibe erledigt.
Abgesetzt habe ich den Zapfen auch an der Fräse.

Normalerweise sind an den kurzen Traversen die gleichen Winkel wie an den langen, da du doch zweiseitig ausstellen möchtest?

Etwas Fummelei ist das schon, da es ja zusätzlich linke und rechte Verbindungen gibt.
Dübel sind m.E. nicht mehr nötig.

Grüße
Uli
 

Anhänge

  • Krueger.jpg
    Krueger.jpg
    85,4 KB · Aufrufe: 233

joh.t.

ww-robinie
Registriert
14. November 2005
Beiträge
7.040
Ort
bei den Zwergen
Schifterschnitte

Hallo,
man kann auch Schifterschnitte mit Schlitz und Zapfen machen, das braucht allerdings ein bißchen Gehirnschmalz und die passenden Methoden.
Die beste deutsche Einführung dazu ist die Erklärung der Trichterzinkung bei Spannagel :der Möbelbau.

VG Johannes
 
Oben Unten