Anforderungen an Formatkreissäge

Broda

ww-kiefer
Mitglied seit
7 Juni 2018
Beiträge
54
Hallo Leute,

ich benötige Hilfe bei der Einschätzung einer passenden FKS. Ich weiß das Thema wird regelmäßig ausgepackt und ist zumindest schon halbtot geredet. Allerdings bin ich in den anderen Threads nicht so vollständig schlau geworden, da die Anwendungszwecke immer nur sehr ungenau beschrieben werden. Daher eine kurze Beschreibung unserer Situation

Wir sind eine Bastelwerkstatt, die bisher Dekorationsgegenstände und wenige Möbel in allen Dimensionen herstellt und auf verschiedenen Plattformen teilweise verkaufen, da in den heimischen und befreundeten Wohnungen kein Platz mehr ist :emoji_wink:

Nun soll der Fokus auf größere Projekte insbesondere Couch- und Esstische, rustikale Bänke, Garderoben etc. gelegt werden.

Bisher haben wir das mit folgender grober Ausstattung gemacht:

Bosch PTS 10 in eingelassenem Tisch
Metabo KGS 254
Frästisch mit Bosch POF 1400
EB HC 260
Metabo 0633 BS

Die ersten Umsätze wollen nun aber investiert werden und anhand der Liste, lässt sich erahnen was als erstes ersetzt werden muss. Richtig, die Bosch P(fusch) T(isch) S(äge).

Da wir für uns etwas aufbauen wollen und nicht in 2-3 Jahren wieder aufrüsten wollen, möchten wir das Geld gleich richtig investieren. Unser Budget liegt bei ca. EUR 2.500 und wir haben folgendes Anforderungsprofil:

- Besäumung von Bohlen bis 2,2 m
- genaue Gehrungsschnitte bis 45 Grad (selten gebraucht, aber in solchen Fällen schmerzlich vermisst)
- Arbeit im Wesentlichen mit Massivholz
- Schnitthöhe 10 cm
- keine elektronische Kalibrierung, da wir wegen der notwendigen Technikerbesuche besorgt wären.
- platzmäßig sollen erstmal keine Grenzen gesetzt sein.

Bisher hatten wir eine Altendorf F45, F90 und eine Bäuerle Typ2 5/4 im Blick. Diese haben aber entgegen unserer Vermutung keine neigbaren Sägeblätter. Bei der weiteren Recherche haben wir auch festgestellt, dass das für viele FKS gilt.

Daher stehen folgende Fragen im Raum:
Gibt es in diesem Budget brauchbare Formatkreissägen, die die oben genannten Anforderungen erfüllen?
Lohnt es sich preislich unter Umständen auf das neigbare Sägeblatt zu verzichten und seltene Gehrungsschnitte anders zu bewerkstelligen?

Ich hoffe die Situation genau genug beschrieben zu haben und freue mich auf Anregungen und Kritik.

Beste Grüße
Stefan
 

Mater1984

ww-robinie
Mitglied seit
26 März 2013
Beiträge
1.379
Ort
Bretzfeld (bei Heilbronn)
Hallo Stefan,

das Budget ist wohl für eine gebrauchte Säge.
Bei Altendorf lese ich für eine neue F45 aber Elektromotorische Höhen- und Schwenkverstellung 0 - 46° für das Hauptsägeblatt mit automatischer Korrektur der Schnitthöhe bei Schwenkung des Sägeaggregats
Und einen Winkelanschlag gibt es auch.
Die F90 hat ein festes Sägeblatt.

Kenne mich mit den Formatkreissägen nicht so aus aber habe hier schon ein paarmal gelesen, dass die Köllle KFS in derselben Liga spielen. https://www.hoechsmann.com/article/81677/formatkreissage/kolle_kfs_40.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Sebl

ww-robinie
Mitglied seit
11 Juli 2018
Beiträge
719
Ort
Marktleuthen
Für Kölle gibts nur keinerlei Ersatzteile mehr, weils Kölle an sich nicht mehr gibt.
Ich hab für eine Gebrauchte Holzkraft/Minimax SC3 1500€ gezahlt, in besserem Zustand mit etwas mehr geld sollte sich da eine Vernünftige Maschine finden lassen. Ggf. eine Gebrauchte Hammer K3, die gibts sicher auch für das Geld. @predatorklein wir sicher früher oder später auch noch über das Thema stolpern und vorschläge machen.

Für eine neue Chinamaschine Müsste das Budget bei der Schlittenlänge etwas größer sein.

https://www.bernardo-maschinen.com/basic-2800-pro-formatkreissage.htmlFür eine neue Hammer K3 werden je nach ausführung gut 4000€ Fällig
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
10.004
Ort
Deensen
SCM findet man in der Preisregion und mit viel Glück (na wer ahnt was kommt?) eine Martin T71.

Es gibt bestimmt auch leichtere Sägen, die auch funktionieren. Das ist aber nicht meins, ich kenne diese beiden und stehe auf solide. Wobei die SCM schon ein Kompromiss wäre, aber bei dir wahrscheinlich auch etwas zuviel ist.

Altendorf für 2500€ sind selten noch präzise, in dem Baujahr war die Schlittenführung, nun ja, sagen wir mäßig.
Meine Aussage bezieht sich auf die großen Baureihen wie F45 SCM SI 3200.

Gruss
Ben
 

Broda

ww-kiefer
Mitglied seit
7 Juni 2018
Beiträge
54
Wow, das ging aber echt schnell.

Ja tatsächlich geht es wohl in Richtung einer gebrauchten Maschine, das hatte ich vergessen! Sollte es eine Säge geben, die das ganze in Neuzustand für den Preis leistet, lasse ich mich natürlich gern überzeugen :emoji_wink:

Die Sägeblattneigung der F45 war mir gar nicht bekannt. Ich hatte 3 stück gefunden bei denen die Neigbarkeit verneint wurde (kleinanzeigen) und ging davon aus, dass dies dann standardmäßig so wäre. Offensichtlich habe ich mich hier völlig vertan.

@Sebl Wie zufrieden bist du mit der Holzkraft Minimax und was sind deine Anwendungsgebiete? Die technischen Daten sehen genau nach unserem Profil aus!

@benben tatsächlich war mein erster gedanke bei dem stichwort "Glück" die Martin T71, aber bisher hab ich nur Ausreißer nach oben gefunden. Aktuell steht eine für 2.950 zum Verkauf, die aber auch sehr weit weg ist von uns. Dazu muss man sagen, dass der Schlitten 1800mm lang ist und ich daher nicht weiß ob 2200er Bohlen besäumbar sind. Außerdem schreckt mich das Gewicht mit 1,3t ab auch wenn ich eine schwere Maschine schöner finde.

Dass die Schlittenführung bei der F45 mäßig war bzw. sein kann, wusste ich nicht. Danke für Hinweis!
 

Holzrad09

ww-robinie
Mitglied seit
3 Februar 2015
Beiträge
7.579
Ort
vom Lande
Bosch PTS 10 in eingelassenem Tisch.
Die ersten Umsätze wollen nun aber investiert werden und anhand der Liste, lässt sich erahnen was als erstes ersetzt werden muss. Richtig, die Bosch P(fusch) T(isch) S(äge).
@benben tatsächlich war mein erster gedanke bei dem stichwort "Glück" die Martin T71
Mein lieber Scholli, was für ein Sprung ! Von der kleinen grünen Plastiksäge direkt zu einer Martin, na dann mal Hut ab.
LG
 

Broda

ww-kiefer
Mitglied seit
7 Juni 2018
Beiträge
54
Naja wir haben zu zweit mit der PTS 10 jetzt 3 Jahre lang alles gegeben und versucht uns mit dieser Säge nach dem Motto "selfmade" eine größere Säge zu erwirtschaften. Klingt etwas sehr romantisch, ist es aber nur wenn man uns nicht an der PTS gesehen hat :emoji_stuck_out_tongue:
 

Christian81

ww-robinie
Mitglied seit
11 Oktober 2007
Beiträge
1.042
Ort
Rheinland
Die schon angesprochenen SCM Maschinen sind im Preis/Leistungsverhältnis sehr gut. Arbeite selber mit einer 28 Jahren SCM und war von Anfang an begeistert über die Präzision der Maschine. Wenn der Platz vorhanden ist, würde ich auf jeden Fall mindestens einen 2.8 m Schiebeschlitten nehmen.
Denke für gut 3000€ bekommt man sowas gebraucht und auch nicht allzuviel verschlissen. Wie bei allen Maschinen braucht man da Geduld....
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
10.004
Ort
Deensen
Hier wäre exakter zu differenzieren, d. h. diese Aussage traf evtl. auf ältere Sägen mit Pertinaxführungen zu.
Hallo Elmar,

differenziert ist das durch das Budget.
Bei dem Budget müsste man schon sehr viel Glück haben eine nicht verschliessene Pertinaxführung zu bekommen. Eigentlich schon unmöglich, mit Stahlführung garantiert nicht möglich.

Gruss
Ben
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
10.035
Ort
am hessischen Main
Guuden,

wenn Ahnung von Maschinenbau vorhanden, würde ich nach einer
Martin 75.1 *)Ausschau halten. Meine ist über 40 Jahre alt, wurde nicht geschont,
aber gepflegt. Die gebe ich niemals her!

*) Die "Halbrunde".
 

predatorklein

ww-robinie
Mitglied seit
24 März 2007
Beiträge
6.367
Ort
heidelberg
Hallo

Hier eine T 71 mit 2500mm Schlitten für 3000 € inkl. Mwst. :

https://www.ebay.de/itm/Formatkreis...114280215193?_trksid=p2385738.m4383.l4275.c10
Hier eine Lazzari für 2800 € :

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/formatkreissaege-lazzari-juno-3200/1476413708-282-1026
F 90 ist nicht schwenkbar , wenn man die kauft dann nur in wirklich gutem Zustand und für wenig Geld ( 1000 € ) .

F 45 findet man immer wieder mal für 2500 - 3500 € , gerade bein kleineren Schreinereien wurden die oft pfleglich behandelt .
Da muss man aber jeden Tag suchen , und das über Wochen .

SCM FKS wurden schon besprochen , sind wirklich ordentliche Teile , kreiegt man auch öfters um die 2500 - 3000 €.

Alle " Italiener " taugen was , egal ob von Paoloni , Casadei , Lazzari oder wem auch immer .
Oder von MAKA .

Und für 2500 - 3000 € findet man öfters mal eine große Robland FKS mit 2500 oder 3200 mm Schlitten .
Sehr massiv .

Gruß
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
7.615
Alter
65
Ort
Koblenz
Ja tatsächlich geht es wohl in Richtung einer gebrauchten Maschine, das hatte ich vergessen! Sollte es eine Säge geben, die das ganze in Neuzustand für den Preis leistet, lasse ich mich natürlich gern überzeugen
Bernardo TK 315 F/2000 für 2100.- + Märchensteuer bei www.maschinen-baur.de oder die baugleiche Holzmann oder Holzstar.
Zu Bernardosägen gibt es hier schon einiges zu lesen. Ich habe meine nun seit sieben Jahren und bin recht zufrieden.
 

Holz-Christian

ww-robinie
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
4.644
Alter
45
Ort
Bayerischer Wald
Hallo

Hier eine T 71 mit 2500mm Schlitten für 3000 € inkl. Mwst. :

https://www.ebay.de/itm/Formatkreis...114280215193?_trksid=p2385738.m4383.l4275.c10
Hier eine Lazzari für 2800 € :

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/formatkreissaege-lazzari-juno-3200/1476413708-282-1026
F 90 ist nicht schwenkbar , wenn man die kauft dann nur in wirklich gutem Zustand und für wenig Geld ( 1000 € ) .

F 45 findet man immer wieder mal für 2500 - 3500 € , gerade bein kleineren Schreinereien wurden die oft pfleglich behandelt .
Da muss man aber jeden Tag suchen , und das über Wochen .

SCM FKS wurden schon besprochen , sind wirklich ordentliche Teile , kreiegt man auch öfters um die 2500 - 3000 €.

Alle " Italiener " taugen was , egal ob von Paoloni , Casadei , Lazzari oder wem auch immer .
Oder von MAKA .

Und für 2500 - 3000 € findet man öfters mal eine große Robland FKS mit 2500 oder 3200 mm Schlitten .
Sehr massiv .

Gruß
Servus, die T71 steht schon lange drin, die ist allerdings zu teuer da nicht vollständig.
Es fehlt die komplette obere Sägeblattabdeckung samt Halterung.
 

predatorklein

ww-robinie
Mitglied seit
24 März 2007
Beiträge
6.367
Ort
heidelberg
Moin

Servus, die T71 steht schon lange drin, die ist allerdings zu teuer da nicht vollständig.
Es fehlt die komplette obere Sägeblattabdeckung samt Halterung.
Denke eher , die steht so lange drin ,weil der Schlitten " nur 2500 mm kann " .

Unser Zimmerer hat die gleiche Maschine , der kurze Schlitten ist manchmal recht nervig :emoji_frowning2:

Gruß
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
10.035
Ort
am hessischen Main
Moin
Denke eher , die steht so lange drin ,weil der Schlitten " nur 2500 mm kann ".
Unser Zimmerer hat die gleiche Maschine , der kurze Schlitten ist manchmal recht nervig :emoji_frowning2:
Gruß

Guuden,

das sollte im Einzelfall geprüft werden,
die meisten hochwertigen FKS haben eine längere Besäumlänge als der Schlitten lang ist.
Besagte T75 hat z.B. eine Schlittenlänge von 2500mm, jedoch einen Verfahrweg von effektiv 2900mm,
also von Vorderkante Sägeblatt bis Vorderkante Sägeblatt gemessen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Broda

ww-kiefer
Mitglied seit
7 Juni 2018
Beiträge
54
Vielen Dank für die ganzen Vorschläge! Wir haben in jedem Fall jetzt einen deutlicheren Blick auf das Thema und können die einzelnen FKS besser vergleichen. Außerdem bekommt man ein gewisses Gefühl für die Angebote bei Kleinanzeigen. Leider stehen die meisten Sägen im Raum NRW, Baden-Württemberg und Umgebung. Da ist der Weg aus dem Osten etwas weit...

Wie es der Zufall will, bekamen wir gestern ein Angebot von Felder für eine Hammer K3 Winner gebraucht für 2.250 zzgl. Versand. Die Maschine steht aber leider in Bretzfeld, sodass eine Besichtigung schwierig wird. Die Maschine wird aber von einem Kunden abgeholt und noch einmal durch einen Felder-Mitarbeiter überprüft und damit gibt es 1 Jahr Garantie. Aus meiner Sicht wäre das im Vergleich mit den o.g. Maschinen ein recht guter Preis, oder? Die Maschine wird entgegen unserer Anforderung Laserkalibriert, aber der Felder-Mitarbeiter meinte, dass man das einmal alle 8-10 Jahre benötigt. Sollten wir hier zuschlagen?
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
7.615
Alter
65
Ort
Koblenz
Vor einigen Jahren hat Felder die für etwa diesen Preis offeriert. Somit musst Du entscheiden, ob das ein gutes Angebot ist.
 

Mater1984

ww-robinie
Mitglied seit
26 März 2013
Beiträge
1.379
Ort
Bretzfeld (bei Heilbronn)
Wie es der Zufall will, bekamen wir gestern ein Angebot von Felder für eine Hammer K3 Winner gebraucht für 2.250 zzgl. Versand. Die Maschine steht aber leider in Bretzfeld, sodass eine Besichtigung schwierig wird. Die Maschine wird aber von einem Kunden abgeholt und noch einmal durch einen Felder-Mitarbeiter überprüft und damit gibt es 1 Jahr Garantie. Aus meiner Sicht wäre das im Vergleich mit den o.g. Maschinen ein recht guter Preis, oder? Die Maschine wird entgegen unserer Anforderung Laserkalibriert, aber der Felder-Mitarbeiter meinte, dass man das einmal alle 8-10 Jahre benötigt. Sollten wir hier zuschlagen?
Durch das Jahr Garantie hast du zumindest die Sicherheit, dass wenn was ist sie sich kümmern. Hab in Bretzfeld meine PK 250 gekauft. Da war der Parallelanschlag kaputt. Wurde ohne viel Aufhebens erledigt. Ich hab nen neuen gekauft und das Geld erstattet bekommen.
Die Mitarbeiter in Bretzfeld sind auch super!
Nur anschauen würde ich sie mir vorher.

Das Angebot ist inkl. MwSt?
Also 1940 € ohne.
 

Broda

ww-kiefer
Mitglied seit
7 Juni 2018
Beiträge
54
Ja, das Angebot ist schon inkl. USt., es kämen aber noch ca. 350EUR Versandkosten dazu. Wie gesagt ist die Entfernung zum Anschauen bei 450km (einfache Strecke) ein bisschen heftig.
 

Chris11211

ww-ahorn
Mitglied seit
8 Januar 2013
Beiträge
125
Ort
Oberfranken
Könnt Ihr Euch denn nicht einen Anhänger oder Transporter mieten, dann fahrt ihr zum Anschauen hin und könnt sie, wenn alles wie erwartet läuft, sie gleich mitnehmen und spart Euch die Versandkosten.
Ich habe damals auch in Bretzfeld mein SC3W geholt und kann insgesamt nur Gutes berichten. Bei meiner Säge hat der Not-Aus nicht funktioniert, das konnten sie aber nicht gleich beheben, weil kein Elektriker im Haus war. Da ich nicht nochmal hinfahren wollten, haben sie uns dann einen sehr fairen Nachlass gegeben und wir haben es dann selbst gemacht (war nur eine Kleinigkeit). Insgesamt waren die Mitarbeiter dort wirklich sehr hilfsbereit, natürlich auch beim Verladen, ordentliche Befestigung auf einer Palette etc., hat wirklich alles sehr gut geklappt.

Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg beim Sägenkauf :emoji_slight_smile:.

Viele Grüße
Christian
 

Michel1984

ww-esche
Mitglied seit
4 März 2020
Beiträge
408
Ort
Bayern
Servus,
die Altendorf F45 wird für euch nicht in Frage kommen. Ist zwar eine top Maschine aber preislich momentan auch sehr teuer.
Da sind die Preise förmlich durch die Decke geschossen.
Es gibt schon noch gute alte F45 mit Pertinax-Führungen, kommt immer drauf an wo die Maschine im Einsatz war.

Martin ist momentan in Sachen Preis-Leistung noch ok. Aber relativ selten zu bekommen, vor allem wenn Vorgaben wie Schlittenlänge definiert sind.

Wenn das Budget wirklich so knapp ist, würde ich auch eher eine gute gebrauchte Einsteigermaschine kaufen. (z.B. Roland)

Es ist auch möglich eher auf Nischen-Fabrikate zu schauen. Ich meine, Profimaschinen, die aber bei Schreinereien und Kleinbetrieben nicht mehr so gefragt sind.
Panhans, MAKA z.B.
Da kann man echt gute Maschinen für relativ kleines Geld kaufen!

Generell gilt aber, der Zustand der Maschine macht den Preis! Wird eine FKS deutlich unter üblichem Marktwert angeboten, sollte genau geprüft werden ob es einen Haken gibt!
 
Oben Unten