Bandsäge Kaufberatung

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von gonger, 15. Dezember 2018.

  1. gonger

    gonger ww-kiefer

    Beiträge:
    50
    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einer Bandsäge.

    Würde gerne diese Holzstücke zu Brettern verarbeiten. Alles was nicht durch die Bandsäge passen würde, würde ich dann mit der Kettensäge schneiden. Müsste dann schauen, wie das mit dem Aufsatz zum mobilen Sägewerk funktioniert. Ich denke so alles was weniger als 25 cm Durchmesser hat, sollte dann durch die Bandsäge.

    [​IMG]

    Habe zwei Sägen im Internet gefunden:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Beide Maschinen kosten ja ca. 800€. Die von Holzmann hat 2 cm weniger Schnitthöhe, dafür aber 27 KG mehr Gewicht, was für mehr Robustheit sprechen sollte, oder?

    Oder was würde ihr mir so empfehlen? Schmerzgrenze wäre 1000€. Nur 230V vorhanden.
     
  2. holz2006

    holz2006 ww-eiche

    Beiträge:
    351
    Ort:
    Gräfenroda
    hallo,
    so ähnlich sah es letzte Woche in meinem T4 aus (Apfel u. Pflaume).
    Ich hab einen Termin bei einem Holzschneider mit mobilem Sägewerk gemacht, was
    auch sehr schnell ging. Der hat dann alles mit mir auf Wunschmaß geschnitten.
    Es waren am Ende fast 12 m2 Bretter 27 mm, hat ca. 1,5 Std. gedauert und er hat mir dafür 50 € abgenommen.
    Damit ist meine ursprüngliche Idee mit der Anschaffung einer großen Bandsäge gestorben.
    Eine kleine BS habe ich bereits. Nur mal so als Gedankenstütze, es ist auch nicht ganz so einfach einen Stamm
    so halbwegs gerade und annähernd gleich dick auf einer stehenden Maschine zu trennen.

    Gruß Axel
     
  3. gonger

    gonger ww-kiefer

    Beiträge:
    50
    Nene, sowas kommt nicht in Frage. Ich hab ja schon eine Kettensäge, da kommt jetzt nur noch der Aufsatz zum parallelen Schnitt. Ich suche eine Bandsäge für die kleineren Sachen, die für die Kettensäge halt zu klein sind.
    Außerdem will ich ja auch Kurven in Holz schneiden, somit muss zwangsläufig eine Bandsäge her.

    Habe hier noch eine von Scheppach gefunden:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    liegt auch im selben Segment von 800€.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2018
  4. Holzrad09

    Holzrad09 ww-robinie

    Beiträge:
    2.963
    Ort:
    vom Lande
    Moin
    Vergiss es, diese dicken Stämme mit solchen Spielzeugbandsägen auftrennen zu wollen.
    Was normalerweise mit Blockbandsägen aufgeschnitten wird, das willst Du mit 'nem einfachen Hobbygerät umsetzen ? :emoji_thinking:
    Da solltest Du Dich schon nach was anderem umsehen, sowas z.B. Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Wenn es richtig schnell gehen soll, dann brauchst Du sowas hier. :emoji_grin:
     
  5. Holzrad09

    Holzrad09 ww-robinie

    Beiträge:
    2.963
    Ort:
    vom Lande
    Die einzigen Kanditaten wo bei 230 V was gehen könnte, wäre die Hammer N 4400 Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Die Record Power 450 Sabre Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    oder die Bernardo HBS 450 , sie sollte mit 260 Kg Gewicht auch die besten Ergebnisse liefern.
    Das Budget müsste natürlich noch etwas aufgestockt werden.
    Erfahrungen habe Ich aber mit keiner der dreien.
    LG
     
  6. VolkerDK

    VolkerDK ww-eiche

    Beiträge:
    328
    Ort:
    Graasten
    Bei 230V ist in der Holzbearbeitung leider schnell Schluss.
    Habe mit einer Kity Kombi 2000 gearbeitet, weder Hobel noch Kreissaege konnten wirklich ueberzeugen.

    Weiss ja nicht welche von den Stammabschnitten dann wirklich ueber die Bandsaege laufen sollen, ob wirklich nur die kleinen sagen wir bis max 15cm dicken, oder auch groessere.

    Ich lass mir nun auch als erstes mal Kraftstrom legen, alles andere ist wirklich nur ne Notloesung.
    Habe auch einiges an schoenen Kirsch-Schwarten hier liegen. Die sollen dann letztlich ueber einen grossen Dickenhobel, um auf Brettstaerke zu kommen.
     
  7. gonger

    gonger ww-kiefer

    Beiträge:
    50
    Also ich hatte am Anfang ein Budget von 800€, da kann und will ich nicht bis 1400€ hochgehen. Man muss hier auch Mal die Dimensionen meiner Garagenwerkstatt sehen. Meine wertvollste Maschine ist derzeit die Metabo HC 260 C. Als Tischkreissäge habe ich die Scheppach HS 105. Da kann ich jetzt mir schlecht ne Bandsäge für 2000€ kaufen.

    Aber ich habe mir vorgenommen höherwertigere Maschinen zu kaufen, da ich nicht nach einer Zeit wieder alles verkaufen will.

    Es ist ja nicht so, dass das alles was im Kofferraum ist zwingend durch die Bandsäge soll. Ich kann ja wie gesagt die dicken Dinger mit der Kettensäge schneiden. Nur wenns dann zu klein wird, dann ist das halt Quatsch mit der Kettensäge, da ich pro Schnitt 1,3 cm allein in Sägespäne verwandle.

    Kraftstrom steht bei mir in der gemieteten Garage nicht zur Verfügung.

    Ich denke die beiden Maschinen wären bei 120
    0€, absolute Schmerzgrenze.

    Record Power Sabre 350 *NEUES MODELL*
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.


    Holzmann Holzbandsäge HBS470PROFI 230V
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.


    Welche der beiden ist denn die bessere?
     
  8. predatorklein

    predatorklein ww-robinie

    Beiträge:
    3.686
    Ort:
    heidelberg
    Moin

    Dürfte sich um einen Schreibfehler handeln .
    Lt. Katalog 170 Kilo , was auch nicht schlecht ist .
    260 Kilo haben normalerweise Modelle mit 600 er Rollen .

    Für 1200 € kriegt man gebraucht eben schon andere Kaliber .
    Z. B . eine Eumacop ER 600 .
    Oder einen anderen Italiener wie Centauro oder ACM .

    Für 1000 € kriegt man öfters mal eine Eumacop 500 .
    Oder eine kleine Felder .
    Und die haben dann auch gescheite Führungen .

    Problem dürfte der Strom sein , kaum eine Maschine läuft mit 230 Volt .
    Eben weil es auch wenig Sinn macht .

    Denke , die nehmen sich nicht viel .

    Ich selber habe eine Bohr / Fräsmaschine ZX 40 von Holzmann , und bin zufrieden .

    Zumal mich eine deutsches Modell keine 2300 € inkl. Mwst. gekostet hätte , sondern eher 4000 - 5000 € .
    Und das war es mir einfach nicht wert .

    Kauf die Holzmann und berichte einfach mal , wie die läuft .

    Zu den Videos :

    die wollen einen überreden , Maschine XYZ zu kaufen , sonst nichts .
    Nennt man Werbung , da sollte man nicht alles gauben , was erzählt wird :emoji_wink:

    Geil , wie der Jung einem erklärt , warum er seinen Bericht als Werbung kennzeichnen muß .

    Gruß
     
  9. Dietrich

    Dietrich ww-robinie

    Beiträge:
    2.871
    Ort:
    Taunus
    Hallo,

    170kg sind für eine 600er bissl wenig, gute 500er Bandsägen haben immer über 200kg

    Eine Getriebebohrmaschine mit 40mm Bohrleistung aus deutschen Landen....da reichen 4-5K€ bei weitem nicht.

    Gruß Dietrich
     
  10. Holzrad09

    Holzrad09 ww-robinie

    Beiträge:
    2.963
    Ort:
    vom Lande
    Nein, die HBS 450 hat 260 Kg Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    und die HBS 460 bringt nur 160 Kg auf die Waage. Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Beide sind in 230 V erhältlich.
    Hab mir beide mal angeguckt. :emoji_wink:
    LG
     
  11. carverandi

    carverandi ww-fichte

    Beiträge:
    24
    Ort:
    Ingolstadt
    Hallo,

    Die Teile sind jetzt ja schon recht klein geschnitten, aber wie wäre es denn generell mit einer Mill? Motorsäge ist ja vorhanden und es Gibt da auch ganz einfache Selbstbauten. Und für gelegentliche kurze Schnitte geht auch mal eine kleine Motorsäge. Mal ein link auf die Schnelle:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  12. mkraemerx

    mkraemerx ww-birke

    Beiträge:
    65
    Ort:
    Waldshut-Tiengen
    Hi,

    ich dachte, naiv wie ich bin, auch zu Anfang mal, dass die max. Schnitthöhe bei einer Bandsäge relevant sei, wenn man damit Stämme aufsägen will. Das reicht aber wohl nicht, nur danach zu schauen. Ich fand das bei Matthias Wandel sehr schön erläutert (in Englisch):



    Gruss, Michel
     
    Ebe und remi_79 gefällt das.
  13. Orgelbauer

    Orgelbauer ww-robinie

    Beiträge:
    1.117
    Ort:
    Hardegsen
    tjaja...
    Bandsäge ist die gleiche Thematik wie Tischkreissäge. Halt nur beides für sich !
    " 1.000,-€ + 230V~ + dicke, nasse Stämme + ..."
    Du kannst eine Aufgabe nicht lösen - wenn die Lösung bereits vorgegeben. Oder aber in den Gedanken, wie das Problem entstanden ist...
    Vielleicht schaust Du einfach auf eine größere gebrauchte BS - und besorgst Dir aus der Bucht nen FU dazu -> 230V einphasig auf 3x 400V ?
    Die Drehzahl brauchts nicht variieren, aber dann löövt das Maschinchen auch am 1phasen-Netz

    [...uuuiiih...jetzt werde ich bestimmt erschlagen....weil...und weil...und...auuaa]
     
  14. schrauber-at-work

    schrauber-at-work ww-robinie

    Beiträge:
    2.089
    Ort:
    Neuenburg am Rhein
    Nabend,
    Aber nich mit 400V. Maximal auf 230V!
    Im Fall kann man den Motor auf Stern umklemmen.

    Gruß SAW
     
  15. Orgelbauer

    Orgelbauer ww-robinie

    Beiträge:
    1.117
    Ort:
    Hardegsen
    Danke. (es sollte doch nur ein kleiner Denkanstoß sein) :emoji_wink:
     
  16. Dietrich

    Dietrich ww-robinie

    Beiträge:
    2.871
    Ort:
    Taunus
    Hallo,

    was uns der engl. Kollege mit seiner Sperrholzbandsäge sagen will gilt vllt. für gezeigte Maschine.
    Hat man hohe Bandgeschwindigkeit und grobe Zahnung am Band sowie ausreichend Antriebsleistung und Drehmoment geht auch Starkholz mit schnellem Vorschub zu trennen, hier eine Hokubema also Panhans-Agazani Trennbandsäge im Einsatz:


    So stand sie auch auf der Ligna, die sägten 1mm Furniere vom Eichenbalken:emoji_slight_smile:

    Eine Frage hätte aber aber auch, wie nennt sich der Rollen-Anschlag mit der Zentralverstellung?

    Gruß Dietrich
     
  17. ranx

    ranx ww-robinie

    Beiträge:
    1.872
    Ort:
    nähe Kassel
    moin,
    ohne auf die Antwort von "SAW" ein zu gehen...

    zu welcher Bandsäge passt was für ein FU? Nur mal so grob?

    Die Leistung eines 2,5 kW Motors wird deswegen nicht mehr sondern weniger ... wenn man den Drehstrom
    aus zerhacktem Lichtstrom bereit stellt.
    Ich habe das mit meiner Drechselbank gemacht und dafür dem Elektriker den Antriebsmotor zu Verfügung gestellt
    damit er die richtigen Parameter in die FU eingibt. Genauso funktioniert jetzt der neue Ein/Aus Schalter sowie der Notaus
    über die BS mit dem vorhandenem Schalter kann das zu Problemen führen. Das schönste ist aber die Abbremsfunktion
    und die hier nicht benötigte Drehrichtungsänderung aus voller Geschwindigkeit heraus durch die programmierten Rampen.

    Ohne das Wissen darum hast du schnell einen kaputten Motor oder eine kaputte FU.

    Gute N8, uwe
     
    schrauber-at-work gefällt das.
  18. mkraemerx

    mkraemerx ww-birke

    Beiträge:
    65
    Ort:
    Waldshut-Tiengen


    Was mir der engl. Kollege gesagt hat, ist der Zusammenhang hohe Schnitthöhe -> wenig Zähne -> breites Band -> stabiles Gerät um Spannung auf das breite Band zu bekommen. Mag ja sein dass das für manch einen trivial ist, für mich war es aufschlussreich. Und ich denke der Zusammenhang gilt allgemein, egal aus welchem Material die Säge ist :emoji_wink:

    Und bezogen auf den Thread hier, bei den Rahmenbedingungen des TE denke ich die Schnittgeschwindigkeit ist vermutlich nicht seine Priorität um einen Kofferraum Stammabschnitte zu sägen.
     
  19. predatorklein

    predatorklein ww-robinie

    Beiträge:
    3.686
    Ort:
    heidelberg
    Moin

    Glaube immer noch nicht , daß die HBS 450 es auf 260 Kilo bringt :emoji_slight_smile:

    Die HBS 450 wird im Katalog unter " Hobby " geführt .
    Und mit 170 Kilo angegeben .
    Katalogpreis 1200 € + Mwst .
    Es fehlt auch der Hinweis " Motor mit Bremse " .
    Die HBS 510 wird mit 220 Kilo angegeben , leichter als die HBS 450 ?

    Die HBS 460 N wird mit 162 Kilo angegeben , 1250 € + Mwst .
    Läuft unter " Semiprofessinal " , hat Schnellspannhebel und " Motor mit Bremse " .

    Ich werd aber Weihnachten mal beim Händler direkt fragen .

    Gruß
     
  20. Holzrad09

    Holzrad09 ww-robinie

    Beiträge:
    2.963
    Ort:
    vom Lande
    Konnte es Anfangs auch nicht glauben. :emoji_slight_smile:
    Der Händler meinte nur zu mir, das viele auf Grund des moderneren Designs die HBS 460 kaufen und die beiden doch preislich recht nah beieinander liegen, für Ihn unverständlich.
    Hätte sie gleich mitnehmen können, 1150 Eu brutto aus der Ausstellung.
    LG
     
  21. Orgelbauer

    Orgelbauer ww-robinie

    Beiträge:
    1.117
    Ort:
    Hardegsen
    Moin,
    Danke für den Hinweis #17.
    Ich wollte hier bewußt keine weiteren Daten aufzeigen ... sondern in der Diskussion den Randbedingungen Raum lassen.
    Weil es eben einfach "zu schmal gedacht ist" allein mal eben auf Preis und Lieblingshersteller/ -Lieferant abzustellen...:emoji_thinking:
    Dank also nochmals für die weiteren Ausführungen wie (Band)Schnittgeschwindigkeit, Zahnteilung, Bandspannung usw.
    So ein "Bandsägchen" ist eben doch so vielmehr analog zum Unterschied Bosch Baukreissäge zu ner Profi-Formatsäge. :emoji_spy:
     
  22. gonger

    gonger ww-kiefer

    Beiträge:
    50
    Moin,

    ich habe zum Glück doch noch gewartet und mir doch keine Säge gekauft.

    Nun hat sich etwas an meiner Werkstattsituation gebessert und ich habe nun eine 50 qm Scheune, die ich gerade am einrichten bin.
    400V sind demnach jetzt auch kein Problem mehr.

    [​IMG]

    Auch wenn ich meine "neue" Hobelmaschine noch nicht in Betrieb genommen habe, bin ich doch auf den Genuss von Maschinen gekommen, welche für den Profibereich gefertigt worden sind.

    Nun ich habe jetzt wirklich keinen Zeitdruck und kann mich gelassen auf dem Markt umschauen.
    Der limitierende Faktor ist jetzt die Deckenhöhe von ~ 204 cm
    Preislich suche ich jetzt etwas um die 1500€

    Im Internet habe ich folgende Sägen im 200km Umkreis(Erfurt) gefunden:

    Eumacop ER 500:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Pahnhans BSA 700: (diese passt nicht ohne weiteres in die Werkstatt, da müsste ich ein "Loch" in die Decke schneiden)
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    EB BAS 500:


    SCM Centauro:


    Und bevor ich eine neues Topic aufmachen muss, könnt ihr mir auch noch eine "kleine" Formatkreissäge empfehlen?
    Habe z.B diese hier gefunden:
    JTS 700S
     
  23. Hondo6566

    Hondo6566 ww-robinie

    Beiträge:
    725
    Ort:
    Ortenaukreis
    Nimm die Eumacop, mit der wirst du wenig bis keine Probleme haben wenn die erstmal eingerichtet ist.
    Wegen der Formatkreissäge, da würde ich dir zu etwas stabilerem raten, z.B. Altendorf F45. Sollte man so ab 2500 Euro bekommen.
    Ist aber um welten besser.
    Gruß Andreas
     
  24. predatorklein

    predatorklein ww-robinie

    Beiträge:
    3.686
    Ort:
    heidelberg
    Hallo

    Die Eumacop ER 500 ist ein feines Teil .
    Anfangs wollte der Verkäufer 2500 € .

    Zahlt aber keiner , auch wenn die " modifiziert " wurde .

    Vergiss die EB , ziemlich dünnes Gehäuse , einfachste Bandführung .

    500 mm Profimaschinen kriegt man öfters zwischen 800 und 1200 € .
    600 mm Maschinen um die 1000 - 1400 € .
    700 mm Maschinen auch .

    Vergiss die JET und kauf sowas :

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Die hat den Namen " FKS " auch verdient :emoji_wink:

    Gruß
     
  25. gonger

    gonger ww-kiefer

    Beiträge:
    50
    Ok, dann wird es die Eumacop.

    @Hondo6566
    2500€ sind mir dann doch etwas zu viel.

    @predatorklein
    Die Holzmann schaut gar nicht verkehrt aus. Mir fehlt da auf den Bildern bloß der Schiebeschlitten.

    Grundsätzlich wollte ich wenn notwendig mit der Handkreissäge besäumen.
    Was haltet ihr von der PK 250?
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    oder der Kity 619?
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2019 um 22:36 Uhr
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden