Eiche Massivholzdiele Vollgewinde vs Teilgewinde

HarvSpec

ww-kastanie
Mitglied seit
29 Juli 2019
Beiträge
39
Ort
Frankfurt
Hi zusammen,

ich bin gerade etwas verwirrt zum Thema Dielenschrauben:

Der Hersteller meiner Dielen 20mm Eiche Nut und Feder umlaufend (sollen durch die Feder geschraubt werden) empfiehlt Würth Assy Fussbodenschraube Vollgewinde.
Mein Bodenleger verarbeitet normal die Spax Dielenschrauben (Teilgewinde).

Zu Vollgewindeschrauben als Dielenschrauben findet sich bis auf die Würth nur die Heco Unix mit sich änderndem Gewindegang.
Hat jemand Erfahrungen oder kann mir Tipps geben?

Der Hersteller sagt die Würth VG Schraube neige am wenigsten zum knarren. Was natürlich mein Ziel ist.

danke Harv
 

TischlerTheo

ww-ulme
Mitglied seit
21 Februar 2012
Beiträge
179
Ort
Rheinland
Hallo
Ich nehme auch die Teilgewindeschrauben sonst kann man die Dielen nicht richtig auf die UK runterziehen. Gegen Knarren lege ich Filz auf die Balken.
Grüße
Theo
 

Michel1984

ww-esche
Mitglied seit
4 März 2020
Beiträge
408
Ort
Bayern
VG-Schrauben sind die richtigen!
Durch den Schaft kann die Diele "arbeiten" und sich frei bewegen. Durch die Bewegung entsteht das knarrende Geräusch.
Das Geräusch kann auch direkt von der Bewegung zwischen Schaft und Diele kommen. Früher haben die genagelten Dielen auch aus diesem Grund geknarzt.
Es ist richtig das durch das Vollgewinde kein Zug entsteht. Daher ist es wichtig vorzubohren, sonst drückt es die Dielen beim einschrauben immer ein wenig nach oben.
 

HarvSpec

ww-kastanie
Mitglied seit
29 Juli 2019
Beiträge
39
Ort
Frankfurt
Das klingt einleuchtend und habe ich mir so auch schon gedacht!

macht es dann Sinn auf die Hero Unixzu gehen oder eher die Würth?
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
10.012
Ort
Deensen
Wenn du vorbohrst hast du doch denselben Effekt wie beim Schaft. Ich verstehe was du meinst, kennt an ja aus dem Holzbau. Mit Spax Dielen Schrauben bisher keine Probs, die habe aber Schaft.

Gruss
Ben
 

Michel1984

ww-esche
Mitglied seit
4 März 2020
Beiträge
408
Ort
Bayern
Vorbohren natürlich nur mit dem Kerndurchmesser der Schraube, sonst bringts Vollgewinde nix. Durch die Diele bohren und in die Unterkostruktion auch ein Stück reinbohren.

Ich hab seit min 15Jahren ausschließlich Würth Schrauben, kann also zu anderen Herstellern nichts sagen.
 

Xr4y

ww-pappel
Mitglied seit
15 Juli 2020
Beiträge
1
Ort
Elbingerode
Moin.
Also Würth hat noch die Assy P Schrauben die haben auch diesen "Zusammenzieheffekt" vorbohren braucht man da aber soweit ich weiß nicht. Ansonsten gibt es noch die Verlegeschrauben von Heco. Habe für meinen Fußboden (30er Osb) die Osbfix von Eurotec genommen. Habe die Platten aber erst mit Teilgewindeschrauben runter gezogen und die Osb Fix zusatzl
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
10.012
Ort
Deensen
Spax Dielen Schrauben. Wenn es dann knarrte, dann wüsste ich auch warum.
Wenn VG zieht, dann greift das Gewinde in der Oberen Lage nicht, müsste also das gleiche wie mit TG sein.

Meine Erfahrung sagt mir das es mit guten TG Dielen Schrauben funktioniert. Dabei bezieht sich meine Erfahrung auf 28mm Nadelholzdielung und 20mm Eiche. Ende dieses Jahrkommen noch gut 100m² Eiche in 30mm dazu. Ich denke der Effekt wird durch das schräge verschrauben zusätzlich minimiert. So toll ziehen die kleinen TG Schrauben mit dem extra kleinen Kopf allerdings auch nicht. Ich habe noch nie was anderes als Spax Dielen Schrauben genutzt.
Vergleichen kann ich also nicht.
Extra vor bohren käme für mich nicht in Frage.

Gruss
Ben
 

keks010982

ww-robinie
Mitglied seit
14 März 2009
Beiträge
3.042
Ort
Bayern
Also ich kann die Heco uneingeschränkt empfehlen. Die ziehen extrem stark auf die UK ohne vorbohren. Habe zuletzt 150m² Fichte Dielenboden damit verlegt.
 
Oben Unten