große Schiebetore ultraleicht

Dieses Thema im Forum "Projektvorstellung" wurde erstellt von odul, 15. April 2018.

  1. odul

    odul ww-buche

    Beiträge:
    266
    Ort:
    Mainz
    Salu,

    an der Hütte, die ich 2001 gekauft habe, gibt es mehrere Mauervorsprünge. Das waren immer ganz prima Dreckecken.

    Da man ja nie genug Stauraum haben kann, habe ich kleine Dächer dazwischen gesetzt und einen Palettenboden erstellt. Als ersten Versuch habe ich dann die Ecken mit Gewebeplanen abgehangen und diese unten mit Steinen beschwert.

    Das war zwar der einfachste, aber nicht der beste Ansatz. Die Lage hier ist etwas erhöht und sehr zugig. Man musste schon ausgesprochen schwere Steine aus die Planen unten drauf legen. Und trotz dessen hat der Wind sie immer wieder losgerissen.

    Außerdem verschlissen die Gewebeplanen sehr schnell. Ganz zu schweigen davon, dass man immer erst die Steine wegnehmen musste, um an den Stauraum zu kommen.
     

    Anhänge:

    • IMG_2793.JPG
      IMG_2793.JPG
      Dateigröße:
      354 KB
      Aufrufe:
      116
    • a2.jpg
      a2.jpg
      Dateigröße:
      219,7 KB
      Aufrufe:
      133
    • a1.png
      a1.png
      Dateigröße:
      878,6 KB
      Aufrufe:
      120
  2. odul

    odul ww-buche

    Beiträge:
    266
    Ort:
    Mainz
    Es musste also eine andere Lösung her. Die sollte zwei Bedingungen erfüllen:

    Die Außenwand, an der das Gebälk festgemacht ist, ist aus Poroton und den Befestigungsdübeln traute ich nicht so ganz (heute weiß ich, dafür gibt es spezielle Dübel). Also sollte die Lösung leicht sein.

    Die Lösung sollte nicht zuviel Tiefe in Anspruch nehmen, da ansonsten zuviel Stauraum verloren gegangen wäre.
     
  3. odul

    odul ww-buche

    Beiträge:
    266
    Ort:
    Mainz
    Also habe ich Rahmen aus gehobelten Latten gebaut und diagonal verstrebt.

    Diese wurden dann mit Gewebeplanen bespannt. Die Planen habe ich mit dünnen Holzleisten und Edelstahlklammern festgetackert.

    Als Beschläge für die Schiebetore habe ich Schiebetürbeschläge aus dem Möbelbau verwandt.

    Unten habe ich dünne Holzleisten an die Torelemente geschraubt. Auf die Paletten habe ich drei Latten geschraubt. So ergaben sich zwei Führungsnuten in den die Holzleisten gleiten können. Dadurch sich die Tore oben und unten geführt.

    Ein bespanntes Element wiegt jeweils nicht ganz 5kg...
     

    Anhänge:

  4. odul

    odul ww-buche

    Beiträge:
    266
    Ort:
    Mainz
    Jeweils zwei Elemente wurden miteinander verlascht.

    Das war im Jahre 2005. Ich war skeptisch, ob das halten würde. Insbesondere hatte ich Bedenken bzgl. der Haltbarkeit der Gewebplanen.
     

    Anhänge:

  5. odul

    odul ww-buche

    Beiträge:
    266
    Ort:
    Mainz
    Inzwischen schreiben wir das Jahr 2018 und die Bilder zeigen den aktuellen Zustand.

    Die Gewebeplanen haben unten einen Grünbelag angenommen. An manchen Stellen haben sie auch etwas gelitten. Dass sie überhaupt so alt werden, hätte ich nicht erwartet. Ich warte mal noch ab, wielange den Bespannung noch hält. Irgendwann wird natürlich ein Austausch fällig.

    Unterm Strich bin ich mit der Lösung super zufrieden.
     

    Anhänge:

  6. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    3.249
    Ort:
    Ebstorf
    Hallo,

    sehr erstaunlich, dass deine Bändchenfolie so lange durchgehalten hat.
    Scheint da auch unterschiedliche Qualitäten zu geben.
    Ansonsten schwöre ich inzwischen auf Lkw Plane. Wir haben hier beim Hauskauf
    eine etwa 80qm große zentnerschwere Plane geerbt, die wir so langsam für alle möglichen Zwecke verarbeiten.

    Gruß

    Ingo
     
  7. odul

    odul ww-buche

    Beiträge:
    266
    Ort:
    Mainz

    ...zumal ich nix teures gekauft habe (120g/qm aus dem nächsten Baumarkt), da ich nicht sicher war, wielange es hält.

    Was geholfen haben könnte:
    Die Tore sind auf der Nordseite und damit ist die UV-Belastung sicher geringer.

    Aber wenn ich neu bespanne, wollte ich was besseres nehmen. Hat da jemand Erfahrung mit den Qualitäten von Gewebeplanen?
     
  8. predatorklein

    predatorklein ww-robinie

    Beiträge:
    3.829
    Ort:
    heidelberg
    Hallo

    Da hätt ich ehrlich gesagt lieber die Rahmen ein " püschen " stabiler gebaut und dann Trapezblech draufgeschraubt .
    Wobei das Trapezblech den Rahmen ja schon verstärkt :emoji_wink:

    Gibt´s bei uns immer wieder für 5 € / m² mit kleinen Lackfehlern .

    Hält Jahrzehnte :emoji_grin:

    Gruß
     
  9. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    3.249
    Ort:
    Ebstorf
     
  10. odul

    odul ww-buche

    Beiträge:
    266
    Ort:
    Mainz

    Hallo,

    danke für den Tipp. Wie ich schon geschrieben hatte, habe ich ein Problem mit der Bautiefe und wollte die gering halten. Die Trapezbleche würde da zu sehr auftragen.

    Aber du hast mich auf eine andere Idee gebracht. Ich kann Aluminium-Druckplatten in allen Größen kriegen. Die tragen nicht auf (Materialstärke ist einige Zehntel mm). Das wäre noch eine Alternative.

    Aber ob mir das von der Optik gefallen würde, muss ich mir noch überlegen. Da ist ja zur Abwechslung ja mal keine Eile.
     
  11. predatorklein

    predatorklein ww-robinie

    Beiträge:
    3.829
    Ort:
    heidelberg
    Moin

    Hab vor einigen Monaten einen Schuppen verkleidet .

    Da kam Trapezblech dran , das hatte in der Mitte nur eine 5 mm hohe Wulst , um dem Belch Stabilität zu geben .
    Trägt also kaum auf , hält aber ( fast ) ewig :emoji_slight_smile:

    Und ist günstig :emoji_wink:

    Gruß
     
  12. odul

    odul ww-buche

    Beiträge:
    266
    Ort:
    Mainz
    Ok, was ich im www gefunden habe, hat alles einen Wulst von mehreren cm. Man lernt ja nei aus. Hast du mal einen Link?
     
  13. predatorklein

    predatorklein ww-robinie

    Beiträge:
    3.829
    Ort:
    heidelberg
    Hallo

    War von Ebay .

    Firma Dührkop ( schwedenbleche_de ) .

    Die haben immer wieder mal Restposten recht günstig zum Sofortkauf oder als Auktion .

    Gruß
     
  14. benben

    benben ww-robinie

    Beiträge:
    3.387
    Ort:
    Deensen
    So weit ich weiss ist die erste Zahl die "Höhe" in mm.
    Also 120.xx.xxx ist 120 mm hoch. Gibt aber deutlich niedrigere, sind dann für Wände.

    Gruss
    Ben
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden