Küchenarbeitsplatte

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von --hias--, 14. März 2019.

  1. --hias--

    --hias-- ww-ahorn

    Beiträge:
    105
    Hallo Woodworker

    Ich habe vor mir eine Arbeitsplatte aus Eiche zu fertigen. Da ich wegen Schwund und Quell verhalten angst habe das mir die arbeitsplattenverbindung aufgeht dachte ich ich nehme eine 28mm stäbchenplatte als Träger vorne und hinten einen anleimer drauf und als deckschicht eben 6mm Eiche drauf.

    Ähnlich wie beim Parkett.
    Würde das denn gehen oder gibts bessere Alternativen.

    Vielen Dank schon mal

    Viele grüsse Matthias
     
  2. Neige

    Neige ww-robinie

    Beiträge:
    2.719
    Ort:
    78655 Dunningen
    Und was ist bei Parkett mit Trägerplatte zu erkennen? Richtig Parkett hat einen Gegenzug.
     
  3. --hias--

    --hias-- ww-ahorn

    Beiträge:
    105
    Ich würde unten die gleiche dicke wie oben als deckschicht verwenden.
     
  4. Neige

    Neige ww-robinie

    Beiträge:
    2.719
    Ort:
    78655 Dunningen
    Hat das denn einen triftigen Grund, die Platte so stark zu machen?
     
  5. wirklich_rainer_zufall

    wirklich_rainer_zufall ww-ulme

    Beiträge:
    182
    Ort:
    Leipzig
    Ich bin ja auch gerade beim Thema Küche bauen und habe nach einiger Suche die Firma Worktop Express gefunden. Die Preise für die Massivholzarbeitsplatten finde ich ordentlich. Bis jetzt habe ich aber nur verschiedene Muster bestellt und kann somit noch nichts über die gelieferte Qualität sagen. Wenn ich aber sehe 4m x 0,62m x 4cm Eiche für 285 EUR dann denke ich mir ist selber bauen nach deinem Verfahren nicht unbedingt günstiger, oder?
     
  6. --hias--

    --hias-- ww-ahorn

    Beiträge:
    105
    Die Platte sollte ca 4 cm endstärke haben
     
  7. --hias--

    --hias-- ww-ahorn

    Beiträge:
    105
    Naja günstiger wahrscheinlich nicht aber ich hab halt bei massiv Holz Angst wegen dem Quellen und Schwinden. Und wie löse ich dann die Ecke wenn die eine Platte quer und die andere längs daher kommt. Darum hab ich mir das mit der stäbchen platte überlegt
     
  8. Neige

    Neige ww-robinie

    Beiträge:
    2.719
    Ort:
    78655 Dunningen
    Mit Arbeitsplattenverbinder und den Stoß nicht verleimen. Dazu kommt die Restfeuchte, die nicht über 8% (+/-2%) liegen sollte. Bei einer Stärke von 40mm säge ich in Faserrichtung unten sog. Entlastungsnuten, die das Schüsseln verhindern, bezw. minimieren.. Lass zur Wand hin ca 5mm Luft, dann sollte nichts passieren.
     
    WinfriedM gefällt das.
  9. wirklich_rainer_zufall

    wirklich_rainer_zufall ww-ulme

    Beiträge:
    182
    Ort:
    Leipzig
    Interessant, habe ich noch nicht gesehen bzw. davon gehört. Hast du mal ein Foto davon bzw. wie tief und in welchen Abständen machst du die Nuten? Einfach mit der Tauchsäge und Schiene ausführen?
     
  10. Neige

    Neige ww-robinie

    Beiträge:
    2.719
    Ort:
    78655 Dunningen
    @wirklich_rainer_zufall
    Bilder hab ich leider keine gemacht. Tiefe etwa 2/3 mit Tauchsäge, Abstand von Mitte der Platte li und re 3 Schnitte im Abstand von ca. 6-7cm.

    Mach ich nur bei Plattenstärke ab so 3-4cm. Rein theoretisch sollte das bei guten Platten auch ohne funktionieren, aber wenn die sich verziehen, dann wirken da schon was an Kräfte. Hab auch schon gesehen, dass sich da die Traversen gebogen haben. Zudem ist es wichtig, dass die Platte an den Unterschränken entweder mit Langloch in der Traverse quer zur Breite des US od. mit größerem Loch und Unterlagscheibe befestigt werden um Spiel in der Briete zu haben. Viele Monteure vernachlässigen das.
     
  11. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    2.943
    Ort:
    Ebstorf
    Hallo,

    vor fünf Jahren habe ich meine Küchenarbeitsplatten (L Form) aus Eiche selbst gebaut. An dem Winkelstoß zur Führung ein paar Flachdübel rein und mit selbst gebauten Plattenverbindern zusammen gezogen.
    Vollkommen problemlos, keine Entlastungsnuten, nicht Kammergetrocknet, Verleimregeln möglichst beachtet.
    Ein Kniff noch, um Holz zu sparen, hier gezeigt an einem Waschtischunterbau.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Gruß

    Ingo
     
    WinfriedM und flow gefällt das.
  12. wirklich_rainer_zufall

    wirklich_rainer_zufall ww-ulme

    Beiträge:
    182
    Ort:
    Leipzig
    @Neige Danke für die Erklärung. Ich will das Thema aber hier mal nicht sprengen und belasse es hier dabei. Es ging ja um was anderes...
     
  13. Neige

    Neige ww-robinie

    Beiträge:
    2.719
    Ort:
    78655 Dunningen
    Hallo @IngoS
    Sicher kann das gut gehen und passiert nichts. Dennoch mache ich die Entlastungsnuten schon allein aus dem Grund, wenn z. B. ein Kochfeld mit Klammern befestigt werden soll, denn mir ist schon untergekommen, dass das Glas durch den Verzug gerissen ist.

    Hatte da nicht auch hier irgenwo @yoghurt etwas dazu gezeigt und geschrieben?
     
  14. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    2.943
    Ort:
    Ebstorf
    Hallo Sigi,

    ich habe ja nichts gegen Entlastungsnuten und deine Begründung ist ja auch plausibel, habe halt geschrieben, wie ich das gemacht habe.

    Weiß ich nicht, habe so etwas sonst auch noch nicht gesehen oder gelesen, reklamiere für mich aber auch nicht, dass ich der Einzige bin, der auf so eine Lösung kommt.

    Gruß

    Ingo
     
  15. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.925
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    ich musste jetzt echt nachdenken, was ich möglicherweise wann und wozu geschrieben habe. Das sind jetzt mehr als zehn Jahre und der ein oder andere Beitrag ist zusammengekommen....

    Ich hatte vor einer Weile mal einen Rahmen gebaut und mein Kochfeld hineingelegt - da hat mir auch erspart aus der vollen Platte ein Viereck zu schneiden. Außerdem erganeb meine Reststücke gerade diesen Rahmen.

    Ich hatte vor Urzeiten auch mal etwas über Eckverbindungen von Vollholzplatten geschrieben. Ich würde ebenfalls Arbeitsplattenverbinder und Lamellos kombinieren. Vielleicht in der Innenecke einen Domino mit Leim setzen, damit das Holz am anderen Ende des Stoßes arbeitet und nicht gerade da, wo ich es bündig haben möchte.

    Auch über Entlastungsnuten hatte ich mal etwas geschrieben. Mir hatte es damals ein Blatt erst konvex gezogen und nachdem ich - fluchend über meine Dämlichkeit und Holzauswahl - Entlastungsnuten gesägt hatte, zog es das Blatt konkav. Fazit: "Wie man's macht, es ist verkehrt!!"
     
  16. Neige

    Neige ww-robinie

    Beiträge:
    2.719
    Ort:
    78655 Dunningen
    Genau das und ich meine du hattest Bilder dabei.
    Stimmt irgendwie schon, nur haben die Nuten den Vorteil, dass sie die Spannung was herausnehmen, was es einfacher macht, sie an den US zu fixieren. Zudem bekommst du die Eckstöße besser eben falls die Platten schon was verzogen sind. Damit fahr ich immer recht gut.
     
  17. --hias--

    --hias-- ww-ahorn

    Beiträge:
    105
    Das heißt ich sollte die Platten vollmassiv machen und am stoß ne fremdfeder einbringen und vorne zur gehrung nen Dübel mit Leim und dazu 4 arbeitsplattenverbinder und den Rest ohne Leim verspannen. Zum spannungsabbau einfach längs der Faser Schlitze einschneiden.
     
  18. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.359
    Ort:
    Dortmund
    Gehrung? Willst du die beiden Platten in der Ecke 45 Grad laufen lassen? Das würde ich nicht tun, das gibt Probleme bei Quell-Schwindbewegungen, da bleibt die Fuge nicht dicht. Zudem verschenkst du eine Menge Material.
     
  19. --hias--

    --hias-- ww-ahorn

    Beiträge:
    105
    Nein ich habe eine Schablone die für ca 2 cm in gehrung läuft und dann gerade nach hinten eben wie Arbeitsplatten verbunden werden
     
  20. Neige

    Neige ww-robinie

    Beiträge:
    2.719
    Ort:
    78655 Dunningen
    Spräche ja nichts dagegen.

    Ja, die du nur einseitig einleimst. Mach ich so:
    Plattenverbindung.JPG
    An der oberen Fuge ziehe ich bis zur Vorderkante eine dünne Silikonnaht und füge dann die Platten mittels Verbinder zusammen.
    Ob es notwendig ist, hab ich noch nicht versucht, kann aber auch nicht schaden.
    Bei einer Plattentiefe von 60cm reichen 2 max. 3 Verbinder.
    MMn hilft es bei Platten die recht stark sind. Wie andere geschrieben haben, wird es wohl auch ohne gehen können.

    Kannst du aber auch stumpf miteinander Verbinden. Ich denke, dass es eine Konturenfräsung bei massiven Platten nicht braucht, ausser du hast von vorn herein einen Radius an der Vorderkante.
     
  21. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    2.943
    Ort:
    Ebstorf
    Hallo,

    ich hatte es schon anders gemacht. Für eine 3,2m lange Arbeitsplatte habe ich mir zwei 7cm breite entsprechend lange Lamellen für Vorder- und Hinterkante ausgehobelt, dann eine Platte mit 47cm Breite und 1,9m Länge gebaut und diese dann quer in drei Teile gesägt und entsprechend der Öffnungen zwischen die durchlaufenden Lamellen geleimt.
    Neben dem wesentlich geringeren Holzverbrauch war auch das Hantieren mit den deutlich handlicheren Einzelteilen sehr vorteilhaft.

    Gruß

    Ingo
     
  22. tiepel

    tiepel ww-robinie

    Beiträge:
    2.373
    Ort:
    Sauerland
    Hi,
    war es das;
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Gruß Reimund
     
  23. --hias--

    --hias-- ww-ahorn

    Beiträge:
    105
    Jetzt muss ich das Thema nochmal ausgraben. Habe von nem selbstständigen Schreiner gehört das er bei massiven Platten über Eck auf gehrung geschnitten und mit lammelo verleimt hat und hatte nie Probleme. Aber das ist doch total unüblich oder täusch ich mich.
     
  24. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    2.943
    Ort:
    Ebstorf
    Hallo,

    kann gut gehen, muss aber nicht.
    Der Materialverbrauch ist wesentlich höher.

    Gruß

    Ingo
     
  25. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.359
    Ort:
    Dortmund
    Wenn man eine Platte 45 Grad absägt und diese Platte wird dann durch schwinden schmaler, ändert sich logischerweise auch der Winkel. Er wird spitzer. Dann muss entweder die Vorderkante aufgehen oder die Platte ist so locker verbaut, dass sie nachziehen kann.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden