20mm tiefe Nut in Stirnseite fräsen

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Tom123, 31. Dezember 2013.

  1. Tom123

    Tom123 ww-kastanie

    Beiträge:
    32
    Ort:
    Regensburg
    Hallo,

    für ein Schiebetürenprojekt möchte ich eine Nut in die Unterseite der Türen fräsen (für den Führungszapfen). Laut Montageanleitung soll die Nut 8mm breit und 20mm tief sein. Ursprünglich dachte ich, das wäre kein Problem mit nem Scheibennutfräser für die Oberfräse. Allerdings sind die max so ca 50mm breit, abzüglich 8mm Schaft + Befestigung + Anlaufring lassen sich damit aber vielleicht 15mm realisieren, aber bei weitem keine 20mm.
    Die Oberfräse ließe sich zwar vielleicht auch mit nem zusätzlichen Anschlag auch auf der Stirnseite führen, da die Tür aber über 2,30m hoch ist müsste ich dann auf der Staffelei fräsen oder mit sonst einer abenteuerlichen Konstruktion.
    Wie machen das denn die Profis? Tischfräse hab ich leider keine.

    Vielen Dank und schöne Grüße

    Tom
     
  2. Fireblade51

    Fireblade51 ww-fichte

    Beiträge:
    19
    Ich würde die Tür waagerecht auf Böcke legen und dann die Oberfräse mit 2 Parallelanschlägen am Ende daran führen.
    Tür wird also zwischen den Anschlägen fixiert.
    Wenn du dann die Nut in Schritten fräst kann eigentlich nix passieren.
    Falls du keinen 20mm Nutfräser hast, kannst du das auch in Schritten verbreitern.
     
  3. michaelhild

    michaelhild ww-robinie

    Beiträge:
    7.868
    Ort:
    im sonnigen LDK
    Du kannst die Tür doch hinlegen und die Oberfräse bestückt mit einem normalen Nutfräser seitlich führen.
     
  4. Fiamingu

    Fiamingu ww-robinie

    Hallo Tom,
    Ich habe gestern mit der Flachdübelfräse genutet, geht auch gut. Bei dir währen es dann nindestens zwei Durchgänge.
     
  5. rorob

    rorob ww-robinie

    Beiträge:
    2.257
    Ort:
    83071 Stephanskirchen
    Das sollte mit einem Doppelanschlag gehen, kannst dir auch selbst bauen, hab mir einen nach Guido aus seinem OF-Buch gebaut.

    Gruß und guten Rutsch
    Robert
     
  6. Dusi

    Dusi ww-robinie

    Beiträge:
    1.452
    Ort:
    Oftersheim
    Ich denke mit einem Frästisch wäre es am einfachsten, aber alternativ nimm doch einen 8mm (Spiral-)Nutfräser und einen zusätzlichen Parallelanschlag.

    Hier kannst du ein Beispiel sehen.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  7. Fireblade51

    Fireblade51 ww-fichte

    Beiträge:
    19
    Ich finde es sehr unhandlich mit einer 230cm langen Tür am Frästisch zu hantieren:eek:

    Zwei Parallelanschlägen und damit müsstest du gut zurecht kommen.
     
  8. Tom123

    Tom123 ww-kastanie

    Beiträge:
    32
    Ort:
    Regensburg
    wow, das ging ja flux.. ich dachte mir, schreibst mal schnell ne Anfrage und schaust nächstes Jahr mal wieder gemütlich nach...
    Mit dem Originalanschlag allein ists recht wacklig die OF liegend an der Kante zu führen. Der ist doch recht windig und die Führungsbacken bieten nur wenig Auflagefläche. Dann werde ich mir wohl einen basteln müssen, der dann gleich deutlich mehr Auflagefläche bietet.
    Vielen Dank für die Anregungen!
    So jetzt aber weg vom PC, Bohle anrühren, Fondue ansetzen oder was sonst noch auf dem Program steht. :emoji_wink:

    Guten Rutsch Tom
     
  9. michaelhild

    michaelhild ww-robinie

    Beiträge:
    7.868
    Ort:
    im sonnigen LDK
    Bei einem Ottonormal-Frästisch steht ein Nutfräser senkrecht. Wie und wo willst Du da eine über 2,3m hohe Tür vernünftig drüber schieben.

    Bei kleinen Werkstücken kommt das Werkstück am besten zur Maschine. Bei großen Werkstücken kommt die Maschine am besten zum Werkstück.

    Wenn Du JETZT die Nut fräsen willst, kannst Du auch eine passende Leiste an die Anschlagbacken schrauben oder kleben, dadurch wird die Sache schon um einiges stabiler.
     
  10. magmog

    magmog ww-robinie

    Beiträge:
    4.373
    Ort:
    63500, am Main
    guude,

    Nut mit der Flachdübelfräse einbringen.
     
  11. uli2003

    uli2003 ww-robinie

    Beiträge:
    6.232
    Ort:
    Wadersloh
    In der Werkstatt mit Tischfräse, 8er Nuter und Vorschub, auf der Baustelle mit der OF und dem beiliegenden Parallelanschlag.
    Warum man einen Doppelanschlag braucht erschließt sich mir nicht. 'Wackelig' liegt im Auge des Betrachters, mit genügender Erfahrung reicht nur der beiliegende Anschlag völlig aus.
    An den Endpunkten tauche ich vor dem fräsen einmal mit voller Frästiefe ein, dann reißt beim Durchfräsen nichts mehr aus.

    Grüße
    Uli
     
  12. Tom123

    Tom123 ww-kastanie

    Beiträge:
    32
    Ort:
    Regensburg
    Danke für die Anregungen. Auf den Luxus einer Tischfräse kann ich leider nicht zurück greifen. Ich denke ich werde es dann doch einfach mit dem normalen Anschlag fräsen. Vielleicht klemm ich noch ein Stück Siebdruck mit nem Winkel dazu, aber letztendlich ist es ja keine sichtbare Nut und von daher eigentlich unkritisch selbst wenn man es mal ein bißchen verwackeln sollte.
    Manchmal denkt man einfach zu kompliziert und perfektionistisch...

    Danke und Grüße

    Tom
     
  13. uli2003

    uli2003 ww-robinie

    Beiträge:
    6.232
    Ort:
    Wadersloh
    Denk bei nur einem Anschlag daran, in die richtige Richtung zu schieben. Sonst läuft der Fräser seitlich aus der Tür heraus...

    Grüße
    Uli
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden