Ruffle

ww-nussbaum
Mitglied seit
5 Januar 2020
Beiträge
84
Ort
Ingolstadt
Nabend,

Hat jemand der Robland Besitzer hier im Forum Erfahrung gemacht mit der optionalen 8mm Spannzange die es für die Fräseinheit bei Kombimaschinen (speziell bei mir die X31), vermutlich auch für normale Tischfräsen von Robland gibt? Hänge mal einem Screenshot an.

Bin derzeit am überlegen mir entweder einen Oberfräsentisch zu bauen (eher ungerne), zu kaufen (könnt ihr da einen empfehlen?) oder mir eben diese Spannzange von Robland zu bestellen (wie ich finde etwas frecher Kostenpunkt von 180 € netto!) um meine Tischfräseinheit eben auch mit 8mm Fräsern ausstatten zu können und mir somit den Bau bzw Kauf eines Tisches für die Oberfräse erspare.
Bedenken hierbei habe ich was die relativ niedrige Drehzahl der Tischfräse angeht (max 6000 U/min).

Bitte um Entscheidungshilfe / Erfahrungen / Empfehlungen für Oberfräsentische.

Dankeschön :emoji_v: :emoji_slight_smile:
 

Anhänge

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
6.332
Ort
Ebstorf
Hallo,

die 6000U/min sind zu wenig, um vernünftige Fräsergebnisse zu erhalten. Trotzdem brauchst du keinen Frästisch. Mit der Tischfräse lässt sich ausgesprochen viel machen und so Manches deutlich besser, schneller und einfacher, als mit einem Frästisch. Für Sonderfälle nimmst du die Oberfräse in die Hand.

Gruß

Ingo
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
soweit ich weiß benötigst du eine Hochgeschwindigkeitsspindel sonst wird das nichts mit 6000 U/min.
und die, wenn es die überhaupt gibt für die alte Robland, sind die ziemlich teuer...

mit einer Tischfräse, einer vernünftigen Oberfräse und ein Brett mit einem Loch drin, evt. noch eine
kleine Kantenfräse bist doch gut ausgestattet.
Da würde ich mir mit dem Frästisch keine große Mühe machen.
 

Little John

ww-robinie
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
2.640
Alter
63
Ort
Darmstadt/Dieburg
Hallo,
wenn du bei deiner Fräse, den Fräsdorn ausbauen kannst( Voraussetzung für eine Spindel mit 8mm Aufnahme), kannst du eventuell statt dem Fräsdorn, auch eine Einlegeplatte mit Oberfräse in das Loch einsetzen. Dann hast du auf einfache Weise einen Frästisch.

Es grüßt Johannes
 

Ruffle

ww-nussbaum
Mitglied seit
5 Januar 2020
Beiträge
84
Ort
Ingolstadt
Moin, danke erstmal für eure Antworten

die 6000U/min sind zu wenig, um vernünftige Fräsergebnisse zu erhalten.
Das dachte ich mir schon, warum sieht Robland dann die Möglichkeit vor, 8mm Schaft Fräser zu verwenden?

Trotzdem brauchst du keinen Frästisch. Mit der Tischfräse lässt sich ausgesprochen viel machen und so Manches deutlich besser, schneller und einfacher, als mit einem Frästisch. Für Sonderfälle nimmst du die Oberfräse in die Hand.
Die Überlegung war halt, Sachen wie Fingerzinken, Nuten, und Kanten auch mit meinem 8mm Fräsersatz machen zu können.
Die großen Fräsersätze für die 30mm Spindel gehen ja doch ganz schön ins Geld.

soweit ich weiß benötigst du eine Hochgeschwindigkeitsspindel sonst wird das nichts mit 6000 U/min
Hochgeschwindigkeitsspindel?
Für welche Fälle denkst du hat denn Robland die Möglichkeit vorgesehen, 8mm Schaft Fräser einspannen zu können?

wenn du bei deiner Fräse, den Fräsdorn ausbauen kannst( Voraussetzung für eine Spindel mit 8mm Aufnahme), kannst du eventuell statt dem Fräsdorn, auch eine Einlegeplatte mit Oberfräse in das Loch einsetzen. Dann hast du auf einfache Weise einen Frästisch.
Ich denke nicht dass sich der Fräsdorn ausbauen lässt, und ist für die 8mm Spannzange von Robland auch nicht nötig, der Fräsdorn hat noch ein Innengewinde, in den die 8mm Spannzange eingedreht wird (sh. Bild im Anhang meiner Frage).
Abgesehen davon würde dort nie eine Oberfräse reinpassen und außerdem möchte ich ja die Tischfräse auch weiterhin mit Ihrer 30mm Aufnahme nutzen.
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
Für welche Fälle denkst du hat denn Robland die Möglichkeit vorgesehen, 8mm Schaft Fräser einspannen zu können?
das ist eine gute Frage...
ich weiß es nicht!
Man könnte die Frage auch stellen, warum bietet Felder eine solche Spindel an?
Letztendlich gibt das bei den Umdrehungen kein sauberes Bild und wie sich das auf die Rückschlaggefahr auswirken
kann weiß ich auch nicht sicher.
Sicher ist, nicht umsonst gibt es empfohlene Drehzahlen... Oberfläche/Sicherheit.
Ich habe auch die X31 und meine Wahl welche Fräse ich benutze ist ganz einfach, möglichst viel an der TF.
Somit ist auch die Priorität beim Fräserkauf geklärt.
Neben meiner OF 1400 hatte ich bis vor 2 Wochen auch nichts anderes plus das erwähnte Brett mit Loch in meiner B&D Workmate 301.
(vor 2 Wochen ist eine Low Budget Kantenfräse eingezogen weil die OF 1400 mir dann doch ab und an, zu klobig ist)
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
Das die 22500U/min. auch manchmal nicht reichen bei der Festo z.B.
ist theoretisch klar und manchmal spürt man es richtig..
Die Robland kann nur 3000 und 6000... vielleicht ist das als Notlösung mal angedacht worden
wie zum Beispiel mit dem gezeigten Nutfräser mal eben durchquälen, doch ist das schon ganz weit weg von optimal.
Eine saubere Kantenbearbeitung mit einem Profilfäser kann ich mir schwerlich vorstellen.
Außerdem, wenn ich mal den Universalmesserkopf habe, dann sind die Messer deutlich günstiger als ein Schaftfräser
und dazu bis zu 50mm Schnitthöhe möglich.

Naja, jeder hat andere Lösungswege...
Schaftfräser habe ich bis jetzt nicht vermißt in der TF..
 

netsupervisor

ww-robinie
Mitglied seit
16 November 2007
Beiträge
869
Ort
Bayern
Ich glaube das Problem sind eher die heutigen Fräser. Damals gab es keine HM Werkzeuge Fräser in dieser Vielfalt. Spiralnutfräser aus HSS sollten mit dieser Drehzahl zumindest klarkommen, zu kaufen gibt es sie aber kaum noch. Mit HM Fräser braucht man hier jedenfalls bei den Drehzahlen nicht arbeiten
 

Ruffle

ww-nussbaum
Mitglied seit
5 Januar 2020
Beiträge
84
Ort
Ingolstadt
Ich danke euch für euere Expertise..
Die 8mm Spannzange für 180 netto, sprich kanpp 210 € spare ich mir dann auf jeden Fall.
Ich denke ich baue mir wirklich wie @Macchia meint ein einfaches Brett mit nem Loch drin, einen Anschlag kann man sich ja hinzwingen.
Vielleicht dann auch irgendwann mal ein bisschen ein ausgetüftelteres Teil.

Habt eine schöne Weihnachtszeit!

Lg
Ruffle
 

pinguin1966

ww-pappel
Mitglied seit
1 Mai 2020
Beiträge
12
Alter
55
Ort
Köln
Ich frage mich auch, ob ich mir eine Spindel für Schaftfräser kaufen soll. Denn ich habe so was schon mal vermisst.
Dabei habe ich aber die selben Überlegungen zur Sinnhaftigkeit angestellt wie ihr und es bisher gelassen. Heiko Rech hat allerdings dazu ein Video eingestellt. Er scheint ganz zufrieden. Was jetzt die 10.000 U/min seiner Fräse zusätzlich bringen, vermag ich nicht zu beurteilen - das könnte meine auch. Auf dem Weg zu den 22.500 U/min einer Oberfräse ist das trotzdem eher wenig.
 
Oben Unten