Aldi - Neues eigenes Akkusystem

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Jetzt bietet Aldi einen neuen Akkustandard an, zu dem es dann zahlreiche Geräte bei Aldi gibt.

https://www.aldi-nord.de/angebote/angebote-do-09-05.html

Da bin ich mal gespannt, ob das ein wirklich langlebiger Akkustandard werden wird oder ob wir in 2 Jahren schon wieder das nächste System bei Aldi sehen.

Aldi Nord und Süd scheinen jetzt nach langer Zeit, wieder miteinander zusammen zu arbeiten. Ferrex ist die neue Marke, unter der die Geräte vertrieben werden.

https://faq.aldi-sued.de/kb/was-ist-ferrex/
 

Gerd-CH

ww-ulme
Mitglied seit
14 Mai 2018
Beiträge
193
Ort
Schweiz
Jetzt bietet Aldi einen neuen Akkustandard an, zu dem es dann zahlreiche Geräte bei Aldi gibt.

https://www.aldi-nord.de/angebote/angebote-do-09-05.html

Da bin ich mal gespannt, ob das ein wirklich langlebiger Akkustandard werden wird oder ob wir in 2 Jahren schon wieder das nächste System bei Aldi sehen.

Aldi Nord und Süd scheinen jetzt nach langer Zeit, wieder miteinander zusammen zu arbeiten. Ferrex ist die neue Marke, unter der die Geräte vertrieben werden.

https://faq.aldi-sued.de/kb/was-ist-ferrex/
Ich wage zu bezweifeln, dass die Geräte, die dann mit diesen Akkus betrieben werden sollen, qualitativ besser werden. Wenn die Akkus die gleiche Qualität haben wie die damit zu beteibenden Geräte, dann gibt es definitiv in zwei Jahren wieder das nächste System - günstiger geht eben immer.

Ich gehe gerne und oft zu Aldi und Lidl zum einkaufen, was ich aber dort bisher an Heimwerkerbedarf gekauft habe, landete inert kürzester Zeit in der Tonne. Mittlerweile registriere ich dort den Heimwerkerramsch gar nicht mehr.
 

zündapp

Gäste
Das klingt für mich nach einem sehr guten Konzept. Für den Kunden ebenso sinnvoll wie für den Händler.
 

flow

ww-esche
Mitglied seit
25 Januar 2012
Beiträge
450
Ort
Oldenburg (Oldb.)
was ich aber dort bisher an Heimwerkerbedarf gekauft habe, landete inert kürzester Zeit in der Tonne.
Meine Erfahrungen sind nicht ganz so schlecht. You get what you pay for, und bisweilen reicht mir das.

Etwas OT: Ich wollte gerade mal gucken, ob ich nach drei Jahren wohl einen Ersatz-Akku* für meinen Parkside-Schrauber bekommen kann (offenbar nicht )-: ), und sehe, dass Lidl Bosch Blau (GSR 12V) im Angebot hat?

*) Edit: Rein Interessehalber auf Grund dieses Threads, tatsächlich funktionieren Schrauber und Akku noch einwandfrei.

Wolf
 

pixelflicker

ww-robinie
Mitglied seit
8 August 2017
Beiträge
1.463
Ort
Mitten in Bayern
Interessante Farbgestaltung, da hat man sich stark an Bosch orientiert. :emoji_wink:
Nicht nur Farblich, auch die Form und sogar das Logo sind mehr als nur ähnlich. Da soll der Kunde wohl glauben, die Geräte würden von Bosch hergestellt.

Ich gehe gerne und oft zu Aldi und Lidl zum einkaufen, was ich aber dort bisher an Heimwerkerbedarf gekauft habe, landete inert kürzester Zeit in der Tonne. Mittlerweile registriere ich dort den Heimwerkerramsch gar nicht mehr.
So schlecht sind die Sachen gar nicht. Von Elektrogeräten habe ich mich zwar bisher auch fern gehalten, aber z.B. die Bitsets von Lidl nutze ich sehr gerne.
 

BnafetS

ww-ulme
Mitglied seit
28 April 2016
Beiträge
191
Ort
Oberfranken
Interessant finde ich, dass bei den großen Akkus 2x20( 18 )V herausgeführt werden.

Gruß
Stefan
 

Gerd-CH

ww-ulme
Mitglied seit
14 Mai 2018
Beiträge
193
Ort
Schweiz
Nicht nur Farblich, auch die Form und sogar das Logo sind mehr als nur ähnlich. Da soll der Kunde wohl glauben, die Geräte würden von Bosch hergestellt.


So schlecht sind die Sachen gar nicht. Von Elektrogeräten habe ich mich zwar bisher auch fern gehalten, aber z.B. die Bitsets von Lidl nutze ich sehr gerne.
Aus Neugier vor einigen Jahren eine Flachdübelfräse von Aldi gekauft. War das ein Graus. Klar hat sie Schlitze gefräst, mal 4 mm , mal 5 mm stark - Tiefeneinstellung ein Glücksspiel, der Anschlag hat gewackelt. Sie war eben preislich nur bei 50 Franken (45 €), mehr darf man dann nicht erwarten. Das gute Stück hat sogar noch einen Abnehmer gefunden.

Beim Kleinkram habe ich vor allem bei Lidl ganz schlechte Erfahrungen gemacht. Einhandzwingen, die sich in ihre Einzelteile auflösen. Schraubendreher, die nach ein paar Schrauben praktisch rundgedreht waren und ganz schlimm, ein Köfferchen voll mit Einsätzen für einen Dremel/Proxon. Zig Walmöglichkeiten des Eisatzwerkzeugs, sauber sortiert - eingespannt in den Dremel, einmal an das Werkstück hingehalten und schon fliegen die Splitter des Einsatzes durch den Raum.
Irgendjemand, irgendwo stellt ja jemand den ganzen Kram her und hier fliegt es nach kurzer Zeit in den Müll. An Wegwerfklamotten gewöhnt man sich ja notgedrungen mittlerweile, aber an Wegwerfwerkzeugen sich zu gewöhnen bereitet mir Mühe.
 

Domu_

Gäste
Auf dem ersten Blick ähneln die Akkus, denen von Dewalt...
 

zündapp

Gäste
Aus Neugier vor einigen Jahren eine Flachdübelfräse von Aldi gekauft. War das ein Graus. Klar hat sie Schlitze gefräst, mal 4 mm , mal 5 mm stark - Tiefeneinstellung ein Glücksspiel, der Anschlag hat gewackelt. Sie war eben preislich nur bei 50 Franken (45 €), mehr darf man dann nicht erwarten. Das gute Stück hat sogar noch einen Abnehmer gefunden.

Beim Kleinkram habe ich vor allem bei Lidl ganz schlechte Erfahrungen gemacht. Einhandzwingen, die sich in ihre Einzelteile auflösen. Schraubendreher, die nach ein paar Schrauben praktisch rundgedreht waren und ganz schlimm, ein Köfferchen voll mit Einsätzen für einen Dremel/Proxon. Zig Walmöglichkeiten des Eisatzwerkzeugs, sauber sortiert - eingespannt in den Dremel, einmal an das Werkstück hingehalten und schon fliegen die Splitter des Einsatzes durch den Raum.
Irgendjemand, irgendwo stellt ja jemand den ganzen Kram her und hier fliegt es nach kurzer Zeit in den Müll. An Wegwerfklamotten gewöhnt man sich ja notgedrungen mittlerweile, aber an Wegwerfwerkzeugen sich zu gewöhnen bereitet mir Mühe.
Oooch, da gibts doch auch ganz brauchbare Sachen bei. Mein Satz Forstner von Lidl tuts beispielsweise für mich. Ab und an mit der Feile geschärft machen die Späne wie ein Bleistiftspitzer. Oder meine gute alte Flex von Treff3000 (9,99), die hat erst nach über 10 Jahren aufgegeben. Klar, Festool-Qualität ist das nicht, aber für mein bisschen Gebastel...
 

teluke

ww-robinie
Mitglied seit
26 Oktober 2015
Beiträge
1.564
Ort
Irgendwo
Ich habe bei Lidl vor einiger Zeit 6 50/120 Schraubzwingen mitgenommen.
Die sind besser als meine Bessey in gleicher Größe.
Haben Kunststoffgriffe und lassen sich sehr gut zudrehen.
Wenn die nochmal auftauchen gibt es einen Einkaufswagen voll davon.
 

Time_to_wonder

ww-robinie
Mitglied seit
19 August 2014
Beiträge
3.277
Alter
46
Ort
Saarlouis/Bonn
Ich habe bei Lidl vor einiger Zeit 6 50/120 Schraubzwingen mitgenommen.
Die sind besser als meine Bessey in gleicher Größe.
Haben Kunststoffgriffe und lassen sich sehr gut zudrehen.
Wenn die nochmal auftauchen gibt es einen Einkaufswagen voll davon.
Dann wünsche ich Dir, dass Du mit der künftigen Charge nicht auf die Nase fällst. Kontinuität in der Qualitätssicherung ist bekanntermaßen nicht die Stärke von solchen Angeboten.

Und nun schreibt gleich jemand:
"Für DAS Geld kann man nicht viel falsch machen."

Das sehe ich nicht so und bin damit beim Thema Ressourcenverschwendung angekommen, wenn die untauglichen Zwingen dann in den Schrott gehen.
 

rafikus

ww-robinie
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
2.340
Ort
Ruhrgebiet
Ich habe mir gerade diese 20V-Akku-Bohrmaschine von Aldi angeschaut. Niemals würde ich da darauf kommen, dass eine Ähnlichkeit mit Bosch beabsichtigt wird. Dabei habe ich mir die Bilder schon mit der Annahme angeschaut, dass dort eine Ählichkeit bestehen soll.
Vor Jahren habe ich eine Kataba bei Lidl gekauft, die verrichtete immer ordentlich ihre Arbeit. Mittlerweile ist das Blatt schon etwas stumpfer, doch über die Qualität oder Brauchbarkeit der Säge kann ich nicht meckern.
Ganz schlimm war eine Ryoba mit Plastik-Griff, die hatte mir jemand mit guter Absicht mitgebracht, ein Graus. Ich hätte mir dieses Ding nicht gekauft. Manchmal kann man schon vor dem Kauf sehen, ob die Teile was taugen können.

rafikus
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
6.347
Ort
am Main, zwischen Hanau und Aschaffenburg
Guuden,

Mit mehreren 10,8 V Bohrschraubern von Albi arbeite ich seit mehreren Jahren ständig.
Sie stehen den entsprechenden von Bosch in nichts nach, die hatte ich vorher im Dauereinsatz.
Äußerlich und von innen betrachtet scheinen sie weitgehend vom gleichen Band gefallen zu sein.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Mein Eindruck ist, dass diese super Billig-Zeit bei Werkzeug vorbei ist. In den Baumärkten und beim Discounter setzt man jetzt wieder ein klein wenig mehr auf Qualität. Ich würde immer noch genauer hinschauen, aber mit vielen Sachen kann man glaube ich heute arbeiten, besonders wenn man Gelegenheitsnutzer ist.


Wenn die das mit der Nachhaltigkeit hinbekommen und so ein Akkusystem mindestens 10 Jahre am Markt halten, fände ich das schon recht interessant.

Wie das wohl technisch funktioniert, wenn man 2x20V aus dem Akku rausführt? Werden die bei 20V Maschinen dann parallel geschaltet?
 

vagabund

ww-fichte
Mitglied seit
30 September 2011
Beiträge
18
Guuden,

Mit mehreren 10,8 V Bohrschraubern von Albi arbeite ich seit mehreren Jahren ständig.
Sie stehen den entsprechenden von Bosch in nichts nach, die hatte ich vorher im Dauereinsatz.
Äußerlich und von innen betrachtet scheinen sie weitgehend vom gleichen Band gefallen zu sein.
Bei einer Hilfsaktion für einen Nachbarn, hatte ein weiterer NAchbar ebenso ein 10,8 V Gerät von Aldi dabei, im direkten Vergleich bracuhte der sich nicht hinter meinem kleinen Festool zu verstecken.....ich war beeindruckt...
 

tiepel

ww-robinie
Mitglied seit
31 Mai 2015
Beiträge
2.947
Ort
Sauerland
Wie das wohl technisch funktioniert, wenn man 2x20V aus dem Akku rausführt? Werden die bei 20V Maschinen dann parallel geschaltet?
Hi,
wie es technisch ausgefüht wird, würde mich auch interessieren.
Bei Dewalt gibt es ja was ähnliches. Dort genannt "Flexvolt".
Offensichtlich grundsätzlich dazu genutzt, leistungshungrige Maschinen mit 54V zu betreiben, um den Strom niedrig zu halten.
Die Akkus sind aber abwärtskompatibel und können normale 18V-Maschinen antreiben.
Gruß Reimund
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
3.610
Ort
Taunus
Hallo,

Aldi ein eigenes Akkusystem, haben denn Aldi Akkus in der Vergangenheit je in andere Geräte gepasst?
Wer sich solches Zeug in die Werkstatt holt soll das machen, Werbung in einem Holzhandwerksforum braucht es sicher nicht.
Räucherlachs, griechisches Olivenöl und deutsche Kartoffeln das kann Aldi gut, für Werkzeuge gibt es bessere Adressen.

Gruß Dietrich
 

HolzwurmLaie

ww-kastanie
Mitglied seit
4 Mai 2019
Beiträge
42
Ort
Baesweiler
Ich hab in den letzten zwei Jahren auf meinem Neubau so einige Sachen selber gemacht,
dabei bin ich zumindest von dem Zubehörkram ganz begeistert gewesen (gut, da war jetzt nichts dabei
womit man ans Holz geht). Für Flexscheiben (Diamant etc. für die Gestaltung des Außenbereiches) sowie
HSS Bohrer, Bit-Boxen und so Kram halt war alles aus Aldi und alles war ok. Habe nichts bereut...

Zum Thema Lowcost Qualität: Mein Schwager, Tunesier und Verhandlungsweltmeister, hat sich für den Bau seines
Hauses einen Stemmhammer vom Bauhaus geholt... 29€... Der hat meistens nur ein Wochenende durchgehalten,
dann wurde er Montags wieder reklamiert und er hat nen neuen (gleichen) bekommen. Als sein Haus soweit fertig war,
hatte er das Ding bestimmt 6-7 mal getauscht, und somit der Firma genug Zeit zum nachbessern gegeben... Hat nen
Gutschein über den gesamten Kaufpreis bekommen, und sich was anderes dafür gekauft.

Wenn schon der Stemmhammer nicht das machen kann was er soll...
 

Bastelheiko

ww-robinie
Mitglied seit
11 März 2017
Beiträge
837
Ort
Hamburg
Zum Thema Lowcost Qualität: Mein Schwager, Tunesier und Verhandlungsweltmeister, hat sich für den Bau seines
Hauses einen Stemmhammer vom Bauhaus geholt... 29€... Der hat meistens nur ein Wochenende durchgehalten,
dann wurde er Montags wieder reklamiert und er hat nen neuen (gleichen) bekommen. Als sein Haus soweit fertig war,
hatte er das Ding bestimmt 6-7 mal getauscht, und somit der Firma genug Zeit zum nachbessern gegeben... Hat nen
Gutschein über den gesamten Kaufpreis bekommen, und sich was anderes dafür gekauft.

In Hamburg heute im Bauhaus wäre nach 2 mal Schluss.
Dann setzt man gewerblichen oder intensiven Einsatz voraus, bei dem die Garantie nicht mehr greift.
Heutzutage verteilt man auf keinen Fall Billigwerkzeuge mit der Gießkanne.

Mag sein, dass man in anderen Gegenden kulanter ist so wie vor 10 Jahren.
Alle sparen heute. Selbst Hilti ist lange nicht mehr so großzügig wie früher.

Ein Sparweltmeister aus Tunesien müsste sich eigentlich im Zuge ihrer zeitlich begrenzten Akkuaktion 10 Akkugeräte ohne Akku bei Festool kaufen. Sich für jedes Gerät einen Akku schenken lassen.
Die Geräte dann nicht nutzen und wieder verkaufen. Und auch die Akkus wieder einzeln verkaufen. Ob das wirklich jemand macht?
 

civil engineer

ww-robinie
Mitglied seit
31 März 2007
Beiträge
1.422
Ort
Nordostbayern
In Hamburg heute im Bauhaus wäre nach 2 mal Schluss.
Dann setzt man gewerblichen oder intensiven Einsatz voraus, bei dem die Garantie nicht mehr greift.
Garantie? Interessiert doch in dem Fall nicht. Stemmhammer bedeutet Stemmen ist bestimmungsgemäßer Gebrauch, also Gewährleistungssache.

Hat Bauhaus AGB, in denen steht, dass die Produkte nur für gelegentlichen Einsatz verkauft werden? Oder woraus leitest Du diese Voraussetzung ab?
 
Oben Unten