Buche Leimholzschreibtisch überarbeitet (dunkel ölen...?)

fxmadd

ww-pappel
Mitglied seit
31 Mai 2020
Beiträge
3
Ort
Backnang
Hallo da draussen...

Ihr seit erfahren und wisst mehr als eine bastelnder Heimwerker.

Ich habe mir Coronamässig ein kleines Geschäft gemacht und bin am restaurieren eines schnell und schlecht zusammengebauten Buche Schreibtisches. Habe ihn für 120€ über eBay Kleinanzeigen erworben.
Da ich für in der Schule schon immer sehr gut in Technik war habe ich Spass an solch einen Unikat.

Jetzt bestimmt 30h später. Öl runterschleifen (60-120-240 ) Rundungen schleifen. Querr Stabilisierung und Montage von stabileren Teilauszügen. Bin ich kurz vorm Ölen.

Ich will nix riskieren es war ein langer mühsamer Weg.

Wie bekomm ich eine schöne dunkle Oberfläche ?

Ich habe hier Clou Hartöl neutral rumstehen das mir ein Schreiner empfohlen hat. Angebrochen habe ich die grosse Dose noch nicht da ich unentschlossen bin. Ob es dunkel genug ist :emoji_frowning2:

Was ist eine relativ einfache Möglichkeit Buche dunkel anzufeuern evtl. auch zu Beizen ? Bzw. Die Oberfläche haltbar zu machen.

Welche Produkte sind am besten, sinnvollsten ?

Man hat nur einen Versuch beim dem Werkstück... Buche zu schleifen ist kein Spass...


Vielen Dank
für die hoffentliche Antwort... sodas ich das gute Stück bald vollenden kann.

Fertige Fotos folgen :emoji_slight_smile:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

fxmadd

ww-pappel
Mitglied seit
31 Mai 2020
Beiträge
3
Ort
Backnang
Hoffe sie Fotos passen... auf die schnelle zusammenbauen dauert zu lange bzw. überarbeite ich gerade die drei Schubladen.

da eine Schubladenfrontplatte gebrochen ist muss ich wohl oder über alle drei neu machen. Hoffentlich ist die Charge von den neuen 18mm Buchenleimholzplatten mehr oder weniger gleich... ? Erfahrungen ?

nochmals vielen Dank an die erfahrenen HolzKunstwerker(innen)...
 
Zuletzt bearbeitet:

Holzsinn

ww-esche
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
467
Ort
Vaterstetten
Schaut gut aus, der Schreibtisch, eigentlich wie unbehandelt.
Ich würde, bevor ich farbig öle, das Holz nochmal mit Balsamterpentin abreiben, um evtl. alte Oberflächenreste sichtbar zu machen.
Ist da nichts mehr, würde ich ein pigmentiertes Öl verwenden, am besten von Natural oder sogenannte Ölbeize von Osmo.
Dazu die Einzelteile möglichst waagrecht legen, Beschläge entfernen und Öl mit Schwamm oder Walze auftragen. Aber bitte vorher auf der Unterseite den Farbton testen.

Melanie
www.holz-sinn.de
 

fxmadd

ww-pappel
Mitglied seit
31 Mai 2020
Beiträge
3
Ort
Backnang
Danke für die Antwort... ich bin so hin und hergerissen ob ob ich mir das als Anfänger bei Buche mit Beizen oder pigmentieren zutraue.

Da ist vielleicht ein einfaches Hartöl das eher dunkel rauskommt eine praktikablere Variante.

Späteres korrigieren fals es doch mal eine Macke gibt sollte somit auch einfacher sein... ?!

Gibt es bei Hartölen unterschiedlicher Hersteller farbliche Unterschiede ist das von Clou eher dunkler ?

Ich denke bevor ich losleg probier ich besser Dienstag Natural bzw. Osma anzurufen.

Vielleicht hat jemand noch Erfahrungen...
 

Holzsinn

ww-esche
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
467
Ort
Vaterstetten
Pigmentiertes Öl ist kaum anspruchsvoller im Auftrag als farbloses. Man muss nur den Auftrag gleichmäßig hinkriegen, was mit Schwamm oder Walze kein Problem sein sollte.
Beizen und farblos schichtbildend zu überziehen mit Hartwachsöl oder Lack ist grundsätzlich schwieriger.

Melanie
www.holz-sinn.de
 
Oben Unten