Bosch PBD 40 Konstante Drehzahl?

Broetchenbacke

ww-birnbaum
Registriert
18. Oktober 2014
Beiträge
236
Ort
Mannheim
Servus,

ich hab seit einiger Zeit die PBD 40 von Bosch. Die Maschine hat mir bis jetzt wirklich gute Dienste geleistet und ich möchte sie nicht mehr missen. Aber die Drehzahlregelung geht mir ungeheuer auf die Nerven. Die Maschine läuft in niedrigen Drehzahlen wie ein Turbo Motor im Begrenzer. Ich habe mal ein Video gemacht um zu klären ob dieses Verhalten normal ist.

https://www.dropbox.com/s/t56aoh6ersm0tra/Video 21.11.14 18 17 40.mov?dl=0

Ich hoffe der Drop-Box Link funktioniert.
 

tomcam

ww-robinie
Registriert
2. August 2013
Beiträge
1.748
Ort
Lengenfeld
Hi. also für mich klingt das wie fertige Kohlen, kann ich mir aber ehrlich nicht so richtig erklären, denn so alt scheint die Maschine ja nicht zu sein.....

Thomas
 

Broetchenbacke

ww-birnbaum
Registriert
18. Oktober 2014
Beiträge
236
Ort
Mannheim
Das hat die PBD von Anfang an gemacht. Also fertige Kohlen hatte ich noch nicht in Verdacht. Höchstens noch nicht sauber eingeschliffen oderso. Wenn ich die Maschine 2 bis 3 Minuten laufen lassen und dann runter regle auf 200U/min ist es komplett weg. Bei Höchstdrehzahl ist es ebenfalls weg. Getriebegang spielt dabei keine Rolle. Last nur sehr sehr bedingt. Mit 35mm Holzbohrer im Hartholz hört sie auf so zu jammern und läuft rund. Mit Finger an der Spindel nicht.
 

tomcam

ww-robinie
Registriert
2. August 2013
Beiträge
1.748
Ort
Lengenfeld
Eingeschliffen sind die Kohlen immer schon sehr schnell, ist ja ne Harte und ne weiche, kann durchaus sein, dass die weiche schon hin ist. Wie alt ist denn das gute Stück, und wieviel hast Du schon damit gebohrt?
 

Broetchenbacke

ww-birnbaum
Registriert
18. Oktober 2014
Beiträge
236
Ort
Mannheim
Eingeschliffen sind die Kohlen immer schon sehr schnell, ist ja ne Harte und ne weiche, kann durchaus sein, dass die weiche schon hin ist. Wie alt ist denn das gute Stück, und wieviel hast Du schon damit gebohrt?

Da die PBD seit der Betriebszeit <1min so läuft kann es meines Erachtens nichts mit Verschleiss zu tun haben. Ich habe die Maschine im Bauhaus mit 5 Jahres Garantie vor ca 2 Monaten gekauft und schätze die aktuelle Betriebszeit auf <45min.
 

tomcam

ww-robinie
Registriert
2. August 2013
Beiträge
1.748
Ort
Lengenfeld
@Michael, was wäre denn Deine Theorie gewesen?

@Broetchenback, nee dann können es "theoretisch" nicht die Kohlen sein, aber............. die Pferde und die Apotheke......
 

michaelhild

ww-robinie
Registriert
29. Juli 2010
Beiträge
9.368
Alter
44
Ort
im sonnigen LDK
@Michael, was wäre denn Deine Theorie gewesen?

So ein wenig ist mir ein großes Spiel im Getriebe in den Sinn gekommen. Schwer zu erklären, der Motor schubst das Getriebe an, durch das Spiel, sinkt nach dem Schupser kurz die Belastung, bis das Getriebe wieder angeschoben wird, gleichzeitig will die Elektronik da noch rumregeln. Das Ganze schaukelt sich bei niedriger Drehzahl dann auf.
Das müsste aber weg sein, wenn man das Futter etwas bremst, da es dadurch nicht besser wird, war es nur Theorie und dann noch ne falsche.
 

tomcam

ww-robinie
Registriert
2. August 2013
Beiträge
1.748
Ort
Lengenfeld
Genau wegen dem anschubsen komme ich nur auf die Kohlen, aber es kann wirklich auch die Regelelektronik sein, die irgendwelche Drehzahlwerte falsch geliefert bekommt.....
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.620
Ort
Dortmund
Hört sich so an, als würde die Spindel zu viel Reibung haben, also eher schwergängig laufen und die Regelelektronik muss dagegen ankämpfen. Du kannst mal den Riemen runternehmen und gucken, wie leichtgängig die Spindel ist.
 

tomcam

ww-robinie
Registriert
2. August 2013
Beiträge
1.748
Ort
Lengenfeld
Ich meine fast, da gibt es keinen Riemen, ich laufe immer nur an der Maschine vorbei und liebäugele mit ihr......

Aber nach Reibung klingt das nicht, eher so, als müsste die Elektronik die Maschine bremsen, also nimmt das Gas weg, um dann wieder Gas zu geben um auf die eingestellte Drehzahl zu kommen....
 

michaelhild

ww-robinie
Registriert
29. Juli 2010
Beiträge
9.368
Alter
44
Ort
im sonnigen LDK
Da gibt es keinen Riemen, das ist ne Zweigang-Handbohrmaschine mit Bohrständer in einem schönen Gehäuse.
Leider.
Von den Features ist die wirklich nicht schlecht.
 

tomcam

ww-robinie
Registriert
2. August 2013
Beiträge
1.748
Ort
Lengenfeld
Ich überlege halt immer, ob ich 250,- für ne grüne Bosch hinlege...... bis jetzt hat die Vernunft gesiegt, und ich bin erfolgreich daran vorbeigelaufen.....
 

Dominic

ww-buche
Registriert
14. Januar 2010
Beiträge
285
Ort
Magdeburg
Ich habe auch so eine. Eigentlich ganz brauchbar, vor Allem für das Geld.

Meine hat solche "Gleichlaufschwankungen" nur immer, wenn ich mit einem Scheibenschneider versuche, in niedrigster Geschwindigkeit 40mm Scheiben aus Hartholz zu schneiden.

Insofern würde ich die Maschine mal reklamieren.

Gruß

Dominic
 

Broetchenbacke

ww-birnbaum
Registriert
18. Oktober 2014
Beiträge
236
Ort
Mannheim
Ich überlege halt immer, ob ich 250,- für ne grüne Bosch hinlege...... bis jetzt hat die Vernunft gesiegt, und ich bin erfolgreich daran vorbeigelaufen.....

Vernunft gesiegt??

Das würde ich so nicht sehen. Die Maschine ist grundsätzlich völlig in Ordnung und selbst meine mit Ihrem (wie hier festgestellten) defekt bohrt einwandfrei.

Nachdem ich die PBD40 jetzt 2 Monate habe finde ich es eher unvernünftig daran vorbei zu laufen :emoji_grin:

Eine Maschine mit elektronischer Regelung, elektronischer Tiefenmessung, dem Drehzahlbereich (gerade 2000U/Min sind genial) und dem richtig gut funktionierendem Tiefenanschlag habe ich sonst unter 1k nicht im Neuzustand gefunden. Somit hat Bosch hier ein Alleinstellungsmerkmal. Da ist eine Reparatur einer (ja noch) funktionierenden Maschine eigentlich kein Beinbruch.

Ich hab noch eine alte schwere Industrie Säulenbohrmaschine (Flott) mit MK Futter usw. Seit die PBD im Haus ist die große meistens Arbeitslos. Die grüne Bosch Maschine funktioniert erstaunlich gut und nur was eine Erleichterung bringt wird auch genutzt.

Das meine jetzt einem scheinbarem Defekt unterliegt ist zwar ärgerlich aber hoffentlich kein Problem aufgrund des Garantieanspruches. Ich werde mich nochmal melden wenn das Bauhaus hier in Mannheim sich dazu geäussert hat.
 

lmitter

ww-esche
Registriert
29. Juli 2014
Beiträge
455
Ort
Steyr
habe ebenfalls die grüne bosch - obwohl ich die grünen ansonsten meide, und bin sehr zufrieden damit. für € 220 bekommt man imho nichts besseres. meine funktioniert einwandfrei. es kann immer mal was sein, auch die Sachen von fes** sollen angblich kaputt gehen können :emoji_slight_smile:

zum kauf kommt hier noch die Bauhaus - Garantie dazu, das war auch meine Überlegung. 5 Jahre sorgenfrei wenn mal was ist, und wenn sie nach 5 jahren wirklcih irreparabel ist - naja, dann bringen einen die €220 auch nicht ins grab.
wenn ich mir eine um gute neue um € 1000 kaufe, dann kann ich mit der bosch fast 25 jahre bohren bis ich auf dem selben betrag bin, und das wenn sie immer nach 5 jahren kaputt ist.

nein - ist wirklich kein schlechtes teil. für mich als Hobbyist absolut genial.

lg lukas
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.620
Ort
Dortmund
Bei Amazon liest man häufig, dass die Präzision eher schlecht sein soll, vor allem das seitliche Spiel des Bohrers. Ist das bei euren Maschinen nicht so?
 

michaelhild

ww-robinie
Registriert
29. Juli 2010
Beiträge
9.368
Alter
44
Ort
im sonnigen LDK
Bei Amazon liest man häufig, dass die Präzision eher schlecht sein soll, vor allem das seitliche Spiel des Bohrers. Ist das bei euren Maschinen nicht so?

Der Frage schließe ich mich an.
Vom Prinzip her finde ich die PBD wirklich genial und habe ernsthaft mit dem Gedanken gespielt, sie gegen meine große TBM zu tauschen.
Im Baumarkt habe ich dann eine Maschine aufgebaut gefunden. Das Prinzip fand ich nachher immer noch genial, die Maschine an sich aber nicht mehr. Trotz angezogener Klemmung hatte sie deutliches Spiel zwischen Säule und Maschine + ein recht erschreckendes Spiel der Spindel.
Gut den Maßstab einer hochwertigen TBM kann man auf die Bosch nicht anwenden, so ein Ergebnis habe ich auch nicht erwartet, aber die Spindel ließ sich schon mehr als deutlich hin und her kippen.

Wirklich schade, sie kommt der EierlegendenWollmischtischbohrmaschine für kleine Werkstätten sonst recht nahe.
 

lmitter

ww-esche
Registriert
29. Juli 2014
Beiträge
455
Ort
Steyr
Also ich denke dass hier grundsätzlich zwischen Metall- und holzanwendungen zu unterscheiden ist. Metaller haben wohl höhere Anforderungen am Präzision. Ich habe das Teil und verwende es fast nur für die Holzbearbeitung und habe bisweilen nichts vermisst. Die digitale Tiefeneinstellung und elektronische drehzahlregelung möchte ich nicht mehr missen, macht viele Anwendungen weitaus einfacher.
 

michaelhild

ww-robinie
Registriert
29. Juli 2010
Beiträge
9.368
Alter
44
Ort
im sonnigen LDK
Weiß ich nicht, ob man sagen kann, ist "nur Holz", da darf es ruhig wackeln. Meine TBM bohrt nicht nur Holz, sondern auch mal Metall und auch bei Holz muss man manchmal sehr genau bohren, wenn dann der Bohrer schon eiert, fängts schon an.

Wie ist denn jetzt Deine, hat die ebenfalls Spiel oder nicht? Klingt ja eher nach ja.
 

lmitter

ww-esche
Registriert
29. Juli 2014
Beiträge
455
Ort
Steyr
So, hab das jetzt getestet:

Wenn ich am maschinenkorpus ruckle, hat er im Verhältnis zum Ständer etwas spiel. Bei angesetztem Bohrer würde ich das Spiel auf ca. 1mm beurteilen. Die Spindel hat ebenfalls gaaaanz leichtes Spiel - so ca. 0,5mm wenn überhaupt. In Summe also 1,5mm wenn ich wirklich mit Kraft dran herumziehe. Habe folgenden test gemacht: ich habe mit auf einem Stück sperrholz mit 24mm Stärke eine Bohrung angezeichnet, und zwar vorne und hinten. Beides mittels Schablone und an der selben Bezugskante angelegt, um ganz sicher die selbe Position zu haben. Das ganze an vier Punkten. Anschließend habe ich alle vier Bohrungen durchgeführt und sie waren vorne wie hinten auf den mm am Punkt. Anschließend den Bohrer lose in das Bohrloch gesteckt und mit 2 geodreiecken gemessen. Ergebnis: lotrecht.

Ich weiß nicht, ob mein test so aussagekräftig ist, aber was besseres ist mir jetzt nicht eingefallen. Wenn Euch ein brauchbareres Verfahren einfällt, bitte mitteilen, werde es gerne testen.

Also mehr verlange ich von einer tischbohrmaschine nicht, als dass sie gerade Löcher bohrt, die genau so groß sind, wie ich sie will.

Ps: natürlich muss es auch bei holz genau sein, aber 100/mm sind für mich nicht relevant, und das sind bei den Metallern oft Welten - zumindest wenn ich da mit Freunden spreche die in dieser Branche tätig sind.
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.620
Ort
Dortmund
Also mehr verlange ich von einer tischbohrmaschine nicht, als dass sie gerade Löcher bohrt, die genau so groß sind, wie ich sie will.

Ich möchte zusätzlich noch, dass die Löcher dort sind, wo ich sie hin haben will. :emoji_wink:

Du hast schon recht, recht oft spielt das bei Holz nicht so die Rolle mit dem Spiel. Zumal einige Bohrer ja auch eine Zentrierung haben. Aber manchmal kommts eben schon drauf an. Die 1,5 mm Gesamtspiel (wovon vielleicht 1mm bei üblichen Kräften wirksam wird) finde ich da schon erschreckend. Ok, muss man einfach wissen und sich dann was einfallen lassen.
 

Komihaxu

ww-robinie
Registriert
18. Februar 2014
Beiträge
3.521
Ort
Oberfranken
Ps: natürlich muss es auch bei holz genau sein, aber 100/mm sind für mich nicht relevant, und das sind bei den Metallern oft Welten - zumindest wenn ich da mit Freunden spreche die in dieser Branche tätig sind.
Auch im Metallbereich wird nicht gebohrt, wenn es ganz genau sein muss. Dann wird zur Reibahle gegriffen.

Jeder darf mal scharf überlegen, wie oft er in seinem Heimwerker-Leben jemals ernsthaft eine auf 0,2 mm (oder kleiner) genaue Bohrung gebraucht hat...
Selbst bei Gewinde-Kernlochbohrungen ist das noch akzeptabel.
 

tomcam

ww-robinie
Registriert
2. August 2013
Beiträge
1.748
Ort
Lengenfeld
Also 1,5 mm Gesamtspiel finde ich schon gewaltig, da diese Maschine ja eben nicht aus Holz ist. Sicher wird da auch mit Metallbearbeitungsmaschinen dran gearbeitet, um sie herzustellen, aber dann solche Toleranzen?
Da meine ich dann eben doch, dass es ganz gut war, bis jetzt dran vorbeizulaufen.
Ich werd mir den Wabeco Ständer holen und die Quadrill einspannen, hab hier gelesen, dass das wohl auch MIT Bohrfutter geht.....aber ich entferne mich schon wieder zu weit vom Thema....
 
Oben Unten