Brett hochkant vor Arbeitsplatte spannen

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von RolfBrands, 6. Dezember 2012.

  1. RolfBrands

    RolfBrands ww-kastanie

    Beiträge:
    39
    Ort:
    Frankfurt
    Erstmal ein liebes "Hallo" aus Frankfurt an alle Holzwürmer.

    Ihr habt mir ja schon ein paar mal geholfen. Jetzt page ich mich mal wieder mit einem klitzekleinen Problemchen. Ich möchte mir vor die Vorderkante der Arbeitsplatte (32 mm) eine Vorrichtung setzen, die es mir mit Hilfe von 2 Zwingen erlaubt, ein Brett hochkant und bündig mit der Arbeitsplatte zu spannen.

    Gibt es da eventuell Sets mit U-Profil und darauf abgestimmten Zwingen? Ich galube, das ich so etwas in der Art schon mal beim MFT 3 gesehen habe, leider hat mir die FESTOOL-Seite bei meiner Suche nicht wirklich geholfen. Oder ist es sinnvoller, so etwas selbst aus Holz anzufertigen? Da stellt sich für mich die Frage nach der Stabilität und der Haltbarkeit.

    Bin für jeden Hinweis echt dankbar,

    Rolf
     
  2. lunateide

    lunateide ww-robinie

    Beiträge:
    1.381
    Hallo Rolf,

    das dürfte Deine Frage beantworten:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Ein Gruß ganz aus der Nähe

    Roland
     
  3. L00N

    L00N ww-robinie

    Beiträge:
    636
    Ort:
    Aachen
    Nabend Rolf!!!

    Vom Prinzip her reicht es ein Kantholz/Stahlwinkel etc. unter die Platte zu schrauben. Da kannst du dann die Schraubzwingen an beiden Enden (evtl. mit Zulage) spannen.
    Es gibt aber wie du schon sagtest "Profilösungen". Kennt bestimmt hier einer von den Cracks.

    Cheers Alex

    Edit: @ Roland

    Die Bilder sind mir entgangen.....sehr schöne Werkstatt.....das meine ich mit Profilösung:emoji_slight_smile:
     
  4. Donau

    Donau ww-esche

    Beiträge:
    494
    Ort:
    Suhlendorf
    mach es wie früher zwei Klötze auf der Arbeitsplatte festzwingen und dann das Brett wieder mit zwei Zwingen an den Klötzen festmachen.

    Gruß aus der Heide
    Rainer
     
  5. dzp

    dzp ww-fichte

    Beiträge:
    16
    Ort:
    BaWü
    Vielleicht hilft das ja weiter:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Grüße
     
  6. RolfBrands

    RolfBrands ww-kastanie

    Beiträge:
    39
    Ort:
    Frankfurt
    Vielen Dank Euch allen für die Tips und Links. Schlussendlich habe ich für eine Lösung aus den Festool-Zwingen FSZ 120 und einem passenden T-Nut Profil entschieden, das vor die Vorderkante der Arbeitspaltte geschraubt wird. Auf die FSZ 120 bin ich gekommen, weil diese die kleinsten Schenkelmaße aufweist und ich daher auf ein Standard-Profil zurückgreifen kann.

    Bis zum nächsten Mal Euch allen "Gut Holz"

    Rolf
     
  7. Torsten61

    Torsten61 ww-esche

    Beiträge:
    459
    Ort:
    Kaiserslautern
    Hallo Rolf,

    darf ich fragen, wo Du das Profil gefunden hast ?
    ich wollte ursprünglich selbst was basteln, finde aber keine Zeit.
    So ein Profil anschrauben sollte ich jedoch hinkriegen.

    Gruß
    Torsten
     
  8. lunateide

    lunateide ww-robinie

    Beiträge:
    1.381
    Hallo Rolf,

    in Verbindung mit den Festoolzwingen kenne ich nur die Incra T-Nutprofile, die ich auch verbaut habe.

    Ich kann nur dringend davon abraten, diese Profile "AUF" die Kante der Arbeitsplatte zu schrauben, hier entstehen in der praktischen Arbeit oft Kräfte, die sie so nicht aushalten.

    In eine Nut eingelassen und verschraubt, halten sie bombenfest.

    Gruß
    Roland
     
  9. RolfBrands

    RolfBrands ww-kastanie

    Beiträge:
    39
    Ort:
    Frankfurt
    ich werde nächste Woche mal einen bekannten Ladenbauer heimsuchen und Euch dann noch mal informieren. Bei dem hab ich solche Profile in rauhen Mengen gesehen. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses Sparbrötchen Imcra-Profile verbaut.

    Und meine Ansprüche an die Belastbarkeit dieser Vorrichtung sind nicht so gewaltig. Ich benutze diese Vorrichtung eher als Hilfe für Bohr-, Schraub- und Verleimarbeiten im rechten Winkel, Sägen, Stemmen, Hobeln ist nicht vorgesehen.

    Gruß
    Rolf
     
  10. Hans141272

    Hans141272 ww-birnbaum

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Weilerswist
    Hallo @ all,
    ich habe mir ein Profil von Motedis davor geschraubt:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Die FSZ 120 passen da ohne Probleme rein und das Profil ist sehr stabil. Es würde auch das Profil mit 40 x 40mm im Querschnitt gehen (günstiger) aber ich hatte das 40 x 80 noch da.
    Gruß Hans
     
  11. kobalt

    kobalt ww-esche

    Beiträge:
    585
    Oder 40x16. Ist praktischer, wenn man es in einer Nut einlassen will. Man braucht nicht so tief zu fräsen.
     
  12. Hans141272

    Hans141272 ww-birnbaum

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Weilerswist
    Ich habe mir es flächenbündig neben den Tisch gemacht. Dann kann man die Obere Nut auch zum spannen nutzen
     
  13. Michelson

    Michelson ww-kirsche

    Beiträge:
    153
    Ich hab Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. in ein Kantholz eingelassen und von unten gegen die Arbeitsplatte geleimt. Da passen sowohl die Festool- wie auch die Bosch-FS-Zwingen.
     
  14. RolfBrands

    RolfBrands ww-kastanie

    Beiträge:
    39
    Ort:
    Frankfurt
    Noch mal an alle, die es interessiert.

    Ich habe soeben die Profilschiene von Sautershop erhalten - passt haargenau für die Festoolzwinge. Apropos Sautershop: die Ware Dienstags um 09:00 Uhr bestellt - mit Paypal gezahlt - Mittwoch um 14:30 geliefert - das nenne ich rekordverdächtig!
     
  15. lunateide

    lunateide ww-robinie

    Beiträge:
    1.381
    Hallo Rolf,
    sorry, wenn ich schon wieder Bedenken anmelde.

    Ich habe mir die Schiene der Fa. Sauter auf ihrer Webseite angesehen.
    Eine Festool-Zwinge passt haargenau, wie Du schreibst, aber paßt auch noch der Kopf einer Schraube dazu, mit der Du das Profil an der Kante der Werkbank befestigen willst?

    Die Schienen von Sauter haben keine Bohrungen.
    Diese selbst zu bohren ist kein Thema.
    Ob Du allerdings mit einem Senker in dem Profil arbeiten kannst, wage ich zu bezweifeln.

    Die INCRA-Profile, die ich verbaut habe, sind innen höher.
    Die nutzbare Innenhöhe beträgt auch nur 6 mm, weil die Ecken verstärkt sind, aber in der Mitte bleibt noch Platz für den Schraubenkopf.

    Gruß
    Roland
     
  16. RolfBrands

    RolfBrands ww-kastanie

    Beiträge:
    39
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo Lunateide,

    Du hast ja so recht! Diese Überlegung hatte ich auch schon getroffen und habe mich gegen meine Faulheit dazu entschlossen, die Schiene in die Vorderkante einzulassen. Und wenn ich die Arbeitsplatte schon abbaue, dann kann ich bei der Gegenheit auch die Oberfläche wieder auf Vordermann bringen.

    Aber mal noch eine andere Frage, hast du Deine Incra's nur geschraubt, oder zusätzlich geklebt? Und wenn ja, welchen Kleber kannst Du mir da empfehlen? Ich denke da evtl. an einen PU-Kleber, oder quillt der zu sehr auf? Ich habe mit dem Zeug noch nie gearbeitet.

    Aber was das Senken im Profil angeht, ich habe bei Sautershop einen kleinen schlanken Senker gleich mitbestellt, damit kann ich locker im Profil arbeiten.

    Nochmals vielen Dank für das lebhafte Interesse an meinem "Problem".

    Rolf
     
  17. lunateide

    lunateide ww-robinie

    Beiträge:
    1.381
    Hallo Rolf,

    ich habe meine T-Nutschienen nur geschraubt; kann also zum Thema Kleben und Klebstoff nichts beitragen.

    Bezügl. Deiner Schienen bin ich mit Deinen Ausführungen nicht ganz klar gekommen.
    Deshalb muß ich noch einmal nachfragen.

    Kann man die Befestigungsschrauben in den Schienen von Sauter so weit versenken, daß eine Festoolzwinge hineinpaßt und auch darin verschoben werden kann.

    Sollte das funktionieren, schreibe mir bitte einen Hinweis oder Link, daß ich genau diesen Versenker auch kaufen kann.


    Gruß
    Roland
     
  18. RalphSchlimm

    RalphSchlimm ww-buche

    Beiträge:
    285
    Ort:
    Kiel
    Warum sollte man das nicht tun können? Materialstärke ist 2mm. Lichte Weite der Schiene ist 8mm. Man kann zum senken auch einen "normalen" Metallbohrer nehmen, wenn man damit die nötige Tiefe erreicht. Hab jetzt die Schneidwinkel nicht im Kopf, aber dürfte kein großer Unterschied zum Kopfwinkel der Schrauben sein.
     
  19. cambium

    cambium ww-fichte

    Beiträge:
    24
    Ort:
    schelle
    hallo,

    Bin neu hier im forum und wohne in flandern. Hatte auch das problem mit den sogenannte T-nut-profilen. Ich habe einfache aluminium gardinenleisten (argenta type 261) gekauft und darin passen sowohl die festool-zwingen als eine M8-schraube. Preis : keine 5 euro pro meter ...

    info : Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    schönen gruss
    jan
     
  20. RalphSchlimm

    RalphSchlimm ww-buche

    Beiträge:
    285
    Ort:
    Kiel
    Die Idee hatte ich auch schon mal, erschien mir aber wegen der Materialstärke nicht gut. Wie sind denn da Deine Erfahrungen? Reicht 1mm?
     
  21. Hans141272

    Hans141272 ww-birnbaum

    Beiträge:
    224
    Ort:
    Weilerswist
    Wenn der Meter nur 5 Euro kostet dann kann man die ruhig öfter mal tauschen.... wobei für 10 Euro bekommt man das Item Profil 40x40mm bei Motedis
     
  22. cambium

    cambium ww-fichte

    Beiträge:
    24
    Ort:
    schelle
    guten morgen,

    meiner meinung nach ist die materialstärke von 1 mm kein problem, und ich habe bisher nie probleme damit gehabt.
    das werkstuck das man einspannt liegt doch immer direct auf der nut und ergibt so einen gegendruck ...

    schönen gruss aus flandern
    jan
     
  23. RolfBrands

    RolfBrands ww-kastanie

    Beiträge:
    39
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo Roland,

    ich habe gerade mal eine Probebohrung an einem Reststück gemacht und den Kegelfräser zum Entgraten und Versenken benutzt. Das klappt einwandfrei.

    Den Kegelsenker findest du bei Sautershop unter der Art.Nr.:KE-327000063, kostet 7,49€.

    Was mich bei Deinen Incra's noch interessiert, wie sind denn bei denen die Lochabstände?

    Viele Grüße
    Rolf
     
  24. lunateide

    lunateide ww-robinie

    Beiträge:
    1.381
    Hallo Rolf,
    die Bohrungen haben einen Abstand von 7,5 cm.

    Gruß
    Roland
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden