Hobelmaschine Abricht-/Dickenhobelkombination, Holzkraft minimax fs 41c oder 41e vs. Hammer A3 41

shnikers

ww-pappel
Registriert
22. Januar 2014
Beiträge
4
Ort
Schmallenberg
Guten Tag zusammen,

Mein Bruder und ich wollen in diesem Jahr unsere Heimwerkstatt mit einer Kombihobelmaschine aufrüsten. Wir sind beides gelernte Tischler, arbeiten allerdings beide nicht mehr vollberuflich als Tischler.

Wir sind letzte Woche in einem Showroom von Felder/Hammer gewesen und haben uns dort über eine Hammer A3 41 informiert und uns ein Angebot geben lassen.
Da mein Bruder in einem Großhandel für Tischlereien arbeitet hat er auch Kontakt zu einem Vertreter von Holzkraft (scm-Maschinen).


Nun stehen wir quasi vor der Qual der Wahl und müssen uns zwischen den beiden Herstellern entscheiden. Wir müssen uns entscheiden zwischen:

-Holzkraft minimax fs 41c

-Holzkraft minimax fs 41e (besseren Anschlag und längerer Arbeitstisch)

-Hammer A3 41


Alle 3 Maschinen sind jeweils mit Spiralmesserwelle. Die Ausführung mit Tersa-Messerwelle kosten ungefähr 500 weniger weshalb auch die Frage ist ob sich der Aufpreis lohnt für eine Spiralmesserwelle. Wie sind da eure Erfahrungen?

Welche der beiden Hersteller würdet ihr bevorzugen und warum?

Vielen Dank schon mal und Gruß

Tobias
 

moriko

ww-robinie
Registriert
26. Januar 2011
Beiträge
641
Ort
Berlin
Hallo Tobias,

bin zwar kein Profi, habe mich aber vor ca. einem Jahr intensiv nach einem Gerät in dieser Klasse umgeschaut und alle möglichen Details verglichen.

Zu Deiner Frage … meine Meinung:

1. Von den genannten Maschinen würde ich (ungeachtet des Preises) die Holzkraft fs41e nehmen. Ist am leistungsfähigsten, solidesten, robustesten.

2. Wenn Du nicht hauptsächlich harzreiche Nadelhölzer verarbeitest, würde ich die Spiralmesserwelle wählen. Hobelbild, Geräuschentwicklung und Standzeit überzeugen.

3. Vielleicht solltest Du auch die Lieferzeiten in Deine Betrachtung einbeziehen … zwischen Lagerware und 9 Monaten Bestellzeit ist bei diesen Geräte aktuell angesagt.


Mal sehen, was andere dazu sagen…

Gruss Marco
 
Zuletzt bearbeitet:

shnikers

ww-pappel
Registriert
22. Januar 2014
Beiträge
4
Ort
Schmallenberg
Hallo Marco,

Vielen Dank für deine detaillierte Antwort.

1. Ja die 41e wird wohl am besten sein. Allerdings kostet diese auch mal locker 1800€ mehr. Die anderen beiden also die 41c und die A3 41 liegen beide so um die 5500€. Meinst du der Aufpreis lohnt sich?

2. Ja ich bin auch eher für die Spiralmesserwelle. Mein Bruder eher für die Tersa.
Wir haben mal ausgerechnet dass ein Austausch der kompletten Messer bei Spiral 360€ kostet. Bei Teresa kostet er 60€. Die Spiralmesser kann man allerdings 4-seitig nutzen, wohingegen die Tersa nur 2-genutzt werden können. Macht einen Preis pro schneide von:
Spiral - 90€
Tersa - 30€

Die Tersa kann man allerdings auch schnell wechseln. Bedeutet, man kann bei schlechtem Holz schnell mal eben alte Messer wieder drauf machen. Sehr gut wenn der Nachbar mal was ausgehobelt haben möchte. :emoji_joy:
Die Spiralmesser kann man dafür einzeln drehen und diese haben eine höhere Standzeit. Außerdem ist das hobelbild schöner und die Ausrisse bei den Ästen sind nicht so stark durch den ziehenden Schnitt. Zudem ist diese Variante auch 500€ teurer.

Gibt es da vielleicht schon Langzeiterfahrungen welche sich besser macht?
Der Vertreter von Hammer/Felder war sehr überzeugt davon, vielleicht auch da felder diese mitentwickelt hat. Der Vertreter von Holzkraft/scm hat uns eher von einer Spiralmesserwelle abgeraten.

3. Ja das stimmt, die hammer hat eine Lieferzeit von 6 Monaten bei jetziger Bestellung. Die Holzkraft wären innerhalb von ein paar Wochen (2-4) lieferbar. Das ist allerdings für uns kein Hauptkriterium, da wir noch nicht den akuten Bedarf haben.

Vielen Dank und Gruß
Tobias
 

VolkerDK

ww-robinie
Registriert
23. August 2018
Beiträge
1.253
Ort
Graasten
Erfahrungen gibt es seit 10 Jahren und die Spiralwellen überzeugen.
Standzeit der Wendeplatten sagt man ist wohl so 20 Fach ggü normalen Messern.
5500.- ist viel für ne Hammer... scheint Listenpreis aufgerufen zu werden.
 

moriko

ww-robinie
Registriert
26. Januar 2011
Beiträge
641
Ort
Berlin
Meinst du der Aufpreis lohnt sich?

Deinen Zeilen entnehme ich, dass Ihr gelernte Tischler seid und das Gerät nebenberuflich nutzen möchtet. Also Ihr wisst was Ihr macht und seit keine Beginner, die am Anfang Ihrer Hobby-Karriere stehen.
Vorausgesetzt man hat das Geld auf dem Konto, würde ich in Anbetracht der aktuellen Wirtschaftslage den Mehrpreis in die bessere Maschine investieren. Mir wäre es das wert… und ich denke, das Gerät wäre für Euch nicht überdimensioniert … da geht die Messlatte noch viel höher…

Ich denke kostengünstiger über die Nutzungszeit ist man klar mit der Spiralmesserwelle. Dreckiges oder zweifelhaftes Holz vom Nachbarn würde ich grundsätzlich ablehnen .., dafür sind mir meine Geräte viel zu schade …
Im Falle eines Nagels würdest Du bei einer Spiralmesserwelle auch nur einzelne Plättchen drehen/wechseln.

Gruss Marco
 

predatorklein

ww-robinie
Registriert
24. März 2007
Beiträge
6.622
Ort
heidelberg
Moin

Wir hatten schon mal eine Hammer A 3 41 bei uns in der Schreinerei .
Solides , durchdachtes Teil , reicht für Schreiner , die nicht so viel Massivholz machen , locker aus .

Wir kaufen eigentlich nur gebrauchte Maschinen , die A 3 41 bekam man in der VCZ öfters mal um die 2000 € .

Jetzt steht bei uns eine TecnoMax FS 41 Smart ( baugleich mit der Holzkraft , auch von SCM ) , die wurde um Weihnachten gebraucht verdammt günstig von einem Händler angeboten .
Da konnte man nicht nein sagen :emoji_grin:
Auf dem Papier kaum schwerer als die Hammer , ist aber bißchen besser verarbeitet .
Tische klappen einzeln hoch , damit hatten wir noch nie ein Problem , war an unserer SCM 2041 und der SCM 2252 auch so .
Bei der Hamnmer klappen die Tische zusammen hoch .

Vom Hobelergebnis nehmen die sich nichts :emoji_thumbsup:

Besser gelöst finde ich bei der Hammer , dass die Haube zum absaugen umgeschwenkt wird .
Da muss der Schlauch dannn zwar länger sein , dafür wird nichts umgesteckt .
Zudem ist die Haube bei der Hammer aus Metall , bei der Holzkraft ( teilweise ) aus Plastik ( blaues Teil auf dem Bild ) .
Absolutes No Go , vor allem ist mir unklar , warum man die schwenkbare Haube aus Metall macht , aber dann die beiden blauen Teile aus Plastik :emoji_thinking:

Bin gerade dabei , die Haube der FS 41 zu reparieren , hat schon 2 Risse .

Beim Neukauf würde ich auch eine Spiralwelle kaufen , ist für uns aber nicht entscheidend .
Geschliffen wird nach der Hobelei immer , dafür haben wir eine 630 mm Breitband .

Ich würde auch mal gebraucht kucken , wenn man um die 5000 € ausgibt , kriegt man Hammergeräte .
Z. B. eine SCM FS 520 oder eine Robland SD 510 .
Sind nochmal ganz andere Kaliber , dafür auch noch etwas größer .

Wir besitzen auch noch eine SCM FS 410 , die geht jetzt zum Kollegen .

Nochmal deutlich massiver als die Holzkraft oder die Hammer , besser hobeln tut sie aber auch nicht :emoji_wink:

Gruß
 

Anhänge

  • DSC03039_2.JPG
    DSC03039_2.JPG
    126,9 KB · Aufrufe: 94
  • DSC03041_2.JPG
    DSC03041_2.JPG
    125,4 KB · Aufrufe: 92
Zuletzt bearbeitet:

Skinnyy

ww-pappel
Registriert
3. April 2017
Beiträge
11
Ort
Region Hannover / Gbw
Also aus der Erinnerung heraus liegt die A3 41 ohne Spiralwelle in den Aktionszeiträumen bei ca. 3300, Aufpreis waren glaube ich knapp 600 für die Welle. Wenn es also die Hammer werden sollte, bitte auf die Frühjahrsaktion warten. :emoji_wink:
Auf dem Gebrauchtmarkt bei Felder gibt es gerade eine A3 41 mit Spiralwelle zur Vermittlung von privat für 38xx.
 

wasmachen

ww-robinie
Registriert
6. Januar 2013
Beiträge
2.690
Ort
Tirol
Vergiß den Aktionspreis. Der wird nicht mehr kommen..... zumindest wohl nicht als diese Zahl
 

Pino

ww-kirsche
Registriert
20. Juni 2021
Beiträge
158
Ort
Taunusstein
Hi

Mein Senf dazu
Ich hab die fs 41c vor einem Jahr für 4600 Euro gekauft und bin sehr zufrieden. Die beiden anderen Maschinen kenne ich nicht und kann mir deshalb kein Urteil erlauben.
Wollte nur anmerken das man bei einem Schaden an den Tersamessern , nicht gleich wechseln muss.
Ich mache die Messer lose und verschiebe sie ein kleines Stück und gut ist.
Grüße
 

VolkerDK

ww-robinie
Registriert
23. August 2018
Beiträge
1.253
Ort
Graasten
Robland 510SD? Die liegt wohl eher bei 9000++ ohne MWST
https://www.maschinensucher.de/Abricht-Dickenhobelmaschinen-kombiniert/ci-854

Wir reden hier ja ueber Neumaschinen...da wollen wir ja nicht gebrauchte Aepfel mit neuen Birnen vergleichen - auch wenn ich bei aehnlichem Budget absolut in die Richtung gehen wuerde, eine 51er schoene gebrauchte zu holen.

Abricht- Dickenhobel kombiniert Holzkraft SCM Minimax FS 41e Tersa - sofort verfügbar- - Preis: 5.795 EUR - Maschinenangebot auf Maschinensucher.de

Mir persoenlich wuerde von den genannten Maschinen fast noch die Hammer mit Spiralwelle zusagen, aufgrund der gerade klappenden Tische und eben der Spiralwelle. Die Minimax 41Classic hat ja schraeg klappende Tische...die 41e finde ich fuer 5800 ohne MWST zu teuer.
Fuer das vorhandene Budget wuerde ich aber auch eher was gebrauchtes groesseres holen, wenn ihr den Platz habt.
 

Flocko

ww-nussbaum
Registriert
24. September 2020
Beiträge
77
Ort
Chiemgau
Mein Senfglas ist auch noch halbvoll:emoji_wink:
Bei meiner Kaufentscheidung (Felder AD 531) war mir das gerade Abklappen der Tische und auch der Absaugtrichter als Drehelement sehr wichtig.
Das der gedrehte Absaugtrichter oben eine gerade Fläche hat, war das Entscheidende am Schluss. So blöd wie es klingt, aber ich will meine Hobelware auf der Haube ablegen können!
 
Zuletzt bearbeitet:

shnikers

ww-pappel
Registriert
22. Januar 2014
Beiträge
4
Ort
Schmallenberg
Vielen Dank euch allen für die zahlreichen und hilfreichen Antworten. Ich werde jetzt mal versuchen auf alle einzeln zu antworten.

Zu:
Erfahrungen gibt es seit 10 Jahren und die Spiralwellen überzeugen.
Standzeit der Wendeplatten sagt man ist wohl so 20 Fach ggü normalen Messern.
5500.- ist viel für ne Hammer... scheint Listenpreis aufgerufen zu werden.
Ja das ist Listenpreis. Da würde bei einem Angebot natürlich nochmal ein wenig runter gehen aber nicht mehr die Welt.


Zu:
Deinen Zeilen entnehme ich, dass Ihr gelernte Tischler seid und das Gerät nebenberuflich nutzen möchtet. Also Ihr wisst was Ihr macht und seit keine Beginner, die am Anfang Ihrer Hobby-Karriere stehen.
Vorausgesetzt man hat das Geld auf dem Konto, würde ich in Anbetracht der aktuellen Wirtschaftslage den Mehrpreis in die bessere Maschine investieren. Mir wäre es das wert… und ich denke, das Gerät wäre für Euch nicht überdimensioniert … da geht die Messlatte noch viel höher…

Ich denke kostengünstiger über die Nutzungszeit ist man klar mit der Spiralmesserwelle. Dreckiges oder zweifelhaftes Holz vom Nachbarn würde ich grundsätzlich ablehnen .., dafür sind mir meine Geräte viel zu schade …
Im Falle eines Nagels würdest Du bei einer Spiralmesserwelle auch nur einzelne Plättchen drehen/wechseln.

Gruss Marco
überdimensioniert wäre die bessere Maschine (fs 41e) wahrscheinlich nicht, aber die kleinere (fs 41c) reicht ja eventuell auch. Die Frage ist, lohnen sich dort die 1800€ Aufpreis oder sagt man, man nimmt lieber die 41c dafür aber mit Spiralmesserwelle?
Vielleicht hat man selber auch mal zweifelhaftes Holz in Form von alten Eichenbalken aus Fachwerkhäusern. Da bleibt einem dann nichts anderes übrig als seine Maschine damit zu "foltern".


Zu:
Moin

Wir hatten schon mal eine Hammer A 3 41 bei uns in der Schreinerei .
Solides , durchdachtes Teil , reicht für Schreiner , die nicht so viel Massivholz machen , locker aus .

Wir kaufen eigentlich nur gebrauchte Maschinen , die A 3 41 bekam man in der VCZ öfters mal um die 2000 € .

Jetzt steht bei uns eine TecnoMax FS 41 Smart ( baugleich mit der Holzkraft , auch von SCM ) , die wurde um Weihnachten gebraucht verdammt günstig von einem Händler angeboten .
Da konnte man nicht nein sagen :emoji_grin:
Auf dem Papier kaum schwerer als die Hammer , ist aber bißchen besser verarbeitet .
Tische klappen einzeln hoch , damit hatten wir noch nie ein Problem , war an unserer SCM 2041 und der SCM 2252 auch so .
Bei der Hamnmer klappen die Tische zusammen hoch .

Vom Hobelergebnis nehmen die sich nichts :emoji_thumbsup:

Besser gelöst finde ich bei der Hammer , dass die Haube zum absaugen umgeschwenkt wird .
Da muss der Schlauch dannn zwar länger sein , dafür wird nichts umgesteckt .
Zudem ist die Haube bei der Hammer aus Metall , bei der Holzkraft ( teilweise ) aus Plastik ( blaues Teil auf dem Bild ) .
Absolutes No Go , vor allem ist mir unklar , warum man die schwenkbare Haube aus Metall macht , aber dann die beiden blauen Teile aus Plastik :emoji_thinking:

Bin gerade dabei , die Haube der FS 41 zu reparieren , hat schon 2 Risse .

Beim Neukauf würde ich auch eine Spiralwelle kaufen , ist für uns aber nicht entscheidend .
Geschliffen wird nach der Hobelei immer , dafür haben wir eine 630 mm Breitband .

Ich würde auch mal gebraucht kucken , wenn man um die 5000 € ausgibt , kriegt man Hammergeräte .
Z. B. eine SCM FS 520 oder eine Robland SD 510 .
Sind nochmal ganz andere Kaliber , dafür auch noch etwas größer .

Wir besitzen auch noch eine SCM FS 410 , die geht jetzt zum Kollegen.

Nochmal deutlich massiver als die Holzkraft oder die Hammer , besser hobeln tut sie aber auch nicht :emoji_wink:

Gruß
Ich glaube bei den neueren Modellen von Holzkraft ist die Absaugung mittlerweile auch aus Metall. und zum umschwenken ist diese bei den Neugeräten mittlerweile auch.

Wo findest du die von dir angegebenen Maschinen für 5000€? Wir sind für jeden Link bzw. Hinweis dankbar :emoji_slight_smile:


Zu:
Also aus der Erinnerung heraus liegt die A3 41 ohne Spiralwelle in den Aktionszeiträumen bei ca. 3300, Aufpreis waren glaube ich knapp 600 für die Welle. Wenn es also die Hammer werden sollte, bitte auf die Frühjahrsaktion warten. :emoji_wink:
Auf dem Gebrauchtmarkt bei Felder gibt es gerade eine A3 41 mit Spiralwelle zur Vermittlung von privat für 38xx.
Könntest du vielleicht einen Link zu dem Angebot hier rein stellen? Bist du dir sicher dass im Frühjahr nochmal Aktionen mit so einem Preis kommen? Der Vertreter aus dem Showroom in Kassel meinte, dass im Februar die Preise nochmal angezogen werden.


Zu:
Hi

Mein Senf dazu
Ich hab die fs 41c vor einem Jahr für 4600 Euro gekauft und bin sehr zufrieden. Die beiden anderen Maschinen kenne ich nicht und kann mir deshalb kein Urteil erlauben.
Wollte nur anmerken das man bei einem Schaden an den Tersamessern , nicht gleich wechseln muss.
Ich mache die Messer lose und verschiebe sie ein kleines Stück und gut ist.
Grüße
Ja das stimmt das ist bei den Tersa auch noch möglich.


Zu:
Robland 510SD? Die liegt wohl eher bei 9000++ ohne MWST
https://www.maschinensucher.de/Abricht-Dickenhobelmaschinen-kombiniert/ci-854

Wir reden hier ja ueber Neumaschinen...da wollen wir ja nicht gebrauchte Aepfel mit neuen Birnen vergleichen - auch wenn ich bei aehnlichem Budget absolut in die Richtung gehen wuerde, eine 51er schoene gebrauchte zu holen.

Abricht- Dickenhobel kombiniert Holzkraft SCM Minimax FS 41e Tersa - sofort verfügbar- - Preis: 5.795 EUR - Maschinenangebot auf Maschinensucher.de

Mir persoenlich wuerde von den genannten Maschinen fast noch die Hammer mit Spiralwelle zusagen, aufgrund der gerade klappenden Tische und eben der Spiralwelle. Die Minimax 41Classic hat ja schraeg klappende Tische...die 41e finde ich fuer 5800 ohne MWST zu teuer.
Fuer das vorhandene Budget wuerde ich aber auch eher was gebrauchtes groesseres holen, wenn ihr den Platz habt.
Ja die Robland ist eher zu teuer. Unser maximales Budget liegt wohl so bei rund 6500€. Due FS 41e dürfte bei einem entsprechenden Angebot also sograde noch im Budget liegen.

Generell sind die Gebrauchtmaschinen ja gerade sehr teuer und die Unterschied zu einem Neugerät nicht mehr so groß wie noch vor 2 Jahren, weshalb wir halt aktuell eher zu einer Neumaschine tendieren.
Und ob wir eine noch größere dafür aber gebrauchte Maschine auch voll ausnutzen ist fraglich. 410er Breite reicht eigentlich vollkommen aus.
Welche gebrauchte Maschine würdest du denn empfehlen?

Bei dem guten Herren habe ich mal angefragt. Er möchte aber 6890€ netto für die Maschine haben. Das ist leider dann doch etwas teuer wenn man die MwSt oben drauf rechnet.


Zu:
Mein Senfglas ist auch noch halbvoll:emoji_wink:
Bei meiner Kaufentscheidung (Felder AD 531) war mir das gerade Abklappen der Tische und auch der Absaugtrichter als Drehelement sehr wichtig.
Das der gedrehte Absaugtrichter oben eine gerade Fläche hat, war das Entscheidende am Schluss. So blöd wie es klingt, aber ich will meine Hobelware auf der Haube ablegen können!
Ja das gerade abklappen des Tisches ist schon angenehm aber hat dies auch noch einen weiteren Vorteil, außer dass man nur einmal statt zweimal klappen muss?
Der Absaugtrichter ist doch laut diesem Video auch bei der SCM als Drehelement.
https://www.youtube.com/watch?v=4-WO7d6qiMc
Die gerade Fläche ist natürlich ein Vorteil der Hammer. Aber dort könnte man bei Bedarf vielleicht auch später bei der SCM einfach eine Blechkonstruktion anbauen um eine Ablagefläche zu haben.

Ich habe gerade mit einem Vertreter von SCM telefoniert und dieser hat mir auch klar die Spiralmesserwelle empfohlen. Ich möchte euch nicht vorenthalten was er dazu gesagt hat.
Seine O-töne waren:
-"was geileres gibt es nicht"
-"man muss nicht so drücken --> weniger Kraftaufwand"
-"Späne werden kleiner --> besser zum Absaugen"
-"Durch höhere Standzeit würde sich das auf Dauer auch rechnen"

Liebe Grüße
Tobias
 

mkraus

ww-birke
Registriert
20. Juni 2018
Beiträge
62
Ort
Zolling
Hallo Tobias,

auch wenn es nicht ganz der ursprünglichen Frage entspricht, würde ich noch die Stomana in den Ring werfen. Die ist recht massiv und hat insbesondere gegenüber der Hammer den Vorteil einer etwas größeren Hobelwelle (Schnittgeschwindigkeit, Laufruhe). Bei Weibert gibt es die derzeit mit geschliffenen Tischen für knapp €5300, bei Hokubema mit gehobelten Tischen für knapp €6400, beides Liste, beides Brutto, beides mit Spiralmesserwelle und auch sonst identischer Ausstattung, nur in leicht unterschiedlichem Kleid.

Viele Grüße,
Michael
 

Mathis

ww-robinie
Registriert
7. Juni 2007
Beiträge
2.656
Ort
Imdorfinnerstadt
Ich habe gerade mit einem Vertreter von SCM telefoniert und dieser hat mir auch klar die Spiralmesserwelle empfohlen. Ich möchte euch nicht vorenthalten was er dazu gesagt hat.
Seine O-töne waren:
-"was geileres gibt es nicht"
-"man muss nicht so drücken --> weniger Kraftaufwand"
-"Späne werden kleiner --> besser zum Absaugen"
-"Durch höhere Standzeit würde sich das auf Dauer auch rechnen"
Kann ich 100%ig bestätigen, wer heute noch Tersa oder was anderes kauft, kauft Technik von vorgestern.
Zudem kann man die Wendemesser auch bei unabhängigen Werkzeughändlern kaufen, dadurch werden die oft noch mal deutlich billiger gegenüber dem Preis beim Hersteller der Maschine.
Da die Schneidplatten ohnehin alle von einem einzigen Hersteller hier in DE stammen, kann man mit etwas Glück einen deutlich besseren Preis für die Wendemesser finden.
Ich hab meine über breisch-tools.de gekauft, aber es gibt selbst bei Ebay viele Händler solcher Wendeschneidplatten, man muss sich nur die Arbeit machen, den genauen Typ zu suchen.
 

Christian81

ww-robinie
Registriert
11. Oktober 2007
Beiträge
1.189
Ort
Rheinland
Ganz klar Spiralmesser. Das mit der Standzeit kann ich absolut bestätigen! Lautstärke ist auch sehr leise, Späne werden sehr klein und komprimiert abgesaugt.
Ich habe die A3/41 gute zwei Jahre im Betrieb. Bin total zufrieden. Das einzige was ich heute vermisse ist die 600er Breite..... Das wird auch der einzige Grund sein warum die Maschine irgendwann getauscht wird. Vielleicht solltet ihr wenn der Platz vorhanden ist eher eine breite Maschine kaufen. Würde mal darauf tippen das die 41 auch bei den ganzen Heimwerker Profis sehr gefragt sind. Evtl. ist es bei den 510 oder 600er Modellen nicht so weil zu groß usw.
Heute würde ich nicht mehr unter 500mm kaufen. Kommt aber auch auf deine Sachen an die du produzieren willst. Kann da nur für mich sprechen.
 

iasj

ww-kastanie
Registriert
27. Februar 2020
Beiträge
30
Ort
Haugesund
Ich habe eine minimax 41C seit Sommer 2017 fast täglich in Betrieb. Mit Spiralmesser. 2020 das erste Mal die Messer gedreht. Spiralmesser werde ich auch das nächste Mal wählen.

Gestern habe ich fast den ganzen Tag, ununterbrochen an der Maschine gearbeitet. Solide und präzise. Bis jetzt gab es keine grossen Probleme.

Was mir an der Maschine stört / fehlt?

Das umbauen... (Nächstes mal hoffentlich separate Maschinen)

Die Tische sind mir oft zu kurz.

600 mm Breite hätte ich auch gerne.
 

joh.t.

ww-robinie
Registriert
14. November 2005
Beiträge
5.109
Ort
bei den Zwergen
Erfahrungen gibt es seit 10 Jahren und die Spiralwellen überzeugen.
Standzeit der Wendeplatten sagt man ist wohl so 20 Fach ggü normalen Messern.
5500.- ist viel für ne Hammer... scheint Listenpreis aufgerufen zu werden.
Ist teuer und wahrscheinlich Liste.
Mal nach den Frühjahrsangeboten ,Ligna oder Nürnberg sollten dieses Jahr sein, Messeangebote.
Habe seit 4 Jahren A341 mit Spiralmesserwelle.. Freut die Nachbarn- leise.
 

predatorklein

ww-robinie
Registriert
24. März 2007
Beiträge
6.622
Ort
heidelberg
Moin

Wir reden hier ja ueber Neumaschinen...da wollen wir ja nicht gebrauchte Aepfel mit neuen Birnen vergleichen - auch wenn ich bei aehnlichem Budget absolut in die Richtung gehen wuerde, eine 51er schoene gebrauchte zu holen.

Wer sagt denn , dass wir hier nur über Neumaschinen reden :emoji_thinking:
Es geht allgemein so gut wie immer drum , für ´s Geld die beste Maschine zu bekommen ,
Und für die 6000 € , die hier zur Diskussion stehen , kauf ich eben keine neue Hammer oder Holzkraft mit 41 cm .

Und der Platz kann auch nicht das Problem sein , unserem Zimmerer hab ich eine FS 520 besorgt .
Viel mehr Platz braucht die auch nicht .
Da die Holzkraft FS 41 e bei uns steht , kann ich das beurteilen :emoji_wink:

Hier ist noch etwas interessantes

Warum steht die wohl noch drin ?

Richtig , weil die Firma ( 20 km von uns entfernt ) in der Zwischenzeit wirklich Höchstpreise aufruft .
Früher war da hie und da mal ein Schnäppchen drin , ich hab dort auch schon gekauft .

Heute so gut wie unmöglich :emoji_frowning2:

Gruß
 

KalterBach

ww-robinie
Registriert
1. Oktober 2017
Beiträge
3.220
Ort
Markgräflerland
beurteilen :emoji_wink:

Warum steht die wohl noch drin ?

Richtig , weil die Firma ( 20 km von uns entfernt ) in der Zwischenzeit wirklich Höchstpreise aufruft .
Früher war da hie und da mal ein Schnäppchen drin , ich hab dort auch schon gekauft .

Heute so gut wie unmöglich :emoji_frowning2:

Der Firma scheint es so gut zu gehen, dass alle als VB-Preis aufgerufenen Geräte lange in KA stehen. Auf freundliche E-Mails wird nicht reagiert, am Telefon ist man kurz angebunden und beim Preis bleibt einem die Spucke weg.

Lagerplatz und Geld ist vorhanden, da wird ordentlich eingekauft. Ich bin gespannt, was der Markt nach Corona macht.

Bei Preisen zwischen 10 bis 15 Prozent unter Neupreis, kaufen viele sicher keine 10 bis 15 Jahre alte Gebrauchtmaschine.
 

predatorklein

ww-robinie
Registriert
24. März 2007
Beiträge
6.622
Ort
heidelberg
Moin

@KalterBach

Interessant wäre es auch mal zu erfahren , woher die vielen Maschinen diverser Gebrauchtmaschinenhändler denn stammen ?
Ein großer Maschinenhändler im Frankfurter Raum meinte mal , dass viele Maschinenhändler ihre Gebrauchtmaschinen nicht mehr selbst verkaufen .
Die nehmen sie günstig in Zahlung , schlagen bißchen was drauf , geliefert wird die dann gleich zum Gebrauchtmaschinenhändler .

Man würde deutlich mehr Kosten einsparen , als man beim Weiterverkauf Gewinn machen könnte .
Klingt plausibel , und mit Reklamationen hat man uch keinen Ärger .

Auch Versicherungen wären gute Lieferanten für Gebrauchtmaschinenhändler , gerade bei Wasserschäden gilt eine Maschine schnell als Totalschaden .
Und das obwohl z. B. eine FKS " nur " 30 cm im Wasser gestanden hat , also eigentlich kaum einen Schaden hat .

Der Vericherungsnehmer bekommt oft noch recht gutes Geld , investiert in eine neue Maschine oder eine bessere Gebrauchtmaschine , der Gebrauchtmaschinenhändler bekommt die Adresse des Geschädigten und kauft diesem seine alte Maschine ab .

Bißchen durchgekuckt und mit einem ordentlichen Aufpreis wieder verkauft .
Ganz ehrlich , wär ich noch jünger , würd ich in den Gebrauchtmaschinenmarkt einsteigen :emoji_slight_smile:

Gruß
 

VolkerDK

ww-robinie
Registriert
23. August 2018
Beiträge
1.253
Ort
Graasten
10% unter Liste für eine 10 Jahre alte Maschine...vollkommen wahnsinnig. Früher waren die Preise da eigentlich ok. Vor allem hatte er immer mal was ohne MwSt, was ja für Private interessant war.
 

Diesel1982

ww-robinie
Registriert
20. Februar 2020
Beiträge
787
Ort
Stutensee
Vor allem ist es für gewerbliche uninteressant in Bad Schönborn. Der macht nur Differenzenbesteuerung und weis die Mwst. nicht aus. Die Preise dort sind auch wirklich extrem teuer.
 

magmog

ww-robinie
Registriert
10. November 2006
Beiträge
10.881
Ort
am hessischen Main
[...] kann man die Wendemesser auch bei unabhängigen Werkzeughändlern kaufen, dadurch werden die oft noch mal deutlich billiger gegenüber dem Preis beim Hersteller der Maschine.
Da die Schneidplatten ohnehin alle von einem einzigen Hersteller hier in DE stammen, kann man mit etwas Glück einen deutlich besseren Preis für die Wendemesser finden.

Moin,

das stimmt nur bei Wendeplatten deren Schneiden parallel zur Wellenachse stehen.
Die mit den Schneiden parallel zum Drall haben einen balligen Anschliff.

Bei den erste genannten findet auch kein "ziehendes" Zerspanen statt,
obwohl häufig behauptet, bei letzteren hingen schon.
 
Oben Unten