fenster aus kiefer

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Hinnes, 4. Dezember 2008.

  1. Hinnes

    Hinnes ww-pappel

    Beiträge:
    6
    hallo zusammen

    ich will in absehbarer zeit haus bauen und frage mich welche fenster ich einbaue.
    da ich einen eigenen wald habe und einen bekannten der mir die fenster bauen würde dachte ich daran selbst das holz zu schlagen.
    alternative wäre fichte eine möglichkeit.
    -ist es zu empfehlen fenster aus kiefer zu fertigen?
    -wie lange müsste ich das holz lagern bis zur verarbeitung.
    -gleich in kantel schneiden lassen oderbohlen?

    danke schon mal im voraus

    mfg
    Franz
     
  2. Lackierer

    Lackierer ww-eiche

    Beiträge:
    379
    Ort:
    Österreich
    Kiefer hat so seine besonderen Eigenheiten was die Oberflächenbeschichtung betrifft.
    Sollte unbedingt gegen holzzerstörende Pilze (Basidiomyceten) tauchgrundiert sein.
    Harzaustritte sind sehr wahrscheinlich.
     
  3. weber83

    weber83 ww-birnbaum

    Beiträge:
    229
    Ort:
    Nümbrecht
    Es können beide Holzarten zum Fensterbau verwendet werden.
    Das es besonders empfehlenswert ist Kiefer zu verarbeiten kann ich nicht sagen.
    Eiche oder Meranti eignen sich meiner Meinung nach besser. (Aber Meranti hast Du sicher nicht im Wald :emoji_wink: )

    Zur Verarbeitung von Nadelholz im Fensterbau sollte das Holz eine Feuchtigkeit von ca. 15% haben. Würde über den Daumen sagen das es dafür 2 Jahre liegen sollte.
    Ich glaube das es sinnvoll ist die Stämme in Bohlen schneiden zu lassen. So kann man vor der Verarbeitung besser Schwachstellen im Holz aussortieren.
     
  4. Lackierer

    Lackierer ww-eiche

    Beiträge:
    379
    Ort:
    Österreich
    Beide Holzarten sind nicht empfehlenswert weiß deckend zu lackieren. Obwohl es gebräuchlich ist, gibt es bei weiß deckend immer wieder Komplikationen betreffend Durchschläge.

    Bei lasierender Oberfläche sind beide okay.
     
  5. derdad

    derdad Moderator

    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    Wien/österreich
    Natürliche Holztrocknung geht so bis ca 14-15% Holzfeuchte. Das dauert so Daumen x pi per cm 1 Jahr.

    gerhard
     
  6. tobi d.

    tobi d. ww-birnbaum

    Beiträge:
    236
    Ort:
    thüringen

    Und bei einem Fertigmaß von 68x78mm der Fensterkantel,müßte er das Holz
    min.6Jahre an der Luft trocknen.Oder trockenkammer,aber ich habe keine
    Ahnung ,wie teuer das dann wird.
    Meine bescheidene Meinung dazu ,schlag das Hoz ein und verkaufe es .
    Dann kann später keiner über die Qualität und die Trocknung der fensterhölzer meckern.

    Gruß Tobi
     
  7. weber83

    weber83 ww-birnbaum

    Beiträge:
    229
    Ort:
    Nümbrecht
    Kenne ich auch nicht diesen Richtwert :emoji_grin:
    Kommt ja auch auf die Lagerung der Schnittware an. Kann man halt schlecht sagen wann das Holz die gewünschte Holzfeuchte erreichen wird, weiles von vielen Faktoren bestimmt wird.
    Sollte es dazu kommen das Du das eigene Holz verarbeiten lässt, auf jeden Fall die Holzfeuchte mit einem Messgerät prüfen.

    Dank Kyrill sind insbesondere die Preise für Tanne bzw. Fichte durch die Kellerdecke gegangen. Dann doch besser die Bäume stehen lassen.
     
  8. andama

    andama ww-robinie

    Beiträge:
    1.961
    Ort:
    Leipzig
    Hallo,

    ich kann zwar keine Angaben zur Trocknung und Verarbeitung machen, möchte jedoch sagen, daß in ich meinem Haus seit 1997 Fenster aus nordischer Kiefer habe einbauen lassen und damit keinerlei Probleme habe. Die Farbgebung ist deckend moosgrün von außen und immernoch in gutem Zustand. Ich kann es als Alternative zu den Tropenhölzern, wenn richtig verarbeitet, nur empfehlen.
     
  9. HaraldNieswandt

    HaraldNieswandt ww-ulme

    Beiträge:
    174
    Ort:
    Weifa
    Hallo Hinnes,

    wir hatten 96 komplett ein ganzes Haus (dänisches Blockhaus) aus nordischer Kiefer. Bei richtiger Pflege überhaupt kein Problem. Auch wichtig ist - denke ich mal - konstruktiver Holzschutz, also die Verhinderung von dauerhafter Nässe. Wenn das Holz immer wieder richtig trocknen kann hält es bei richtiger Pflege mehrere Jahrhunderte.

    Gruß
    Harald
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden