Beize los, Holz heller, wie?

Anna_2017

ww-pappel
Registriert
5. Oktober 2017
Beiträge
3
Ort
Region Regensburg
Hallo an alle,

mir ist das Text verschwunden. Also wieder kurz und bündig.

Ich hoffe sehr, dass mir jemand helfen kann!

Ich erneure die Platte von meiner alten Nähmaschine. hab gedacht, dass sie nach dem Abschleifen und Lasieren schön holzig gelb sein wird, passend zum Ton vom Muster von der Maschine.

Nach der Lasur (transparent, auf Wasserbasis) alles ist nur dunkel geworden!:emoji_frowning2:(

Ich nehme an, weil die Platte damals bei der Produktion gebeizt war.

Wie kann ich die Beize wieder loskriegen? Wie kann ich das Holz aufhellen? Soll ich in die Lasur ein bisschen von der weißen Lasur mischen?

LG, Anna
 

Anna_2017

ww-pappel
Registriert
5. Oktober 2017
Beiträge
3
Ort
Region Regensburg
Da sind die Bilder, wenn es hilft.

Das letzte Bild zeigt die lasierte Oberfläche. Ich habe sie schon weggeschliffen.
 

Anhänge

  • 2 - Kopie.jpg
    2 - Kopie.jpg
    129,7 KB · Aufrufe: 100
  • 3 - Kopie.jpg
    3 - Kopie.jpg
    155,6 KB · Aufrufe: 84
  • 4 - Kopie.jpg
    4 - Kopie.jpg
    148,3 KB · Aufrufe: 105

strala

ww-kastanie
Registriert
30. Mai 2011
Beiträge
38
Ort
Sundhagen
Hallo Anna !
Willkommen hier uns im Forum.
Bei einer gebeizten Holzoberfläche dringt die Beize unterschiedlich stark ein(Jahresende etc).
Die Pigmente dringen jedoch nur sehr gering ein.Daher ist ein Schleifen von gebeizten Oberflächen stets zu vermeiden ,da das Schleifbild sehr unregelmäßig wird.
Dein Schleifbild ist m.M. das Beste was man hier erreichen kann, weiter die Unregelmäßigkeiten durch Nachbeizen abzugleichen , ist etwas für Künstler. Normalerweise ist mit Beizen nur möglich dunkelere Töne zu erzeugen. Nachträgliches Beizen wird bei Dir auch noch erschwert ,da trotz des Schleifens , die Lackreste im Holz eine unterschiedliche Aufnahme der Beize bewirkt.
Überlicherweise waren die Arbeitsplatten in dunklen Tönen gebeizt und mit Intarsien verziert. Könnte also sein, dass Deine Platte nicht das Original ist(ggf. überfurniert).Somit finde ich, kannst Du die Platte frei nach eigenen Vorstellungen gestalten.
Heller machen geht eigentlich nur mit deckenden Methoden.
Ich hoffe ,Dir ein wenig geholfen zu haben.
Grüße
Strala
 

Anna_2017

ww-pappel
Registriert
5. Oktober 2017
Beiträge
3
Ort
Region Regensburg
Hallo Strala,

danke für Ihre Antwort!

Ich vermute nur, dass die Oberfläche gebeizt ist. Weil, wenn man sie mit dem Alkohol abreibt, ständig etwas Dunkles abgeht. Dabei wesentlich heller wird die Platte aber nicht. Da muss man sie anscheinend schon im Alkohol baden, um heller zu kriegen. :emoji_grin:

Ich weiß nicht woher die Farbunregelmäßigkeiten, die auf den Fotos zu sehen sind, herkommen. Ist das Holz so an sich oder sind es immer noch Fettflecken..?
Insgesamt kann ich mit diesen Unregelmäßigkeiten nur leben, wenn alles heller sein wird.

Im Idealfall (hätte ich gern) soll das Holz vom Farbton her zu den Mustern der Maschine passen.

Ob die Platte noch das Original ist, kann ich nicht versichern, bin aber fest überzeugt, dass sie es ist.
So wie ich mal gelesen habe, gab es damals für NäMa Bestellkataloge, in denen man sich aussuchen konnte wie die Zusammensetzung der Maschiene und Untergestellen ist.

Mir ist es aber wieder nicht wichtig, ob die Platte original ist oder nicht. Ich will sie heller haben, weil es freundlicher wirkt und weil bei mir das Holz keine so große schöne Maserung hat, wie in Farb-Lack-Geschäften an Beispielen vorgeführt wird.

Was sind das für deckende Methoden? Ich spiele mit dem Gedanken, wenn ich mit dem Aufhellen auf keinen grünen Zweig komme, die Platte neu zu furnieren (oder furnieren zu lassen).

Da wäre es schön, wenn mir jemand sagen kann, welches Furnier mit der Zeit keinen rötlichen Ton bekommt?

LG, Anna
 
Oben Unten