Handkantenanleimmaschine

holztill

ww-ahorn
Mitglied seit
12 Juni 2010
Beiträge
106
Moin,
wir möchten uns eine Handkantenanleimmaschine zulegen.
Die Festool Conturo soll ja das neue Maß der Dinge sein. Ist dem auch so?
Rechnet sich der fast doppelte Preis?
Oder sind die "Standard"-Maschinen von Felder (Forka 200), Wegoma, etc auch vollkommen OK?

Würde mich über ein paar Erfahrungen sehr freuen!

Vielen Dank!
Gruß Till
 

Werkzeugprofi

ww-robinie
Mitglied seit
15 Juli 2007
Beiträge
1.839
Ein wesentlicher Unterschied neben dem Patronensystem ist die Möglichkeit, schräge Längskanten zu bekleben.

Die Conturo ist definitiv ihr Geld in allen Belangen wert!
 

Michel1984

ww-birnbaum
Mitglied seit
4 März 2020
Beiträge
238
Ort
Bayern
Das Maß aller Dinge ist momentan die Mafell Hit-M allerdings ist der Preis extrem hoch.
Die Festool ist in Sachen Preis-Leistung eine top Maschine. Ich würd sie kaufen.
 

Christian81

ww-birnbaum
Mitglied seit
11 Oktober 2007
Beiträge
213
Ort
53797 Lohmar
Habe zwar keinen Vergleich, aber der Conturo ist sein Geld wert. Bin froh das ich den Mehrpreis bezahlt habe. Habe auch lange überlegt und ihn dann letzten Endes bestellt.
In meiner letzten Firma hatte ich einen Kollegen der aus dem Messebau kam, er hatte den direkten Vergleich. Er meinte direkt das der Conturo alleine wegen dem Patronen System besser ist. Dazu hast du die Option mit PU Patronen. Das mitgelieferte Zubehör ist sinnvoll und du hast zwei Systainer worin er gut und Platzsparend verstaut ist.
 

Holz-Christian

ww-robinie
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
3.330
Alter
44
Ort
Bayerischer Wald
Das Maß aller Dinge ist momentan die Mafell Hit-M allerdings ist der Preis extrem hoch.
Die Festool ist in Sachen Preis-Leistung eine top Maschine. Ich würd sie kaufen.
Servus, die kann aber nur ABS Kanten mit Nullfugenbeschichtung verarbeiten.
Furnierkanten ectr funktioniert nicht.

In der Firma haben wir noch den originalen Kantenknirps, der kann auch schräge Kanten.
Das Gerät ist wesentlich besser als Wegoma und Co, gibts aber meines Wissens nicht mehr neu.
 

Frankenholzwurm

ww-robinie
Mitglied seit
5 April 2009
Beiträge
1.685
Ort
Spalt
Hallo,

hab auch schon mit mehreren gearbeitet, bin aber ganz klar für Conturo.
Farbwechsel kommt bei mir leider recht häufig vor, ist mit dem Conturo aber ein Kinderspiel.
Falls du dich dafür entscheiden solltest, prüfe bitte ob du den Zubehörsystainer unbedingt brauchst, ich würde mir den so nicht mehr zulegen.
Einzig die Zusatzandruckrolle und den Kantenkapper kann ich dir ans Herz legen, der Rest davon liegt unbenutzt im Köfferchen.
 

holztill

ww-ahorn
Mitglied seit
12 Juni 2010
Beiträge
106
Hallo zusammen,
danke für die Antworten. Dann wird es wohl der Conturo werden...
Ja, mit dem Zubehör guck ich mir nochmal an, danke für den Tip!
 

HobbyHolzwurmNRW

ww-fichte
Mitglied seit
6 Dezember 2020
Beiträge
16
Ort
NRW
Habe auch mit Felder Forka 2000 und der Conturo schon gearbeitet.
Für einen Auftrag reicht die Felder. Wenn du länger Spaß haben möchtest investiere in die Festool Maschine!
@Michel1984 das mit der Mafell stimmt. Durfte Sie einmal live sehen. Sehr tolles Gerät!
 

peter020688

ww-pappel
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
14
Ort
Oberzent
Ich habe auch schon sehr viel mit der Conturo gearbeitet. Wenn man viele Rundungen bekanten möchte oder die Maschine auch für den mobilen
Einsatz gedacht ist, ist das schon in Ordnung.
Was mich extrem an der Maschine stört ist der Farbwechsel des Klebers. Was hierbei für Kleber verschwendet wird ist enorm. Es gibt einige Tricks
das dieser Verbrauch nicht so hoch ist aber dennoch meines Erachtens nicht akzeptabel. Die anderen Maschinen kenne ich nicht und
weiß nicht wie es sich bei diesen verhält.

Gruß
 

peter020688

ww-pappel
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
14
Ort
Oberzent
Normal soll man es denke mal nicht machen.:emoji_grin:
Aber wenn die Maschine heiß ist, man den Patronenwechsel Knopf drückt und der Schieber zurück fährt, Schraube in die halb verbrauchte Patrone drehen und mit einer Zange rausziehen. Aber Vorsicht das man an der Maschine durch die Schraube nichts beschädigt.
Die geschmolzenen Patronen können dann wieder nach kurzem zurechtschneiden verwendet werden.
 

Werkzeugprofi

ww-robinie
Mitglied seit
15 Juli 2007
Beiträge
1.839
Es gibt auch die Möglichkeit den Kleber in eine Art Form rinnen zu lassen und dann wieder in die Maschine einzusetzen. Habe ich aber noch nicht gemacht...
 

Frankenholzwurm

ww-robinie
Mitglied seit
5 April 2009
Beiträge
1.685
Ort
Spalt
Also ich mach ja recht häufig Farbwechsel, hab dazu aber den Vorteil meist ziemlich genau zu wissen, wann der Wechsel ansteht.
Wenn ich also noch 15-20 Meter zu bekanten habe und danach die Farbe wechselt, kommen schon alle zugänglichen Patronen raus und die neue Farbe rein.
Wenn dann meine 20 Meter durch sind ist nicht mehr die Welt von der alten Farbe drin, gibt also nicht allzu viel Abfall.
Leider klappt das aber nicht immer, dann sind halt ca. 3 Patronen für die Tonne.
Beim Kantenknirps wüsste ich jetzt auf Anhieb nicht mal, wie ich da das Leimbecken leer und vor allem sauber bekomme.
Ich weiß dass es geht, kann mich aber nicht erinnern wie. Hab ich bei der Maschine Gottseidank noch nicht machen müssen.
Ich bin mir nicht ganz sicher aber ich meine, andere Benutzer haben sich dazu sogar mehrere Leimbecken dazu besorgt, für jede Farbe eines.
Deshalb mag ich eigentlich das Festooldingens, es erweitert und vereinfacht einfach meine Möglichkeiten.
 

Frankenholzwurm

ww-robinie
Mitglied seit
5 April 2009
Beiträge
1.685
Ort
Spalt
PS:
vielleicht noch als Ergänzung, im stationären Einsatz benutze ich oft den Kantenknirps.
Da braucht man keinen Knopf drücken damit der Kanteneinzug startet, das geht da mit einer Kontaktrolle.
Das gibts soweit ich weiß von keinem anderen Hersteller.
Werkstück gegen die Rolle drücken und los gehts.
Bei vielen kleinen Teilen mach ich das so weil ich da nicht die Maschine sondern das Werkstück bewege.
Den Knirps auf den Fräsdorn der Fräse gespannt, selbst gebaute Tisch angekoppelt und Feuer frei!
Für den Conturo hab ich aber keine Stationäreinrichtung, nur Handgeführt.
Trotzdem ist mir der Conturo lieber.
 

Scheer

ww-pappel
Mitglied seit
30 Oktober 2011
Beiträge
12
Die Conturo ist durchdacht, auch mit dem ganzen Zubehör. Auch der Leimauftrag ist optimal. Wir hatten mal eine Goliath oder so ähnlich zum Testen vom Kollegen geliehen das war nichts halbes und nichts ganzes. Mit dem Farbwechsel haben wir überhaupt kein Problem da wir gleich eine zweite Conturo gekauft haben. Ursprünglich wollte ich ein BAZ mit Kantenaggregat, das hätte sich aber nicht gerechnet. Große Mengen lassen wir beim Kollegen anfahren, für Kleine Mengen ist die Conturo optimal. Für uns war das die richtige Entscheidung.
 

SNNAT

ww-kastanie
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
29
Ort
München
Beruflich in der der Ausbildung nur selten mit einer KAM gearbeitet, habe ich mir vor kurzem die Forka von Felder für meinen privaten, seltenen Gebrauch gekauft. Auch weil PUR verwendet werden kann. Er ist einfach zu bedienen. Reinigung ebenfalls relativ leicht. Der Conturo wirkt allerdings gesamt etwas frischer. Mich persönlich störten aber die Patronen. Je nachdem wie viele Kanten du anfahren musst oder planst anzufahren, würde ich mich für oder gegen den Conturo entscheiden. Bei geringer Anzahl an Kanten ist der Unterschied marginal.
Von ehemaligen Kollegen habe ich mir aber auch sagen lassen, wie hier ja ebenfalls anklingt, bei häufigerem Wechsel von Klebstoff/Farbe ist der Conturo angenehmer. Leichter ist er zudem. Schräge Kanten wohl auch besser möglich.
 

reo

ww-ahorn
Mitglied seit
11 August 2012
Beiträge
104
Ort
CH
Wir haben auch schon seit Jahren den Conturo. Funktioniert gut. Beim Kleberwechsel auf eine andere Farbe, werden etws 3 Patronen zum Spühlen gebraucht. Bis dann wirklich wieder die reine neue Farbe kommt. Das ist sicherlich etwas viel aber nicht zu vermeiden.

Die Leimfugen sind einiges dicker wie bei der Stationären Kam. Aber dass ist denke ich klar, und der Leimauftragsmethode geschuldet.

Also wir sind zufrieden. Und würden uns den wieder kaufen.


Gruss René
 

warsteiner87

ww-birke
Mitglied seit
14 Oktober 2013
Beiträge
70
Ort
Rüthen
Moin,
ich hab mir vor 4-5 Jahren auch mal den Conturo gekauft, allerdings ohne Tisch. Das bekannten, abfräsen etc. war mir dann aber doch etwas zu umständlich und bin dann auf eine Felder G330 umgestiegen (Günstig bekommen, für die Conturo noch viel bekommen).

Hab dann ein gutes Angebot bekommen die G330 gegen eine Conturo (Inkl. Tisch etc.) zu tauschen und hab das Angebot angenommen.

Ich kann dir nur empfehlen dir dafür einen Tisch zu bauen oder zu kaufen, die Handhabung damit ist wirklich um einiges einfach!

Ansonsten ist die Conturo wirklich ein super Gerät wenn man sie nur alle paar Monate mal braucht!
 

Christian81

ww-birnbaum
Mitglied seit
11 Oktober 2007
Beiträge
213
Ort
53797 Lohmar
Warum wechselst du weil es dir zu umständlich ist auf eine Kantenanleimmaschine um danach wieder den Conturo zu kaufen? Verstehe deine Gründe nicht.
Gerade das bearbeiten, Kappen usw. ist doch der große Vorteil der richtigen Kantenmaschinen?
Wenn ich den Platz und auch ein paar Aufträge mehr für sowas hätte wäre das auf jeden Fall der nächste Schritt.
So brauche ich die Maschine einmal im Monat und sie nimmt keinen Platz weg.
Mit dem Tisch bin ich auch schon länger am spekulieren, konnte es mir bis jetzt aber nicht vorstellen das es die Arbeit so sehr vereinfacht. Ok, bei kleinen schmalen Stücken muss man schon mal improvisieren. Ich finde das bearbeiten der Kanten frisst sehr viel Zeit.
 

warsteiner87

ww-birke
Mitglied seit
14 Oktober 2013
Beiträge
70
Ort
Rüthen
Moin,
ich musste die Maschine um sie zu benutzen immer verstellen und habe sie einfach zu selten dafür benutzt (Ist bei mir immer noch eine Hobby Werkstatt). Der weitere Nachteil der Felder Maschine war, dass man damit nur 19mm Platten anfahren konnte.

Ohne Tisch musst du halt jedes mal die Platte "Spannen" oder irgendwie anders Fixieren.

Ja, das Nacharbeiten der Kante ist wirklich sehr Aufwendig. Wenn ich die Maschine öfters benutzt hätte, hätte ich sie auch behalten.

Also, Fazit: Wenn du selten Kante anfährst und wenig Platz hast, dann Contruo. Ansonsten lieber einen günstigen Kantenautomat.
 

VENEREA

ww-eiche
Mitglied seit
27 Dezember 2005
Beiträge
352
Ort
Franken
Wobei der Conturo ja auch hauptsächlich für runde/geschwungene Sachen ist, klar für jemand der wenig Kanten braucht der kauft sich nur den und hat beides, in einer normalen Schreinerei ist aber meist eine Kam vorhanden und der Conturo wird nur für Formteile benutzt.

Will mir selbst einen kaufen aber jedes mal wenn wir 2-3 runde Platten haben sag ich ja komm des mal noch so und dann kauf ich ihn...:emoji_slight_smile:
so geht dass schon länger. Steht aber ganz oben auf der Wunschliste.

Gruß Sebastian
 

Scheer

ww-pappel
Mitglied seit
30 Oktober 2011
Beiträge
12
Was ist das denn für ein Kantenanleimer womit man nur an 19mm Platten Kanten anleimen kann?
Kann gar nicht glauben das ein Hersteller sowas baut.
 
Oben Unten