Bohrmaschine für Holz und Metall suche nach einem Allrounder

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Nycros, 8. Mai 2017.

  1. Nycros

    Nycros ww-birke

    Beiträge:
    60
    Hallo,

    da ich am Wochenende einige 13mm Löcher in Stahl bohren musste bin ich recht schnell zu dem Entschluss gekommen, dass ich eine neue Bohrmaschine brauche.

    Ich habe schon etwas gestöbert, bin mir aber absolut nicht sicher.
    Anforderung wäre eben Bohrungen in Metall bis ca. 16mm, was denke ich als Maximalanforderung gesehen werden darf. Schlagbohren ist nicht unbedingt erforderlich, da ich noch eine zweite Maschine besitze.

    Bisher habe ich folgende Maschinen in Betracht gezogen:
    Duss B 13/2 RLE
    Fein BOP 13-2

    Gibt es denn vergleichbare Maschinen oder Maschinen die meine Anforderungen erfüllen auch günstiger von anderen Herstellern? Da ich die Maschine nur im Hobbybereich nutze wäre mir lieb, ich müsste keine 400.- dafür ausgeben.
     
  2. HeikoB

    HeikoB ww-robinie

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bremen
    Moin,
    es müssen einfach 13mm Löcher entstehen oder gibt es einen hohen Anspruch an den Rundlauf bzw. Der Bohrtiefe (axiales Spiel bei Schlagbohrmaschinen). In ersterem Fall reicht eine Schlagbohrmaschine ansonsten hast du schon die richtigen rausgesucht. Es gäbe etwas günstiger auch noch Metabo und wenn die noch zu teuer ist Bosch blau als billige Alternative.
    Gruß Heiko
     
  3. Nycros

    Nycros ww-birke

    Beiträge:
    60
    Sie sollte auch eine gewisse Rundlaufgenauigkeit haben, habe allerdings keien Ahnugn wie ich das beziffern soll, da ich mich damit bisher nciht beschäftigt habe. Ich denke aber in dem Preissegment warden dei Maschinen doch entsprechend genau sein zuminest hoffe ich das.
     
  4. Fiamingu

    Fiamingu ww-robinie

    Schau doch auch mal bei Protool.
    Ist jetzt Festool aber sind noch zu haben.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Ansonsten bin ich beim Bohren Fein-Fan.
     
  5. blueball

    blueball ww-robinie

    Beiträge:
    1.743
    Ort:
    Bruchsal
    Mal bei Kress geschaut?
     
  6. borisffm

    borisffm ww-robinie

    Beiträge:
    982
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo,

    Ich kann über DUSS und FEIN nichts sagen. Und Stahl habe ich auch nur sehr selten gebohrt.

    Seit einem Monat besitze ich Festool QUADRILL DR 18/4 und ich bin damit super zufrieden. Für Holz kann ich die definitiv empfehlen, ich denke, dass mit Stahl wird auch gut gehen.
    Die Maschine wird nicht mehr von Festool geliefert wird aber im Netz noch genug angetobten.

    Meine alte Maschine (Protool DRP 13-2) habe ich verkauft.

    Boris
     
  7. HeikoB

    HeikoB ww-robinie

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bremen
    Oh ja Protool ist wirklich sehr gut :emoji_grin:
    Gruß Heiko
     
  8. borisffm

    borisffm ww-robinie

    Beiträge:
    982
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Heiko,
    War das sarkastisch gemeint?
    Sind die schlecht? Die Quadrill war am Anfang als Protool verkauft. Und bestimmt auch "im grün" konstruktiv nichts verändert. Ich finde aber die wirklich gut.
    Boris
     
  9. HeikoB

    HeikoB ww-robinie

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bremen
    Nein war absolut ernst gemeint, habe die Quadrill als Protool.
    Gruß Heiko
     
  10. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    3.255
    Ort:
    Ebstorf
    Hallo,

    der Unterschied von 13 zu 16 mm für Stahl ist bei Handbohrmaschinen schon erheblich. Die größeren Durchmesser erfordern eine geringere Drehzahl. Gleichzeitig steigt das erforderliche Drehmoment deutlich an. Beides zusammen erfordert ein wesentlich stabileres Getriebe. Darum sind solche Bohrmaschinen auch schwerer gebaut und deutlich teurer (die üblichen Schlagbohrmaschinen liegen im ersten Gang meist über 1000 U/min und sind damit zu schnell).
    Achte beim Kauf einer entsprechenden Maschine auf einen 43 mm Spindelhals, dann kannst du sie auch in üblichen Bohrständern benutzen. Leerlaufdrehzahl im ersten Gang sollte nicht über 600 U/min liegen, das macht dann etwa 350 U/min bei Volllast.
    Eine spezielle Empfehlung gebe ich hier nicht. Ich habe meine Fein jedenfalls schon etliche Jahre, vor allem im Bohrständer und zum Mischen von Mörtel...

    Hier meine Fein mit 50mm Forstnerbohrer in Eiche ab min. 4:50.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Gruß

    Ingo
     
  11. Daniboy

    Daniboy ww-robinie

    Beiträge:
    1.052
    Ich glaube das Lagerspiel ist bei einer Handbohrmaschine nicht so relevant.

    Es ergibt sich doch die genaue Position zB in Stahl durch ein entsprechendes Ankörnen und ggf Vorbohren. Auch bei Holz durch vorstechen. Danach führt sich doch der Bohrer selbst im Bohrloch.

    Beim axialen Spiel, frage ich mich was du da für einen Einfluss meinst, auf was?


    Bei größeren Bohrdurchmessern in Stahl ist ohnehin vorzubohren.
    Bei entsprechend geschliffenen Bohrern und vorbohren brauch ich kein Riesendrehmoment.
     
  12. HeikoB

    HeikoB ww-robinie

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bremen
    Die Quadrill ist bis 20mm in Baustahl angegeben.
    Gruß Heiko
     
  13. HeikoB

    HeikoB ww-robinie

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bremen
    Bei Verwendung eines Bohrständern für eine genaue Bohr oder Senktiefe
     
  14. hiro51

    hiro51 ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Ort:
    Lossatal
    Wie währs mit der hier: Eibenstock Handbohrmaschine EHB 16/2.4 S/RL

    War bis jetzt nur leser, aber einmal muß es ja losgehen.

    Gruß Klaus
     
  15. Dietrich

    Dietrich ww-robinie

    Beiträge:
    2.949
    Ort:
    Taunus
    Hallo,

    auch Metabo hat div. Bohrmaschinen ohne Schlag die mit 16mm Bohrleistung in Stahl angegeben sind.
    Da eine Kreuzgriffmaschine mit 32mm Bohrleistung in Stahl wohl eher nicht in Frage kommt, verbleiben 3 mehr oder weniger handliche Modelle,
    die größte davon wäre die klassische Spatengriffmaschine BDE 1100, 2Gang-Modell.
    Eine weitere 2 stufige Maschine wäre die neue BEV 1300-2 die über Drehzahlvorwählrad und VTC-Elektronik verfügt, kein Drehzahlabfall bis zur Maximalleistung.
    Eine kräftige Eingangmaschine täte es auch, 16mm in Stahl und 50 mm in Holz mit Schlangenbohrer, auch mit einem 8kg schweren 1000mm langen Bohrer noch gut bei der Sache, 65mm mit dem Topfbohrer gingen auch, das Modell wäre die BE 75-16, verwende ich selbst seit einigen Jahren mit großer Zufriedenheit, mit dicken Sechskantkopf-Holzschrauben ein regelrechter Holzspalter:emoji_slight_smile:

    Wirklich billig ist keine von denen, sind schon die Spezialisten, ein Allrounder ist mit 16mm in Stahl überfordert.

    Gruß Dietrich
     
  16. Daniboy

    Daniboy ww-robinie

    Beiträge:
    1.052
    Das Spiel ist ja immer gleich, also gar nicht relevant für die erreichbare Bohrtiefengenauigkeit, oder nicht?
     
  17. HeikoB

    HeikoB ww-robinie

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bremen
    Theoretisch ja.
     
  18. Nycros

    Nycros ww-birke

    Beiträge:
    60
    Ist bei maschinen welche 13mm oder 16mm in stahl bohren können so ein großer unterschied?
     
  19. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    3.255
    Ort:
    Ebstorf
    Hallo,

    wenn du meinen Post Nr. 10 gelesen hättest, brauchtest du nun nicht zu fragen.

    Gruß

    Ingo
     
  20. Dietrich

    Dietrich ww-robinie

    Beiträge:
    2.949
    Ort:
    Taunus
    Hallo,

    ja, 13 mm schaffen kräftige Allrounder, bspw. 1000 Watt Schlagbohrmaschinen mit 2 Gang.
    16 mm ist für diese Gattung nichts mehr, da braucht es bspw. weiter vorn genannte Maschinen.

    Gruß Dietrich
     
  21. Daniboy

    Daniboy ww-robinie

    Beiträge:
    1.052
    Was haltet ihr von der Metabo:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Im ersten Gang bis 800U/min,
    Bohrleistung 16mm in Stahl,
    Schnellspannfutter bis 13mm,
    um EUR 138,-
     
  22. husky 928

    husky 928 ww-birnbaum

    Beiträge:
    210
    Ort:
    74613 Öhringen
    In einem anderen Tread hatte ich mal folgendes geschrieben:

    (Zitatanfang): Vor fünfundzwanzig Jahren habe ich mir aus beruflichen Gründen eine Metabo SBE 570 zugelegt. Die Maschine hat bis jetzt zahllose Löcher bis 114mm gebohrt, davon auch eine erkleckliche Anzahl mit 40mm in gusseiserne Wasserleitungen. Bis jetzt sind immer noch die ersten Kohlebürsten drin.:emoji_slight_smile:

    Ob die Firma Metabo noch die gleiche Qualität hinkriegt, kann ich natürlich nicht sagen, aber um die "Kleine" zu entlasten, habe ich mir für den Bohrständer vor knapp drei Wochen eine SBE 1000 geholt. 2041 werde ich berichten, wie ich mit ihr zufrieden war:emoji_grin:. (Zitatende)

    Auf den Erfahrungsbericht musst du also noch ein bißchen warten, bis jetzt macht sie aber was sie soll.
    Allerdings musste sie natürlich noch kein 16mm Eisen (Verzeihung: Stahl!)bohren.

    MfG, Wilfried
     
  23. HeikoB

    HeikoB ww-robinie

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bremen
    Grundsolide Maschine, aber eine Schlagbohrmaschine und damit nicht erste Wahl in Metall, für den Hobbybereich dort ausreichend.
    Gruß Heiko
     
  24. Nycros

    Nycros ww-birke

    Beiträge:
    60
    Ich habe deinen post gelesen. Jedoch wollte ich sichergehen, dass dem wirklich so ist.
     
  25. HeikoB

    HeikoB ww-robinie

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bremen
    Du kannst bei dünneren Materialstärke auch nen Stufenbohrer nehmen der braucht weniger Leistung.
    Gruß Heiko
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden