Öl + Abtönfarbe auf Ahorn Furnier

perla

ww-kastanie
Registriert
14. Oktober 2010
Beiträge
30
Hallo miteinander...

Beim beizen auf ahorn habe ich scheckiges/ungleichmäßiges farbbild.Leimdurchschlag war auch sehr deutlich zu sehen...

Beize habe ich nach Anleitung aufgetragen.Geschliffen/gewässert/geschliefen gebeizt...Einige tests durchgeführt mit mäßigem Erfolg.

Farbton vom Beize war/ist Kirschbaum gewesen,welches meinen wunschfarbe näher kam.

Jetzt habe ich mir Rustin's Teaköl besorgt.Auftrag+Ergebniss ist sehr zufriedenstellend aber nicht der gewünchter Farbton...
Hier habe ich gelesen,das man auch dem Öl abtönfarbe beimischen kann und würde gerne wissen welche Abtönfarbe ich nehmen soll/muss...


Danke im vorraus...
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
24.319
Ort
Dortmund
Du kannst z.B. Mixol verwenden. Mit Ölen Holz einzufärben ist aber keine triviale Angelegenheit. Ein fertig angemischtes Öl, was ungefähr den Farbton trifft, wäre Leinos Hartöl farbig in bernstein. Es hängt stark vom Holz ab, ob das Ergebnis fleckig wird. Evtl. musst du das Holz vorbereiten, damit die Saugfähigkeit gleimäßiger ist.
 

perla

ww-kastanie
Registriert
14. Oktober 2010
Beiträge
30
Danke...

Na fleckig bzw. schmierig wird es wenn ich beize.Mit Öl sieht es gut bis sehr gut aus,nur halt die Farbe lässt wünsche übrig.

Ist das Hartöl genauso zu handhaben wie Teaköl bzw. ist das Endresultat die selbige?
Kommt nachdem Hartöl noch was rauf? "Wachs..."

WELCHE Abtönfarbe "mit dem Teaköl mischen" müsste ich nehmen um den gewünschten Farbton zu erreichen?

grüße
 

19tibor69

ww-ahorn
Registriert
25. März 2010
Beiträge
110
Farbton

Hallo Perla und gruß Alle Forumfreunde !

Ich benutze AURO Ölen und Wachsen. Auch Auro hat Farb- konzentrat ( zirca : 10 Farben )
Mit diesem Farb- Sortiment köntest Du viele Farbe mischen.
Muß Du einige Probestück machen.
Wünsche gute Arbeit und viele Erfolg ! !:emoji_slight_smile:
Gruß Tibor
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
24.319
Ort
Dortmund
Wenn du Öle pigmentierst/abtönst, wird es eben auch schwierig, ein einheitliches Ergebnis zu erzielen. Von der Verarbeitung ist das Leinos ganz ähnlich, wie Rustins Teakoil.

Welche Farbton du bei Mixol oder anderen Abtönpasten nehmen müsstest, da wirst du experimentieren müssen. Vermutlich eine Mischung aus mehreren Farben, z.B. braun und orange.
 

perla

ww-kastanie
Registriert
14. Oktober 2010
Beiträge
30
dann kaltsche ich am besten das Teaköl rauf und hoffe das etwas nachdunkelt...

Danke vielmals...
 

perla

ww-kastanie
Registriert
14. Oktober 2010
Beiträge
30
ja klar Spass machts, sonst...
Nur vorher hatte ich Nussbaum Furnier drauf jetzt Ahorn und mittlerweile denke ich das Buche am besten wäre...

Erste Schicht Öl ist erstmal drauf,jetzt gibts kein Zurück mehr.
ENDfinish mit Hartwachsöl oder Bienenwachs?
 

perla

ww-kastanie
Registriert
14. Oktober 2010
Beiträge
30
Die erste Ölschicht scheint getrocknet zu sein... "sehr dünn aufgetragen"
Aber das Ahorn so schnell vergilbt war mir nicht bewusst.
Ich hatte mich damit abgefunden die Farbe die ich wollte nicht hinkriegen zu können aber GELB sollten sie auch nicht werden.

Somit habe ich wieder ein schönes Problem...

Abschleifen,bringt das überhaupt was ?
Von Osmo gibts Hartwachsöl Farbig in Bernstein würde das evtl. etwas Farbe ins spiel bringen?

Wäre sehr erfreut über einer Lösung
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
24.319
Ort
Dortmund
Wenn du jetzt noch farblich was erreichen willst, brauchst du was Schichtbildendes. Das Holz selbst ist ja schon gesättigt. Farbiges Osmo HWÖ könnte funktionieren, das ist noch relativ neu, hab ich noch nicht mit gearbeitet. Ich hätte eher zum altbekannten Osmo Dekorwachs gegriffen. Anschliff der Oberfläche mit Korn 240 reicht. Auftrag dünnst mit Lappen aufpolieren. Das ergibt eine super Oberfläche.

Eine zweite Möglichkeit, mit der ich auch schon Erfolg hatte: Clou Spiritusbeize. Diese löst das Öl leicht an und der Farbstoff lagert sich oberflächlich ein. Danach dann nochmal mit Öl drüber. Für ein gleichmäßiges Ergebnis muss man aber sehr zügig arbeiten und etwas Erfahrungen sammeln.

Von Livos gäbe es noch die Lasur Kaldet oder Lanon, die man auch dünnst mit Lappen auf die Oberfläche aufbringen kann.
 

perla

ww-kastanie
Registriert
14. Oktober 2010
Beiträge
30
Vielen Dank für die Ratschläge...

Osmo Dekorwachs habe ich "kirschbaum" geholt und versucht ,damit was zu erreichen gig leider in die Hose.Ungleichmäßiger Einzug bzw. Oberfläche.

Daraufhin habe ich farbiges/gefärbtes Öl gekauft,auf rohes Ahorn bringt es genau die farbe die ich gerne hätte nur auf dem Werkstück, scheckiges und ungleichmäßiges Bild.Öl zieht einfach nicht ins Furnier ein.Wische das meiste wieder auf.

Nehme an das das Furnier schon zu sehr mit ÖL gesättigt ist.

JETZT habe ich beschlossen das ganze neu zu Furnieren,muss auch kein Ahorn sein.
Welches Furnier sollte ich da am besten nehmen,um diesen Farbton leichter zu treffen ... Buche?

Grüße
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
24.319
Ort
Dortmund
Wenn du Osmo Dekorwachs wirklich nur dünnst mit Lappen aufpolierst, erreichst du super Oberflächen. Dies mehrfach wiederholen, bis optimaler Deckungsgrad erreicht.
 

perla

ww-kastanie
Registriert
14. Oktober 2010
Beiträge
30
Ich habe wirklich so dünn wie möglich aufgetragen, dann versucht zu Polieren,das ganze wachs schob sich so hin und her.

Es sah aus als ob ich unregelmäßig mit Pinsel versucht habe zu lackieren. :eek:

Irgendwas war zuviel des guten.:emoji_wink:

Will das es vernünftig ausschaut daher habe ich wieder Furnier besorgt "Ahorn" Buche ergab wieder eine andere Farbe.

jetzt erstmal das alte Furnier runterschleifen...Und das ganze kann von vorne beginnen. :emoji_grin:
 

perla

ww-kastanie
Registriert
14. Oktober 2010
Beiträge
30
So...

Alles schön nochmal Furniert und SEHR gründlich geschliffen "diverse Anleitungen gelesen"
trotzdem will es mir einfach nicht gelingen.

Öl aufgetragen 15min. gewartet und überschuss weggewischt.

Habe so ziemlich alles Probiert und bevor ich die Lust verliere eine letzte frage:

Welchen Wachs,Öl,Lack oder oder oder... muss ich auftragen,damit Ahorn so bleibt wie sie ist,will auch keine Farbe mehr haben.Soll sich aber auch nicht gelb verfärben.

NATURLOOK
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
24.319
Ort
Dortmund
Holzporen können so klein sein, dass die Pigmente des färbenden Öles da nicht hineingelangen. Andere Poren wiederum nehmen es dankbar auf. So kommt dann so ein inhomoges Bild zustande. Bei solchen Hölzern sollte man dann beizen, weil die Farbstoffe der Beize in viel feinere Strukturen noch eindringen können. Oder eben ein Öl, was nur oberflächlich eine Schicht bildet, wobei man dann farblos grundiert, damit die Saugfähigkeit egalisiert wird, also nirgendwo mehr sonderlich Pigmente eindringen können.

Wie auch immer, wenn du jetzt ein farbloses Öl verwenden willst: Es gibt nur ganz wenige Öle, die nicht ins gelbliche gehen. Ein Öl wäre Zweihorn NPO. Sieht dann etwa so aus, wie mit Wasser nass gemacht. Das PNZ Arbeitsplattenöl dürfte auch so ähnlich sein, damit hab ich aber noch keine praktischen Erfahrungen. Alternative wären auch Öle, die Weißpigmente beinhalten, z.B. Natural Parkettöl weiß oder Auro Hartöl weiß.
 

perla

ww-kastanie
Registriert
14. Oktober 2010
Beiträge
30
Vielen Dank für deine Antworten...

komme gerade vom Biofarbladen :eek:

Hartöl Weis und auf anraten vom betreiber Auro Hartwachs+Weispigment mitgenommen.



Mal schauen welches ich im endefekt auftrage.

Danke...
 
Oben Unten