Hilferuf: Alten Schrank aufarbeiten

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Andi_Schmitt, 14. Juni 2019 um 13:51 Uhr.

  1. Andi_Schmitt

    Andi_Schmitt ww-pappel

    Beiträge:
    13
    Ort:
    Leipzig
  2. Andi_Schmitt

    Andi_Schmitt ww-pappel

    Beiträge:
    13
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Profis,

    brauche dringend Hilfe beim Aufarbeiten eines alten Schranks. Er war/ist teilweise in einem schlechten Zustand und wurde wohl auch unfachmännisch bereits vor mir behandelt. Ich habe mich entschieden, die Seiten abschzuschleifen und bei der Vorderfront, die vermutlich furniert ist, nur die Lackierung vorsichtig mit Putzwolle zu entfernen. Nun folgende Fragen:
    1. Würdet ihr die Front anders behandeln?
    2. Nach dem Schleifen der Seiten hat das Holz unansehnliche schwarze Flecken. Eigentlich wollte ich nur Leinöl aufbringen, fürchte aber, dass das die Flecken noch betont? Was könnte ich tun?

    Bereits im Voraus tausend Dank für eure Tipps
    Andi
     
  3. zündapp

    zündapp ww-robinie

    Beiträge:
    603
    Ort:
    Bodensee
    Also, gut dass es kein Pferd ist.

    Gibt es die fehlenden Leisten, die Füße und die Schublade noch?

    Gruß und Beileid,

    Wolfgang
     
  4. Fiamingu

    Fiamingu ww-robinie

    Das war mal ein Mittelteil einer "Schrankwand".
    Wert null...Shabby shic währe da noch was....ansonsten.....
    deckend streichen. Just my two cents for
    that piece of art.
     
  5. Andi_Schmitt

    Andi_Schmitt ww-pappel

    Beiträge:
    13
    Ort:
    Leipzig
    Hallo,

    ich glaube nicht, dass es das Mittelteil einer Schrankwand war, weil es umlaufende Leisten gibt, die vorhanden sind. Die Schublade übrigens auch. Sonst hätte ich nicht angefangen.
    VG
     
  6. zündapp

    zündapp ww-robinie

    Beiträge:
    603
    Ort:
    Bodensee
    Also, ich bin kein Restaurator, aber ich habe einen ähnlichen Kandidaten, der aber nicht ganz so schlimm aussieht. Aber auch da habe ich auf ein Herrichten, Restaurierung oder was auch immer verzichtet. Denn: Da komme ich nie zu einem guten Ergebnis.

    Meine Gründe:
    1) fehlendes, abgelöstes Furnier - wie soll da ein einheitliches Erscheinungsbild wiederhergestellt werden? Neu furnieren - viel zu aufwändig, das muss man können, ich kanns nicht. Das gibt Blasen, Wellen bei mir, ich habe auch keine Furnierpresse.

    2) Überall komplizierte fitzelige Formen an den Türfüllungen. Hier Lack abtragen, schleifen, Zwischenschleifen - was für eine Strafe. Auseinandernehmen? Ne! Ablaugen? Das mag der Nußbaum so wenig wie das Furnier.

    3) Solche Schränke bekommt man in ziemlich gutem Zustand für 100 - 200 Euro. Tja.

    Aber vielleicht meldet sich ja noch ein Restaurator zu Wort.

    Trags mit Fassung. Nebenbei: meinen Schrank habe ich unterm Dach hinter einer Türe stehen. Weggeworfen habe ich ihn nicht, er "tut" ja noch.

    Gruß,

    Wolfgang

    :emoji_sunglasses:PS: Kommt ein Mann mit einem halben Hähnchen zum Tierarzt: "Ist da noch was zu retten?" Spässle, nix für ungut und gute Nacht.
     
  7. Andi_Schmitt

    Andi_Schmitt ww-pappel

    Beiträge:
    13
    Ort:
    Leipzig
    Hi, danke für die Antwort. Kann mit offenen Worten gut umgehen- auch wenn es nicht die sind, die ich hören wollte .
    Eigentlich ging es mir lediglich um die Arbeit mit dem Holz. Aber natürlich möchte ich ein wenigstens halbwegs befriedigendes Ergebnis erzielen...
    Wäre es sinnvoll, vielleicht einfach eine dunklere Beize aufzutragen, um die dunklen Stellen zu überdecken? Denn der Schrank ist massiv und stabil und mir fällt es schwer, ihn auf den Sperrmüll zu packen...
    VG
     
  8. DaBa

    DaBa ww-ahorn

    Beiträge:
    108
    Ort:
    Zentral-Hessen
    Hallo Andi,

    Habe ich das richtig verstanden: Es geht primär um die Seiten des Schranks und um den Spaß am machen?
    Besorg Dir passendes Furnier, mittels Kontaktkleber-Metode aufbringen, mit Antikbeize angleichen, patinieren (ggf. etwas ramponieren und den Rest nur reinigen…

    Viel Spaß
    Gruß Daniel
     
  9. Andi_Schmitt

    Andi_Schmitt ww-pappel

    Beiträge:
    13
    Ort:
    Leipzig
    Hallo, danke für den Hinweis. ja es geht mir primär um den Spaß am arbeiten mit dem Holz, aber andererseits soll es auch nicht völlig umsonst....
    Die Seiten sind massiv und waren nicht furniert. Kann ich die Antikbeize auch direkt auf die geschliffene Oberfläche auftragen?
    VG
     
  10. DaBa

    DaBa ww-ahorn

    Beiträge:
    108
    Ort:
    Zentral-Hessen
    Hallo Andi,

    ich kenne nur die Spiritus-Antikbeize von Liberon; danach muss man nur noch z.B. wachsen.
    Gruß Daniel
     
  11. Holzsinn

    Holzsinn ww-ahorn

    Beiträge:
    142
    Ort:
    Vaterstetten
    Hallo Andi,
    die Seiten (zumindest eine) sind doch Fichte? Neues Furnier aufzuleimen halte ich für zu aufwendig. Es gäbe noch die Möglichkeit, farbig zu ölen. Es gibt bereits gefärbte Hartöle, dernen Intensität und Farbe man noch mit Mixol Konzentraten verstärken kann. Dann könntest du dir ein Öl mischen, was im Farbton der Vorderfront ähnelt.
    Die Front würde ich, wenn du sie wirklich in Angriff nehmen willst, mit Spiritus und Schleifvlies abwaschen, den entstehenden Batz musst du mit Zewa gründlich entfernen, das Ganze 2-3 mal wiederholen. Dann fein mit 180iger Papier schleifen, bis die Oberfläche glatt ist, evtl nachbeizen und auch mit gefärbtem Öl (farblich weniger konzentriert als bei den Seiten) einlassen. Fertig!

    Viel Erfolg,
    Melanie
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  12. Hondo6566

    Hondo6566 ww-robinie

    Beiträge:
    725
    Ort:
    Ortenaukreis
    Hallo,
    der Schrank ist leider ca. 100 Jahre zu jung als dass sich eine größere Aufarbeitung für einen Verkauf lohnen würde. Was nicht heißen soll der Schrank ist nur Brennholz. Wenn man die Zeit und Muse hat kann man den aufarbeiten.
    Ich würde die Oberfläche mit Spiritus oder Etanol zuerst mal reinigen. Dann prüfen um was für eine Oberfläche es sich handelt. Die Front wird wahrscheinlich Funiert sein, die Oberfläche erinnert an eine Schellack-Politur. Falls ja würde ich da gar nichts schleifen sondern die Politur aufbessern nach dem Reinigen.
    Normalerweise müsste man die beiden Säulen an der Front in einem Stück abnehmen lassen. Würde ich machen weil man sonst kaum die Fugen richtig reinigen kann. Danach mit Haut- und Knochenleim wieder bündig verleimen.
    Sieh dir mal die Videos von Lothar Jansen-Greef an, der zeigt viele alte Techniken der Restaurierung.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Gruß Andreas
     
  13. Andi_Schmitt

    Andi_Schmitt ww-pappel

    Beiträge:
    13
    Ort:
    Leipzig
    Hallo, herzlichen Dank für die guten Tipps. Ich werde wohl so vorgehen: zuerst die tatsächlich furnierte Front aufarbeiten und dann die Seiten mit gefärbten Öl ähnlich der Farbe der Front behandeln.
    @Melanie: Ich weiß nicht, was für ein Holz an den Seiten ist. Bin da leider Laie. Aber Fichte ist es glaube ich nicht, weil es viel härter ist. Ich bekomme beim Schleifen fast nichts runter.
    Viele Grüße an alle
    Andi
     
  14. seschmi

    seschmi ww-robinie

    Beiträge:
    639
    Ort:
    Mittelfranken
    Wenn das Schellack ist, dann löst der Spiritus den aber auf. Das wäre bei dem furnierten Querfries aber vielleicht schade, und auch einige Arbeit, um das wieder hinzukriegen.

    Probier einfach mal an unauffälliger Stelle: Wenn Spiritus den Lack löst, ist es Schellack, bei Nitrolack löst Nitroverdünnung.
     
  15. Andi_Schmitt

    Andi_Schmitt ww-pappel

    Beiträge:
    13
    Ort:
    Leipzig
    Ok, das werde ich tun. Vielen Dank für den Tipp. Ich glaube, dass da nachträglich etwas aufgebracht wurde. Hoffe das unterzukriegen ohne das Furnier zu beschädigen.
     
  16. dascello

    dascello ww-robinie

    Beiträge:
    2.997
    Ort:
    Wuppertal
    Die Seiten sind definitiv aus einfachem Weichholz, wahrscheinlich Fichte/Tanne. Das aufwändig aufzuarbeiten und zu beizen, ölen, wasauchimmer, führt zu einer Schrankseite die aussieht wie einfache Tanne/Fichte, gebeizt, geölt, wasauchimmer.
    Nie im Leben sieht das aus wie die Fronten. Im besten Fall peinlich, im Schlimmsten Fall richtig Shice.
     
  17. Fiamingu

    Fiamingu ww-robinie

    Daher bin ich der Meinung dass das Teil einer Schankwand oder vielleicht ein Nischenschrank war.
     
  18. welaloba

    welaloba ww-robinie

    Beiträge:
    2.144
    Ort:
    Hofheim
    Moin, ich bilde mir ein, dass ich irgendwann so was schon mal gesehen habe: Front furniert, die Seiten in Bierlackanstrich. Der ist bei dem vorgestellten Schrank jetzt weg.
    Den Nachweis von Schrankwandteil oder Nischenschrank haben wir nicht, weil wir die umlaufenden Kopfprifile nicht zu sehen bekommen. Kann der TE bitte mal eine Gesamtansicht liefern. Ansonsten ist meine Empfehlung, die Seiten nach gescheiter Anleitung mit Acrylfarben (deckend) anzugleichen. Wegduck!!!
    Grüße sendet Werner
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden