Hartöl tönen (weiß)

Erdhorn

ww-eiche
Mitglied seit
13 Juli 2012
Beiträge
325
Hallo,

ich möchte stabverleimte Buche für ein Bettgestell mit weiß getöntem Hartöl behandeln.
Hartöl und weiße Pigmente habe ich hier.
Könnt ihr mir Tipps geben, welches Mischungsverhältnis brauchbar ist, damit ich für Tests nicht bei Null anfangen muss?
 

blueball

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2015
Beiträge
3.296
Alter
50
Ort
Bruchsal
Ne Messerspitze auf den Liter sollte reichen. Melden sich sicher noch die Fachleute zu Wort.
 

Erdhorn

ww-eiche
Mitglied seit
13 Juli 2012
Beiträge
325
Gut, dass ich gefragt habe, denn ich hätte intuitiv vermutlich viel zu viel Pigmente genommen, da ich es so in Erinnerung habe, dass schwarz sehr stark tönt und weiß eher nicht.
Kann man die endgültige Tönung schon kurz nach dem Aufbringen abschätzen oder ändert es sich noch beim Aushärten des Öls?
 

Holzsinn

ww-esche
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
467
Ort
Vaterstetten
Wie immer, bitte einen Test machen: dazu würde ich mir eine bestimmte Menge Öl abmessen und auch die eingerührte Menge Pigment notieren und es dann auf einem Stück Buche ausprobieren und trocknen lassen. Passt das Ergebnis, kann man es auf dem Möbelstück anwenden, wenn nicht, weiter am Mischungsverhältnis "feilen"...

Viel Erfolg!
Melanie
www.holz-sinn.de
 

mannimmond

ww-eiche
Mitglied seit
5 Januar 2012
Beiträge
397
Ort
Schwäbisch Gmünd
Bei Buche gefällt mir weiss pigmentiertes Öl garnicht. Das lagert sich komisch klpig an. Sieht dann aus, als hätte man das Öl mit Zewa extra Fussel verarbeitet. Bei Stabverleimt kommt dann noch dazu, dass die einzelnen Stäbe unterschiedlich säugen, und dadurch ungleichmäßige Verteilung der Pigmente provozieren.
 

Holzsinn

ww-esche
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
467
Ort
Vaterstetten
Es gibt auch schon fertig weiß pigmentierte Öle, z.B. UV Öl von Natural oder Ölbeize natur von Osmo etc. Da sind die Pigmente sicher gleichmäßiger verteilt.
Wenn das Holz eher weiß lasiert aussehen soll, emphiehlt es sich, z.B. Osmo Dekorwachs Schnee mit demselben in Natur zu mischen und den Weißgrad durch Abwischen des Überzugs selbst zu bestimmen. Das muss aber sehr gleichmäßig erfolgen, sonst sie es schmierig aus.

Viel Erfolg!
Melanie
www.holz-sinn.de
 

blueball

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2015
Beiträge
3.296
Alter
50
Ort
Bruchsal
Es gibt auch schon fertig weiß pigmentierte Öle, z.B. UV Öl von Natural oder Ölbeize natur von Osmo etc. Da sind die Pigmente sicher gleichmäßiger verteilt.
Wenn das Holz eher weiß lasiert aussehen soll, emphiehlt es sich, z.B. Osmo Dekorwachs Schnee mit demselben in Natur zu mischen und den Weißgrad durch Abwischen des Überzugs selbst zu bestimmen. Das muss aber sehr gleichmäßig erfolgen, sonst sie es schmierig aus.

Viel Erfolg!
Melanie
www.holz-sinn.de
Ergänzend von Osmo Top-Oil oder Hartwachsöl in jeweils naturell
 

mannimmond

ww-eiche
Mitglied seit
5 Januar 2012
Beiträge
397
Ort
Schwäbisch Gmünd
Da sind die Pigmente sicher gleichmäßiger verteilt.
www.holz-sinn.de
Meine Versuche waren bisher ausschließ mit fertig pigmentiertes Öl (Osmo Hartwachsöl und TopOil jeweils Natural und ein stärker weiß pigmentiertes Öl vom Parkettleger). Bei Buche immer mit ähnlichem Ergebnis. Das Holz saugt das Öl ungleichmäßig auf, und dadurch lagern sich an den stärker saugenden Stellen mehr Pigmente ab. Ich könnte mir vorstellen, dass man das noch besser hinbekommt, indem man die Menge genau steuert oder zunächst mit Öl ohne Weißpigmenten die Saugfähigkeit reguliert, aber einfach zu verarbeiten ist das dann nicht mehr.
 

blueball

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2015
Beiträge
3.296
Alter
50
Ort
Bruchsal
Meine Versuche waren bisher ausschließ mit fertig pigmentiertes Öl (Osmo Hartwachsöl und TopOil jeweils Natural und ein stärker weiß pigmentiertes Öl vom Parkettleger). Bei Buche immer mit ähnlichem Ergebnis. Das Holz saugt das Öl ungleichmäßig auf, und dadurch lagern sich an den stärker saugenden Stellen mehr Pigmente ab. Ich könnte mir vorstellen, dass man das noch besser hinbekommt, indem man die Menge genau steuert oder zunächst mit Öl ohne Weißpigmenten die Saugfähigkeit reguliert, aber einfach zu verarbeiten ist das dann nicht mehr.
Habe eine Kommode mit Osmo HWÖ Natural gemacht. Deine Aussagen kann ich bei mir nicht nachvollziehen oder bestätigen. Alles gut geworden. Kann auch demnächst ein Foto nachreichen falls gewünscht. Bin paar Tage auswärts.
Grüße Lutz
 

Holzsinn

ww-esche
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
467
Ort
Vaterstetten
Ganz grundsätzlich gilt: jede farbig lasierende (das heißt die Holzstruktur noch sichtbar lassende) Oberflächenbeahandlung, egal ob hell oder dunkel, betont unruhige Strukturen im Holz und färbt sie stärker als gleichmäßige Faserverläufe. D.h. dass Leimholz mit seinen zufällig zusammengestellten Leisten immer unruhiger aussieht als unbehandeltes Holz. Da kann man nichts dagegen tun, ausser farbig deckend zu streichen oder unbehandelt zu lassen.

Viel Erfolg!
Melanie
www.holz-sinn.de
 

Erdhorn

ww-eiche
Mitglied seit
13 Juli 2012
Beiträge
325
Habe eine Kommode mit Osmo HWÖ Natural gemacht. Deine Aussagen kann ich bei mir nicht nachvollziehen oder bestätigen. Alles gut geworden. Kann auch demnächst ein Foto nachreichen falls gewünscht. Bin paar Tage auswärts.
Ein Bild würde mich sehr interessieren, aber bitte nur, wenn es keine Umstände macht.
Für das aktuelle Projekt kommt das zwar wahrscheinlich nicht mehr in Frage (*), aber ich habe noch andere Pläne, für die ich das gebrauchen kann.


* Ursprünglich wollten meine Kinder das Holz in weiß haben, aber als ich ihnen Fotos gezeigt habe, wollten sie dann doch lieber klares Öl haben.
Einen Test werde ich aber noch machen. Vielleicht sieht es dann wieder anders aus :emoji_slight_smile:
 
Oben Unten